BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 13 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 127

Der Koran für Dummies...

Erstellt von -Troy-, 04.02.2012, 19:01 Uhr · 126 Antworten · 6.493 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    18.09.2011
    Beiträge
    856
    Lang lebe Islam.

  2. #12
    Theodisk
    Zitat Zitat von Theodisk Beitrag anzeigen
    Troy, du schleimige Made.
    Zitat Zitat von Unabhängiges System Beitrag anzeigen
    Guter und interessanter Beitrag.
    Danke

  3. #13
    Avatar von Ilan

    Registriert seit
    25.06.2009
    Beiträge
    10.225
    Ich wusste schon nur vom Threadtitel her dass es nur von Troy sein kann. So kennt man ihn.

  4. #14

    Registriert seit
    27.10.2011
    Beiträge
    2.572
    Zitat Zitat von Theodisk Beitrag anzeigen
    Danke
    Haha. Aber jetzt mal im Ernst, warum ist Troy eine schleimige Made? Seine Erklärung ist doch gut.

  5. #15
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Ich bin gespannt, wann der erste Beitrag sich zum Thema äußert.

  6. #16

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von -Troy-
    Dies ist der Hauptgrund weshalb in den einzelnen islamischen Strömungen auch nochmal unterschiedliche Rechtsschulen entstanden sind mit unterschiedlichen Auffassungen, die in einigen Punkten sogar extrem voneinander abweichen können.
    der Hauptgrund ist, das jede Sekte/Partei/Gruppe Geschichten folgen, die erst (ca. 200 Jahre) nach Muhammad Tod stammen....

    zu Muhammad Zeiten gabs diese Probleme nicht, weil alle "nur" die Offenbarung folgten, die Muhammad selbst "nur" folgte (46:9)
    "Sprich: ""Ich bin kein neuer Erfinder unter den Gesandten, und ich weiß nicht, was mit mir oder mit euch geschehen wird. Ich folge nur dem, was mir offenbart wird; und ich bin nur ein deutlicher Warner."""


    siehe auch:

    Mohammad Ikbal, beunruhigt über die Ansicht der Stand der Dinge, hatte folgende Bemerkung in den 1920ern gemacht:

    "Wenn wir dazu entschlossen sind, den Islam als ein System mit hochgestellten Werten zu beschreiben, sind wir zuallererst dazu verpflichtet, anzuerkennen, das wir nicht die echten Repräsentanten des Islam sind".


    Muhammad Abduh hatte die gleiche Wahrheit vor ihm mit den folgenden Worten ausgedrückt:

    "Wenn das Wort 'Islam' in den Köpfen mit Problemen, Dilemmas und Widersprüchen verbunden wird, so liegt dies nicht am Islam selber, sondern an den Muslimen. Solange die Bücher, die an der Al-Azhar gelehrt werden, und ähnliche Publizierungen Autorität ausüben, sehe ich keine Zukunft für diese Gemeinschaft. Der Lebenshauch, der erforderlich ist, um die Öffentlichkeit wachzurütteln, wohnt bereits dem Koran inne. Alles, was außerhalb des Korans verbleibt, ist nichts anderes als eine Behinderung, die das Verstehen und Erfahren des Koran verhindert."

    Der berühmte, türkische Poet Mehmet Akif Ersoy hatte folgendes über die Notlage des Islam, der von den Interpretern in totaler Missachtung der Koranischen Vorschriften korrumpiert wurde, zu sagen:

    "Wenn es der Koran ist, das mit dem Wort 'Islam' verstanden wird, so müssen wir in einer Position sein, um anzuerkennen, dass es nichts so etwas wie den Islam gibt, da der Koran in den Himmel zurückbefordert wurde und der Islam auf der Erde heutzutage jeglichen Kontakt damit verloren hat."


    Ein amerikanischer Professor arabischen Ursprungs, Ismail Faruki, interpretiert die Situation wie folgt: "Der Islam wird weder durch die Lebensweise und das Verhalten der Muslime repräsentiert, noch durch irgendeinen Zeitraum in der Geschichte des Islam, noch durch ein geschriebenes Buch über den Islam. Islam ist der Koran."

    so ist es...

