BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 14 von 20 ErsteErste ... 4101112131415161718 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 200

Können Christen und Juden gemäß dem Koran ins Paradies kommen?

Erstellt von Crane, 28.09.2008, 13:51 Uhr · 199 Antworten · 16.632 Aufrufe

  1. #131

    Registriert seit
    11.09.2008
    Beiträge
    1.980
    Ehrlich gesagt war ich das letzte mal vor 8 Jahren in der Kirche und das war bei einer Beerdigung.

    Das gute an orthodox zu sein ist, dass man nicht unbedingt streng glauben muss b.z.w. nicht jeden Tag beten und jeden Sonntag in der Kirche gehen muss. Die meisten Leute, orthodoxe die in der Kirche gehen tun das nur um Bekannte dort zutreffen, reden u.s.w.

    Du kannst den Islam nicht mit den Christentum vergleichen, oder in diesen Falle die orthodoxe Kirche mit den Islam. Der Islam ist strenger und vor allem ist er Intolerant. Man merkt es wenn man mit einen Menschen redet der Islame ist. Die Leute sind Arrogant und sehen alle andere als niederen Menschen an – das spürt man förmlich.

  2. #132

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Trikala Beitrag anzeigen
    Ehrlich gesagt war ich das letzte mal vor 8 Jahren in der Kirche und das war bei einer Beerdigung.

    Das gute an orthodox zu sein ist, dass man nicht unbedingt streng glauben muss b.z.w. nicht jeden Tag beten und jeden Sonntag in der Kirche gehen muss. Die meisten Leute, orthodoxe die in der Kirche gehen tun das nur um Bekannte dort zutreffen, reden u.s.w.

    Du kannst den Islam nicht mit den Christentum vergleichen, oder in diesen Falle die orthodoxe Kirche mit den Islam. Der Islam ist strenger und vor allem ist er Intolerant. Man merkt es wenn man mit einen Menschen redet der Islame ist. Die Leute sind Arrogant und sehen alle andere als niedere Menschen – das spürt man förmlich.

    Nun, man kann nicht alles wissen, aber eines weiß ich ganz bestimmt:

    Das Christentum hat von den Griechen abverlangt, Christen zu werden, ansonsten hätten sie alles verloren, auch ihr leben, Chrisostomos, der große Griechenhasser, hat sogar die Vergabe griechischer Namen an die Kinder verboten, sie alle sollten christliche Namen tragen.

    Das hat der Islam, obwohl ich den Islam wegen seiner Inhalte auch nicht mag, aber NIE gesagt, er hat sogar das Hellenische Element gepflegt, die heutigen arabischen Länder waren über einen sehr langen Zeitraum hellenisch und haben das auch zu schätzen gewußt.

    Das Christentum hat die Griechen vergewaltigt, nahezu ausgerottet, das hellenische Element vernichtet.

    Solltest du Grieche sein und davon wissen und weiterhin Christ bleiben, so wüßte ich, wie ich dich anreden würde, wärest du in meinem persönlichem Umfeld. Und das ist kein Witz.

    Entweder Grieche oder Christ, Kompromiß nicht möglich, dafür sind die Ideologien zu unterschiedlich. Du solltest das als Grieche an sich wissen und nicht immer das Christentum besser machen als es ist vor dem Islam.
    Die christlichen Mullahs haben es besser verstanden, ihre Macht zu festigen, selbst in der Bulle sind sie zu sehen.

  3. #133

    Registriert seit
    11.09.2008
    Beiträge
    1.980
    Ich bin Grieche und nebenbei auch Christ. Das eine kann das andere nicht ausschließen.

    Du lebst zu sehr in der Vergangenheit.

  4. #134

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Trikala Beitrag anzeigen
    Ich bin Grieche und nebenbei auch Christ. Das eine kann das andere nicht ausschließen.
    Du lebst zu sehr in der Vergangenheit.

    Ich denke, du hast zu schnell geschossen, denn dein Argument ist keines und sticht inhaltlich nicht. Ginge es nach deinen Inhalten, so hätt es nie einen Aufstand gegen das Osmanat gegeben, deine geistig verwandten Christen haben sich innerhalb des Osmanischen Imperiums eingerichtet, das Patriarchat wollte keinen griechischen Aufstand. Und ob das eine das andere nicht ausschließen kann, so hast du auch hier eine total falsche Ansicht. Das wurde bereits hinlänglich definiert. Deinen Worten nach dürfte auch ein Jude zugleich Nazi sein und dann das Leid der Juden beklagen; das ist eine mehr als erbärmliche Auslegung der Geschichte.
    Ob ich in der Vergangenheit lebe? habe ich nie getan, das tust du sicher sehr viel eher, und heuchelst dir und den, die mit dir zu tun haben, etwas vor, was du nicht zu sein scheinst: Christ.

