BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 64

Der Koran - ein Buch voller Wunder!

Erstellt von AlbaMuslims, 05.02.2012, 01:39 Uhr · 63 Antworten · 5.041 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Lance Strongo

    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    5.424
    Und die restlichen?

  2. #12
    Avatar von Muratoğlu

    Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    4.724
    Zitat Zitat von Yggdrasil Beitrag anzeigen
    Und die restlichen?
    Das Morgengebet (Fadschr) wird gebetet, wenn man das erste wirkliche Licht im Osten sieht (Imsak), vor Sonnenaufgang (Güneş) muss es beendet sein.

    Das Mittagsgebet (Öğle/Zuhr) wird gebetet, wenn die Sonne den höchsten Zenit überschritten hat.

    Das Nachmittagsgebet (Ikindi/'Asr) wird gebetet, wenn der Schatten das zweifache seiner eigentlichen Länge beträgt.

    Das Abendgebet (Akşam/Maghrib) wird sofort nach Sonnenuntergang gebetet, wenn kein Teil der Sonne mehr am Horizont zu sehen ist.

    Das Nachtgebet (Yatsı/'Ischa) wird in der Regel etwa 1 1/2 Stunden nach dem Abendgebet gebetet bzw. nachdem das letzte Abendrot vom Horizont verschwunden ist.

  3. #13
    Ego
    Schwör.

  4. #14

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427
    "Erschaffen hat Er die Himmel ohne sichtbare Säulen. Und Er stellte festgegründete Berge auf die Erde, damit sie nicht mit euch wanke. Und Er verteilte allerlei Getier über sie. Und von Himmel senden Wir Regen herab und lassen jede herrliche Gattung auf ihr sprießen." (Sure 31:10)

  5. #15

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Sure 31 ist auch eine Wunder für Menschen Herzen die das gute gebieten und das böse verbieten, und Geduld üben ...nicht mit andere Menschen zu streiten... auch dann wenn der Mensch nicht gut von Eltern Erzogen wurde...denn das gute zu gebieten und das böse zu verbieten, ist mehr als das, und deine eigene Taten, nicht die deiner Eltern... ! an dem Tage, wo deine eigene Taten über dich richten, kann niemand was dagegen tun, weder dein Vater noch deine Mutter, noch kannst Du was für sie tun...

    Sei im diesseits Vernünftig....rede mit Menschen (die Negative Eigenschaften besitzen) nicht so wie die, die gerne laute von sich geben, wie ein Esel ... sei nicht einer der Streitsüchtig ist! Ignoriere den Nächsten/Menschen auf der ganze Welt nicht! der (auch wie Du) durch Gottes Wille erschaffen wurde, ertrage es/sei geduldig und lass dich nicht von dem gutem abbringen, was dich auch immer an bösem treffen mag! das ist wahrlich das stärkste Gesetz(gute-Taten/Werke im diesseits, womit Du im jenseits mit dem ewigem(liebste&gute) belohnt wirst.....)
    ...
    ...
    "Und da sagte Luqman zu seinem Sohn, indem er ihn ermahnte: ""O mein Sohn, setze Allah keine Götter zur Seite; denn Götzendienst ist wahrlich ein gewaltiges Unrecht."""
    "Und Wir haben dem Menschen im Hinblick auf seine Eltern anbefohlen - seine Mutter trug ihn in Schwäche über Schwäche, und seine Entwöhnung erfordert zwei Jahre -: ""Sei Mir und deinen Eltern dankbar. Zu Mir ist die Heimkehr."
    "Doch wenn sie dich auffordern, Mir das zur Seite zu setzen, wovon du keine Kenntnis hast, dann gehorche ihnen nicht. In weltlichen Dingen aber verkehre mit ihnen auf gütige Weise. Doch folge dem Weg dessen, der sich zu Mir wendet. Dann werdet ihr zu Mir zurückkehren, und Ich werde euch das verkünden, was ihr getan habt."""
    """O mein Sohn, hätte es auch nur das Gewicht eines Senfkorns und wäre es in einem Felsen oder in den Himmeln oder in der Erde, Allah würde es gewiß hervorbringen. Wahrlich, Allah ist Gnädig, Kundig."
    O mein Sohn, verrichte das Gebet und gebiete Gutes und verbiete Böses und ertrage geduldig, was dich auch treffen mag. Das ist wahrlich eine Stärke in allen Dingen.
    Und weise den Menschen nicht verächtlich deine Wange und schreite nicht ausgelassen (in Übermut) auf Erden; denn Allah liebt keine eingebildeten Prahler.
    "Und schreite gemessenen Schrittes und dämpfe deine Stimme; denn wahrlich, die widerwärtigste der Stimmen ist die Stimme des Esels."""
    Habt ihr denn nicht gesehen, daß Allah euch alles dienstbar gemacht hat, was in den Himmeln und was auf der Erde ist, und (daß Er) Seine Wohltaten reichlich über euch ergossen hat - in sichtbarer und unsichtbarer Weise? Und doch gibt es unter den Menschen so manchen, der ohne Kenntnis und ohne Führung und ohne ein erleuchtendes Buch (zu besitzen) über Allah streitet.
    "Und wenn zu ihnen gesagt wird: ""Folgt dem, was Allah herniedergesandt hat"", dann sagen sie: ""Nein, wir wollen dem folgen, wobei wir unsere Väter vorfanden."" Wie? Selbst dann, wenn Satan sie zu der Strafe des brennenden Feuers lädt?"
    Und der aber, der sein Antlitz auf Allah richtet und Gutes tut, hat wahrlich die festeste Handhabe ergriffen. Und bei Allah ruht das Ende aller Dinge.

