BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 15 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 147

Jesus der erste Liberale

Erstellt von Viva_La_Pita, 15.09.2011, 22:40 Uhr · 146 Antworten · 4.674 Aufrufe

  1. #21
    Yunan
    Zitat Zitat von KuhleerDeutschah Beitrag anzeigen
    Na ja für Christen gilt in erster Linie das Neue Testament, was sozusagen ein Update für das Alte Testament ist.
    Jesus aber ist für mich der größte Philosoph und friedliche Revolutionär der Menschheitsgeschichte.
    Ohne ihn würden wir heutzutage eben nicht versuchen Konflikte durch Diplomatie bzw. auf friedliche Art und Weise zu lösen, sondern wären immer noch Gesellschaften mit patriarchalisch-archaischen Strukturen.
    Dann hast du deinen eigenen Glauben nicht verstanden. Vielleicht versucht dein Pfarrer oder deine Gemeinde dir das so zu verkaufen.
    Was wäre Gott für ein Gott, wenn er den der Menschheit auferlegten Glauben korrigieren würde? Das würde bedeuten, dass Gott fehlbar ist.

    Im Gegenteil: Das Neue Testament bekräftigt die Gültigkeit des Alten Testaments, man muss nur zu lesen und zu verstehen wissen und nicht jedem dahergelaufenen Pfarrer seinen Mist abnehmen. "Wer Ohren hat, der höre, wer Augen hat, der sehe!"

    Yeshoua(Jesus) hat nichts anderes getan als den Menschen zu sagen, dass sie ihren Glauben richtig ausleben müssen und sich nicht immer nur die Teile der Tora herauszunehmen, die einem persönlich nützen. Und er hat Prioritäten der Tora wieder bekräftigt.

  2. #22

    Registriert seit
    03.04.2007
    Beiträge
    924
    Was wäre Gott für ein Gott, wenn er den der Menschheit auferlegten Glauben korrigieren würde? Das würde bedeuten, dass Gott fehlbar ist.
    Er hat gar nichts korrigiert, alles was im Alten Bund galt, wurde im neuen nur Vollkommen, Auge um Auge Zahn um Zahn wurde von Menschen erdacht.



    Im Gegenteil: Das Neue Testament bekräftigt die Gültigkeit des Alten Testaments, man muss nur zu lesen und zu verstehen wissen und nicht jedem dahergelaufenen Pfarrer seinen Mist abnehmen. "Wer Ohren hat, der höre, wer Augen hat, der sehe!"
    ?? ....Die Lehre Jesu ist Unmissverständlich, Liebt Gott euren Vater wie er euch Liebt, und ihr werdet euren nächsten Lieben wie euch selbst.

    Jede Gewalttätige Handlung/Gedanke gegen sich selbst oder seine Mitmenschen ist eine Handlung gegen Gott und somit eine Sünde, Jede Handlung/Gedanke die dein Leben und das eines Mitmenschen bereichert oder erfreut ist eine Handlung im Sinne Gottes. (Der Wille liegt bei dir)


    Yeshoua(Jesus) hat nichts anderes getan als den Menschen zu sagen, dass sie ihren Glauben richtig ausleben müssen und sich nicht immer nur die Teile der Tora herauszunehmen, die einem persönlich nützen. Und er hat Prioritäten der Tora wieder bekräftigt.

    Jesus ist Gott, dies war seine Botschaft und ohne diese Botschaft wäre das Christentum unnötig. Nur haben das die Katholiken und Protestanten verworfen.

  3. #23
    Esseker
    Sokrates oder vor allem Platon hatten die Grundwerte des "Mensch-seins" schon früher angesprochen und das freie Denken gepredigt als Jesus

  4. #24
    Yunan
    Zitat Zitat von Viva_La_Pita Beitrag anzeigen
    Er hat gar nichts korrigiert, alles was im Alten Bund galt, wurde im neuen nur Vollkommen, Auge um Auge Zahn um Zahn wurde von Menschen erdacht.

    ?? ....Die Lehre Jesu ist Unmissverständlich, Liebt Gott euren Vater wie er euch Liebt, und ihr werdet euren nächsten Lieben wie euch selbst.