    Oder ist es eine Fata Morgana, daß sich die griechischen orthodoxen Mullahs in der Bulle aufhalten, ist es keine Realität?

    Dein Vorgehen: Ich suche mir die Rosinen aus dem Kuchen heraus, der Rest interessiert mich nicht. Aber dieser Rest interessiert immer mehr andere Menschen. Du kannst nur dabei sein oder zusehen, wie dein Weltbild in sich immer mehr zusammenkracht, selbst Priester und Höherrangige (Namen werden hier nicht erwähnt) verabschieden sich in dem Sinne schon von ihrem Christentum, he he.

    Komme also in die Gegenwart, und setze das Werk des Rigas Velestinlis, Adamantios Korais, Palamas ("Es ist die Pflicht der Nation das als Wahr anzuerkennen, was tatsächlich der Wahrheit entspricht") fort.

    Habe dir und anderen Gleichgesinnten zwecks Auffrischung das Thourion des Rigas in meiner Signatur wiedergegeben, ja Auffrischung tut gut, damit man in seinen Ideen nicht zu Fett und Träge wird, selber alles risikolos ernten und nichts dazu beitragen wollen.

  5. #135

    Registriert seit
    11.09.2008
    Beiträge
    1.980
    Zitat Zitat von Balkanmensch Beitrag anzeigen

    Ich denke, du hast zu schnell geschossen, denn dein Argument ist keines und sticht inhaltlich nicht. Ginge es nach deinen Inhalten, so hätt es nie einen Aufstand gegen das Osmanat gegeben, deine geistig verwandten Christen haben sich innerhalb des Osmanischen Imperiums eingerichtet, das Patriarchat wollte keinen griechischen Aufstand. Und ob das eine das andere nicht ausschließen kann, so hast du auch hier eine total falsche Ansicht. Das wurde bereits hinlänglich definiert. Deinen Worten nach dürfte auch ein Jude zugleich Nazi sein und dann das Leid der Juden beklagen; das ist eine mehr als erbärmliche Auslegung der Geschichte.
    Ob ich in der Vergangenheit lebe? habe ich nie getan, das tust du sicher sehr viel eher, und heuchelst dir und den, die mit dir zu tun haben, etwas vor, was du nicht zu sein scheinst: Christ.

    Oder ist es eine Fata Morgana, daß sich die griechischen orthodoxen Mullahs in der Bulle aufhalten, ist es keine Realität?

    Dein Vorgehen: Ich suche mir die Rosinen aus dem Kuchen heraus, der Rest interessiert mich nicht. Aber dieser Rest interessiert immer mehr andere Menschen. Du kannst nur dabei sein oder zusehen, wie dein Weltbild in sich immer mehr zusammenkracht, selbst Priester und Höherrangige (Namen werden hier nicht erwähnt) verabschieden sich in dem Sinne schon von ihrem Christentum, he he.

    Komme also in die Gegenwart, und setze das Werk des Rigas Velestinlis, Adamantios Korais, Palamas ("Es ist die Pflicht der Nation das als Wahr anzuerkennen, was tatsächlich der Wahrheit entspricht") fort.

    Habe dir und anderen Gleichgesinnten zwecks Auffrischung das Thourion des Rigas in meiner Signatur wiedergegeben, ja Auffrischung tut gut, damit man in seinen Ideen nicht zu Fett und Träge wird, selber alles risikolos ernten und nichts dazu beitragen wollen.
    Naja, Du scheinst dich in den Gebiet Geschichte mehr auszukennen als ich und es ist auch dein Recht das Christentum zu hassen, nur ist die Orthodoxie nicht mehr das was es mal war, die Zeiten haben sich geändert.

    Aus einen Wolf (die Kirche) ist ein Lamm geworden und Du kannst nicht wirklich verlangen, dass die Griechen (Hellenen) Ihren Glauben aufgeben, schließlich ist das ein Unterscheidungsmerkmal geworden und ist für die meisten Griechen auch sehr wichtig.

    Glaub mir, nur 10% (schätze ich) der Griechen sind wirklich gläubig und der Rest lebt die Religion als Kultur aus.

    In meiner Familie habe ich nur eine Tante die wirklich Glaubt. Ich selber bin auch orthodox, aber sonnst hat die Kirche für mich keine Bedeutungen die sich im Leben wiederspiegeln.

    Ab und zu bete ich, aber das ist mehr Gewohnheit, als sonnst was.