    Und wenn jemand ungläubig ist, so laß dich nicht durch seinen Unglauben bekümmern. Zu Uns werden sie heimkehren, dann werden Wir ihnen verkünden, was sie getan haben; denn Allah weiß recht wohl, was in den Herzen ist.
    ...
    (27)
    Und wenn alle Bäume, die auf der Erde sind, Schreibrohre wären und der Ozean (Tinte), und sieben Ozeane würden sie mit Nachschub versorgen, selbst dann könnten Allahs Worte nicht erschöpft werden. Wahrlich, Allah ist Allmächtig, Allweise.
    Eure Erschaffung und eure Auferstehung sind (für Ihn so leicht wie die) eines einzigen Wesens. Wahrlich, Allah ist Allhörend, Allsehend.
    ...
    ...
    (33)
    O ihr Menschen, fürchtet euren Herrn und fürchtet den Tag, an dem kein Vater etwas für seinen Sohn tun kann und kein Sprößling im geringsten etwas für seinen Vater tun kann. Wahrlich, Allahs Verheißung ist wahr. Darum soll das Leben dieser Welt euch nicht verführen, noch sollt ihr euch über Allah mit (eurem) Denken selbst täuschen.


    wa salam

  6. #16
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.512

  7. #17

    Registriert seit
    05.01.2012
    Beiträge
    1.090
    Der Islam ähnelt immer mehr dieser Sekte :

  8. #18

    Registriert seit
    24.08.2010
    Beiträge
    1.078
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen

    2. DIE PAARWEISE ERSCHAFFUNG DER PFLANZEN

    Botaniker haben erst vor 100 Jahren entdeckt, dass die Pflanzen auch ein Geschlecht haben.
    nö, Mohammed hatte damals schon den Beweis für zwei verschiedene Pflanzengeschlechter schon direkt vor seiner Haustür: in Form von Dattelpalmen
    Und bei denen sieht man das schon recht deutlich.

    Das Problem is jetz halt noch, dass der Großteil aller Pflanzen (70% (Seite 4/218)) eingeschlechtlich ist.

    Und dass viele diesen Vers auch nicht mit "Paaren" sondern mit "Arten" übersetzen:

    Khalifa: [...]And He sends down from the sky water with which we produce many different kinds of plants.

    Pickthall: Who hath appointed the earth as a bed and hath threaded roads for you therein and hath sent down water from the sky and thereby We have brought forth divers kinds of vegetation,

    Shakir: Who made the earth for you an expanse and made for you therein paths and sent down water from the cloud; then thereby We have brought forth many species of various herbs.


