BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 42

Die Kurden und das Geburtenproblem in der Türkei

Erstellt von John Wayne, 08.11.2012, 20:53 Uhr · 41 Antworten · 5.482 Aufrufe

  1. #11
    Kejo
    Zitat Zitat von John Wayne Beitrag anzeigen
    Erdogan will deutlich mehr Kinder, eine deutlich größere Bevölkerung - unabhängig von der Ethnie. Für ihn als religiösen Politiker ist das religiöse Bekenntnis wichtiger als die ethnische Zugehörigkeit. Er will nicht, dass weniger Kurden Kinder kriegen, auch wenn Boris das anhand eines Politikers versucht zu vermitteln (wobei ich selbst das ihm nicht glaube), er will, dass die restliche Bevölkerung mitzieht. Wenn er kinderfördernde Anreize verabschiedet, dann gilt das für alle, keiner wird ausgenommen.

    Noch einmal. Gerne bin ich bereit, die ethnische Zusammensetzung der Türkei zu diskutieren, aber Boris' Artikel sind alles andere als objektiv. Er sagte schon den finanziellen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, (setze ein) Kollaps der Türkei voraus, aber alles nicht eingetreten. Hmmm, warum wohl?

  2. #12
    Avatar von Katana

    Registriert seit
    04.06.2011
    Beiträge
    3.543
    So ein typisch dummer Artikel von Boris Kalnoky. Ich verstehe nicht, wie man so einem Zipfel applaudieren kann indem man seine scheiß Artikel zitiert. Dieser Typ ist kein Unbekannter in der türkischen Community und hockt in Istanbul schon seit Jahren im Auftrag Springers (Bild Zeitung) um regelmäßig auf welt.de gegen die Türkei zu hetzen. Die durchschnittsleser der Bild und Welt stehen auf Artikel wo ihre Lieblingsminderheit in regelmäßigen Abständen schlecht gemacht wird. Auf keiner anderen Plattform in den deutschen Medien wird so regelmäßig über die Türkei hetzerisch berichtet wie auf Welt.de. Boris geht immer nach dem selben Prinzip vor, er greift aktuelle Themen auf und tut sie mit seiner persönlichen Note zweckentfremden, wobei sogar positive Ereignisse sofort schlecht scheinen.
    Solange es die Auflage und die User-Klicks steigert, ist halt dem Axel alles Recht. Da tummeln sich die dunkelsten Gestalten der Branche rum, unter anderem solche Leute wie Broder pfui...

    Blöd, blöder, am blödesten, Boris Kálnoky

    Wie schön ist doch die Welt, wenn Nachrichten aus dem “Orient” die deutsche Leserschaft in Artikeln und Kommentaren erreichen und das “orientalistische Bild” bestätigen. Vor allem in Deutschland sind Artikel über die Türkei schwer in Mode. Vor allem solche Sachen wie Vergewaltigung, Mord und Totschlag. Denn damit ist “der Deutsche” beruhigt, denn es bestätigt sein Bild vom Türken. Aha, “der Türke” ist nicht nur in Deutschland ein Gangster, der hat die Kriminalität in den Genen und die Gewalt mit der Muttermilch aufgesogen. Deshalb ist eines der ersten Kommentare unter einem solchen Artikel immer “Und sowas will in die EU?” oder “Diese Zustände kennt man ja auch aus Kreuzberg!”.

