BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 102

Jesus war palästinensischer Moslem ?

Erstellt von Styria, 06.02.2010, 17:49 Uhr · 101 Antworten · 6.114 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Styria

    Registriert seit
    26.06.2009
    Beiträge
    3.231

    Jesus war palästinensischer Moslem ?

    Nachrichten | 05.02.10
    "Jesus war palästinensischer Moslem"

    ROM (inn) - Israelische Medienbeobachter haben vor italienischen Abgeordneten Propaganda-Zitate aus dem palästinensischen Fernsehen präsentiert. Dabei taucht immer wieder die Behauptung auf, Jesus sei Palästinenser gewesen und habe dem Islam angehört.

    "Es gab eine Kette von Propheten des Islam, von Adam bis Muhammad. Sie repräsentierten alle den Ruf nach dem Einen Gott und die Mission des Islam. Sie gehörten alle der gleichen Religion an, dem Islam. Jesus wurde in diesem Land, in Bethlehem geboren. Er lebte in Nazareth, zog um nach Jerusalem, also war er ein Palästinenser." Das hat der Mufti von Jerusalem, Muhammad Hussein, im offiziellen palästinensischen Fernsehen am 21. April 2009 verkündet.

    Das Zitat ist nur eines von vielen propagandistischen Verdrehungen palästinensischer Medien, die Itamar Marcus und Nan Jacques Silberdik von der israelischen Organisation "Palestinian Media Watch" vor Abgeordneten des italienischen Parlaments präsentierten. Marcus war nach Rom eingeladen worden, während der italienische Regierungschef Berlusconi einen offiziellen Besuch in Israel abstattete.

    Am 18. November 2005 erinnerte das offiziöse Blatt der Autonomiebehörde, "Al-Hajjat al-Dschadida", daran: "Wir sollten nicht vergessen, dass der Messias (Jesus) ein Palästinenser war, Sohn der Maria, einer Palästinenserin".

    "Palästinenser wollen Jesus zum Märtyrer machen"

    Marcus erklärte den römischen Parlamentariern, dass das nicht nur eine Geschichtsklitterung, sondern noch dazu ein Anachronismus sei. Denn erst im Jahr 136 hätten die Römer ihre Provinz Judäa in "Palästina" umbenannt, um jede Erinnerung an die jüdischen Vorbesitzer zu tilgen. Zudem gehe es den Palästinensern darum, Jesus in einen "Schahid" zu verwandeln, einen muslimischen Märtyrer, ähnlich wie die modernen Selbstmordattentäter, die von der Autonomiebehörde auch als "Märtyrer" verehrt werden. Das sei eine neue Entwicklung. Nirgendwo im ganzen Islam - so Marcus - sei Jesus als "Schahid" bezeichnet worden. Der palästinensische Abgeordnete Mustafa Barghuti, dessen Anhänger sich dieser Tage bemühen, ihn für den Friedensnobelpreis nominieren zu lassen, hatte gar behauptet, Jesus sei der erste Palästinenser gewesen, der in diesem Land "gefoltert" worden sei.

    Bei anderer Gelegenheit behauptete die der Fatah-Partei von Mahmud Abbas nahestehende Zeitung "Al-Hajjat al-Dschadida", dass das Leiden des ersten Palästinensers, des Messias Jesus, beim Letzten Abendmahl begonnen habe. Im November 2005 behauptete die Zeitung, dass in der Bibel der Christen nur das Wort "Palästina" vorkomme (und nicht Israel) und dass die Christen ganz korrekt allein die wahren arabischen Namen der Ortschaften und Städte verwendeten. Mutmaßlich sagen also Christen, wenn sie die Bibel lesen, "Al-Quds" anstelle von Jerusalem und "Nablus" anstelle von Sichem...

    Im palästinensischen Fernsehen stellte ein palästinensischer Künstler ein Gemälde vor, auf dem zu sehen war, wie Soldaten (in heutiger israelischer Militäruniform) Jesus bei seiner Ankunft in Jerusalem durchsuchten. In seiner Tasche fanden sie einen Stein, ein Stück Brot und einen Fisch. Daraufhin wurde er verhaftet: "Das ist der Beginn des palästinensischen Kampfes."

