BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 23 von 27 ErsteErste ... 13192021222324252627 LetzteLetzte
Ergebnis 221 bis 230 von 266

Kinderschänder - Bestafung zu mild?

Erstellt von Azrak, 03.02.2011, 16:26 Uhr · 265 Antworten · 8.803 Aufrufe

  1. #221
    Yunan
    @Fury: Ich glaube, wir stimmen alle überein, dass Sexualstraftäter so etwas wie Therapien, die die Zügelung des Sexualtriebes ermöglichen sollen, nicht sinnvoll und eine Verschwendung von Steuergeldern sind, die man vielmehr in die Ermittlung der Straftäter in Freiheit stecken könnte.
    Würde ich die Macht haben, solche Dinge zu entscheiden, so würde ich diese Menschen in ein gut bewachtes Gefängnis außerhalb jeder Stadt errichten, das nicht mehr bietet als jede andere JVA, d.h. das die Grundversorgung mit Lebensmitteln gesichert ist, vielleicht noch eine Werkstatt. Der Unterschied würde darin bestehen, dass die Täter, die dort einsitzen, nie wieder herauskommen. Nicht auf Besuch und auch zu sonst nichts, im Grunde als ein tatsächliches "Lebenslänglich"(In Deutschland bedeutet der Begriff Lebenslänglich im Strafrecht lediglich eine Maximalstrafe von 15 Jahren).

  2. #222
    Avatar von Azrak

    Registriert seit
    18.08.2008
    Beiträge
    9.275
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    In einem solchen System wollt ihr leben?
    Nein

  3. #223
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Fury Beitrag anzeigen
    Wir sind allemann zu weit ab vom eigentlichen Thema. Es geht hier nicht primär um die Todesstrafe oder die Befürwortung oder Ablehnung eben dieser. Es geht um die Art und Weise, wie man mit Sexualstraftäter (inkl. Pädos) in einer Gesellschaft handhabt; wie man die Kinder und Schutzbefohlenen schützen kann.

    Also nochmal die Frage:

    Welche Alternativen gibt es zwischen "Todesstrafe" und "Heile therapieren", die zum einen eine gewisse Prävention bieten können, zum anderen praktikabel sind? Nochmal: AUßER der Todesstrafe und AUßER supi-dupi-Therapien.
    Strafe, anschließende Sicherheitsverwahrung. Ein engmaschiges Überwachungsnetz, Rückmeldepflicht- was weiß ich. Ich denke, es gibt genug Möglichkeiten, im Einzelfall hängt es eher am Geld oder an Schlamperei (kKommunikation zwischen Behörden). Psychologische Betreuung ist insofern sinnvoll, als sie hilft einzuschätzen, wie nah der Täter ist, rückfällig zu werden, oder bereits im Vorfeld zu erkennen, wer ein potentieller Täter sein könnte. Jemand, der sich an Kindern vergeht, ist für die Gesellschaft meines Erachtens als Mitglied "verloren".

    Zur Sicherheitsverwahrung- meines Wissens nach wurde diese in Fällen aufgehoben, in denen es NICHT um Vergewaltigung und MOrd an Kindern ging, aber vielleicht bin ich nicht auf dem neueseten Stand.

  4. #224
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Azrak Beitrag anzeigen
    Aber nicht wenn man sich 100% sicher ist, da der Angeklagter gestanden hat, oder siehst du das anders?
    Wie Til Schweiger sagt, man muss sich mal hineinversetzten...
    Es ist nicht möglich, Täter nach zweierlei Maß zu bestrafen- also ob er DNA hinterlassen hat oder aufgrund von Indizien/Zeugenaussagen überführt wurde, bestraft werden soll ja die Tat, nicht das hinterlassen von Beweisen. Sagen wir der Fall Mirco- hätte der Täter den Ermittlern nicht gesagt, wo die Leiche ist, wäre es möglicherweise ein reiner Indizienbeweis. Heißt das in dem Fall- für einen Mörder lebenslänglich, weil er etwas schlauer war, und für den anderen Todesstrafe? Das wäre ja völlig absurd...
    Dadurch wird es immer Fälle geben, in denen die Gefahr von Justizirrtümern größer ist...