    Nun ja, es gibt aber auch noch bescheuertere Beiträge zur Türkei. Diese Artikel entbehren meist fast jeder Wahrheit und weisen hetzerische Tendenzen vor. Ein begnadeter “Hassautor” ist Boris Kalnoky von der Welt. Boris Kalnoky ist 1961 in München geboren und ungarischer und amerikanischer Staatsbürger. Seit 2004 lebt er als Nahost-Korrespondent der “Welt” in Istanbul. Und fast täglich beglückt uns Kalnoky mit einem Türkei-Artikel in der Welt. Dabei achtet er natürlich darauf, es der Türkei “mal richtig einen einzuschenken”. Da ich ein eifriger Welt Online-Leser bin verfolge ich schon seit Jahren die Türkei-Beiträge von Kalnoky und habe bisher keinen einzigen nur positiven Artikel von ihm gelesen. Vielleicht wird er auch nur bezahlt, wenn er negative Nachrichten schreibt oder er ist zu blöd, um die Türkei auch nach 7 Jahren Aufenthalt kennenzulernen. Denn seit so vielen Jahren lebt die Korrespondenten-Attrappe schon in Istanbul. weida ---->Blöd, blöder, am blödesten, Boris Kálnoky | AggroMigrant
    Zum Thema, in der Türkei leben ca. 15-20 Mio. Kurden. Die Meißten von diesen Kurden sind integriert und distanzieren sich von Terrororganisationen wie der PKK wie man an den letzten Wahlen der Türkei sehen konnte. Aktuell stellt die AKP die meißten Türkischen Abgeordneten Kurdischer Ethnie. Die CHP Partei, welche Atatürk gründete, wird von einem Türken mit Turkmenisch-zazakisch-kurdischen Wurzeln geleitet. In der CHP gibt es auch zahlreiche Abgeordnete Kurdischer Ethnie. Jetzt kommen wir zur Pkk Partei oder besser gesagt BDP wie sie offiziell heißt. Diese Partei wurde von einer Minderheit gewählt und da sie die 10% Hürde der Türkei nicht gepackt bekommen hätte, griffen sie auf den Trick zurück und schickten bei den Wahlen nicht die BDP Partei ins Rennen, sondern ließen ihre Topleute als Unabhängige kandidieren, da für Unabhängige keine Prozenthürde gilt.

    Zu den Parlamentswahlen am 12. Juni 2011 trat die BDP nicht als Partei an, sondern unterstützte unabhängige Kandidaten des Blockes für Arbeit, Demokratie und Freiheit (tr: Emek, Demokrasi ve Özgürlük Bloku). So gelang es schon 2007 auf diesem Weg 21 Kandidaten ins Parlament zu bringen und eine Fraktion zu bilden. Auf diesem Weg wird die 10 %-Sperrklausel umgangen. Bar
    Die Mehrheit der Kurden wie man an diesem Beispiel sehen kann, unterstützt nicht die Pkk. Die Pkk wiederum hielt bis zum Ausgang der Wahlen die Füße still weil sie wirklich glaubten, dass die Mehrheit ihre Partei wählen wird. Erst nachdem die Blamage und die damit verbundene Demütigung dann größer wie die anfängliche Selbstüberschätzung dieser Terroristen war, fingen sie wieder mit einer bis zum heutigen Tag andauernden Anschlagsserie an, die alle Ethnien und alle Berufsschichten in der Türkei trifft.

    Die Mehrheit der Türkischen Bevölkerung lebt im Westen, Ägäisregion und in Zentralanatolien. Allein in Istanbul leben ca. 20 Mio. Menschen inoffiziell. Bursa ca. 2 Mio, Izmir 3 Mio., Ankara 5 Mio usw. Der Osten ist dünnbesiedelt und es werden bedingt durch das ökonomische Ungleichgewicht jeden Tag weniger Einwohner, weil sie alle in die wirtschaftlich starken Regionen abhauen. Das ist Typische Stadt-Land Flucht wie man das auch auf kontinentaler Ebene (Europa <---- Afrika, Asien, Naher Osten etc.) kennt. Theoretisch können die Kurden im Osten, in dem dünnbesiedelten Rotmarkierten Bereich der Karte 50 Kinder machen, in Relation zum Westen und Zentralanatolien fällt das nicht zu sehr ins Gewicht.

    Das ist nur Panikmache mehr nicht.

  3. #13
    Kejo
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    es ist warscheinlicher das in Iran die wahlen sauberer ablaufen als in der Türkei..sorry wenn ich das so ausdrücken muss. Türkei und Menschenrechte...sind 2 gegensätze...ich glaube nicht das in der türkei saubere wahlen stattfinden...genau so wenig das es eine Pressefreiheit gibt..
    Siehste, Hellas, wieder einmal stellst Du deine absonderliche Dummheit unter Beweis.

