BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 15 von 19 ErsteErste ... 5111213141516171819 LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 185

Jung und gläubig ....

Erstellt von Ciciripi, 17.04.2012, 18:09 Uhr · 184 Antworten · 6.985 Aufrufe

  1. #141
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von Sarajlijero Beitrag anzeigen
    Primär geht es darum dass Menschen immer eine Wahl haben. Es sind hier nicht Kleinigkeiten um die es geht wo man sagen könnte, kann ja mal passieren. Ein Mensch sollte schon abwägen können was für Konsequenzen gewisse Dinge nach sich ziehen. Da fällt mir ein Spruch ein: sam pao, sam se ubio.
    es geht doch darum dass man nicht einfach sagen kann ja selbst schuld blabla

    also ich geh mit so alkoholikern auch alles andre als zimperlich um ^^ ich bin da nicht so jemand der voll sensibel ist und da hingeht und anfängt ma du armer :

    ich finde nur ohne die genauen umstände des lebens zu kennen sollte man da keine voreiligen schlüsse ziehen, wenn man da ein bisschen nachhackt bei diesen leuten und sie einen sachen erzählen, da frag ich mich dann auch oft manchmal, naja ob ich da nicht auch zu drogen gegriffen hätte weiss ich nicht.

    klar gibt es auch leute die einfach schwach sind und einfach nie gelernt haben mit problemen klarzukommen, und immer den leichteren weg suchen, dann gibts wieder leute die rutschen da oft rein und ehe sie sich versehen sind sie süchtig.

    ich will hier nochmal festhalten dass ich sowas nicht verstehen kann wenn man mit alkohol und drogen sein leben vermurkst aber pauschalisieren sollte man das alles halt auch irgendwo nicht.

  2. #142
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.395
    Eine Sucht ist eine Krankheit verdammt nochmal, was soll die Scheiße und diese künstliche Differenzierung? Wer noch nie süchtig war hat keinen Schimmer davon wie schwer es ist davon weg zu kommen. Warum sind die Rückfallquoten so hoch nach Entzug, weil es denen Spaß macht in Bahnhöfen zu schlafen, sich zu prostituieren, zu klauen und um Kleingeld zu betteln bis sie das Geld für die Tagesdosis zusammen haben? Und Drogensüchtigen ist nicht mal ein halbwegs menschenwürdiges Leben vergönnt weil ihre Droge im Gegensatz zu Alkohol illegal ist und nur zu exorbitanten Preisen angeboten wird und sie damit in die Beschaffungskriminalität getrieben werden.

    Ich kämpfe jetzt seit über zwei Jahren gegen das Rauchen, spüre den Entzug immer noch, die Sucht ist tief in meinem Gehiren eingebrannt, ein Freund hat nach über 7 Jahren wieder angefangen zu rauchen - und das ist "nur" Nikotin, für die anderen ist es viel schlimmer, das sind wirklich arme Schweine. Ich leugne nicht, dass sie Elend und Unglück über ihre Familien und Umgebung gebracht haben, sie schulden nahezu jedem Erwachsenen Geld, haben gelogen und betrogen wo es nur ging, ihre Eltern sind ihnen im Grunde scheißegal hauptsache sie rücken Geld raus, aber es ändert nichts daran, dass sie Kranke sind.

    Abhängigkeitssyndrom

  3. #143
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von Catty Beitrag anzeigen
    ah okay. wollt nur mal wissen, was du so genau damit in bezug auf mich meinst.
    warum kommt ihr alle mit dem wort "perfekt" an? hab ich nie verwendet.
    wieso, weshalb, warum es bei mir nicht passiert, ist doch egal. ich werd schon meine gründe für diese meinung haben.


