BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Wer steht bei euch an erster Stelle? Gott oder Familie?

Teilnehmer
77. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Natürlich Gott, denn er hat uns alle erschaffen

    31 40,26%
  • Meine Familie steht über allem.

    46 59,74%
Seite 15 von 28 ErsteErste ... 511121314151617181925 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 277

Was kommt zuerst? Gott oder Familie?

Erstellt von Cobra, 08.02.2012, 15:47 Uhr · 276 Antworten · 13.285 Aufrufe

  1. #141
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von WhiteJim Beitrag anzeigen
    und mit deiner Logik hebelt man jedes Gesetz aus wenn man nur ein passendes ("edles") Motiv findet - so werden auch alle Tötungsverbote ausgehebelt, naja auch gut
    wieso werden alle tötungsverbote ausgehebelt.

  2. #142
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.408
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    wieso werden alle tötungsverbote ausgehebelt.
    Weil Menschen nunmal so sind :

  3. #143
    Esseker
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    ja nur bin ich keine zeugin jehovas, ich rede nur von meiner religion nicht von der allgemeinheit, ich muss mich nur für meinen glauben rechtfertigen, ich finde das verbot von bluttransfusionen nicht ok, aber im endeffekt ist es nicht meine sache. und da im islam es erlaubt ist dass bluttransfusionen gegeben werden stellt sich mir die frage nicht. Im Islam gilt dass man alles tun soll um leben zu erhalten.
    Das ist aber feige

    Du hast gefragt wann man sich zwischen Gott und Kind entscheiden muss. Bitteschön. Ich beachte doch nicht, dass du Moslem, Buddhist oder Scientologe bist, sondern gebe dir ein Beispiel bezüglich Gott-Familie und in dem Fall wäre halt Gottes Autorität und die eigenen Kinder im Spiel.

    PS: Du hast wegen keiner Religion rechtzufertigen. Aber wenn du schon fragen stellst für die Allgemeinheit, dann kriegst du auch solche Antworten bzw. die Gegenfrage also bitte: Stell dir diese Situation vor. Was würdest du machen?

  4. #144
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.063
    Ist es Schicksal oder Gottes Wille, daß Manche keine Kinder haben?

    Bei Manchen finde ich es göttlich, daß sie keine haben!

  5. #145
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.408
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    ja nur bin ich keine zeugin jehovas, ich rede nur von meiner religion nicht von der allgemeinheit, ich muss mich nur für meinen glauben rechtfertigen, ich finde das verbot von bluttransfusionen nicht ok, aber im endeffekt ist es nicht meine sache. und da im islam es erlaubt ist dass bluttransfusionen gegeben werden stellt sich mir die frage nicht. Im Islam gilt dass man alles tun soll um leben zu erhalten.
    Du weichst aus, ich habe dir mit Nachweis aufgezeigt, dass Selbstmord im Islam verboten ist, von Ausnahmen durch besondere Motive steht da nichts.

    Du sagst nun ohne Nachweis, sich für jemanden zu opfern sei kein Selbstmord - das mag bei einem ungewollten oder in Kauf genommenen Opfer so sein, aber in unserem Fall ist eine bewusste Selbsttötung erforderlich um jemand anderes zu retten. Du sagst nun ohne Nachweis, das sei gestattet.

  6. #146
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.063
    Sie is a Fake, hahahahaha

  7. #147
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von Eszéker Beitrag anzeigen
    Das ist aber feige

    Du hast gefragt wann man sich zwischen Gott und Kind entscheiden muss. Bitteschön. Ich beachte doch nicht, dass du Moslem, Buddhist oder Scientologe bist, sondern gebe dir ein Beispiel bezüglich Gott-Familie und in dem Fall wäre halt Gottes Autorität und die eigenen Kinder im Spiel.

