BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 15 von 15 ErsteErste ... 51112131415
Ergebnis 141 bis 147 von 147

Jesus der erste Liberale

Erstellt von Viva_La_Pita, 15.09.2011, 22:40 Uhr · 146 Antworten · 4.673 Aufrufe

  1. #141

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Shalom Bruder

    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Das Einzige was geändert wurde, war die Interpretation und Auslegung des alten Testaments. Es besteht der weit verbreitete Irrglaube, dass die Gesetze und Pflichten des alten Testaments durch Yeshoua aufgehoben wurden. Das ist aber eindeutig nicht der Fall. Das alte Testament ist in seiner Gesamtheit für jeden sogenannten Christen dieser Welt gültig.
    was noch zu erwähnen ist, das Jesus auch das wahre von falsche trennte...die Geschichte mit Steinigung zb. wurde von ihm abgelehnt...laut Matthäus 5 (17,18..) und Koran, ist (kleinste) Änderung vom Gebot/Verbot = "kein Paradies/ewige Garten" für den Fälscher...


    Frieden

  2. #142
    Yunan
    Die Steinigung der Ehebrecherin meinst du?

    1 Jesus aber ging zum Ölberg. 2 Und frühmorgens kam er wieder in den Tempel, und alles Volk kam zu ihm, und er setzte sich und lehrte sie. 3 Aber die Schriftgelehrten und Pharisäer brachten eine Frau, beim Ehebruch ergriffen, und stellten sie in die Mitte 4 und sprachen zu ihm: Meister, diese Frau ist auf frischer Tat beim Ehebruch ergriffen worden. 5 Mose aber hat uns im Gesetz geboten, solche Frauen zu steinigen. Was sagst du? 6 Das sagten sie aber, ihn zu versuchen, damit sie ihn verklagen könnten. Aber Jesus bückte sich und schrieb mit dem Finger auf die Erde. 7 Als sie nun fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie. 8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde. 9 Als sie aber das hörten, gingen sie weg, einer nach dem andern, die Ältesten zuerst; und Jesus blieb allein mit der Frau, die in der Mitte stand. 10 Jesus aber richtete sich auf und fragte sie: Wo sind sie, Frau? Hat dich niemand verdammt? 11 Sie antwortete: Niemand, Herr. Und Jesus sprach: So verdamme ich dich auch nicht; geh hin und sündige hinfort nicht mehr.
    Ioannis 8:1-11 (Johannes)

    Ich habe Fett markiert, was in diesem Absatz wichtig ist, wobei man nicht das Wesen des Johannes-Evangeliums vernachlässigen darf.

    Zum einen wollten sie Yeshoua versuchen, d.h. es ging ihnen gar nicht um die Tat an sich. Das ist wiederum mit Heuchelei in Verbindung zu bringen. Sie wollten ihn dazu bringen, die mosaischen Gesetze anzuwenden um ihn als falsch darzustellen obwohl sie die Falschen waren. Deswegen hat Yeshoua das Gesetz nicht so angewendet wie es vorgeschrieben ist.
    Und hier kommen wir auch an einen ganz grundsätzlichen Punkt: Wenn jemand zu dir kommt und dich aus heuchlerischen Gründen heraus zur korrekten Anwendung der Gesetze bewegen oder zwingen will, dann darf man sie nicht anwenden. Wer die Gesetze anwendet, muss reinen Herzens sein und darf sich nicht dazu getrieben fühlen. Denn für wen sollen die Gesetze erfüllt werden? Um der Heuchler willen? Oder um Gottes Willen?
    Die Grundaussage aus dieser Passage ist, dass die Gesetze Gottes nicht missbraucht werden dürfen um sich selbst vor irgendjemandem zu beweisen, denn beweisen muss man sich nur vor Gott.

    Es ging also nicht darum, dass Yeshoua das Gesetz an sich abgelehnt hat sondern es nicht vollzogen hat, weil er es nicht um seines Vaters, JHWH Willen getan hätte sondern um sich vor anderen Heuchlern zu rechtfertigen.

    Und jetzt mal an all die anderen in diesem Thread, die denken, dass das neue Evangelium ein "Update" des alten Testaments ist und gewisse Dinge außer Kraft setzt. Danke dir übrigens für die gute Stelle, ich habe sie schon länger gesucht!

    Jesu Stellung zum Gesetz
    17 Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen. 18 Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüpfelchen vom Gesetz, bis es alles geschieht. 19 Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und lehrt die Leute so, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich; wer es aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich. 20 Denn ich sage euch: Wenn eure Gerechtigkeit nicht besser ist als die der Schriftgelehrten und Pharisäer, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen.
    Ist das deutlich genug? Deutlicher kann es nicht geschrieben werden!
    Tora bedeutet im Hebräischen "Gebot" bzw. "Gesetz". Ersetzt das Wort Gesetz in dem Text mit Tora, dann klingt der Text wie folgt:

    Jesu Stellung zur Tora
    17 Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, die Tora oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen. 18 Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüpfelchen der Tora, bis es alles geschieht. 19 Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und lehrt die Leute so, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich; wer es aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich. 20 Denn ich sage euch: Wenn eure Gerechtigkeit nicht besser ist als die der Schriftgelehrten und Pharisäer, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen.
    Shalom!

  3. #143
    Zar

    Registriert seit
    31.07.2011
    Beiträge
    1.686
    Die Geschichte mit der steinigung hat aber einen anderen Sinn. Sie bedeutet, dass wir über niemanden richten sollen, weil wir selbst sünder sind.

