BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 66

Jesus, nimm mir meine schwulen Gefühle weg

Erstellt von Lazarat, 15.04.2012, 17:59 Uhr · 65 Antworten · 5.353 Aufrufe

  1. #41

    Registriert seit
    04.03.2010
    Beiträge
    18.841
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    das hat aleks doch extra so geschrieben.....ihr checkt auch garnix
    *leider diesmal nich aber danke liebe allissa troztem

  2. #42
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.415
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    das hat aleks doch extra so geschrieben.....ihr checkt auch garnix
    kann sein, aber ausdrucken sollte er Benedikt Papst Ratzinger trotzdem, das übt halt beim Erinnern :

  3. #43

    Registriert seit
    04.03.2010
    Beiträge
    18.841
    Zitat Zitat von WhiteJim Beitrag anzeigen
    Hier nochmal zur Erinnerung, bitte heute noch ausdrucken und neben deiner Serbienfahne hängen


    omg-omg-demotivational-poster-1262908211.jpg


  4. #44
    Avatar von piran

    Registriert seit
    17.06.2011
    Beiträge
    414
    Kardinal Meisner: Homosexualität kann wirklich Leid verursachen

    Die Offenbarung, also die biblischen Texte, bestätigen diese naturrechtliche Überzeugung. Die Schöpfungsberichte betonen, dass Mann und Frau füreinander geschaffen sind: „Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie. Gott segnete sie und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und vermehrt euch“ (Genesis 1,27-28). „Darum verlässt der Mann Vater und Mutter und bindet sich an seine Frau und sie werden ein Fleisch“ (Genesis 2,24). Jesus greift diese Sicht ausdrücklich auf und bestätigt sie (Markusevangelium 10,6-9). Die Aussagen der Bibel zur Homosexualität, z.B. in Genesis 19, 1–29; Römerbrief 1,24–27; 1. Korintherbrief 6,10 oder im 1. Timotheusbrief 1,10, können daher auch nicht als zeitbedingt und damit einfach überholt angesehen werden. Im Ergebnis zeigt sich, dass weder nach der naturrechtlichen Überzeugung noch gemäß den biblischen Aussagen eine praktizierte Homosexualität von der Kirche gutgeheißen werden kann.

    KATH.NET - Katholischer Nachrichtendienst

    Papst-Rede schockiert Schwule

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,598189,00.html
    Homosexualität

    Was sagt die Bibel über Homosexualität? Die Bibel sagt in Römer 1, 26-27 (Simon): „Darum hat sie Gott in schändliche Leidenschaft dahingegeben; denn auch ihre weiblichen Personen haben den natürlichen Umgang mit dem widernatürlichen vertauscht; gleicherweise haben auch die männlichen Personen den natürlichen Verkehr der weiblichen Person verlassen und sind in ihrer Begierde zueinander entbrannt. Männliche haben mit Männlichen Unzucht getrieben und, wie es sein mußte, den Lohn ihrer Verirrung an sich selbst empfangen.“
    Ist das Praktizieren von Homosexualität eine Sünde? Die Bibel sagt in 3. Mose 18, 22 (Simon): „Du sollst nicht einem Manne beiwohnen, wie man einer Frau beiwohnt; es ist ein Greuel.“
    Kann ein praktizierender Homosexueller das Reich Gottes ererben? Die Bibel sagt in 1. Korinther 6, 9: „Oder wißt ihr nicht, daß die Ungerechten das Reich Gottes nicht ererben werden? Laßt euch nicht irreführen! Weder der Unzüchtige noch Götzendiener, Ehebrecher, Lustknaben, Knabenschänder, Diebe, Geizige, Trunkenbolde, Lästerer oder Räuber werden das Reich Gottes ererben.“
    Wie alle anderen Sünder, so sind auch Homosexuelle aufgerufen, Buße zu tun. Die Bibel sagt in 1. Timotheus 1, 10-11 (Simon): „Das Gesetz ist bestimmt für „Unzüchtige, Männerschänder, Menschenräuber, Lügner, Meineidige und wenn etwas anderes der gesunden Lehre entgegengesetzt ist, nach der Frohbotschaft der Herrlichkeit des ewigreichen Gottes, mit der ich betraut worden bin.“
    Sündhafte Praktiken aller Art müssen aufgegeben und von Gott vergeben werden. Die Bibel sagt in 1. Korinther 6, 11: „Und solche sind einige von euch gewesen. Aber ihr seid reingewaschen, ihr seid geheiligt, ihr seid gerecht geworden durch den Namen des Herrn Jesus Christus und durch den Geist unseres Gottes.“

