BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 27 von 27

Die Jobbörse für Muslime

Erstellt von BeZZo, 18.06.2012, 19:58 Uhr · 26 Antworten · 2.118 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Ciciripi

    Registriert seit
    26.03.2012
    Beiträge
    5.085
    Ist doch ne gute Idee

  2. #22
    leylak
    Zitat Zitat von ooops Beitrag anzeigen
    man tut es ja, man gibt ihnen Arbeit (solang sie noch arbeitswillig sind)
    Wer ist denn "man".
    Liest sich irgendwie heraus,als ob du hier von Almosen sprichst.Was meinst du weshalb so viele türkischstämmige Deutsche das Auswandern in Betracht ziehen?!
    Viele studieren hier,sind Pass-Deutsche und wollen nach dem Studium so schnell wie möglich mit der family weg,weshalb wohl?!
    Ich finde es einerseits verantwortungslos(da man als erfolgreiche Person ne gewisse Vorbildsfunktion für die "Schwächeren" inne hat),und kann es aber auch sehr gut verstehen.
    Kenne einige die auf Grund ihrer interkulturellen Fähigkeiten und Bi- bzw.Multilungualität sehr gute Aussichten in internationalen UN haben,und sich den Alltagsrassismus nicht antun wollen und gehen.Klar spielt die Liquidität auch ne bestimmende Rolle,aber ausschlaggebend ist für viele wie wohl sie sich in einem bestimmten Land fühlen.

  3. #23
    public enemy
    Erstmal sollte man klären, was Integration ist. Eine Muslima mit Kopftuch kann genauso gut oder besser integriert sein, wie/als eine Muslima ohne Kopftuch. Die Muslime haben keine starke Organisation hinter sich in Deutschland, wie z.B. die Katholiken, Evangelisten oder sogar die Zeugen Jehovas. Wenn man einen Reis in Deutschland hätte, der als Sprachrohr der Muslime in Deutschland spricht, dann würde man sich mehr annähern bis irgendwann die Religion keine Rolle mehr spielt. Je früher desto besser, denn wir schreiben jetzt die Geschichte von morgen.

  4. #24

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    na ich kann mir schon vorstellen, dass man mit Kopftuch oder bestimmtem Nachnamen Probleme kriegt bei Bewerbungen. Und als Arbeitgeber, der so jemanden ablehnt, bist du eh immer aus'm Schneider, schreibst einfach "Ihr Profil entspricht nicht dem was wir suchen" oder "Nach Prüfung Ihrer Unterlagen haben wir festgestellt, dass wir in entsprechenden Positionen schon besetzt sind" blabla. Keiner kann dir Vorurteile nachweisen.
    ich glaub vielmehr daran dass hier diese strikte Ablehnung der westlichen Kultur, unabhängig davon ob man es abnimmt oder nicht (nach dem Motto "ich arbeite hier und alles rund herum ist mir egal") schreckt die Menschen mehr als das Kopftuch oder der Familienname selbst, ich kenn Ärztinnen die trotz Kopftuches nicht abgelehnt wurden
    .