    Zum Thema hineinversetzen- ich glaube, keiner von uns möchte in einer Gesellschaft leben, in der den Opfern die Bestrafung der (mutmaßlichen) Täter überlassen wird. Aus dem Grund haben wir ja den ganzen Justizapparat.

  5. #225
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.167
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Strafe, anschließende Sicherheitsverwahrung. Ein engmaschiges Überwachungsnetz, Rückmeldepflicht- was weiß ich. Ich denke, es gibt genug Möglichkeiten, im Einzelfall hängt es eher am Geld oder an Schlamperei (kKommunikation zwischen Behörden). Psychologische Betreuung ist insofern sinnvoll, als sie hilft einzuschätzen, wie nah der Täter ist, rückfällig zu werden, oder bereits im Vorfeld zu erkennen, wer ein potentieller Täter sein könnte. Jemand, der sich an Kindern vergeht, ist für die Gesellschaft meines Erachtens als Mitglied "verloren".

    Zur Sicherheitsverwahrung- meines Wissens nach wurde diese in Fällen aufgehoben, in denen es NICHT um Vergewaltigung und MOrd an Kindern ging, aber vielleicht bin ich nicht auf dem neueseten Stand.
    Nur ein Beispiel von Diversen
    Bundesgerichtshof: Sicherungsverwahrung gegen Kinderschänder aufgehoben - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama

  6. #226
    Ferdydurke
    Naja, lies dir mal den Artikel durch- da wird ziemlich genau erklärt, warum die Sicherheitsverwahrung rechtlich nicht möglich war (Inkompabilität von zwei Rechtssystemen, keine Verordnung während der erstverhandlung). Wenn so ein Problem besteht, gibt es eben eine rechtliche Lücke, die geschlossen werden muß. Aber kein Argument für die Todesstrafe

  7. #227
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.167
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Naja, lies dir mal den Artikel durch- da wird ziemlich genau erklärt, warum die Sicherheitsverwahrung rechtlich nicht möglich war (Inkompabilität von zwei Rechtssystemen, keine Verordnung während der erstverhandlung). Wenn so ein Problem besteht, gibt es eben eine rechtliche Lücke, die geschlossen werden muß. Aber kein Argument für die Todesstrafe
    War nur bezogen auf diesen Text von dir
    Zur Sicherheitsverwahrung- meines Wissens nach wurde diese in Fällen aufgehoben, in denen es NICHT um Vergewaltigung und MOrd an Kindern ging, aber vielleicht bin ich nicht auf dem neueseten Stand.
    Wie kommst du darauf das das ein Argument für die Todesstrafe sein sollte?
    Wegsperren bei Wasser und Brot und nie wieder rauslassen!

    Diese kranken Subjekte werden sogar im Gefängnis geschützt wo man sie von anderen gefangenen weghält weil man weiss was passierenwird

  8. #228
    Avatar von ProudEagle

    Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    4.442
    Die USA sollte Vorbild sein wie man mit Kinderschändern umgeht.

    Wer Kinder missbraucht, verletzt oder gar tötet, muss mit Jahrzehnte langem Gefängnisaufenthalt, der Todesstrafe oder dem öffentlichen Pranger im Alltag und im Internet rechnen.
    Genau so sollte man auch mit schwerer vorsetzlicher Körperverletzung umgehen.

  9. #229
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.293
    Es ist ein sehr schwieriges, schlimmes Thema. Um vornweg auf die Threadfrage zu antworten: Ja, die Strafen scheinen mir zu mild. Und ja, man muss insbesondere an den Schutz der Kinder denken, Ferdy hat gute Mittel aufgezählt. Ideale Lösungen habe ich nicht. Pädophilie ist eine anerkannte psychische Störung. Allerdings ist genauso anerkannt dass sie nicht mit hundertprozentigem Erfolg therapierbar ist. Von daher habe ich schon Schwierigkeiten mit der Vorstellung, dass solche Menschen sich irgendwann wieder frei und ungehindert bewegen dürfen. Manchmal kommen schon Gedanken "Hoffentlich kommen sie in die 'richige' Zelle".

