BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Jim Jones.

Erstellt von Sezai, 01.10.2011, 16:30 Uhr · 10 Antworten · 1.403 Aufrufe

  1. #1
    Sezai

    Jim Jones.

    Jim Jones (eigentlich James Warren Jones; * 13. Mai 1931 in Crete/Indiana, USA; † 18. November 1978 in Jonestown, Guyana), war der Gründer des Peoples Temple. Er selbst und über 900 seiner Anhänger kamen 1978 bei einem Massenmord und -selbstmord im Urwald von Guyana zu Tode.


    1965 zog er mit etwa 150 treuen Jüngern, darunter vielen Schwarzen, auf eine Farm in dem angeblich atombombensicheren Ort Redwood Valley nahe Ukiah in Kalifornien, 200 km nördlich von San Francisco. Innerhalb kurzer Zeit wuchs die Zahl seiner Anhänger dort auf das Doppelte. Durch soziale Aktivitäten gewann Jones in der Folge in San Francisco und Umgebung dermaßen an Einfluss, dass er 1967 zum Mitglied und Sprecher des Bezirksschwurgerichts (County Grand Jury) berufen wurde. Ende der 1960er-Jahre wurde seine Anhängerschaft auf bis zu 400 Personen geschätzt. In San Francisco gewann die Sekte nicht zuletzt dadurch Zulauf, dass sie in ihrem Zentrum im Fillmore-Bezirk, einem Ghetto der Stadt, kostenlose Gesundheitstests und Kinderbetreuung anbot. Seine Jünger rekrutierten sich überwiegend aus Outcasts der Gesellschaft, Unzufriedenen, Entwurzelten, Versehrten und Idealisten - aus Menschen, denen er aufgrund seiner eigenen Lebensgeschichte nahestand.

    Am 18. November 1978 veranlasste Jones einen Massenmord bzw. -selbstmord in Jonestown, Guyana, bei dem er, neben schätzungsweise 900 Menschen, auch selbst den Tod fand (siehe Peoples Temple). Jones' Leiche wurde mit einer Schussverletzung an der linken Schläfe vorgefunden. Bis heute ist nicht abschließend geklärt, ob es sich hierbei um Selbstmord oder Mord handelte. Eine am 15. Dezember anberaumte und durchgeführte Autopsie der United States Air Force konnte einen möglichen Mord nicht ausschließen.

    Jim Jones

  2. #2
    Sezai
    Nachdem seit Mitte der 1960er Jahre vermehrt kritische Presseberichte über den Peoples Temple erschienen waren, zogen sich Jones und viele seiner Anhänger 1977 in den Nordwesten Guyanas, nach Jonestown zurück - einem Anwesen von 16 Quadratkilometern, das er bereits 1974 von der guyanischen Regierung gepachtet, und wo er bereits zahlreiche seiner Anhänger angesiedelt hatte. Jonestown erklärte er zum Gelobten Land, in dem es, anders als in den USA, keine Rassendiskriminierung gebe und wo eine neue, sozialistische Gesellschaft entstehen könne. Die Siedlung war eine hermetisch abgeschlossene Gemeinde. Nach Berichten von Peoples-Temple-Mitgliedern, die aus Guyana geflohen waren, speziell dem des vormals führenden Mitglieds Deborah Layton, entschloss sich der US-Kongressabgeordnete Leo J. Ryan, die Angelegenheit vor Ort zu untersuchen. Er, drei Reporter und ein Peoples-Temple-Mitglied wurden am 18. November 1978 von Peoples-Temple-Mitgliedern im nahen Port Kaituma vor ihrer Rückkehr in die USA ermordet; zwölf weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt.
    Unmittelbar nach der Rückkehr der Todesschützen in die Urwaldsiedlung wurde ein Massenselbstmord organisiert, wobei suizidunwillige Peoples-Temple-Mitglieder ermordet wurden. Das Prozedere war während so genannter white nights mehrfach geprobt worden. Die Sektenmitglieder wurden per Lautsprecherdurchsagen zum zentralen Pavillon der Anlage gerufen, wo mit Zyankali versetzter Traubensaft verabreicht wurde, der binnen fünf Minuten zum Tod führte. Widerspenstige Sektenmitglieder wurden unter Androhung von Waffengewalt zum Trinken gezwungen, einige starben auch an Schusswunden. Jones selbst wurde in Jonestown mit einer Kugel im Kopf aufgefunden. Die Angaben über die genauen Opferzahlen schwanken, es gab jedoch mindestens 900 Opfer, darunter über 270 Kinder. Eine Peoples-Temple-Anhängerin, die sich in Guyanas Hauptstadt Georgetown befand, tötete auf die Nachricht des Massakers hin ihre drei Kinder und sich selbst.