    Du solltst weniger Harun Yahya schauen, ein Wunder is das jedenfalls nicht, wie auch alles andere von ihm

  9. #19
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.512
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen
    Selam Aleykum liebe Geschwister und ein herzliches Hallo an alle Nichtmuslime.
    Auf Wunsch von "Cobra", habe ich jetzt einzelne Artikel in einem Thread zusammengefasst, damit ich nicht für jedes einzelne je einen Thread erstellen soll. Deshalb gibt es jetzt mehr Text und ein bisschen mehr zum Lesen. Ich hoffe, das hindert euch nicht daran, diesen Artikel ganz zu lesen.

    Für die, denen meine Threads nicht interessieren, sollen bitte nicht sinnlos kommentieren =)

    DIE WUNDER DER WISSENSCHAFT IM QURAN


    1. DIE RELATIVITÄT DER ZEIT

    Heute ist die Relativität der Zeit eine nachgewiesene wissenschaftliche Tatsache. Sie wurde durch die Relativitätstheorie von Albert Einstein in den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts entdeckt. Bis zu diesem Zeitpunkt wussten die Menschen nicht, dass die Zeit eine relative Größe ist und abhängig ist von Position und Geschwindigkeit des Beobachters.
    Mit einer Ausnahme: der Quran umfasste Informationen über die Relativität der Zeit. Einige Verse dazu sind die folgenden:

    "Und siehe, ein Tag bei deinem Herrn ist wie tausend Jahre von denen, mit denen ihr rechnet." (Sure 22:47)

    "Er lenkt alle Dinge - vom Himmel bis zur Erde. Zu guter Letzt steigt alles zu Ihm empor an einem Tage, dessen Maß tausend Jahre von denen sind, die ihr zählt." (Sure 32:5)

    "Die Engel und der Geist steigen zu Ihm empor während eines Tages, der fünfzigtausend Jahre dauert." (Sure 70:4)

    Die Tatsache, dass die Relativität der Zeit so offensichtlich im Quran erwähnt wird, der ab dem Jahr 610 n. Chr. offenbart wurde, ist ein weiterer Beweis, dass der Quran ein heiliges Buch ist.
    Wie konnte ich das vergessen

    Die Relativitätstheorie funktioniert u.a. nur mit einer konstanten, endlichen Lichtgeschwindigkeit, das ist zwingend. Ohne konstante und endliche Lichtgeschwindigkeit gibts keine Relativität der Zeit.

    Der Jude Einstein, der im christlichen Abendland die Relativitätsheorie ersonnen hat, gibt also Allah samt Engeln eine Maximalgeschwindigkeit vor, mit der sie Dinge bewegen können :

    Meine Fresse sind diese "Koranbeweise" und "Vorhersagen" peinlich ...

  10. #20
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Zitat Zitat von Schoschanah Beitrag anzeigen
    Das Morgengebet (Fadschr) wird gebetet, wenn man das erste wirkliche Licht im Osten sieht (Imsak), vor Sonnenaufgang (Güneş) muss es beendet sein.

    Das Mittagsgebet (Öğle/Zuhr) wird gebetet, wenn die Sonne den höchsten Zenit überschritten hat.

    Das Nachmittagsgebet (Ikindi/'Asr) wird gebetet, wenn der Schatten das zweifache seiner eigentlichen Länge beträgt.

    Das Abendgebet (Akşam/Maghrib) wird sofort nach Sonnenuntergang gebetet, wenn kein Teil der Sonne mehr am Horizont zu sehen ist.

    Das Nachtgebet (Yatsı/'Ischa) wird in der Regel etwa 1 1/2 Stunden nach dem Abendgebet gebetet bzw. nachdem das letzte Abendrot vom Horizont verschwunden ist.
    ...wenn man sonst nichts am Tag zu tun hat.




    Hippokrates

Seite 2 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wunder um ägyptischen Pharao Ramses II im Koran
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 15.05.2012, 14:09
  2. Qur'an und heutige Wissenschaft - Wunder im Koran
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 27.02.2012, 21:35
  3. Keine Wunder im Koran
    Von Fan Noli im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 14.03.2010, 15:30
  4. Keine Wunder im Koran
    Von Lucky Luke im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.07.2008, 01:09
  5. Der Koran - Das mächtigste Buch der Welt
    Von Popeye im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 25.12.2007, 01:14