    In einem zweiten Report führte Marcus vor, wie die radikal-islamische Hamas-Organisation beabsichtige, die christliche Welt dem Islam zu unterwerfen. "Alles wird in Rom beginnen", heißt es in einem der Hamas-Texte. Ebenso beabsichtige die Hamas einen Völkermord an den Juden.

    Unglaublich was es nicht alles gibt.

  2. #2
    Esseker
    Gab es den Islam vor Jesus oder in Jesus Zeit ich denke nicht...^^

  3. #3
    Avatar von Styria

    Registriert seit
    26.06.2009
    Beiträge
    3.231
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Gab es den Islam vor Jesus oder in Jesus Zeit ich denke nicht...^^
    Für die weltoffene Hamas wird sich deine Frage als jüdische Propaganda darstellen

  4. #4
    Fan Noli
    Na ja Jesus war ein Semit. Und die Palästinenser sind auch Semiten. Nach islamischer Lehre waren alle "Propheten" Moslems einschliesslich Jesus (oder wie sie ihn nennen Isa).

  5. #5
    Arvanitis
    Diese dreckigen Heiden schänden den Namen unseres Propheten. Zur Hölle mit ihnen!

  6. #6
    _LAV_
    Zitat Zitat von Styria Beitrag anzeigen
    Nachrichten | 05.02.10
    "Jesus war palästinensischer Moslem"

    ROM (inn) - Israelische Medienbeobachter haben vor italienischen Abgeordneten Propaganda-Zitate aus dem palästinensischen Fernsehen präsentiert. Dabei taucht immer wieder die Behauptung auf, Jesus sei Palästinenser gewesen und habe dem Islam angehört.

    "Es gab eine Kette von Propheten des Islam, von Adam bis Muhammad. Sie repräsentierten alle den Ruf nach dem Einen Gott und die Mission des Islam. Sie gehörten alle der gleichen Religion an, dem Islam. Jesus wurde in diesem Land, in Bethlehem geboren. Er lebte in Nazareth, zog um nach Jerusalem, also war er ein Palästinenser." Das hat der Mufti von Jerusalem, Muhammad Hussein, im offiziellen palästinensischen Fernsehen am 21. April 2009 verkündet.

    Das Zitat ist nur eines von vielen propagandistischen Verdrehungen palästinensischer Medien, die Itamar Marcus und Nan Jacques Silberdik von der israelischen Organisation "Palestinian Media Watch" vor Abgeordneten des italienischen Parlaments präsentierten. Marcus war nach Rom eingeladen worden, während der italienische Regierungschef Berlusconi einen offiziellen Besuch in Israel abstattete.

    Am 18. November 2005 erinnerte das offiziöse Blatt der Autonomiebehörde, "Al-Hajjat al-Dschadida", daran: "Wir sollten nicht vergessen, dass der Messias (Jesus) ein Palästinenser war, Sohn der Maria, einer Palästinenserin".

    "Palästinenser wollen Jesus zum Märtyrer machen"

    Marcus erklärte den römischen Parlamentariern, dass das nicht nur eine Geschichtsklitterung, sondern noch dazu ein Anachronismus sei. Denn erst im Jahr 136 hätten die Römer ihre Provinz Judäa in "Palästina" umbenannt, um jede Erinnerung an die jüdischen Vorbesitzer zu tilgen. Zudem gehe es den Palästinensern darum, Jesus in einen "Schahid" zu verwandeln, einen muslimischen Märtyrer, ähnlich wie die modernen Selbstmordattentäter, die von der Autonomiebehörde auch als "Märtyrer" verehrt werden. Das sei eine neue Entwicklung. Nirgendwo im ganzen Islam - so Marcus - sei Jesus als "Schahid" bezeichnet worden. Der palästinensische Abgeordnete Mustafa Barghuti, dessen Anhänger sich dieser Tage bemühen, ihn für den Friedensnobelpreis nominieren zu lassen, hatte gar behauptet, Jesus sei der erste Palästinenser gewesen, der in diesem Land "gefoltert" worden sei.