  5. #45

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von WhiteJim Beitrag anzeigen
    genau, so wie es welche gibt die sich einreden, sie seien ein Pferd :

    Ich glaube er ist eben schwul und zu verkorkst jemanden kennenzulernen, so hofft er, dass sich jemand meldet, er dann beim gemeinsamen Abgewöhngebet sich an den naiven Heteroaspiranten ohne Gefahr ranmachen kann
    Nein ich wollte lediglich sagen, es gibt Menschen die meinen halt alles mal ausprobieren zu müssen und so kann es dann eben mal vorkommen, dass eigentlich Heteromänner auch mal es mit Männern machen. Es gibt beispielsweise ja auch heterosexuelle Pornodarsteller die Schwulenpornos drehen, die machen das halt wegen dem Geld und diejenigen von denen ich sprach machen das halt dann aus Rache bzw. aus Neugier.
    Das hat jetzt nichts mit Homosexuellen zu tuen, die generell homosexuell sind weil das ihre sexuelle Neigung ist.

  6. #46
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.415
    Kardinal Meisner: Homosexualität kann wirklich Leid verursachen

    Die Offenbarung, also die biblischen Texte, bestätigen diese naturrechtliche Überzeugung.

    Was, Kardinal Meisner ist ein Naturrechtler? Wann hat er Naturrecht studiert?

  7. #47
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von WhiteJim Beitrag anzeigen
    [/I]Was, Kardinal Meisner ist ein Naturrechtler? Wann hat er Naturrecht studiert?
    Ne, in erster Linie ist er ein Vollidiot. Diplomiert. Vielleicht hatte er da ja Naturrecht als Nebenfach.

  8. #48
    Avatar von McWei

    Registriert seit
    26.01.2011
    Beiträge
    1.145
    Zitat Zitat von piran Beitrag anzeigen
    Kardinal Meisner: Homosexualität kann wirklich Leid verursachen

    Die Offenbarung, also die biblischen Texte, bestätigen diese naturrechtliche Überzeugung. Die Schöpfungsberichte betonen, dass Mann und Frau füreinander geschaffen sind: „Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie. Gott segnete sie und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und vermehrt euch“ (Genesis 1,27-28). „Darum verlässt der Mann Vater und Mutter und bindet sich an seine Frau und sie werden ein Fleisch“ (Genesis 2,24). Jesus greift diese Sicht ausdrücklich auf und bestätigt sie (Markusevangelium 10,6-9). Die Aussagen der Bibel zur Homosexualität, z.B. in Genesis 19, 1–29; Römerbrief 1,24–27; 1. Korintherbrief 6,10 oder im 1. Timotheusbrief 1,10, können daher auch nicht als zeitbedingt und damit einfach überholt angesehen werden. Im Ergebnis zeigt sich, dass weder nach der naturrechtlichen Überzeugung noch gemäß den biblischen Aussagen eine praktizierte Homosexualität von der Kirche gutgeheißen werden kann.

    KATH.NET - Katholischer Nachrichtendienst

    Papst-Rede schockiert Schwule

    Benedikt XVI.: Papst-Rede schockiert Schwule - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama
    Homosexualität

