BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39

Kirchliche Realitätsprüfung

Erstellt von Milo7, 04.08.2010, 16:26 Uhr · 38 Antworten · 1.543 Aufrufe

  1. #1
    Milo7

    Kirchliche Realitätsprüfung

    Kirchliche Realitätsprüfung


    Anhand der folgenden Liste können Sie überprüfen, an welchem Ort in der heutigen christlichen Welt Sie sich befinden.

    - Wenn Sie ein römischer Katholik sind, so besaß Ihre Kirche in den ersten 1000 Jahren ihrer Geschichte dasselbe reiche apostolische und spirituelle Erbe wie die orthodoxe Kirche, denn während des ersten Jahrtausend waren sie ein und dieselbe Kirche. Im Jahre 1054 jedoch spaltete sich das Papsttum von den vier anderen Patriarchaten ab, indem es sich für das Höchste hielt. Zuvor schon hatte es im Alleingang das "filioque" in das Glaubensbekenntnis von Nizäa-Konstantinopel eingefügt und weitere, bis dahin unbekannte Neuerungen eingeführt. Somit wurde Ihre Kirche im Jahre 1054 gegründet.

    - Wenn Sie ein Lutheraner sind, wurde Ihre Religion von Martin Luther, einem ehemaligen Mönch der Römisch katholischen Kirche 1517 gegründet.

    - Wenn Sie zur Kirche von England (zur Anglikanischen Kirche) gehören, wurde Ihre Religion von König Heinrich VIII. im Jahre 1534 gegründet, weil der Papst ihm nicht das Recht zu einer Scheidung und anschließenden Wiederverheiratung einräumte.

    - Wenn Sie ein Presbyterianer sind, wurde Ihre Religion von John Knox in Schottland im Jahre 1560 gegründet.

    - Wenn Sie ein Kongregationalist sind, wurde Ihre Religion ins Leben gerufen durch Robert Brown in Holland im Jahre 1582.

    - Wenn Sie ein Baptist sind, verdanken Sie die Lehren Ihrer Religion John Smyth, der sie in Amsterdam im Jahre 1606 aufstellte.

    - Wenn Sie ein protestantischer Episkopalist sind, wurde Ihre Religion von Samuel Seabury in den amerikanischen Kolonien im 17. Jahrhundert gegründet.

    - Wenn Sie zur Holländisch Reformierten-Kirche gehören, anerkennen Sie Michelis Jones als Gründer, denn er schuf Ihre Religion in New York im Jahre 1628.

    - Wenn Sie ein Methodist sind, wurde Ihre Religion von John und Charles Wesley in England im Jahre 1774 gegründet.

    - Wenn Sie ein Unitarier sind, wurde Ihre Kirche in London im Jahre 1774 von Theophillus Lindley gegründet.

    - Wenn Sie ein Mormone sind, wurde Ihre Religion von Joseph Smith in New York im Jahre 1829 geschaffen.

    - Wenn Sie mit der Heilsarmee Gottesdienste halten, begann Ihre religiöse Gruppierung mit William Booth in London im Jahre 1865.

    - Wenn Sie zu den Christian Scientists gehören, betrachten Sie das Jahr 1879 als Gründungsjahr Ihrer Religion durch Mary Baker Eddy.

    - Wenn sie zu einer der religiösen Organisationen gehören, die unter den Namen Kirche der Nazarener, Pfingstkirche, Christengemeinde, Zeugen Jehovas oder Siebenten-Tags-Adventisten usw bekannt ist, so ist ihre Religion eine der hunderte von neuen Gruppierungen, die von Männern oder Frauen innerhalb der letzten 150 Jahren gegründet wurde.

    - Wenn sie ein orthodoxer Christ sind, wurde ihre Kirche im Jahre 33 n. chr. durch Jesus Christus, den Sohn Gottes, gegründet. Doch ihre Geschichte reicht zurück bis zur Schöpfung der Welt.
    Die orthodoxe Kirche hat sich nicht verändert seit ihrer Gründung und ist die selbe gestern, heute und auf ewig.

    Sie sind eingeladen, diese Tatsache selbst zu überprüfen: historisch, geistlich, theologisch, dogmatisch, in Bezug auf die Glaubenslehre, kanonisch, patristisch und mystagogisch.