    Zitat Zitat von leyla89 Beitrag anzeigen
    Wer ist denn "man".
    Liest sich irgendwie heraus,als ob du hier von Almosen sprichst.Was meinst du weshalb so viele türkischstämmige Deutsche das Auswandern in Betracht ziehen?!
    Viele studieren hier,sind Pass-Deutsche und wollen nach dem Studium so schnell wie möglich mit der family weg,weshalb wohl?!
    Ich finde es einerseits verantwortungslos(da man als erfolgreiche Person ne gewisse Vorbildsfunktion für die "Schwächeren" inne hat),und kann es aber auch sehr gut verstehen.
    Kenne einige die auf Grund ihrer interkulturellen Fähigkeiten und Bi- bzw.Multilungualität sehr gute Aussichten in internationalen UN haben,und sich den Alltagsrassismus nicht antun wollen und gehen.Klar spielt die Liquidität auch ne bestimmende Rolle,aber ausschlaggebend ist für viele wie wohl sie sich in einem bestimmten Land fühlen.
    es ist leider so dass die meisten ausgewandert sich (und zwar nicht nur von der Türkei) "Almosen" sind bzw waren. Manche können sich eine Rückkehr leisten mit dem Ersparten was neues anzufangen, anderseits Türkei und auch die anderen Balkanländern (auch wenn sie noch rückständiger sind als der meisten) Fortschritte gemacht haben. Wenn sie zurück gehen, kommen die anderen, es werden dennoch nicht weniger Balkaner (oder wenn du von Türken redest) im Westen.
    im Allgemeinen herrscht es aber eine Ablehnung gegen die "Westlichkeit" die auch von viele Vorurteilen getragen wird (ungeachtet die letzten politischen Entwicklungen bezüglich "Islam und Terrorismus"), und um ehrlich zu sein, ich hab mehr das Gefühl in Österreich in der Türkei zu sein als in der Türkei selbst (so viel zu Almosen, die meisten hier kommen aus wenig entwickelten Gebieten)
    Ich persönlich muss ich sagen (auch wenn ich nicht "westlisiert" wurde) nie das Gefühl hatte aufgrund meines Familiennamen oder meiner benachteiligt gewesen zu sein, ohne bestreiten zu wollen dass es Rassismus gibt, es soll jeder von uns an sich schauen und man wird selbst den Rassisten in sich entdecken, speziell die Balkaner.

  5. #25

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von leyla89 Beitrag anzeigen
    Wer ist denn "man".
    Liest sich irgendwie heraus,als ob du hier von Almosen sprichst.Was meinst du weshalb so viele türkischstämmige Deutsche das Auswandern in Betracht ziehen?!
    Viele studieren hier,sind Pass-Deutsche und wollen nach dem Studium so schnell wie möglich mit der family weg,weshalb wohl?!
    Ich finde es einerseits verantwortungslos(da man als erfolgreiche Person ne gewisse Vorbildsfunktion für die "Schwächeren" inne hat),und kann es aber auch sehr gut verstehen.
    Kenne einige die auf Grund ihrer interkulturellen Fähigkeiten und Bi- bzw.Multilungualität sehr gute Aussichten in internationalen UN haben,und sich den Alltagsrassismus nicht antun wollen und gehen.Klar spielt die Liquidität auch ne bestimmende Rolle,aber ausschlaggebend ist für viele wie wohl sie sich in einem bestimmten Land fühlen.
    Soso für die UN weil das ja auch so einfach ist, da einen Job zu bekommen und nebenbei die Leute wandern aus, weil sie in der Türkei mehr Kohle kriegen.

  6. #26
    leylak
    Zitat Zitat von ooops Beitrag anzeigen


    ich glaub vielmehr daran dass hier diese strikte Ablehnung der westlichen Kultur, unabhängig davon ob man es abnimmt oder nicht (nach dem Motto "ich arbeite hier und alles rund herum ist mir egal") schreckt die Menschen mehr als das Kopftuch oder der Familienname selbst, ich kenn Ärztinnen die trotz Kopftuches nicht abgelehnt wurden
    .




