BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 13 von 16 ErsteErste ... 3910111213141516 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 158

Katholische Kindergärten sind türkenfrei!

Erstellt von superyahud, 21.02.2013, 12:12 Uhr · 157 Antworten · 5.639 Aufrufe

  1. #121
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.007
    In der Volksschule hatten wir so über 90% Ausländeranteil. Ich und Rest war Österreicher

  2. #122
    Avatar von Parker

    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    5.798
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Was für ein Phänomen, nicht wahr? Ich war auch auf einer Volkschule (gleich daneben) mit einem genauso hohen Ausländeranteil und auf 2 Gymnasien, die waren wo anders, es gab weniger Ausländer aber trotzdem mehr Ausländer als Inländer und siehe da, ich studiere, ich kann fließend Deutsch und ich kann auch lesen

    Ist schon komisch, dass man in der Praxis seltener das sieht, was immer beschrieben wird von diversen Medienportalen
    Wie von BJ bereits beschrieben, geht es nicht in erster Linie um Ausländer, sondern um den sozialen Background der Kinder, und es sind nun mal am ehesten Ausländerkinder, welche aus benachteiligten Schichten stammen. Ich habe es hier bereits erwähnt: dort, wo wir früher wohnten, gab es sogar Schweizer, welche kaum richtig Deutsch konnten. Kinder, deren Elteren keine Zeit für sie haben (ja, das gibt es auch unter Schweizern). Die Eltern arbeiten, die Kids lungern rum, chatten, gamen, etc.. Und wenn das Kind dann halt mit anderen Kindern, welche der deutschen Sprache nur unzureichend mächtig sind, rumlungern, übernimmt es dann auch deren Sprache, wenn die Eltern sich kaum mit dem Kind beschäftigen. Ein hoher Ausländeranteil einer Schulklasse allein bedeutet natürlich noch nicht, dass das Lerntempo verschleppt wird. Problematisch sind halt solche Schulklassen, deren Ausländeranteil hoch ist und es sich dabei um Ausländerkinder handelt, welche ohne Sprachkenntnisse in das Land gekommen sind und welche vernachlässigt werden. Und wenn dann ein grosser Teil der Ausländergruppe noch eine homogene Einheit bildet, wird es noch problematischer. Aber ok, selbst das kann gut gehen, denn nicht selten schaffen es auch Kinder aus Schulen mit hohem Ausländeranteil ins Gymnasium und absolvieren ein erfolgreiches Studium. Das hängt dann aber auch massgeblich vom Willen des Kindes und ganz besonders vom Engagement der Eltern ab. Bei uns ist in Klassen mit tiefem Ausländeranteil der Anteil an ins Gymnasium übertretenden Kindern nachweislich viel grösser, als in Klassen mit hohem Ausländeranteil, und zwar nicht nur unter den Ausländern selbst sondern auch unter den Schweizern. Das spricht schon eine deutliche Sprache.

    Übrigens: meine Ausländergeneration war schulisch erfolgreicher, als es die schweizer Kids waren. D.h., der prozentuale Anteil an Gymnasiasten und Akademikern war höher. Heute ist das bei weitem nicht mehr so. Die Ausländer holen zwar wieder auf, aber das liegt wohl auch eher daran, dass sich das soziale Gefüge der Migranten verändert hat. Heute kommen wieder ausgebildete Fachkräfte aus EU-Staaten, vor allem aus Deutschland, in die Schweiz.

  3. #123
    Avatar von Karoliner

    Registriert seit
    16.07.2010
    Beiträge
    4.079
    Frage ist halt in wie weit es Wirkung oder Ursache ist...

    Ich glaube das "lernt kein Deutsch" greift zu kurz bzw. ist eine Lüge oder Selbstlüge.