    (nach Orthodox Australia, No 78, März 2000; S.43)

  2. #2

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317
    Gleich kommt Amphion

  3. #3
    Avatar von Thrakian

    Registriert seit
    10.06.2010
    Beiträge
    2.437
    - Wenn sie ein orthodoxer Christ sind, wurde ihre Kirche im Jahre 33 n. chr. durch Jesus Christus, den Sohn Gottes, gegründet. Doch ihre Geschichte reicht zurück bis zur Schöpfung der Welt.
    Die orthodoxe Kirche hat sich nicht verändert seit ihrer Gründung und ist die selbe gestern, heute und auf ewig.
    das hier

  4. #4
    Avatar von Straßenfeger

    Registriert seit
    22.05.2010
    Beiträge
    669
    Ich, für meine Verhältnisse, brauche keine spezifische Kirche, sondern eine Bibel und eine Gemeinde. :icon_smile:

    Eine Frage an die Orthodoxen: Wie verhält es sich bei euch mit der Kindertaufe?

  5. #5
    Avatar von Thrakian

    Registriert seit
    10.06.2010
    Beiträge
    2.437
    Zitat Zitat von Straßenfeger Beitrag anzeigen
    Ich, für meine Verhältnisse, brauche keine spezifische Kirche, sondern eine Bibel und eine Gemeinde. :icon_smile:

    Eine Frage an die Orthodoxen: Wie verhält es sich bei euch mit der Kindertaufe?
    inwiefern? Die werden getauft. Was meinst du.

  6. #6
    Milo7
    Zitat Zitat von Straßenfeger Beitrag anzeigen
    Ich, für meine Verhältnisse, brauche keine spezifische Kirche, sondern eine Bibel und eine Gemeinde. :icon_smile:

    Eine Frage an die Orthodoxen: Wie verhält es sich bei euch mit der Kindertaufe?

    Ganz normal, Kinder sollten getauft werden.

    Von demjenigen, der das Sakrament der Taufe zu empfangen wünscht, sind Glaube und Umkehr gefordert (vgl. Mk 16,16 und Apg 2,3). Die Orthodoxe Kirche tauft sowohl Erwachsene als auch Kinder. Es ist richtig, dass Kinder weder Glauben, noch Umkehr haben, aber sie sollen auf Grund des Glaubens ihrer Eltern und Paten getauft werden. Im Alten Testament wurde die Beschneidung am Säugling im Alter von 8 Tagen vollzogen. Im Neuen Testament wurde die Beschneidung durch die Taufe abgelöst. Umkehr wird von kleinen Kindern nicht gefordert, weil sie noch keine persönlichen Sünden haben. In der Taufe werden sie von der Ursünde des ersten Elternpaares gereinigt.
    Im Gegensatz zur katholischen Kirche bekommt man als Kind die Myronsalbung(Firmung) und Kommunion auch gleich nach.

  7. #7
    Avatar von Straßenfeger

    Registriert seit
    22.05.2010
    Beiträge
    669
    Zitat Zitat von Thrakian Beitrag anzeigen
    inwiefern? Die werden getauft. Was meinst du.
    Zitat Zitat von Milo7 Beitrag anzeigen
    Ganz normal, Kinder sollten getauft werden.
    Warum tauft die orthodoxe Kirche Kinder? Als ursprüngliche Kirche müsste sie doch wissen, dass weder Johannes der Täufer noch die Jünger Jesu Kinder getauft haben. Die Taufe soll doch einen Akt der bewussten Indentifikation und nicht nur reine Formsache darstellen. Ein Kleinkind ist aber meilenweit davon entfernt, sich mit dem christlichen Glauben zu identifizieren.

    Apostelgeschichte 2, 38:
    "Petrus aber sprach zu ihnen: Tut Buße, und ein jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden ..."

    Apostelgeschichte 2, 41:
    "Die nun sein Wort annahmen, ließen sich taufen, und es wurden an jenem Tage etwa dreitausend Seelen hinzugetan."

    Matthäus 3, 6:
    " ... und es wurden von ihm getauft im Jordan, die ihre Sünden bekannten."

    Apostelgeschichte 18,8:
    "Krispus aber, der Synagogenvorsteher, wurde samt seinem ganzen Hause an den Herrn gläubig; auch viele Korinther, die zuhörten, wurden gläubig und ließen sich taufen.
    "

    Ein Säugling kann weder seine Sünden bekennen, noch ist er gläubig, was jedoch immer die Vorraussetzung in biblischen Taufberichten war.
    Deshalb meine Frage.

  8. #8
    Lance Uppercut
    Interessant dass sich die Orthodoxen das Recht nehmen sich selbst als "Urgemeinde" zu sehen....

  9. #9
    Milo7
    Zitat Zitat von Straßenfeger Beitrag anzeigen
    Warum tauft die orthodoxe Kirche Kinder? Als ursprüngliche Kirche müsste sie doch wissen, dass weder Johannes der Täufer noch die Jünger Jesu Kinder getauft haben. Die Taufe soll doch einen Akt der bewussten Indentifikation und nicht nur reine Formsache darstellen. Ein Kleinkind ist aber meilenweit davon entfernt, sich mit dem christlichen Glauben zu identifizieren.