    Bei anderer Gelegenheit behauptete die der Fatah-Partei von Mahmud Abbas nahestehende Zeitung "Al-Hajjat al-Dschadida", dass das Leiden des ersten Palästinensers, des Messias Jesus, beim Letzten Abendmahl begonnen habe. Im November 2005 behauptete die Zeitung, dass in der Bibel der Christen nur das Wort "Palästina" vorkomme (und nicht Israel) und dass die Christen ganz korrekt allein die wahren arabischen Namen der Ortschaften und Städte verwendeten. Mutmaßlich sagen also Christen, wenn sie die Bibel lesen, "Al-Quds" anstelle von Jerusalem und "Nablus" anstelle von Sichem...

    Im palästinensischen Fernsehen stellte ein palästinensischer Künstler ein Gemälde vor, auf dem zu sehen war, wie Soldaten (in heutiger israelischer Militäruniform) Jesus bei seiner Ankunft in Jerusalem durchsuchten. In seiner Tasche fanden sie einen Stein, ein Stück Brot und einen Fisch. Daraufhin wurde er verhaftet: "Das ist der Beginn des palästinensischen Kampfes."

    In einem zweiten Report führte Marcus vor, wie die radikal-islamische Hamas-Organisation beabsichtige, die christliche Welt dem Islam zu unterwerfen. "Alles wird in Rom beginnen", heißt es in einem der Hamas-Texte. Ebenso beabsichtige die Hamas einen Völkermord an den Juden.

    Unglaublich was es nicht alles gibt.

    hahahahahahahahah Jesus war Palestinaenser
    deswegen stand ja auch auf dem Kreuz in den damaligen 3 Weltsprachen:
    "Jesus von Nazareth Koenig der Juden"!

    Die Hamas ist doch voll fuer den Arsch!!!

  7. #7
    _LAV_
    Zitat Zitat von James Bond Beitrag anzeigen
    Na ja Jesus war ein Semit. Und die Palästinenser sind auch Semiten. Nach islamischer Lehre waren alle "Propheten" Moslems einschliesslich Jesus (oder wie sie ihn nennen Isa).
    die orginalen philister sind keine semiten gewesen, sondern hatten ihren ursprung von der insel kreta... araber sind semiten, also somit keine philister ! sie nennen sich nur phillister weil sie das land bewohnen, sie sprechen kein phillistaeisch oder geschweige denn griechisch !

    Die Herkunft der Philister konnte bisher nicht vollständig geklärt werden.
    Sie gehörten vermutlich zu den „Seevölkern“, einer Koalition wahrscheinlich u. a. westanatolischer und ägäischer Völker, die kurz nach 1200 v. Chr. mehrfach Ägypten angriffen.
    Nach der „ägäischen Hypothese“ sind die Philister von den ägäischen Inseln und vom griechischen Festland gekommen. Siehe auch Pelasger.
    Ein weiterer Hinweis für die kretische Herkunft der Philister könnte ein Piktogramm auf dem Diskos von Phaistós sein. Dieser wurde auf Kreta entdeckt und stammt vermutlich aus dem 17. Jahrhundert v. Chr. Das Piktogramm, das auf dem Diskos mehrfach erscheint, stellt einen Kopf mit Kopfschmuck dar, der Ähnlichkeit zum Kopfschmuck der „Peleset“ aufweist, die auf den Seevölker-Reliefs des Totentempels Ramses III. in Medinet Habu dargestellt sind und wahrscheinlich Philister darstellen. Der Kopfschmuck wurde von Forschern aber auch mit karischem Kopfschmuck verglichen.
    Von den Philistern sind kaum eigene schriftliche Aufzeichnungen überliefert. Die 2007 von Prof. Frank Moore Cross und Prof. Lawrence E. Stager gefundenen Schrifttafeln aus Ashkelon tragen Inschriften vom zypro-minoischen Schrifttypus[3], was die Hypothese einer ägäischen Herkunft der Philister bekräftigt.
    Die „anatolische Hypothese“ betrachtet die West- und Südküste Kleinasiens als das Herkunftsland der Philister. Man versucht dies einerseits durch die griechische Sage zu belegen, wonach Perseus und Mopsos, die mit den Danäern und Kleinasien verbunden sind, mit den Küstenstädten Palästinas Krieg führten. Danach kämpfte Perseus vor Jaffa mit einem Seeungeheuer, und Mopsos eroberte Askalon. Wichtiger ist jedoch der Verweis auf klassische Historiker, die Lydien als Heimatland der Philister betrachten und nach deren Beschreibung der Kopfschmuck der Karer dem der Philister glich.
    Die Widersprüche zwischen beiden Thesen ließen sich vielleicht durch die Behauptung Herodots, dass die Karer und Lydier von Kreta stammten, auflösen. Der historische Wert dieser Überlieferung gilt aber als fragwürdig. Bislang nahm man daher lieber von einer allzu scharfen geographischen Abgrenzung des Herkunftslandes der Philister Abstand. Für Seefahrer wie die Philister bildeten die Küsten Griechenlands, Kleinasiens und die ägäischen Inseln sicherlich eine geschlossene, organische Welt, in der sie vielfältige Beziehungen unterhielten.
    Eine andere Möglichkeit ist, dass die einheimischen Bewohner der palästinensischen Küste unter starkem Einfluss zypriotischer Kaufleute eine neue Identität entwickelten und sich auch politisch stärker zusammenschlossen (Ethnogenese).


