BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 15 ErsteErste ... 67891011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 146

Kopftuch-Klage - Ärzte auf Schadenersatz verklagt

Erstellt von Fan Noli, 14.12.2009, 19:58 Uhr · 145 Antworten · 5.684 Aufrufe

  1. #91
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von NaleP Beitrag anzeigen
    Eben, ich bin da um Brötchen zu kaufen und nicht um mit ihrem Glauben konfrontiert zu werden, was sie ja neuen Jahre lang nicht getan hat und auf einmal schon. Befremdlich ist das passende Wort in diesem Fall.



    Offenbar ist die Userin Muslima. Deine Gefühl für "gute" und "pöse pöse" Menschen richtete sich offenbar danach, inwiefern solche Situationen wie im Eingangsthread kritisiert werden oder nicht.
    wieso befremdlich, packt man dir zu deinen brötchen immer ein kruzifix oder einen koran mit ein, dass es befremdlich ist?

  2. #92
    Shan De Lin
    Den meisten hier geht es doch einzig und allein ums kopftuch und um den islam. Wäre der eingangspost eine ähnliche Schlagzeile ausm orient gewesen...in etwa so..."christ wurde gekündigt weil er ein kreuz um den hals hatte", dann wären hier alle kreuzritter gleich aufgesprungen...diese bösen araber respektieren unsre religion nicht.

    Ich denke auch kaum dass sich die meisten bei einer ordinationshilfe aufregen würden die ein kreuz trägt, auch wenn das was mit religion zu tun hat, das wäre auch nicht mehr wirklich befremdlich.

  3. #93

    Registriert seit
    11.12.2009
    Beiträge
    191
    Zitat Zitat von Lopov Beitrag anzeigen
    Ich liebe dich auch


    Wer sagt das? In Österreich wäre mir noch nie ein Kreuz oder eine Bibel aufgefallen.
    also in Deutschland habe ich in den meisten Krankenhäusern ein Kreuz hängen sehen und ne Bibel auf Tisch liegen.

  4. #94
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von L A D Y Beitrag anzeigen
    also in Deutschland habe ich in den meisten Krankenhäusern ein Kreuz hängen sehen und ne Bibel auf Tisch liegen.
    Geh bitte vergiss lopov. Klar hängt in manchen krankenhäusern in wien auch ein kreuz in den zimmern, ich arbeite im krankenhaus und war während meiner ausbildung in verschiedenen krankenhäusern unterwegs, kreuze sind keine seltenheit. In den Schulen wo ich war, also volksschule und Hauptschule hats auch in jedem klassenzimmer ein kruzifix gegeben. Ist ja auch normal irgendwo, da Österreicher Christen sind. Ich als Muslimin finde es aber nicht wirklich befremdlich wenn ich da Kreuze hängen sehe, habe es als Kind schon nicht, deswegen ist dieses Argument mehr als lächerlich. Und wenn man Kopftücher oder andere religiöse Symbole verbieten will, und christliche zulassen will dann bitte, aber dann soll man sich bitte nicht demokratie nennen.

    Die Aussage man soll seine Religion zuhause lassen egal ob nun Christ oder Moslem ist lächerlich, denn der Glaube ist schließlich ein Teil dieser Person, was ist so schlimm daran wenn einer ein religiöses symbol trägt und ich weiss welchem Glauben jemand angehört, ist doch nichts dabei.

  5. #95
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    Geh bitte vergiss lopov. Klar hängt in manchen krankenhäusern in wien auch ein kreuz in den zimmern, ich arbeite im krankenhaus und war während meiner ausbildung in verschiedenen krankenhäusern unterwegs, kreuze sind keine seltenheit. In den Schulen wo ich war, also volksschule und Hauptschule hats auch in jedem krankenzimmer ein kruzifix gegeben. Ist ja auch normal irgendwo, da Österreicher Christen sind. Ich als Muslimin finde es aber nicht wirklich befremdlich wenn ich da Kreuze hängen sehe, habe es als Kind schon nicht, deswegen ist dieses Argument mehr als lächerlich. Und wenn man Kopftücher oder andere religiöse Symbole verbieten will, und christliche zulassen will dann bitte, aber dann soll man sich bitte nicht demokratie nennen.