    Was sagt die Bibel über Homosexualität? Die Bibel sagt in Römer 1, 26-27 (Simon): „Darum hat sie Gott in schändliche Leidenschaft dahingegeben; denn auch ihre weiblichen Personen haben den natürlichen Umgang mit dem widernatürlichen vertauscht; gleicherweise haben auch die männlichen Personen den natürlichen Verkehr der weiblichen Person verlassen und sind in ihrer Begierde zueinander entbrannt. Männliche haben mit Männlichen Unzucht getrieben und, wie es sein mußte, den Lohn ihrer Verirrung an sich selbst empfangen.“
    Ist das Praktizieren von Homosexualität eine Sünde? Die Bibel sagt in 3. Mose 18, 22 (Simon): „Du sollst nicht einem Manne beiwohnen, wie man einer Frau beiwohnt; es ist ein Greuel.“
    Kann ein praktizierender Homosexueller das Reich Gottes ererben? Die Bibel sagt in 1. Korinther 6, 9: „Oder wißt ihr nicht, daß die Ungerechten das Reich Gottes nicht ererben werden? Laßt euch nicht irreführen! Weder der Unzüchtige noch Götzendiener, Ehebrecher, Lustknaben, Knabenschänder, Diebe, Geizige, Trunkenbolde, Lästerer oder Räuber werden das Reich Gottes ererben.“
    Wie alle anderen Sünder, so sind auch Homosexuelle aufgerufen, Buße zu tun. Die Bibel sagt in 1. Timotheus 1, 10-11 (Simon): „Das Gesetz ist bestimmt für „Unzüchtige, Männerschänder, Menschenräuber, Lügner, Meineidige und wenn etwas anderes der gesunden Lehre entgegengesetzt ist, nach der Frohbotschaft der Herrlichkeit des ewigreichen Gottes, mit der ich betraut worden bin.“
    Sündhafte Praktiken aller Art müssen aufgegeben und von Gott vergeben werden. Die Bibel sagt in 1. Korinther 6, 11: „Und solche sind einige von euch gewesen. Aber ihr seid reingewaschen, ihr seid geheiligt, ihr seid gerecht geworden durch den Namen des Herrn Jesus Christus und durch den Geist unseres Gottes.“
    Meisner?...................

  9. #49
    Avatar von Ilan

    Registriert seit
    25.06.2009
    Beiträge
    10.225
    lol

    Mehr kann ich dazu nicht schreiben.

  10. #50
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    9.090
    Zitat Zitat von liberitas Beitrag anzeigen
    Entweder ein Mensch ist schwul, bi oder hetero - aus Maus.
    Der Artikel ist zum kotzen.


    Nein, es ist wohl wirklich nicht unumstößlich so.

    Diese Orientierung kann sich tatsächlich wandeln.
    Ich kenne selbst Leute, sowohl Frauen als auch Männer, die ihre sexuelle Orientierung geändert haben.
    In meinem Bekanntenkreis ist sogar ein eigentlich sehr netter Kerl, der zutiefst gekränkt ist, dass seine Frau ( beide um die 45) nun lespisch geworden ist.
    Er tut mir immer Leid wenn er von seiner entflohenen Liebe redet,weil er sehr schwer daran zu kämpfen hat.


    Nein, diese Art von Orientierung ist in der Regel fixiert, aber wohl nicht unabänderlich.

    Ich selbst finde auch, dass gleichgeschlechtliche Orientierung nicht normal ist, aber ich würde diese menschen nicht verurteilen wollen.
    Die meisten sind ganz normale und eher sogar ganz nette Mitbürger, die keinem was tun.
    Und warum soll man sie verurteilen, wenn man selbst nicht betroffen ist und sie keinen Schaden anrichten.
    Vielleicht bzw. sicher tun wir auch was oder haben Einstellungen, die nicht OK sind für andere.

    Diese Toleranz sollten wir heute im 21. Jahrhundert haben.
    Oder wo soll die ganze Erziehung im Westen sein???
    Hochzeiten sind doch auch schon völlig normal unter gleichgeschlechtlichen Partnern.
    Nein, niemals wollte ich selbst in der Familie das haben!!
    NEIN!!
    Aber trotzdem kann ich es akzeptieren.
    Sie sind genau so Menschen wie wir alle hier!!

    Man muß sich daran gewöhnen.

Ähnliche Themen

  1. «Jesus, nimm mir meine schwulen Gefühle weg»
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.04.2012, 08:17
  2. Jesus, nimm mir meine schwulen Gefühle weg
    Von Lazarat im Forum Rakija
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.04.2012, 08:13
  3. Kommt in meine Arme, meine halbalbanischen Brüder!
    Von Taulle im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 21.06.2011, 13:01
  4. Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 26.09.2010, 14:14
  5. Cosima (nimm in Mul^^)
    Von Oro im Forum Rakija
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.10.2009, 01:16