    Zitat Zitat von -Troy-
    Kuraniten, die alle Hadithe ablehnen, haben deshalb das Problem, dass der innere Kontext einiger Verse nicht eindeutig geklärt werden kann. Auch ist es nicht möglich die Suren chronologisch zu sortieren. Sie behelfen sich damit die Koranverse grundsätzlich oder nur bei Widersprüchen bildlich zu verstehen. Das führt allerdings dazu, dass es für die meisten Menschen nicht nachvollziehbar ist, wie Verse gedeutet werden und es einfach wie Willkür erscheint. Deshalb hat sich diese islamische Richtung nie durchgesetzt.
    meinst Du auch Muhammad damit ? (46:9)

    und was meinst Du mit; "islamische Richtung nie durchgesetzt" ? wir streben nicht nach Mehrheit um eigene Richtung über die erwähnte Richtung im Koran zu stellen..., es ist nur ein Hinweis auf Grundlage des Islam(Koran)...
    Nicht Reform, sondern Rückkehr zum Koran

    siehe auch...
    Grundlage des Islam

    Frieden

  7. #17
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.847
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Ich bin gespannt, wann der erste Beitrag sich zum Thema äußert.

    wie soll ein beitrag entstehen, wenn keiner den koran kennt.
    er ist in einer sprache geschrieben, die die wenigsten moslems sprechen.
    zu mal ja viele garnicht lesen können.
    manchmal sieht man menschen, die ihre finger in den geöffneten koran halten.
    gibt es diesen auch in blinden schrift?

    die meisten kennen ihn von weiter erzählungen.
    hm...
    und dem erzähler seine interpretation natürlich.

    übersetzungen?
    hm...
    evtl. mit eigen interpretation des übersetzers?



    alles seltsam, aber so steht es geschrieben.




    PS:
    viele menschen sind nicht dumm.
    das einzige was sie nicht können ist, lesen und schreiben.

  8. #18
    Shan De Lin
    nehmt lieber dieses Buch, wenn ihr infos wollt als Troys Geschwafel :

  9. #19
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.847
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    nehmt lieber dieses Buch, wenn ihr infos wollt als Troys Geschwafel :

    troy ist spannender.
    mit vielen emotionen.

  10. #20
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Unabhängig davon, dass du ein verwirrter Sturkopf bist, der in seiner eigenen kleinen Phantasiewelt lebt und es extrem nervt, dass du vielleicht 3 % deiner Texte selber schreibst, werde ich mal darauf eingehen, aber nur weil noch ein paar andere Leute diese lesen könnten.

    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    der Hauptgrund ist, das jede Sekte/Partei/Gruppe Geschichten folgen, die erst (ca. 200 Jahre) nach Muhammad Tod stammen....
    Es steht da "Rechtsschulen" und nicht unterschiedliche Sekten, das ist ganz wichtig, wenn man weiß was die Rechtsschulen sind!

    Die Hadithe sind erst 200 Jahre nach Mohammeds Tod kanonisiert worden, d. h. strukturiert, systematisiert und vereinheitlicht. Sie existierten bereits zu Mohammeds Lebzeiten und wurden mündlich überliefert genau wie der Koran, da 99 % der Araber zu dieser Zeit Analphabeten waren.

    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    zu Muhammad Zeiten gabs diese Probleme nicht, weil alle "nur" die Offenbarung folgten, die Muhammad selbst "nur" folgte (46:9)
    Natürlich gab es die. Mohammed selbst und die wechselnden Verhaltensvorschriften im Koran sind ein Beweis dafür. Die Hadithe, die du nicht akzeptierst deuten auch darauf hin, dass Mohammed seine Anhänger mehrmals ermahnen musste sich anders zu verhalten.

    Es ist doch klar, dass die Anhänger Mohammed ihn nicht 23 Jahre lang begleitet haben, sondern immer welche dazukamen und sich auch andere wieder abwanden. Zu Lebzeiten Mohammeds war nur ein kleiner Teil des Korans schriftlich fixiert, der Rest musste mündlich überliefert werden. Aber die Anhänger kannten nur Teile des Koran, weil sie praktisch keine Chance hatten alle Offenbarungen mitzukriegen. Durch die ganzen Widersprüche kam es oft zu Streit zwischen seinen Anhängern, die Mohammed schlichten musste.