    Deinen Standpunkt kann ich nicht nachvollziehen, sorry, beim besten Willen nicht.

    Wie gesagt, orthodox sein schlisst Grieche zu sein nicht aus.

    So hat sich das über Jahre entwickelt und somit müssen wir alle damit leben.

  6. #136

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630

    Okay, ich will deinem Wunsch nachkommen und antworten.

    Zitat Zitat von Trikala Beitrag anzeigen
    Naja, Du scheinst dich in den Gebiet Geschichte mehr auszukennen als ich und es ist auch dein Recht das Christentum zu hassen, nur ist die Orthodoxie nicht mehr das was es mal war, die Zeiten haben sich geändert.

    ja, das sagt jeder Täter, dem man zu sehr auf der Spur ist. Warum sollte ich das Christentum hassen? Kein Grund, will durch den Haß nicht geblendet werden, eine sachliche Analyse und eine der Akrasia befreite Entscheidungsbereitschaft ist viel hilfreicher

    Aus einen Wolf (die Kirche) ist ein Lamm geworden und Du kannst nicht wirklich verlangen, dass die Griechen (Hellenen) Ihren Glauben aufgeben, schließlich ist das ein Unterscheidungsmerkmal geworden und ist für die meisten Griechen auch sehr wichtig.
    Hellenen haben niemals ihren Glauben aufgegeben, nur sind die Christen keine Hellenen, sie sind eben ..Christen!

    Glaub mir, nur 10% (schätze ich) der Griechen sind wirklich gläubig und der Rest lebt die Religion als Kultur aus.
    In meiner Familie habe ich nur eine Tante die wirklich Glaubt. Ich selber bin auch orthodox, aber sonnst hat die Kirche für mich keine Bedeutungen die sich im Leben wiederspiegeln.
    Tja, das ist mir durchaus bekannt. Die sog. orthodoxe Kirche hat (noch) einen gewaltigen Einfluß, wer diese Realität schönredet, will entweder etwas verbergen oder redet aus Unkenntnis. Nur in Iran sind die Mullahs auch im Parlament, in Hellas, dem Land des Lichtes (du weißt sicher, was Licht als Symbol bedeutet und wofür es steht) kommen die othodoxen Mullahs sogar in die Bulle hinein, damit sie den Einfluß über ihre bölkenden Pimnia nicht verlieren

    Ab und zu bete ich, aber das ist mehr Gewohnheit, als sonnst was.

    Wie du dein Leben gestaltest, ist einzig und allein deine Sache, somit schließt sich der Kreis und wir kommen dem Verhalten der Hellenen der vorchristlichen Zeit nah.

    Deinen Standpunkt kann ich nicht nachvollziehen, sorry, beim besten Willen nicht.
    Dann schön die Augen geschlossen halten, die Ohren auch, bis es soweit ist, so daß sich dann wieder jeder "Grieche" rühmend auf die Brust klopfen kann, und wieder Grund haben wird, stolz auf "seine" Vorfahren zu sein. Deine Vorfahren sind demnach Isaak und nicht Odysseus, ist okay, nur muß es jedem bekannt sein.

    Wie gesagt, orthodox sein schlisst Grieche zu sein nicht aus.
    Wie gesagt, es geht hier nicht um die Frage der genetischen Abstammung, diesen Trick hat die Kirche ausgereizt, sie hat ihn zu sehr mißbraucht. Es geht hier darum, daß der Christ, einfach ausgedrückt, Christ und Hellene sein will, und das geht definitiv nicht. Wer das anders sieht, versucht so einiges schönzureden, weil er zu träge ist, oder keine Ahnung hat, oder einfach dermaßen christlich verblendet ist, daß die historischen Wahrheiten keine Bedeutung haben für ihn.

    Hier etwas für dich, damit du auch andere Meinungen liest, die sich diesem Thema gestellt haben, und die sehr genau wissen, was sie sagen:


    Πρόεδρος του Ανωτάτου Δικαστηρίου της Κυπριακής Δημοκρατίας κ. Γεώργιος Πικής (Februar 2004)

    Το αρχαίο Ελληνικό Πνεύμα, είπε, εξακολουθεί να ζει ακόμα και σήμερα και σημείωσε ότι χάρις σ' αυτό γεννήθηκαν και αναπτύχθηκαν οι επιστήμες. (Anm.: damit ist die griechische Religion gemeint, ihr Sproß ist die Philosophie) Εξήγησε επίσης ότι αυτό το πνεύμα δεν μπορεί να συμβιβαστεί με κανένα δόγμα, ούτε με "εξ αποκαλύψεως Αλήθειες". Δεν είναι τυχαίο, πρόσθεσε, ότι με την επικράτηση των "εξ αποκαλύψεως αληθειών" σταμάτησε η έρευνα και η φιλοσοφία, ενώ ο κόσμος βρίσκεται εδώ και δύο χιλιάδες χρόνια σε στασιμότητα.