    ja, aber ich denk, wenn dir die person richtig nahesteht und du viel mit ihr zu tun hast im alltag, dann merkst du das schon ziemlich schnell.
    also wieso willst du denn nicht antworten, wieso weigerst du dich da jetzt? perfekte im sinne von dass du noch nie schwere schicksalschläge hattest, jetzt kannst du natürlich ankommen mit blabla ja woher willst du das wissen, aber wenn du hier allenernstes zu 100% ausschließt dass es echt kein menschen den du liebst treffen kannst dann hast du echt keine ahnung sorry.

    was würdest du machen wenn ein mensch alkoholiker ist der dir nahe steht. ok du lernst jemanden kennen, ne tolle person die du schnell lieb gewinnst, paar wochen später kommst du drauf ja alkoholiker, würdest du da einfach den kontakt abbrechen? Also ich meine eine Person die einem was bedeutet da versucht man doch zumindest ihr zu helfen. Klar irgendwann kann man nicht mehr und gibt auf wenn die person nicht dran denkt aufzuhören, aber man versucht es doch zumindest.

  4. #144
    Avatar von Sarajlijero

    Registriert seit
    16.11.2011
    Beiträge
    1.227
    Zitat Zitat von Catty Beitrag anzeigen
    egal, was du schreibst und wie oft ihr mir hier irgendwelche beispiele nennt, ich bleib bei meiner meinung. man muss ja nicht meine meinung teilen und die drogenjunkies, die aidskranken schwulen, die gerne die ein oder andere sexorgie veranstalten oder der alkoholiker, der gern mal frau und kind brutal zusammen schlägt, sind sicherlich sehr froh, dass es so verständnisvolle und hilfsbereite menschen wie euch gibt.
    So Schwarz-Weiss würde ich es eher nicht sehen. Ein Alkoholiker muss nicht unbedingt ein Schläger sein. Er kann still und heimlich mit seinem Problem untergehen. Aids muss auch nicht unbedingt mit Homosexuellen Freizüglern zu tun haben. Ich glaube das Problem unter anderem ist was für einem Typ Mensch man helfen will. Ich bin ein Mensch der für andere da sein kann bzw. auch will aber auch da habe ich meine Grenzen. Es ist von Mensch zu Mensch verschieden.

  5. #145
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von WhiteJim Beitrag anzeigen
    Eine Sucht ist eine Krankheit verdammt nochmal, was soll die Scheiße und diese künstliche Differenzierung? Wer noch nie süchtig war hat keinen Schimmer davon wie schwer es ist davon weg zu kommen. Warum sind die Rückfallquoten so hoch nach Entzug, weil es denen Spaß macht in Bahnhöfen zu schlafen, sich zu prostituieren, zu klauen und um Kleingeld zu betteln bis sie das Geld für die Tagesdosis zusammen haben? Und Drogensüchtigen ist nicht mal ein halbwegs menschenwürdiges Leben vergönnt weil ihre Droge im Gegensatz zu Alkohol illegal ist und nur zu exorbitanten Preisen angeboten wird und sie damit in die Beschaffungskriminalität getrieben werden.

    Ich kämpfe jetzt seit über zwei Jahren gegen das Rauchen, spüre den Entzug immer noch, die Sucht ist tief in meinem Gehiren eingebrannt, ein Freund hat nach über 7 Jahren wieder angefangen zu rauchen - und das ist "nur" Nikotin, für die anderen ist es viel schlimmer, das sind wirklich arme Schweine. Ich leugne nicht, dass sie Elend und Unglück über ihre Familien und Umgebung gebracht haben, sie schulden nahezu jedem Erwachsenen Geld, haben gelogen und betrogen wo es nur ging, ihre Eltern sind ihnen im Grunde scheißegal hauptsache sie rücken Geld raus, aber es ändert nichts daran, dass sie Kranke sind.

    Abhängigkeitssyndrom
    man kann es schon differenzieren. ein krebskranker z.b. kann allein mit der einstellung "ich will jetzt wieder gesund werden" nicht gesund werden. klar macht auch hier die einstellung enorm viel aus, aber grundsätzlich hat man da kein sprachrecht. ein alkoholiker kann sich entscheiden damit aufzuhören und hilfe aufzusuchen. dass es ein täglicher kampf ist das leugnet hier doch keiner.