  4. #144
    Yunan
    Zitat Zitat von Zar Beitrag anzeigen
    Die Geschichte mit der steinigung hat aber einen anderen Sinn. Sie bedeutet, dass wir über niemanden richten sollen, weil wir selbst sünder sind.
    Das ist ja das, was ich gesagt habe. Genau das habe ich gesagt.
    Wir dürfen die Gesetze zum Nachteil Anderer nicht einsetzen wenn wir selbst gesündigt haben, weil wir sonst Heuchler wären.

    Dazu steht in Mathaios Mt 23:13 folgendes:

    Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr das Himmelreich zuschließt vor den Menschen! Ihr geht nicht hinein und die hineinwollen, lasst ihr nicht hineingehen.
    Heuchler werden das Himmelreich nie betreten.

  5. #145

    Registriert seit
    03.04.2007
    Beiträge
    924
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    Shalom Bruder



    was noch zu erwähnen ist, das Jesus auch das wahre von falsche trennte...die Geschichte mit Steinigung zb. wurde von ihm abgelehnt...laut Matthäus 5 (17,18..) und Koran, ist (kleinste) Änderung vom Gebot/Verbot = "kein Paradies/ewige Garten" für den Fälscher...


    Frieden
    Ich hab Zwei Fragen an dich Frieden:


    Was hat der Islam gegenüber dem Christentum neues gebracht, aus deiner Sicht ?

    Und Was ist der Sinn des Lebens, aus Sicht des Islams ?



    Die Fragen sind nicht Provokant gemeint, ich würde das nur gerne wissen.

  6. #146
    Yunan
    Zitat Zitat von Viva_La_Pita Beitrag anzeigen
    Ich hab Zwei Fragen an dich Frieden:

    Was hat der Islam gegenüber dem Christentum neues gebracht, aus deiner Sicht ?

    Und Was ist der Sinn des Lebens, aus Sicht des Islams ?

    Die Fragen sind nicht Provokant gemeint, ich würde das nur gerne wissen.
    Die Fragen klingen wie die Fragen eines Atheisten. Vor wenigen Seiten hast du noch die Kirche geheiligt und höher als Gottes Gesetz gestellt.
    Da kriege ich doch den Eindruck, dass du die Kirche nur aus Tradition verteidigst aber nicht wirklich an die Lehre Yeshouas glaubst. Sag mir, wenn ich mich täusche.
    Ich bin übrigens kein Protestant, keine Ahnung wie du darauf kommst. Ich bin griechisch-orthodox getauft und versuche, die Lehre so gut es geht zu verstehen und anzuwenden.

    Auf meinen Post weiter oben bist du mit keinem Wort eingegangen, vielleicht weil deine Ansichten damit komplett wiederlegt wurden...

  7. #147

    Registriert seit
    03.04.2007
    Beiträge
    924
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Die Fragen klingen sie wie die Fragen eines Atheisten. Vor wenigen Seiten hast du noch die Kirche geheiligt und höher als Gottes Gesetz gestellt.
    Da kriege ich doch den Eindruck, dass du die Kirche nur aus Tradition verteidigst aber nicht wirklich an die Lehre Yeshouas glaubst. Sag mir, wenn ich mich täusche.
    Ich bin übrigens kein Protestant, keine Ahnung wie du darauf kommst. Ich bin griechisch-orthodox getauft und versuche, die Lehre so gut es geht zu verstehen und anzuwenden.

    Auf meinen Post weiter oben bist du mit keine Wort eingegangen, vielleicht weil deine Ansichten damit komplett wiederlegt wurden...


    Ich wollte doch nur wissen, was für Frieden der Islam bedeutet, und was den Islam für ihn so einmalig macht. Ich bin sicher kein Atheist.


    Schau mal, Natürlich bin ich für die Kirche den sie wurde ja von Jesus und den Aposteln gegründet, wir Orthodoxen glauben das Gott die Kirche gegründet hat, und sie uns hinterlassen hat, als Mittel zur Vollkommenheit. In ihr sind alle Mysterien und all Wissen Konzentriert.

    Mysterium bedeutet Offenbarung Gottes: Mysterien sind Symbole (Ikonen, Kreuze, Weihrauch Brot Wein usw..) als auch Geheimnisse. Solange das herz und der Geist eines Menschen nicht gereinigt sind bleiben die Vorgänge auf der Symbolischen Ebene. Erst wenn das Herz und der Geist rein sind, kommt die Gnade über ihn, und er wird für die Vorgänge hinter den Symbolen zugänglich. Man wird Vergöttlicht.


    Die Zwei Haupt Mysterien sind durch Christus eingesetzt worden, Taufe und Eucharistie, dann gibt es noch sieben liturgische Mysterien, aber eigentlich gibt es Unendlich viele Mysterien, denn in der Kirche wirkt alles darauf hin das reich Gottes in uns zu Offenbaren.


    Maria war der erste Mensch der die Vergöttlichung erreichte.


    Sei doch froh das du Orthodox getauft bist, halte an deiner Kirche fest alles was du wissen musst ist in ihr.


    Wir sind die Braut und er ist der Bräutigam, die Kirche ist Lebendig, sie ist keine Institution, noch ist sie ein Lebloses Gebilde, sondern sie ist Lebendig in jedem und durch jeden Gläubigen .



    Er bewegt sich (durch die Kirche) auf uns zu, und Wir bewegen uns (durch die Kirche) auf ihn zu. Und das Alles durch Glaube und Liebe.

Seite 15 von 15 ErsteErste ... 51112131415

Ähnliche Themen

  1. Jesus ist tot.
    Von Grasdackel im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 147
    Letzter Beitrag: 22.04.2011, 23:12
  2. Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 26.09.2010, 14:14
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.12.2005, 18:45