BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42

Die Kurden und das Geburtenproblem in der Türkei

Erstellt von John Wayne, 08.11.2012, 20:53 Uhr · 41 Antworten · 5.480 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328

    Die Kurden und das Geburtenproblem in der Türkei



    Im "europäischen” Westen des Landes kommen kaum Kinder zur Welt, im Osten und Südosten viele. Der Regierung ist beunruhigt, denn die Menschen dort betrachten sich weniger als Türken denn als Kurden. Von Boris Kálnoky

    In den vergangenen Wochen wurden zwei interessante Sozial-Landkarten der Türkei veröffentlicht. Die eine betrifft die Entwicklung der Geburtenraten in unterschiedlichen Teilen des Landes. Im Westen, also im kulturell europäischsten Teil der Türkei, liegt die Rate bei nur 1,5 – ein Wert, der europäischen Verhältnissen entspricht, nur dass die Geburtenrate einer jener Bereiche ist, in dem die Türkei sich lieber kein Beispiel an Europa nehmen möchte.

    Demografen haben festgestellt, dass es im kinderarmen Westen dennoch kinderreiche Segmente der Gesellschaft gibt, vor allem zugewanderte Kurden in den Großstädten. Mit anderen Worten, die Geburtenrate für den ethnisch türkischen Teil der westtürkischen Bevölkerung liegt wahrscheinlich noch niedriger als 1,5. Die Geburtenrate wächst sogar in einzelnen Gebieten im Westen, nämlich überall da, wo es hohe Zuwanderung gibt, etwa Istanbul und das südwestliche Antalya.

    Im fernen Osten und Südosten der Türkei dagegen liegt die Geburtenrate bei 3,5 Kindern pro Frau. Die Gründe dafür sind wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Natur – es ist die am wenigsten entwickelte Region des Landes, zugleich sind die Möglichkeiten für Frauen begrenzter, gegen den Widerstand der patriarchalischen Gesellschaftsstrukturen speziell bei den Kurden Zugang zu Bildung und beruflichen Chancen zu erlangen.


    Erdogan hat in der Vergangenheit vor einer "katastrophalen Lage” gewarnt, wenn der demografische Trend bis zum Jahr 2038 ungebrochen anhält. Was er da genau berechnete, ist nicht bekannt.

    Bevölkerung: Die Kurden und das Geburtenproblem in der Türkei - Nachrichten Politik - Deutschland - DIE WELT

    ____

    die kurden übernehmen, ganz klar...

  2. #2

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Was soll daran toll sein wenn die Kurden übernehmen, besonders jene die dann auch noch traditionell denken und leben?

  3. #3
    Kejo
    Gerade das steht dort nicht, John, aber scheiß drauf.

    In dem Artikel steht, dass nur 5 bis 6 Prozent die PKK-Partei wählen, aber beste Schätzungen davon ausgehen, dass 25 Prozent der türk. Bevölkerung kurdisch sind.

    Was sagt das aus, Johny Boy?

  4. #4

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Gerade das steht dort nicht, John, aber scheiß drauf.

    In dem Artikel steht, dass nur 5 bis 6 Prozent die PKK-Partei wählen, aber beste Schätzungen davon ausgehen, dass 25 Prozent der türk. Bevölkerung kurdisch sind.

    Was sagt das aus, Johny Boy?
    das erdogan das für eine katastrophe hält sollte der trend bis 2038 anhalten.

  5. #5

    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    2.582
    Als ob in dem rotmarkierten Gebiet nur Kurden leben. Ich komm auch aus diesem Gebiet und kann sagen, dass die Türken dort locker mit den Kurden mithalten können

  6. #6
    Kejo
    Zitat Zitat von John Wayne Beitrag anzeigen
    das erdogan das für eine katastrophe hält sollte der trend bis 2038 anhalten.
    Das ist eine glatte Falschinfo von Kalnoky. Das macht er gerne. Aber Erdogan profiliert sich explizit pro-kurdisch. "Die AKP ist die wahre Kurden-Partei", solche Sätze hört man von ihm. Wäre Boris schlau gewesen, hätte er sich die politische Stimmenverteilung in der Türkei mal angesehen. Die Kurden sind die regelmäßigsten und strammsten AKP-Wähler.