    Apostelgeschichte 2, 38:
    "Petrus aber sprach zu ihnen: Tut Buße, und ein jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden ..."

    Apostelgeschichte 2, 41:
    "Die nun sein Wort annahmen, ließen sich taufen, und es wurden an jenem Tage etwa dreitausend Seelen hinzugetan."

    Matthäus 3, 6:
    " ... und es wurden von ihm getauft im Jordan, die ihre Sünden bekannten."

    Apostelgeschichte 18,8:
    "Krispus aber, der Synagogenvorsteher, wurde samt seinem ganzen Hause an den Herrn gläubig; auch viele Korinther, die zuhörten, wurden gläubig und ließen sich taufen.
    "

    Ein Säugling kann weder seine Sünden bekennen, noch ist er gläubig, was jedoch immer die Vorraussetzung in biblischen Taufberichten war.
    Deshalb meine Frage.

    Naja hättest du die Antwort von mir gelesen, dann wäre die vielleicht einiges etwas mehr klar.

    Durch das Taufen werden wir im Geiste Christi neugeboren, gereinigt und dem Leib Christi aufgenommen. Nirgends ist die Rede, dass man Kinder nicht taufen darf.

    Aus all diesen Gründen sollte man die Eltern verurteilen die sich der Verantwortung entziehen ihre Kinder zu taufen.

    Das Kind kann natürlich nicht bereuen und Glauben, aber dafür springt ja der Pate als Bürge ein, der Pate ist ein sogennanter geistiger Vater.

    Buße und Glaube ist in deinen Zitaten nicht als Vorbedingung zu verstehen.Die Buße muss nicht erst vollendet werden, die Buße besteht gerade darin , dass man zur Taufe kommt.Das gleiche auch im Glauben :
    Die Taufe ermöglicht erst den rechten Glauben und die Hilfe des Heiligen Geistes zu empfangen.

    "Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, kann er nicht in das Reich Gottes hineingehen. "Joh 3,5

    Es gibt viele Stellen in der Bibel wo das ganze Haus und alle darin getauft werden.


    Das Kind wenn es Erwachsen wird , darf sich aus freien Willen zu jedem Glauben entscheiden.

  10. #10
    Avatar von Thrakian

    Registriert seit
    10.06.2010
    Beiträge
    2.437
    Zitat Zitat von Straßenfeger Beitrag anzeigen
    Warum tauft die orthodoxe Kirche Kinder? Als ursprüngliche Kirche müsste sie doch wissen, dass weder Johannes der Täufer noch die Jünger Jesu Kinder getauft haben. Die Taufe soll doch einen Akt der bewussten Indentifikation und nicht nur reine Formsache darstellen. Ein Kleinkind ist aber meilenweit davon entfernt, sich mit dem christlichen Glauben zu identifizieren.

    Apostelgeschichte 2, 38:
    "Petrus aber sprach zu ihnen: Tut Buße, und ein jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden ..."

    Apostelgeschichte 2, 41:
    "Die nun sein Wort annahmen, ließen sich taufen, und es wurden an jenem Tage etwa dreitausend Seelen hinzugetan."

    Matthäus 3, 6:
    " ... und es wurden von ihm getauft im Jordan, die ihre Sünden bekannten."

    Apostelgeschichte 18,8:
    "Krispus aber, der Synagogenvorsteher, wurde samt seinem ganzen Hause an den Herrn gläubig; auch viele Korinther, die zuhörten, wurden gläubig und ließen sich taufen.
    "

    Ein Säugling kann weder seine Sünden bekennen, noch ist er gläubig, was jedoch immer die Vorraussetzung in biblischen Taufberichten war.
    Deshalb meine Frage.
    milo hatts gut erklaerrt ich moechte anfuegen das Taufen zumindest bei den orthodoxen nichts mit dem Alter zu tun haben.


    Zitat Zitat von L0KI Beitrag anzeigen
    Interessant dass sich die Orthodoxen das Recht nehmen sich selbst als "Urgemeinde" zu sehen....
    Sind sie, schon mal vom Schisma gehoert? Alles andere wurden davon abgespallten. Ubrigens die orthodoxe kirche heisst richtig "Orthodoxe katholische apostolische Kriche"

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kirchliche Horrorfilme
    Von Zurich im Forum Film
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 19.12.2010, 16:32
  2. Kirchliche Entschädigungsfond gründen
    Von Fatmir_Nimanaj im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.05.2010, 22:02