    PS: Du hast wegen keiner Religion rechtzufertigen. Aber wenn du schon fragen stellst für die Allgemeinheit, dann kriegst du auch solche Antworten bzw. die Gegenfrage also bitte: Stell dir diese Situation vor. Was würdest du machen?
    es ist nicht feige, aber ich kann mich ja wohl schlecht in einen zeugen jehovas hineinversetzen, da meine religion andere glaubensgrundsätze und vorschriften, eine andere sicht der dinge hat als die der zeugen jehovas. Ich kann mich nur bis zu einem gewissen punkt in einen gläubigen einer andren religion hineinversetzen, du kannst von mir aber nicht erwarten dass ich jede religion zu 100% verstehe und die vorschriften darin nachvollziehen kann, nur weil ich gläubig bin so einfach ist das nunmal nicht. Wir haben eine unterschiedliche einstellung und ein unterschiedliches weltbild. Für mich ist es nicht logisch einen Menschen sterben zu lassen aufgrund eines tranfusionsverbots, und "mein gott" oder besser gesagt meine religion verlangt das auch nicht. Was ich weiss darf ein moslem sogar eine schweineklappe transplantiert bekommen wenn es keine andere möglichkeit gibt und er ansonsten sterben würde. Du kannst von mir also schlecht verlangen dass ich für eine andere weltanschauung in diesem fall der der zeugen jehovas spreche, weil ich diese nicht zu 100% nachvollziehen kann, genauso wie du meine nicht immer nachvollziehen kannst.

  8. #148
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von WhiteJim Beitrag anzeigen
    Du weichst aus, ich habe dir mit Nachweis aufgezeigt, dass Selbstmord im Islam verboten ist, von Ausnahmen durch besondere Motive steht da nichts.

    Du sagst nun ohne Nachweis, sich für jemanden zu opfern sei kein Selbstmord - das mag bei einem ungewollten oder in Kauf genommenen Opfer so sein, aber in unserem Fall ist eine bewusste Selbsttötung erforderlich um jemand anderes zu retten. Du sagst nun ohne Nachweis, das sei gestattet.
    geduld

  9. #149
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.063
    In die Enge getrieben nennt man das! Jungs, des wird nichts!

  10. #150
    Esseker
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    es ist nicht feige, aber ich kann mich ja wohl schlecht in einen zeugen jehovas hineinversetzen, da meine religion andere glaubensgrundsätze und vorschriften, eine andere sicht der dinge hat als die der zeugen jehovas. Ich kann mich nur bis zu einem gewissen punkt in einen gläubigen einer andren religion hineinversetzen, du kannst von mir aber nicht erwarten dass ich jede religion zu 100% verstehe und die vorschriften darin nachvollziehen kann, nur weil ich gläubig bin so einfach ist das nunmal nicht. Wir haben eine unterschiedliche einstellung und ein unterschiedliches weltbild. Für mich ist es nicht logisch einen Menschen sterben zu lassen aufgrund eines tranfusionsverbots, und "mein gott" oder besser gesagt meine religion verlangt das auch nicht. Was ich weiss darf ein moslem sogar eine schweineklappe transplantiert bekommen wenn es keine andere möglichkeit gibt und er ansonsten sterben würde. Du kannst von mir also schlecht verlangen dass ich für eine andere weltanschauung in diesem fall der der zeugen jehovas spreche, weil ich diese nicht zu 100% nachvollziehen kann, genauso wie du meine nicht immer nachvollziehen kannst.
    Doch was kann ich von dir erwarten. Das Prinzip ist gleich: Gott oder Kind.

Ähnliche Themen

  1. zuerst die Alexander Statue, und jetzt kommt Phillip II.
    Von H3llas im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 818
    Letzter Beitrag: 06.06.2012, 17:18
  2. Familie oder Reichtum
    Von Epirote im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 12.02.2011, 12:16
  3. Zuerst kommt der Glaube an Gott!
    Von Neutralist im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 164
    Letzter Beitrag: 25.11.2010, 22:54
  4. Heimat oder Familie
    Von Shan De Lin im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 12.12.2009, 04:59
  5. Morgen kommt meine Familie zu uns....
    Von Südslawe im Forum Rakija
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.12.2007, 13:34