    Jeder halbwegs normale Deutsche würde versuchen zu verhindern, dass seine Kinder in Berlin-Neukölln (Nord) oder vergleichbaren Bezirken zu Schule oder in den Kindergarten geht. 80% Ausländer lernen kein Deutsch bla, ist zwar soweit richtig, aber wenn diese 80% alles kleine Germanistikstudenten wären, würde trotzdem keiner seiner Kinder da hinschicken. Das hat zu einem mit einer gewissen Monokultur zu tun, entweder Araber oder Türken, dem Sozialverhalten der Kinder, insbesondere der Jungs gepaart mit hohem nationalen und religiösen Sendungsbewußtsein. Von diesen Zuständen gibt es ja auch klare Absetzbewegungen der Mittelstandstürken oder -araber.

    Bambi Lieblingsstereotyp, dass der deutschen RTL2-Opfern, sehe ich nicht ganz so. Diese massive Ballung gibt es da in meinen Augen eher nicht so, da hat das Sozialalmt mal ein zwei Häuserblöcke, in denen sie Wohnungen zuweisen können, aber dann kommen auch wieder "normale" Häuser.

    Zu Kens Statistik, viel interessanter ist die, wenn man unproblematische Staaten rausnimmt oder umgekehrt, sie nach Herkunftsländern und ethnie aufsplittet. Da wird es bei einigen richtig düster.

    Achso ich hab mal in Neukölln (Nord) gewohnt, ihr Lappen!

  4. #124
    Avatar von Parker

    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    5.798
    Zitat Zitat von Karoliner Beitrag anzeigen
    Frage ist halt in wie weit es Wirkung oder Ursache ist...

    Ich glaube das "lernt kein Deutsch" greift zu kurz bzw. ist eine Lüge oder Selbstlüge.

    Jeder halbwegs normale Deutsche würde versuchen zu verhindern, dass seine Kinder in Berlin-Neukölln (Nord) oder vergleichbaren Bezirken zu Schule oder in den Kindergarten geht. 80% Ausländer lernen kein Deutsch bla, ist zwar soweit richtig, aber wenn diese 80% alles kleine Germanistikstudenten wären, würde trotzdem keiner seiner Kinder da hinschicken. Das hat zu einem mit einer gewissen Monokultur zu tun, entweder Araber oder Türken, dem Sozialverhalten der Kinder, insbesondere der Jungs gepaart mit hohem nationalen und religiösen Sendungsbewußtsein. Von diesen Zuständen gibt es ja auch klare Absetzbewegungen der Mittelstandstürken oder -araber.

    Bambi Lieblingsstereotyp, dass der deutschen RTL2-Opfern, sehe ich nicht ganz so. Diese massive Ballung gibt es da in meinen Augen eher nicht so, da hat das Sozialalmt mal ein zwei Häuserblöcke, in denen sie Wohnungen zuweisen können, aber dann kommen auch wieder "normale" Häuser.
    Wenn ich die Wahl zwischen einer Schule mit einem sehr tiefem Ausländeranteil und einer gut durchmischten Schule mit Ausländerkindern aus verschiedensten Ländern, deren Eltern integriert sind, habe, dann wähle ich ohne Überlegung die zweite Variante. Aber ich möchte meine Kinder nicht in einer Schule wissen, in der die meisten Kinder Ausländer sind, deren Eltern kein Deutsch können, deren kulturelle Werte sich von den unsrigen deutlich unterscheiden und welche womöglich noch zu einem grossen Teil aus demselben Kulturraum stammen. Und ganz besonders meine Tochter möchte ich dort nicht haben. Und ja, zugegeben, das hat nicht nur mit der Sprache zu tun. Bis die Zukunft meiner Kinder ein Thema wurde, war ich ein ziemlich vorurteilsfreier Mensch. Das hat sich definitiv geändert. Vorurteil aus Vorsicht zum Schutze der eigenen Kinder.

    Zitat Zitat von Karoliner Beitrag anzeigen
    Zu Kens Statistik, viel interessanter ist die, wenn man unproblematische Staaten rausnimmt oder umgekehrt, sie nach Herkunftsländern und ethnie aufsplittet. Da wird es bei einigen richtig düster.
    Wie meinst du das jetzt?