    Ideologie


    Die Ideologie des Peoples Temple war eklektizifistisch. Die Pfingstbewung wurde mit Elementen der Lehren von Karl Marx, Father Devine, Josef Stalin, Adolf Hitler, Mahatma Ghandi, Martin Luther King und Fidel Castro verbunden.

  3. #3
    Pitbull
    Mike Jones Mike Jones

  4. #4

    Registriert seit
    20.07.2011
    Beiträge
    648
    Zitat Zitat von Pitbull Beitrag anzeigen
    Mike Jones Mike Jones



  5. #5
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    man muss dazu sagen, dass die motive von jim jones anfangs durchaus ehrenhaft waren, er war stets gegner des rassismus in den usa und wollte benachteiligten menschen helfen und ihnen auch spirituellen beistand geben.

    irgendwann aber kippte es leider....

  6. #6
    Sezai
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    man muss dazu sagen, dass die motive von jim jones anfangs durchaus ehrenhaft waren, er war stets gegner des rassismus in den usa und wollte benachteiligten menschen helfen und ihnen auch spirituellen beistand geben.

    irgendwann aber kippte es leider....
    Ich finde Ihn wirklich faszinierend. Nicht weil er Leute dazu bewegt hat Ihr leben zu lassen (oder ermordet hat), sondern weil mich seine Person einfach allgemein faszinierend. Das negative wiegt allerdings mehr als das positive.

  7. #7
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von Kisyhp Beitrag anzeigen
    Ich finde Ihn wirklich faszinierend. Nicht weil er Leute dazu bewegt hat Ihr leben zu lassen (oder ermordet hat), sondern weil mich seine Person einfach allgemein faszinierend. Das negative wiegt allerdings mehr als das positive.
    ja, jemand der es schafft hunderte menschen so intensiv an sich zu binden hat schon eine ausstrahlung die man nicht so leicht verstehen kann. die haben nur auf seine worte hin von heute auf morgen alles aufgegeben und sind in den dschungel gezogen, sogar eltern mit kleinkindern

  8. #8

    Registriert seit
    26.07.2008
    Beiträge
    6.061

  9. #9
    Avatar von Ilijah

    Registriert seit
    29.01.2008
    Beiträge
    1.865
    Zitat Zitat von Wikigovna
    Unmittelbar nach der Rückkehr der Todesschützen in die Urwaldsiedlung wurde ein Massenselbstmord organisiert, wobei suizidunwillige Peoples-Temple-Mitglieder ermordet wurden.
    Ugh...

  10. #10
    Avatar von VojoVnik

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    1.657
    Ich dachte schon du meinst den rapper Jim Jones lol.



Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Marion Jones kre?e u košarkaške vode
    Von GodAdmin im Forum News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.12.2009, 10:30
  2. Udaje se Samantha Jones?
    Von GodAdmin im Forum News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.09.2009, 14:00
  3. Samantha Jones se udaje?
    Von GodAdmin im Forum News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.09.2009, 13:00
  4. Jones' BIG ASS Truck Rental & Storage
    Von Pray4Hope im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.12.2008, 15:34
  5. Ein Hauch von Indiana Jones in Bulgarien
    Von Der_Buchhalter im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.07.2008, 13:11