    Jede Gewalttätige Handlung/Gedanke gegen sich selbst oder seine Mitmenschen ist eine Handlung gegen Gott und somit eine Sünde, Jede Handlung/Gedanke die dein Leben und das eines Mitmenschen bereichert oder erfreut ist eine Handlung im Sinne Gottes. (Der Wille liegt bei dir)

    Jesus ist Gott, dies war seine Botschaft und ohne diese Botschaft wäre das Christentum unnötig. Nur haben das die Katholiken und Protestanten verworfen.
    Yeshoua hat "Auge um Auge" verglichen mit Stellen aus dem Alten Testament und klar gemacht, dass du zwar das Recht hättest, jemandem ein Auge auszustechen wenn er dir eins ausgestochen hat. Du sollst aber lieber darauf verzichten, weil die Liebe und die Vergebung vor Gott höher angesehen wird als die Vergeltung.

    Wie Jesus schon sagte:
    "Ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen"
    Matthäus 5:17

    Das ist eindeutig. Das Alte Testament ist nicht aufgelöst, keines der 613 Gebote ist für Christen ungültig geworden. Jedes der Gebote gilt bis heute forthin. Das mag für dich jetzt erstmal einigermaßen schockierend sein, immerhin hat man die von klein auf etwas anderes erzählt.
    Das aber ist die einzige korrekte Interpretation weil sie keine Interpretation ist sondern genau das in der heiligen Schrift steht.
    Z.B. gelten Reinheits- und Speisegebote weiterhin. Schweinefleisch ist noch immer verboten und trotzdem essen es alle, weil es der einfache Glaube ist, der in der Bibel vorhergesagt wird. Die Kirche hat die Religion missbraucht, deswegen ist sie auch unglaubwürdig geworden.

    Überhaupt, wie kann deine Interpretation dem Standhalten, wenn Yeshoua selbst Jude war und sich streng an jüdische Gesetze gehalten hat? Er hat ausschließlich nach jüdischen Gesetzen gehandelt und den Menschen gezeigt, dass sie ihren Glauben so verstehen sollen wie er ist und nicht selbstherrlich wie die Pharisäer und jüdischen Schriftgelehrten den Glauben zum eigenen Vorteil umzudeuten.

  5. #25

    Registriert seit
    03.04.2007
    Beiträge
    924
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Sokrates oder vor allem Platon hatten die Grundwerte des "Mensch-seins" schon früher angesprochen und das freie Denken gepredigt als Jesus
    Ja aber weder Sokrates noch Palton konnten eine Vollkommene Lehre(wissen) über die Welt und das leben nach dem Tod geben.


    Vergiss nicht, einige Philosphen sahen in der Lust den Sinn des Mensch-Seins andere in der gelassenheit usw.., es herrschte Uneinigkeit.


    Jesu Lehrte das der Sinn des Menschen im Gott-Sein unter Gott liegt. In der Vergöttlichung des Menschen.
    Ich finde, da kann keine andere Lehre oder Theorie mithalten.

  6. #26
    Esseker
    Zitat Zitat von Viva_La_Pita Beitrag anzeigen
    Ja aber weder Sokrates noch Palton konnten eine Vollkommene Lehre(wissen) über die Welt und das leben nach dem Tod geben.
    Jesus ebenso wenig.


    Vergiss nicht, einige Philosphen sahen in der Lust den Sinn des Mensch-Seins andere in der gelassenheit usw.., es herrschte Uneinigkeit.
    Ja in verschiedenen Epochen schon, die Grundthesen von Jesus oder eben von der Bibel waren aber nicht aus dem Hut gezaubert sondern moralische Grundprinzipien aus der Antike.

    Jesu Lehrte das der Sinn des Menschen im Gott-Sein unter Gott liegt. In der Vergöttlichung des Menschen.
    Ich finde, da kann keine andere Lehre oder Theorie mithalten.
    Widerspruch: Die Lehre über Gott, das "Unterwerfen" oder oder das Dienen für Gott widerspricht die These der "Vergöttlichung des Menschen".