    Der Fehler in deiner Argumentation ist, dass du die mündliche Überliefung des Korans akzeptierst, aber meinst bei den Hadithen wäre soetwas unmöglich gewesen.

    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    "Sprich: ""Ich bin kein neuer Erfinder unter den Gesandten, und ich weiß nicht, was mit mir oder mit euch geschehen wird. Ich folge nur dem, was mir offenbart wird; und ich bin nur ein deutlicher Warner."""


    siehe auch:

    Mohammad Ikbal, beunruhigt über die Ansicht der Stand der Dinge, hatte folgende Bemerkung in den 1920ern gemacht:

    "Wenn wir dazu entschlossen sind, den Islam als ein System mit hochgestellten Werten zu beschreiben, sind wir zuallererst dazu verpflichtet, anzuerkennen, das wir nicht die echten Repräsentanten des Islam sind".

    Muhammad Abduh hatte die gleiche Wahrheit vor ihm mit den folgenden Worten ausgedrückt:

    "Wenn das Wort 'Islam' in den Köpfen mit Problemen, Dilemmas und Widersprüchen verbunden wird, so liegt dies nicht am Islam selber, sondern an den Muslimen. Solange die Bücher, die an der Al-Azhar gelehrt werden, und ähnliche Publizierungen Autorität ausüben, sehe ich keine Zukunft für diese Gemeinschaft. Der Lebenshauch, der erforderlich ist, um die Öffentlichkeit wachzurütteln, wohnt bereits dem Koran inne. Alles, was außerhalb des Korans verbleibt, ist nichts anderes als eine Behinderung, die das Verstehen und Erfahren des Koran verhindert."

    Der berühmte, türkische Poet Mehmet Akif Ersoy hatte folgendes über die Notlage des Islam, der von den Interpretern in totaler Missachtung der Koranischen Vorschriften korrumpiert wurde, zu sagen:

    "Wenn es der Koran ist, das mit dem Wort 'Islam' verstanden wird, so müssen wir in einer Position sein, um anzuerkennen, dass es nichts so etwas wie den Islam gibt, da der Koran in den Himmel zurückbefordert wurde und der Islam auf der Erde heutzutage jeglichen Kontakt damit verloren hat."

    Ein amerikanischer Professor arabischen Ursprungs, Ismail Faruki, interpretiert die Situation wie folgt: "Der Islam wird weder durch die Lebensweise und das Verhalten der Muslime repräsentiert, noch durch irgendeinen Zeitraum in der Geschichte des Islam, noch durch ein geschriebenes Buch über den Islam. Islam ist der Koran."

    so ist es...
    Dieser Textabschnitt ist totaler Quatsch. Da kann mich gleich selbst zitieren um einen Beweis zu liefern, dass das was ich sahe auch wirklich stimmt.

    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    meinst Du auch Muhammad damit ? (46:9)

    und was meinst Du mit; "islamische Richtung nie durchgesetzt" ? wir streben nicht nach Mehrheit um eigene Richtung über die erwähnte Richtung im Koran zu stellen..., es ist nur ein Hinweis auf Grundlage des Islam(Koran)...
    Nicht Reform, sondern Rückkehr zum Koran

    siehe auch...
    Grundlage des Islam

    Frieden
    Wenn du oder ihr nicht nach irgend einer Mehrheit strebt, was soll dann die ganze Propaganda? Das ist doch unerträglich.

    Wie auch immer, ihr steht mit eurer Meinung ziemlich alleine da im Verhältnis zu Muslimen, die die Hadithe akzeptieren. Deren Koraninterpretation ist einfach viel nachvollziebahrer als eure. Und das müsst ihr und vorallem du akzeptieren.

Seite 2 von 13 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wallstreetproteste for Dummies
    Von hamza m3 g-power im Forum Wirtschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.05.2012, 14:31
  2. Ancient Greeks for Dummies
    Von Cyprus im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 12.02.2011, 22:41
  3. Belgrade for Dummies!
    Von Dado-NS im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 30.07.2010, 15:03
  4. Kochen für Dummies
    Von KraljEvo im Forum Rakija
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 20.02.2009, 15:54
  5. Die 2. Sure des Koran
    Von Crane im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 167
    Letzter Beitrag: 26.07.2008, 17:55