    Er spricht von der Urbanisierung und davon, dass sie die Kurden integrieren würde. Die Urbanisierungsquote in der Türkei ist die höchste auf dem Balkan. Wie wirkt sich das aus? Immer noch gilt die Regel: Je religiöser Kurden sind, desto wahrscheinlicher ist es auch, dass sie pro-Türkei sind. Kurden sind aber ultrakonservativ. Islam mit Kommunismus passt eben immer noch nicht. Was sagt das aus?

    Er lässt andere Faktoren wie den Wohlstandsanstieg außen vor. Bereits heute sieht man, dass in ostanatolischen Städten wie Gaziantep, die Wirtschaft stark aufgestellt sind, die Kurden sich nicht für die PKK interessieren. Immer dort, wo die Armut am größten ist, ist die Kurdenpartei am stärksten. Ist das echte Sezession oder eine Armutsfrage?

    Zudem bleibt die Anzahl der Türken seit Jahren konstat, trotz fallender Geburtenzahlen. Wie geht das? Warum beantwortet er das nicht?

    Bei allem Respekt. Das ist Boris Kalnoky. Oberflächliche Analysen bis zum Anschlag.

    Er selber liefert doch in seinem Text erste Indizien. Wie kann es sein, dass die Kurdenpartei in einer kurdischen Türkei nur 5% - 6% der Stimmen erhält - das war eines der besten Ergebnisse überhaupt.

    Usw. usf. Welt Online halt, Springer-Presse eben.

  7. #7
    Kejo
    Zitat Zitat von Revenger Beitrag anzeigen
    Als ob in dem rotmarkierten Gebiet nur Kurden leben. Ich komm auch aus diesem Gebiet und kann sagen, dass die Türken dort locker mit den Kurden mithalten können
    Ich ja auch.

    Stimmt aber. Boris verwechselt hier politische und geografische Bezeichnungen. Er redet von Ostanatolien, meint aber Südostanatolien und Teile Ostanatoliens; nicht aber den gesamten Osten Anatoliens bis hoch nach Georgien.

  8. #8
    Avatar von Barbaros

    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    12.209
    Ich stamm Familier auch aus den Nordosten (Ardahan) und im Osten ist die Geburtenrate generell höher als sonst wo in der Türkei,
    hat nix mit der ethnie zutun.

  9. #9
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Gerade das steht dort nicht, John, aber scheiß drauf.

    In dem Artikel steht, dass nur 5 bis 6 Prozent die PKK-Partei wählen, aber beste Schätzungen davon ausgehen, dass 25 Prozent der türk. Bevölkerung kurdisch sind.

    Was sagt das aus, Johny Boy?
    es ist warscheinlicher das in Iran die wahlen sauberer ablaufen als in der Türkei..sorry wenn ich das so ausdrücken muss. Türkei und Menschenrechte...sind 2 gegensätze...ich glaube nicht das in der türkei saubere wahlen stattfinden...genau so wenig das es eine Pressefreiheit gibt..

  10. #10

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Das ist eine glatte Falschinfo von Kalnoky. Das macht er gerne.
    komisch. hier lese ich das auch: Erdogan will Prämie gegen sinkende Geburtenrate - N24.de.

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Türkei verfolgt Kurden bis in den Irak
    Von Melvin Gibsons im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 13:42
  2. Kurden schockieren die Türkei
    Von Emir im Forum Politik
    Antworten: 757
    Letzter Beitrag: 23.07.2011, 13:03
  3. Antworten: 103
    Letzter Beitrag: 28.05.2009, 16:33
  4. In der Türkei gibt es 6,5 Mio Kurden
    Von Popeye im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.03.2008, 21:15
  5. Kurden in der Türkei
    Von Crane im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.03.2008, 21:01