  5. #125
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Zitat Zitat von Karoliner Beitrag anzeigen
    Frage ist halt in wie weit es Wirkung oder Ursache ist...

    Ich glaube das "lernt kein Deutsch" greift zu kurz bzw. ist eine Lüge oder Selbstlüge.

    Jeder halbwegs normale Deutsche würde versuchen zu verhindern, dass seine Kinder in Berlin-Neukölln (Nord) oder vergleichbaren Bezirken zu Schule oder in den Kindergarten geht. 80% Ausländer lernen kein Deutsch bla, ist zwar soweit richtig, aber wenn diese 80% alles kleine Germanistikstudenten wären, würde trotzdem keiner seiner Kinder da hinschicken. Das hat zu einem mit einer gewissen Monokultur zu tun, entweder Araber oder Türken, dem Sozialverhalten der Kinder, insbesondere der Jungs gepaart mit hohem nationalen und religiösen Sendungsbewußtsein. Von diesen Zuständen gibt es ja auch klare Absetzbewegungen der Mittelstandstürken oder -araber.

    Bambi Lieblingsstereotyp, dass der deutschen RTL2-Opfern, sehe ich nicht ganz so. Diese massive Ballung gibt es da in meinen Augen eher nicht so, da hat das Sozialalmt mal ein zwei Häuserblöcke, in denen sie Wohnungen zuweisen können, aber dann kommen auch wieder "normale" Häuser.


    Zu Kens Statistik, viel interessanter ist die, wenn man unproblematische Staaten rausnimmt oder umgekehrt, sie nach Herkunftsländern und ethnie aufsplittet. Da wird es bei einigen richtig düster.

    Achso ich hab mal in Neukölln (Nord) gewohnt, ihr Lappen!
    Irgendwo müssen die ihre Kinder ja auch in die Kindergärten schicken, oder? Und im Osten gibt's gut über 10% HartzIV-Empfänger, aber nur sehr wenige Ausländer. Klar ist sowas in Deutschland nicht flächendeckend die Norm, die größtenteils problematischen Kindergärten sind die mit hohem Ausländeranteil, weil da immer viele Kinder dabei sind, die daheim kein Deutsch lernen und Freunde aus denselben Ländern haben, die auch wieder kein Deutsch können; und da nützt es auch nix vereinzelt Beispiele von sich zu bringen nach dem Motto "yeah schaut mich an, ich kann voll gut deutsch und hatte viele Ausländer in der Klasse". Hatte ich nie, ich war in meinem Abijahrgang mit 70 Leuten die einzige Ausländerin. Auch davor immer sehr moderate Ausländeranteile und das halte ich für extrem gut. Ich kam auch ohne jegliche Deutschkenntnisse auf eine Schule mit sehr wenigen Ausländern und war somit gezwungen, die Sprache zu lernen. Mit mehr Landsleuten sinkt oft die Bereitschaft, schnell Fortschritte zu machen. Natürlich hätt ich kein Problem damit, mein Kind auf nen Kindergarten zu schicken, in dem viele Ausländer aus höheren Bildungsschichten sind, immer her damit. Aber sowas hat man seltener als die Ausländer aus den niedrigen Bildungsschichten, ist doch gar keine Frage.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Ken Parker Beitrag anzeigen
    Wenn ich die Wahl zwischen einer Schule mit einem sehr tiefem Ausländeranteil und einer gut durchmischten Schule mit Ausländerkindern aus verschiedensten Ländern, deren Eltern integriert sind, habe, dann wähle ich ohne Überlegung die zweite Variante. Aber ich möchte meine Kinder nicht in einer Schule wissen, in der die meisten Kinder Ausländer sind, deren Eltern kein Deutsch können, deren kulturelle Werte sich von den unsrigen deutlich unterscheiden und welche womöglich noch zu einem grossen Teil aus demselben Kulturraum stammen. Und ganz besonders meine Tochter möchte ich dort nicht haben. Und ja, zugegeben, das hat nicht nur mit der Sprache zu tun. Bis die Zukunft meiner Kinder ein Thema wurde, war ich ein ziemlich vorurteilsfreier Mensch. Das hat sich definitiv geändert. Vorurteil aus Vorsicht zum Schutze der eigenen Kinder.