    Eine These kann nicht mit der anderen mithalten, wenns andere Zeiten sind. Die heutigen wissenschaftlichen Thesen übertreffen auch im Grunde die Jesus-Thesen um Galaxien.

  7. #27
    Yunan
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Sokrates oder vor allem Platon hatten die Grundwerte des "Mensch-seins" schon früher angesprochen und das freie Denken gepredigt als Jesus
    Sokrates, Platon, Aristoteles usw. haben aber auch am Ende ihrer gesamten Überlegungen feststellend gesagt, dass sie nicht an eine Vielfalt von Göttern glauben sondern an eine einzelne Gewalt, die alles in Gang gebracht hat und das alles, bevor Jesus in Erscheinung trat. Deswegen wurden sie von Unterstützern des Polytheismus gehasst und teilweise auch verfolgt und umgebracht.

  8. #28

    Registriert seit
    03.04.2007
    Beiträge
    924
    Überhaupt, wie kann deine Interpretation dem Standhalten, wenn Yeshoua selbst Jude war und sich streng an jüdische Gesetze gehalten hat? Er hat ausschließlich nach jüdischen Gesetzen gehandelt und den Menschen gezeigt, dass sie ihren Glauben so verstehen sollen wie er ist und nicht selbstherrlich wie die Pharisäer und jüdischen Schriftgelehrten den Glauben zum eigenen Vorteil umzudeuten.
    Bist du Grieche ?

    Jesus steht für den Glauben und die Liebe aus dem Herzen, satt für Herzlose Korrektheit wie es die Juden und später die Mohamedaner vertreten.

    Er war Gott unter Jude, du solltest die tiefe in dem ganzen betrachten.
    Ja, seine Botschaft hat den Alten Bund erfüllt, aber viele dinge wie das Speisegebote usw wurden von Menschen erdacht.

    Es geht ja nicht darum sich an irgendwelche Gesetze oder regeln zu halten, das Christentum ist sehr viel Tiefer und Mystischer als das es nur um das einhalten von Gesetzten geht.

    Die Kirche des 1. Jhr ist die einzig Wahre d.h die Orthodoxie since 33AD.


    Hier eine Einführung in die Unverfälschte Lehre Jesu.

    Protestanten fragen: Warum orthodox sein? « “…denn wir werden Ihn sehen, wie Er ist“

  9. #29

    Registriert seit
    03.04.2007
    Beiträge
    924
    Widerspruch: Die Lehre über Gott, das "Unterwerfen" oder oder das Dienen für Gott widerspricht die These der "Vergöttlichung des Menschen".

    Eine These kann nicht mit der anderen mithalten, wenns andere Zeiten sind. Die heutigen wissenschaftlichen Thesen übertreffen auch im Grunde die Jesus-Thesen um Galaxien.

    Beispiel: Wenn ein Mann eine Frau liebt, dann kann dies niemand trennen, seine Liebe ist bedingungslos, er Liebt aus tiefstem Herzen, egal ob sie bei ihm ist oder nicht. Er würde jeder Zeit sein Leben für sie gäben. (das gleiche gilt für Eltern liebe) Würdest du das auch als Unterwerfung bezeichnen ?

    Die These der Vergöttlichung ist das größte was der Menschheit je offenbart wurde. Nur haben es der Vatikan und die Protestanten für ihren nutzen verfälscht.


    Was ist den mit der Wissensschaft ? Wir benutzen unseren begrenzenten Verstand um Techniken zu entwickeln um auf den Mond zu fliegen, und das alles letztendlich um vor Staub zu treten und zu sagen Es ist vom Mond , das ist höchst Intellektueller Schwachsinn. Wir haben ein Meer an Wissen, aber keinen tropfen Erkenntnis über uns und die Welt.

  10. #30
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.854
    Jesus = Beste

Seite 3 von 15 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Jesus ist tot.
    Von Grasdackel im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 147
    Letzter Beitrag: 22.04.2011, 23:12
  2. Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 26.09.2010, 14:14
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.12.2005, 18:45