    Die Aussage man soll seine Religion zuhause lassen egal ob nun Christ oder Moslem ist lächerlich, denn der Glaube ist schließlich ein Teil dieser Person, was ist so schlimm daran wenn einer ein religiöses symbol trägt und ich weiss welchem Glauben jemand angehört, ist doch nichts dabei.
    lopov hat keine ahnung von demokratie und will uns hier was von europa erzählen:

  6. #96
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Na wow, da haben sich ja die Richtigen hier gefunden

    Befremdlich ist, wenn mich neun Jahre lang die liebe Sprechstundenhilfe Aishe mit dunkeler Fönwelle am Tresen meines Gynokologen begrüßt, und plötzlich steht sie da mit Kopftuch und auf meinen etwas verstörten Blick erklärt sie hochtrabend, ja, das sei nötig, sie sei Muslima.

    Ich meine.... Hallo??? Was war sie die letzten Jahre? Zeugin Jehovas? Warum nach so langer Zeit plötzlich dieses offensichtliche Statement bringen müssen? Sie war doch davor auch Muslimin, oder nicht? In meinen Augen ist das Provokation, und somit befremdlich.

    Ich selbst bin nicht religiös, mir gehen sowohl die Christen als auch die Moslems am Arsch vorbei. Aber man muss schon realistisch bleiben. Wenn in einem christlich geprägten, westlichen Land in KRankenhäusern Kreuze hängen, hat das nicht selten etwas damit zu tun, dass die Kirchen die Träger dieser Institute sind. Oder halt, dass es nun mal ein christlich geprägtes Land ist, in dem wir hier leben. Mir wäre es auch lieber, wenn da nix hängen würde. Aber so ist es nun mal, der christliche Glauben ist im Westen einfach prägend und fertig. So wie der muslimische Glauben es in anderen Ländern ist. Hängt in der Türkei vielleicht ein Kreuz in jedem Krankenhaus? Ich glaube nicht, und das wäre auch zuviel erwartet, oder? Religionsfreiheit hin oder her, man sollte nicht vergessen in was für einer Gesellschaft man lebt und dass man sich für ein Leben in genau dieser westlichen Gesellschaft ausgesucht hat, meist nicht ohne Grund. Man kann seinen Glauben auch prima ausleben ohne dabei anzuecken. Wieso sehe ich keine Buddisten vor den deutschen Gerichten ihr Recht nach Glaubensausübung einstreiten?

    Also ehrlich ... ich lass euch allen euren Glauben an Allah, Gott, Jave, was auch immer. Aber bitte erwartet doch nicht alle gleich, dass sich jetzt die Sonne um euren Glauben dreht. Die Welt wird schon lange nicht mehr von euren Göttern regiert.

  7. #97
    Avatar von Ottoman

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    5.958
    wenn es dir egal ist wieso schreibst du dann?


    Dir ist es nicht egal, dir ist ein rein Christliches Europa lieber..

  8. #98

    Registriert seit
    12.09.2006
    Beiträge
    4.956
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    Den meisten hier geht es doch einzig und allein ums kopftuch und um den islam. Wäre der eingangspost eine ähnliche Schlagzeile ausm orient gewesen...in etwa so..."christ wurde gekündigt weil er ein kreuz um den hals hatte", dann wären hier alle kreuzritter gleich aufgesprungen...diese bösen araber respektieren unsre religion nicht.

    Ich denke auch kaum dass sich die meisten bei einer ordinationshilfe aufregen würden die ein kreuz trägt, auch wenn das was mit religion zu tun hat, das wäre auch nicht mehr wirklich befremdlich.
    Normalerweiße gebe ich diese komischen userin nie recht, aber da hat sie ausnahmsweiße recht.
    ich mein in ch-at-de gibts immer mehr und mehr moslems.
    Sollen jetzt alle Ordinationsgehilfinen ihre kreuzchen und ihre weiteren ausschnitte und ihre miniröcke ablegen, nur weil sich die doch zahlenmäßig große minderheit der moslems durch das ähm gestört fühlen würde?

  9. #99
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von NaleP Beitrag anzeigen
    Na wow, da haben sich ja die Richtigen hier gefunden

    Befremdlich ist, wenn mich neun Jahre lang die liebe Sprechstundenhilfe Aishe mit dunkeler Fönwelle am Tresen meines Gynokologen begrüßt, und plötzlich steht sie da mit Kopftuch und auf meinen etwas verstörten Blick erklärt sie hochtrabend, ja, das sei nötig, sie sei Muslima.

    Ich meine.... Hallo??? Was war sie die letzten Jahre? Zeugin Jehovas? Warum nach so langer Zeit plötzlich dieses offensichtliche Statement bringen müssen? Sie war doch davor auch Muslimin, oder nicht? In meinen Augen ist das Provokation, und somit befremdlich.