    es ist leider so dass die meisten ausgewandert sich (und zwar nicht nur von der Türkei) "Almosen" sind bzw waren. Manche können sich eine Rückkehr leisten mit dem Ersparten was neues anzufangen, anderseits Türkei und auch die anderen Balkanländern (auch wenn sie noch rückständiger sind als der meisten) Fortschritte gemacht haben. Wenn sie zurück gehen, kommen die anderen, es werden dennoch nicht weniger Balkaner (oder wenn du von Türken redest) im Westen.
    im Allgemeinen herrscht es aber eine Ablehnung gegen die "Westlichkeit" die auch von viele Vorurteilen getragen wird (ungeachtet die letzten politischen Entwicklungen bezüglich "Islam und Terrorismus"), und um ehrlich zu sein, ich hab mehr das Gefühl in Österreich in der Türkei zu sein als in der Türkei selbst (so viel zu Almosen, die meisten hier kommen aus wenig entwickelten Gebieten)
    Ich persönlich muss ich sagen (auch wenn ich nicht "westlisiert" wurde) nie das Gefühl hatte aufgrund meines Familiennamen oder meiner benachteiligt gewesen zu sein, ohne bestreiten zu wollen dass es Rassismus gibt, es soll jeder von uns an sich schauen und man wird selbst den Rassisten in sich entdecken, speziell die Balkaner.
    Ich glaub' dir ist nicht wirklich klar was Almosen sind.Du meintest,man würde ihnen Arbeit geben,solange sie arbeitswillig seien(gewöhn dir das Schreiben von "ihr" "man" ab,und geh expliziter darauf ein was du eigentlich meist).Erstens,behauptest du Muslimen würde Arbeit regelrecht hinterhergeworfen.Zweitens unterstellst du der benannten Gruppe kollektiv,dass sie keine Arbeitsbereitschaft zeigen würden.Beides ist falsch.Es gibt Sozialschmarotzer,diese sind jedoch in der Minderheit,und übrigens nicht nur unter Migranten zu finden.Meist liegt es an der mangenden Bildung(Fachkräfte und hochqualifizierte Arbeiter haben bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt),Jugendarbeitslosigkeit sollte dir auch ein Begriff sein.
    Wenn Flüchtlinge(ob aus politischen,wirtschaftlichen,sozialen,gesellschaft lichen...Gründen)in ein bestimmtes Land einwandern,sind sie meistens sogar-u.a.Akademiker-bereit die miesesten Drecksarbeiten zu übernehmen.Würden alles für einen Job tun,auch wenn der Lohn verhältnismäßig gering ist.Außerdem wurden türkische Gastarbeiter von DTL. angeworben,sind als nicht mal irgendwelche Flüchtlinge gewesen.Im Ggs. zu den Balkanern,diese waren halt zumeist Asylanten/Flüchtlinge.

    Du sprichst hier von abgeschotteten,schon fast homogenen türkischen Stadtteilen in Wien,gibst den Türken indirekt die Schuld an diesem Zustand.Hinterfragt aber nicht die Gründe dafür.Niemand bevorzugt es in einem sozialen Brennpunkt(geht oft einher mit hohem Ausländeranteil) zu leben und seine Kinder den weniger chancenreichen Verhältnissen auszusetzen.Oft ist es so,dass sich die Meisten keine bessere Gegend leisten können.Die besserverdienenden Türken sind dort auch eine Rarität.
    Ist also ein soziales Problem.

    Was haben Almosen mit der (Wahl-) Heimat einer Person zutun?

  7. #27
    leylak
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Soso für die UN weil das ja auch so einfach ist, da einen Job zu bekommen und nebenbei die Leute wandern aus, weil sie in der Türkei mehr Kohle kriegen.
    Ich meinte mit UN Unternehmen und nicht die Vereinten Nationen,solltest du aus dem Zusammenhang heraus aber verstehen können.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. An die Muslime und Christen des BF
    Von Karim-Benzema im Forum Rakija
    Antworten: 223
    Letzter Beitrag: 15.01.2013, 18:47
  2. Nur muslime
    Von Djuvejbir im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 165
    Letzter Beitrag: 02.09.2011, 19:41
  3. an die muslime
    Von st0lzer kr0ate im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 02.09.2010, 15:42
  4. Balkan Muslime
    Von ARABER im Forum Rakija
    Antworten: 189
    Letzter Beitrag: 21.07.2010, 19:24
  5. Frage an die Muslime.
    Von Vergessener_Wolf im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.09.2006, 19:35