  6. #146
    Shan De Lin
    edit es geht wieder

  7. #147
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.395
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    man kann es schon differenzieren. ein krebskranker z.b. kann allein mit der einstellung "ich will jetzt wieder gesund werden" nicht gesund werden. klar macht auch hier die einstellung enorm viel aus, aber grundsätzlich hat man da kein sprachrecht. ein alkoholiker kann sich entscheiden damit aufzuhören und hilfe aufzusuchen. dass es ein täglicher kampf ist das leugnet hier doch keiner.
    Ist richtig, aber ich meine das grundsätzliche Differenzieren in gute und schlechte Kranke oder Hilfebedürftige so wie es Catty macht. Viele sind in jungen Jahren in den Teufelskreis geraten, sie konnten nicht abschätzen oder ahnen, dass es mal eines Tages so böse enden wird. Junge Menschen neigen halt dazu, sich irgendwie für unzerstörbar zu halten, sie denken ihnen kann nix passieren.

  8. #148
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von Muhaxher Beitrag anzeigen
    Ich finde es nur lustig wenn mir Leute erzählen wollen wer ich sei !
    Und noch lustiger finde ich es wenn es von Leuten kommt die mich nicht mal kennen .
    Und nein du kennst mich nicht anhand von paar Texten die hier schreibe , du weißt nix von mir
    wieso die texte hier zeugen doch von der einstellung eines users. ja klar kenne ich dich nicht persönlich, aber man kann ja anhand deiner texte die denkweise herausnehmen. und wenn du meinst du hattest selber mal früher voll viele frauen und forderst gleichzeitig die todesstrafe für nutten dann kann man schon davon ausgehen dass du ein doppelmoralist bist :

  9. #149
    benutzer1
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    also wieso willst du denn nicht antworten, wieso weigerst du dich da jetzt? perfekte im sinne von dass du noch nie schwere schicksalschläge hattest, jetzt kannst du natürlich ankommen mit blabla ja woher willst du das wissen, aber wenn du hier allenernstes zu 100% ausschließt dass es echt kein menschen den du liebst treffen kannst dann hast du echt keine ahnung sorry.

    was würdest du machen wenn ein mensch alkoholiker ist der dir nahe steht. ok du lernst jemanden kennen, ne tolle person die du schnell lieb gewinnst, paar wochen später kommst du drauf ja alkoholiker, würdest du da einfach den kontakt abbrechen? Also ich meine eine Person die einem was bedeutet da versucht man doch zumindest ihr zu helfen. Klar irgendwann kann man nicht mehr und gibt auf wenn die person nicht dran denkt aufzuhören, aber man versucht es doch zumindest.
    ok, lassen wir es so stehen. die wohlbehütete catty hat keine ahnung vom leben. brauchst dich nicht zu entschuldigen. =)

    ich weiß nicht. war in solch einer situation nicht. vielleicht würd ich dieser person ne gute entzugsklinik raussuchen. aber hab halt kein verständnis dafür.

  10. #150
    Avatar von Sarajlijero

    Registriert seit
    16.11.2011
    Beiträge
    1.227
    Da ich nicht Ehrenamtlich oder in einer Beratungsstelle arbeite fehlt mir vermutlich die nötige Sensibilität solchen Personen gegenüber. Ich kann nur sagen dass, wenn es ums Spenden geht, ich eher Krebskranken, Flüchtlingen, etc. helfe statt einem Süchtigen.

Ähnliche Themen

  1. Ich bin jung, ich bin erfolgreich, ich bin Albaner.
    Von skenderbegi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.10.2007, 05:42
  2. Seid ihr gläubig?
    Von Stevan im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 28.08.2007, 12:35
  3. Osama Bin Laden in Jung
    Von Kusho06 im Forum Rakija
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.12.2006, 11:32