    Ich selbst bin nicht religiös, mir gehen sowohl die Christen als auch die Moslems am Arsch vorbei. Aber man muss schon realistisch bleiben. Wenn in einem christlich geprägten, westlichen Land in KRankenhäusern Kreuze hängen, hat das nicht selten etwas damit zu tun, dass die Kirchen die Träger dieser Institute sind. Oder halt, dass es nun mal ein christlich geprägtes Land ist, in dem wir hier leben. Mir wäre es auch lieber, wenn da nix hängen würde. Aber so ist es nun mal, der christliche Glauben ist im Westen einfach prägend und fertig. So wie der muslimische Glauben es in anderen Ländern ist. Hängt in der Türkei vielleicht ein Kreuz in jedem Krankenhaus? Ich glaube nicht, und das wäre auch zuviel erwartet, oder? Religionsfreiheit hin oder her, man sollte nicht vergessen in was für einer Gesellschaft man lebt und dass man sich für ein Leben in genau dieser westlichen Gesellschaft ausgesucht hat, meist nicht ohne Grund. Man kann seinen Glauben auch prima ausleben ohne dabei anzuecken. Wieso sehe ich keine Buddisten vor den deutschen Gerichten ihr Recht nach Glaubensausübung einstreiten?

    Also ehrlich ... ich lass euch allen euren Glauben an Allah, Gott, Jave, was auch immer. Aber bitte erwartet doch nicht alle gleich, dass sich jetzt die Sonne um euren Glauben dreht. Die Welt wird schon lange nicht mehr von euren Göttern regiert.
    Paar beiträge vorher hast du geschrieben dass sämtliche religiösen symbole in der öffentlichkeit nichts zu suchen haben und jetzt sowas

    Wieso ist eine Sprechstundenhilfe befremdlich wenn sie aufeinmal ein Kopftuch trägt, du würdest auch vorher sicher an ihrem namen erkennen dass sie einem anderen Kulturkreis angehört. Wenn sie aufeinmal eine Perücke mit einer andren haarfarbe trägt ist es ja auch nicht befremdlich. Und was ändert das großartig dass du dann aufeinmal weisst welchem glauben eine person angehört, es ist immernoch dieselbe person. Zumindest für mich ändert es nichts an einer Beziehung zu einem Menschen wenn ich aufeinmal weiss welchem Glauben er angehört.

    Kreuze hängen auch in öffentlichen staatlichen einrichtungen, wo die Kirchen nicht die Finanzierer sind, zumindest ist es in Österreich so, ich finde das jetzt nicht weiter schlimm und schon garnicht befremdlich. Und ja man ist in einem christlich geprägten land, aber vorallem ist man in einem demokratischen land wo jeder recht auf freie religionsausübung hat, sprich wenn eine christin ein kreuz tragen darf dann darf eine muslimin ein kopftuch tragen. Jemand der in Österreich geboren ist, und sich aber zum Islam bekennt hat dasselbe Anrecht seinen glauben auszuüben wie jemand der in Österreich geboren ist und sich zum christentum bekennt. Wenn ich meine Steuern zahle, genau wie alle anderen, arbeite genau wie alle anderen, integriert bin, meinen beitrag zur gesellschaft leiste wie alle anderen, dann habe ich auch dieselben rechte wie alle anderen.
    Wenn ich in dieses Land komme, dann habe ich die Gesetze hier zu respektieren und die hiesige Kultur zu respektieren, aber was hat das mit dem Kopftuch zu tun? Ich provoziere damit nicht ich übe meine Religion aus, und Religionsausübung sollte in einem demokratischen Land selbstverständlich sein.

    Kopftücher, Saris, Turbane etc. sind mittlerweile was alltägliches zumindest in den großstädten sieht man diese überall, in wien jedenfalls ist es so. Also verstehe ich nicht was daran so befremdlich ist wenn ich eine ordinationshilfe mit kopftuch beim arzt sehe wenn ich davor im bus gleich 5 gesehen habe und es mir aber nichts ausmacht.

    Genauso wie man erwartet dass sich die Ausländer hier benehmen sollte man auch einsehen dass sie nunmal auch eine andere Lebensweise führen, und nicht mehr ist eine Muslimin mit Kopftuch, eine die eine andere Lebensweise führt, mit welcher du wohl kaum in Berührung kommen wirst solange sie nur am schalter steht und dir den nächsten termin für den arztbesuch gibt, dein Leben wird dadurch in keinster Weise beeinflusst, wo also liegt das problem.
    Wenn der Westen mit Moslems nicht klarkommt dann soll er sie halt garnicht erst reinlassen. Man kann nicht Ausländer reinholen und sich dann beschweren dass die so "anders" sind.