    Wie meinst du das jetzt?
    kann ich voll verstehen, man kann sich nicht schönreden, dass einige Kulturkreise viel mehr Machos und Paschas haben als andere.

  6. #126
    Avatar von Karoliner

    Registriert seit
    16.07.2010
    Beiträge
    4.079
    @Bambi, dass das deutsche RTL2-Publikum nicht eine solch starke Konzentration und Ballung hat, dass sie ganze Schule "okkupieren" können. Also auch in Ostdeutschland, es eben nicht ganze Stadtbezirke gibt, wo "keiner" einer geregelten Arbeit nachgeht und die meisten von irgendwelchen Transferleistungen leben. einfach eine größere räumliche Streuung.

    @Ken, ja sind wir uns ja einig. Ich wollte nur anmerken, dass viele "Gutmenschen" Deutsch als Begründung angeben, aber sich ihre Meinung (in meinen Augen berechtigt) nicht ändern würde, wenn es alle kleine Deutsch-Genies wären. Ich gehe sogar soweit, wenn die anderen Faktoren nicht wären, wären mangelnde Deutschkenntnisse eher nicht das Problem.

  7. #127
    Avatar von Parker

    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    5.798
    Zitat Zitat von Karoliner Beitrag anzeigen
    @Ken, ja sind wir uns ja einig. Ich wollte nur anmerken, dass viele "Gutmenschen" Deutsch als Begründung angeben, aber sich ihre Meinung (in meinen Augen berechtigt) nicht ändern würde, wenn es alle kleine Deutsch-Genies wären. Ich gehe sogar soweit, wenn die anderen Faktoren nicht wären, wären mangelnde Deutschkenntnisse eher nicht das Problem.
    Ich kann natürlich nur für mich sprechen, aber ohne die anderen Faktoren wären NUR mangelnde Deutschkenntnise das Problem. Aber ja, selbst bei perfektem Deutsch würden mich die anderen Faktoren durchaus auch daran hindern, meine Kinder dort hinzuschicken. Wenn die Jungs die Mädchen gemäss den ihnen vermittelnden Wertevorstellungen behandeln, dann habe ich ein Problem. Wenn sie ihre Interessen gegenüber anderen Kindern mit Gewalt durchsetzen, weil sie es nur so gelernt haben, dann habe ich ein Problem. Wenn meine Kinder in der Schule keine Weihnachtslieder mehr singen dürfen, dann habe ich, selbst als Konfessionsloser, ein Problem, selbst wenn sie ansonsten Deutschgenies sind. Und ersteres nicht nur wegen meiner Tochter. Ich möchte auch nicht, dass diese Wertevorstellungen meinem Sohn vermittelt werden.

  8. #128
    Avatar von Climber

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    6.229
    Warum gibt es eigtl. keine privaten türkischen Kindergärten ?

    Ist doch fast schon eine Marktlücke in Deutschland die gestopft werden muss.

  9. #129

    Registriert seit
    04.03.2010
    Beiträge
    18.841
    *un wo is jez die schlechte Nachricht?

  10. #130
    Avatar von Parker

    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    5.798
    Und da haben wir schon 'n konkretes Beispiel für schlechtes Deutsch. Der kommt mir mit meinen Kindern nich' in den Garten.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 24.09.2012, 18:53
  2. Die katholische Kirche in Kosova
    Von im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 303
    Letzter Beitrag: 10.08.2012, 14:05
  3. Alle Terroristen sind Muslime - außer den 99%, die keine sind.
    Von Frieden im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 08:31
  4. Bosnische Kirche vs. katholische
    Von pegasus im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 02.04.2011, 23:08
  5. Katholische Kirchen
    Von Krešimir im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 14.09.2009, 22:44