    Reden wie "Die haben jedes Recht verwirkt, das sind keine Menschen" etc. sehe ich allerdings schon populistisch und lehne ich ab. Man mag Gerichtsentscheidungen kritisieren, man mag Unverständnis für Anwälte haben, die sie verteidigen. Allerdings gehen wir nun einmal bei jedem im Prinzip von gewissen unveräußerlichen Menschenrechten aus. Das ist kein "Gutmenschentum", sondern aus gutem Grund elementarer Rechtsgedanke in hiesigen Rechtsordnungen. Aus gutem Grund muss es Menschen geben, die nicht aus Sicht eines "normalen" Menschen allgemein und Eltern insbesondere darüber urteilt, sondern so gut es geht nüchtern, sachlich nach Gesetzeslage. Ich bin dankbar dafür dass hier die Zeiten von Lynchjustiz und Todesstrafe vorbei sind. Ebenso aus gutem Grund. Und in solcher Gesellschaft möchte ich auch nicht leben. Irgendjemand hatte da einen schönen Post und den Zusammenhang auch von allgemeiner Verrohung und Gewalt geschrieben. Ist meine Meinung dazu,

  10. #230
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.167
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Es ist ein sehr schwieriges, schlimmes Thema. Um vornweg auf die Threadfrage zu antworten: Ja, die Strafen scheinen mir zu mild. Und ja, man muss insbesondere an den Schutz der Kinder denken, Ferdy hat gute Mittel aufgezählt. Ideale Lösungen habe ich nicht. Pädophilie ist eine anerkannte psychische Störung. Allerdings ist genauso anerkannt dass sie nicht mit hundertprozentigem Erfolg therapierbar ist. Von daher habe ich schon Schwierigkeiten mit der Vorstellung, dass solche Menschen sich irgendwann wieder frei und ungehindert bewegen dürfen. Manchmal kommen schon Gedanken "Hoffentlich kommen sie in die 'richige' Zelle".

    Reden wie "Die haben jedes Recht verwirkt, das sind keine Menschen" etc. sehe ich allerdings schon populistisch und lehne ich ab. Man mag Gerichtsentscheidungen kritisieren, man mag Unverständnis für Anwälte haben, die sie verteidigen. Allerdings gehen wir nun einmal bei jedem im Prinzip von gewissen unveräußerlichen Menschenrechten aus. Das ist kein "Gutmenschentum", sondern aus gutem Grund elementarer Rechtsgedanke in hiesigen Rechtsordnungen. Aus gutem Grund muss es Menschen geben, die nicht aus Sicht eines "normalen" Menschen allgemein und Eltern insbesondere darüber urteilt, sondern so gut es geht nüchtern, sachlich nach Gesetzeslage. Ich bin dankbar dafür dass hier die Zeiten von Lynchjustiz und Todesstrafe vorbei sind. Ebenso aus gutem Grund. Und in solcher Gesellschaft möchte ich auch nicht leben. Irgendjemand hatte da einen schönen Post und den Zusammenhang auch von allgemeiner Verrohung und Gewalt geschrieben. Ist meine Meinung dazu,
    Kann ich nüchtern betrachtet und die Emotionen mal abgestellt, vielleicht nachvollziehen. Doch erkläre mir doch mal ganz sachlich wieso jemand der keinerlei Menschenrechte akzeptiert und respektiert, selber in den Genuss dieser kommen sollte?

    Das Deutsche Strafgesetz ist einfach Scheisse und da gibt es traurigerweise tausende Beispiele

Ähnliche Themen

  1. Mohammed ein Kinderschänder?
    Von Cobra im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 163
    Letzter Beitrag: 10.10.2016, 23:40
  2. Kinderschänder im TV Teil2
    Von Cobra im Forum Rakija
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 08.06.2011, 12:43
  3. Kinderschänder im Knast enthauptet
    Von Cobra im Forum Rakija
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 10.02.2011, 18:54
  4. Kinderschänder im TV
    Von Cobra im Forum Rakija
    Antworten: 262
    Letzter Beitrag: 11.10.2010, 22:34