    Und die Moslems sind noch lange nicht die einzigen die auf ihr recht auf religionsfreiheit bestehen:
    Turban bei Wiener Linien erlaubt


    In der Vergangenheit gab es Medienberichte über Sikhs, die in Wien als Busfahrer arbeiten wollten. Sie hätten dafür auf das Tragen ihres Turbans, den sie aus Glaubensgründen nicht ablegen können, verzichten müssen. Inzwischen ist es für strenggläubige Sikhs sowohl bei den Wiener Linien als auch beim österreichischen Bundesheer erlaubt, Turban und ungeschnittenes Kopf- und Barthaar zu tragen. Beim Bundesheer müssen sie am Geburtstag des Gründers ihrer Religion nicht arbeiten.
    Neben dem Tragen des Turbans sind die männlichen Anhänger dieser im 15. Jahrhundert entstandenen Glaubensgemeinschaft zu fünf "Kakars" verpflichtet. Diese umfassen: ungeschnittenes Haar (Kes), Holzkamm (Kangha), kleiner Dolch (Kirpan), eiserner Armreif (Kadha) und eine kurze Hose (Kachera).
    Österreichs Sikhs fordern Religionsfreiheit « DiePresse.com

  10. #100

    Registriert seit
    12.09.2006
    Beiträge
    4.956
    Zitat Zitat von NaleP Beitrag anzeigen
    Na wow, da haben sich ja die Richtigen hier gefunden

    Befremdlich ist, wenn mich neun Jahre lang die liebe Sprechstundenhilfe Aishe mit dunkeler Fönwelle am Tresen meines Gynokologen begrüßt, und plötzlich steht sie da mit Kopftuch und auf meinen etwas verstörten Blick erklärt sie hochtrabend, ja, das sei nötig, sie sei Muslima.

    Ich meine.... Hallo??? Was war sie die letzten Jahre? Zeugin Jehovas? Warum nach so langer Zeit plötzlich dieses offensichtliche Statement bringen müssen? Sie war doch davor auch Muslimin, oder nicht? In meinen Augen ist das Provokation, und somit befremdlich.

    Ich selbst bin nicht religiös, mir gehen sowohl die Christen als auch die Moslems am Arsch vorbei. Aber man muss schon realistisch bleiben. Wenn in einem christlich geprägten, westlichen Land in KRankenhäusern Kreuze hängen, hat das nicht selten etwas damit zu tun, dass die Kirchen die Träger dieser Institute sind. Oder halt, dass es nun mal ein christlich geprägtes Land ist, in dem wir hier leben. Mir wäre es auch lieber, wenn da nix hängen würde. Aber so ist es nun mal, der christliche Glauben ist im Westen einfach prägend und fertig. So wie der muslimische Glauben es in anderen Ländern ist. Hängt in der Türkei vielleicht ein Kreuz in jedem Krankenhaus? Ich glaube nicht, und das wäre auch zuviel erwartet, oder? Religionsfreiheit hin oder her, man sollte nicht vergessen in was für einer Gesellschaft man lebt und dass man sich für ein Leben in genau dieser westlichen Gesellschaft ausgesucht hat, meist nicht ohne Grund. Man kann seinen Glauben auch prima ausleben ohne dabei anzuecken. Wieso sehe ich keine Buddisten vor den deutschen Gerichten ihr Recht nach Glaubensausübung einstreiten?

    Also ehrlich ... ich lass euch allen euren Glauben an Allah, Gott, Jave, was auch immer. Aber bitte erwartet doch nicht alle gleich, dass sich jetzt die Sonne um euren Glauben dreht. Die Welt wird schon lange nicht mehr von euren Göttern regiert.
    Villeicht hat Sie erst jetzt angefangen Ihre Religion ernst zunehmen?
    schonmal daran gedacht?
    in manchen orten gibts mehr moslems als christen, deiner meinung nach dürften die christen dann kreuzal mehr auf ihren ketten tragen, damit die bevölkerung sich nicht aufregt?
    dumme ausreden
    echt jetzt klingt nur nach anti moslem

Seite 10 von 15 ErsteErste ... 67891011121314 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Grieche will wegen Verwechslung mit Türken Schadenersatz
    Von Kelebek im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 06.10.2012, 08:16
  2. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.05.2012, 16:47
  3. Seselj beantragt Schadenersatz
    Von PravoslavacRS im Forum Politik
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 07.03.2012, 18:46
  4. Radler getötet: Autofahrer fordert Schadenersatz
    Von Grasdackel im Forum Autos, Motorräder und sonstiges mit Motor
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.03.2009, 13:45