    So hat sich das über Jahre entwickelt und somit müssen wir alle damit leben.
    Nun, wenn Rigas Velestinlis, Korais, die Filiki Eteria, die Etria tou Riga etc. genauso gedacht hätten, wie du denkst, dann hätte das Osmanische Imperium kein Ende gehabt, die christlichen "Römer" wären heute brave osmanische Staatsbürger und hätten sich als Teil des Staates begriffen.

    So gesehen leisten die Griechen des Pontos und der Diaspora im generellen noch heute den Beitrag, den der Grieche in Hellas, in dem die Moscheen nicht mehr den Einfluß haben, wohl aber noch die Kirchen, nicht mehr zu erbringen vermag.

    Ich sage als Fazit das ganze etwas einfacher:
    In den meisten Punkten oben irrst du, und ich gehe davon aus, daß du mit meinen Inhalten bereits konfrontiert worden bist, auch in anderen Foren vielleicht.
    Das es so ist, wie beschrieben, hat selbst die Regierung begriffen, in dem sie eine Schulbuchausgabe komplett zurückrief, eben wegen der propagandistischen falschen christlichen Inhalte.


    Christentum und Hellenismus sind zweierlei.
    Es ist einfach zu definieren, was Christ ist: es ist einer, der das Wort seines Gottes Jahova (die Bibel, also das alte und neue Testament) zu befolgen hat, es ist seines Gottes Wort, eine jede Abänderung würde das bezweifeln ihres Gottes und dessen Wortes bedeuten, zumal es menschengemacht wäre. Ein Zweifel gilt aber hier als ausgeschlossen. Hellenen hinterfragen, weil sie hierzu den göttlichen Auftrag haben (Delphisches Paragelma: Φιλόσοφος γίνου, werde Philosoph), Philosophen wurden von den Christen gekillt, noch heute strebt sich deine "sanftgewordene" Kirche gegen allem, was durch und durch hellenisch ist, zum Beispiel ist dein orthodoxe Kirche gegen Karneval, weil es hellenisch ist (nur ein Punkt, sonst wird es hier nie fertig).
    Zweifelst du etwa auch am Wort deines Gottes? Dann solltest du dich mal mit dir selber beschäftigen, es kann doch nicht sein, daß du ein Leben im Zweifel führst, förmlich vor dir fliehst. Du hast nur eines.


    Ich könnte mir sowas durchaus vorstellen, was u. a. Rigas und Adamantios auch wollten: die Realisierung des zweiten Teils des hellenischen Befreiungskampfes, die Befreiung des Landes von der Kirche.

  7. #137
    Avatar von AkzepTolera

    Registriert seit
    25.06.2008
    Beiträge
    1.990
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Kann man auch als Ungläubiger in den Himmel kommen?

    Auch als Ungläubiger kommt man in den Himmel,falls es einen gibt.

    Jede gute Menschenseele kommt in den Himmel.
    Vor Gott sind alle Menschen gleich. Amen

  8. #138
    Crane
    Zitat Zitat von AkzepTolera Beitrag anzeigen
    Auch als Ungläubiger kommt man in den Himmel,falls es einen gibt.

    Jede gute Menschenseele kommt in den Himmel.
    Vor Gott sind alle Menschen gleich. Amen
    Nicht laut Koran...

  9. #139
    Avatar von Magnificient

    Registriert seit
    19.11.2005
    Beiträge
    2.365
    IOn den Himmel kommt früher oder später jeder der an Gott glaubt egal wie schlecht oder gut er oder sie war.

    Juden und Christen sind für uns glaubige !!

  10. #140
    Avatar von Caesarion

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von Magnificient Beitrag anzeigen
    IOn den Himmel kommt früher oder später jeder der an Gott glaubt egal wie schlecht oder gut er oder sie war.

    Juden und Christen sind für uns glaubige !!
    Seid wann kommt man in den Himmel wenn man schlecht/böse war?

Ähnliche Themen

  1. Widerlegung der Quraniten - Kommen Juden und Christen in das Paradies?
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.02.2012, 09:41
  2. Antworten: 795
    Letzter Beitrag: 12.06.2010, 20:03
  3. Der Koran bezeugt: Israel gehört den Juden
    Von Styria im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 23.04.2010, 14:39
  4. Der Koran verheisst den Juden das Land Israel
    Von Lucky Luke im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.07.2006, 12:56