    Nachkommen der Philister

    Im Israelisch-Palästinensischen Konflikt gibt es auf beiden Seiten Meinungen, die die heutigen Palästinenser als Nachfahren der Philister ansehen, wodurch der Konflikt historisch überhöht wird und gerechtfertigt werden soll. Historisch ist dies allerdings zweifelhaft. Die Philister waren schon Jahrhunderte vor der römischen Eroberung als Volk untergegangen. Die Palästinenser sind Nachkommen der byzantinischen Provinzbevölkerung, die nach der arabischen Eroberung allmählich islamisiert wurde und der danach ins Land eingedrungenen Araber. Andere, insbesondere aus der osmanischen Zeit stammende Einflüsse sind ebenfalls zu berücksichtigen. Die Bevölkerung Palästinas bestand bereits vor dem Jüdischen Krieg und der Zerstörung Jerusalems neben den Juden aus verschiedenen Völkerschaften (z. B. Idumäer), die durch die gemeinsame aramäische Sprache und die Zugehörigkeit zum Römischen Reich allmählich ihre Eigenart verloren und zum Volk der Provinz Palästina, also zu Palästinensern wurden.

    Philister ? Wikipedia

  8. #8
    Avatar von Ilijah

    Registriert seit
    29.01.2008
    Beiträge
    1.865
    Palästinenser sind entweder Jordanier bzw. Araber oder arabisierte bzw. islamisierte Juden .. Ende.

    Wird Zeit das sie die Torah annehmen und den Islam verlassen; statt auf irgendwelche möchtegern-Palästinenser wie Arafat zu hören.

  9. #9

    Registriert seit
    27.03.2009
    Beiträge
    8.286
    Zitat Zitat von Ilijah Beitrag anzeigen
    Palästinenser sind entweder Jordanier bzw. Araber oder arabisierte bzw. islamisierte Juden .. Ende.

    Wird Zeit das sie die Torah annehmen und den Islam verlassen; statt auf irgendwelche möchtegern-Palästinenser wie Arafat zu hören.
    Yo Gipsy King, sagt der richtige

  10. #10
    Avatar von schnüffel-hundi-hund

    Registriert seit
    04.12.2008
    Beiträge
    1.805
    Ok hab hier mal sauber gemacht. Versucht euch bitte ans Thema zu halten, danke...

    Zum Spam gehts hier weiter ----> Yugos dissen sich...

Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 26.09.2010, 14:14
  2. Was sagt ein Moslem...
    Von denki im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 06.04.2009, 14:46
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.04.2007, 11:21
  4. moslem-verfolgung
    Von MIC SOKOLI im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.05.2006, 22:13
  5. 30 Tage Moslem
    Von Magnificient im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.03.2006, 15:23