    Diese Proteste hast Du wohl vergessen?

    Iranian Green Movement - Wikipedia, the free encyclopedia

    Die Türkei ist ein Gründerstaat der OECD. Die OECD entsendet Wahlbeobachter zu den Wahlen ihrer Mitgliedsstaaten und verfasst Berichte. Genauer: die ODIHR, eine in Warschau ansässige Unterorganisation der OECD.

    Man kann sich auch auf eine ehrenvolle Art und Weise blamieren. Lerne das.

  4. #14

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Erdogan will deutlich mehr Kinder, eine deutlich größere Bevölkerung
    er will mehr kinder obwohl im osten der türkei jede frau statistisch 3,5 kinder hat?

  5. #15
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Siehste, Hellas, wieder einmal stellst Du deine absonderliche Dummheit unter Beweis gestellt.


    Diese Proteste hast Du wohl vergessen?

    Iranian Green Movement - Wikipedia, the free encyclopedia

    Die Türkei ist ein Gründerstaat der OECD. Die OECD entsendet Wahlbeobachter zu den Wahlen ihrer Mitglieder und verfasst Berichte. Genauer: die
    ODIHR, eine in Warschau ansässige Unterorganisation der OECD.

    Man kann sich auch auf eine ehrenvolle Art und Weise blamieren. Lerne das.
    fangen deine beleidigungen schon weider an? hast du als mod immer noch nicht gelernt ''höflicher'' zu werden?
    -höflichkeit ist das a und o ohne das wird man nicht vieles erreichen im leben..ausser evtl mod zu werden im BF

    zum thema:

    ihr habt nicht mal ein richitiges Registrierungsystem wo die menschen sich regestrieren können. ob nun in der Türkei 80mio oder 150mio menschen leben ist fragwürdig. und das die größte zahl davon eher ungebildet ist und Kurdischen abstammung haben ist kein Geheimnis. es ist normal das diese leute nicht wählen können. also wie kannst du von eine kontrollierte Wahl reden?

    Eine Volkszählung bringt das Leben in der Türkei zum Stillstand




    In der Türkei hat am Sonntag die 14. Volkszählung seit 1927 das öffentliche Leben zum Erliegen gebracht: Es herrschte auch für Touristen Ausgehverbot. Läden, Restaurants und Theater hatten geschlossen, damit die 950 000 eingesetzten Volkszähler von Tür zu Tür gehen und den Menschen 43 Fragen vor allem zu ihrem


    wirtschaftlichen Status stellen konnten. Wie schon in früheren Volkszählungen wurden keine Fragen zur ethnischen Herkunft gestellt. Die Türkei will damit über die Dominanz der Kurden im Südosten des Landes hinwegsehen.

    "Wir haben uns für wichtigere Fragen entschieden, wie zum Beispiel Fragen, die die Gebrechen der Menschen oder die durchschnittliche Lebenserwartung ermitteln sollen", sagte Sefik Yildizeli vom staatlichen Institut für Statistik. Eine moderne und elektronisch gestützte Volkszählung sei wegen der schlechten Zahlenbasis und des weit verbreiteten Analphabetentums nicht möglich. Bei der letzten Volkszählung 1997 wurden 62,5 Millionen Menschen gezählt. Die ersten Ergebnisse der Zählung werden in einer Woche erwartet.

    Die Einschränkungen für Türkeiurlauber während der Volkszählung stießen auf scharfe Kritik in der deutschen Tourismusbranche. "Es macht keinen Sinn, Touristen im Hotel zu behalten und zu befragen", sagte der Chef des Türkei-Reisespezialisten Öger Tours, Vural Öger, nach einem Bericht der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu. Die Zahl der Urlauber im Land hätte auch über die Einreise an den Flughäfen und über die Anmeldungen bei den Hotels erfasst werden können. Die Türkei mache sich mit dieser Regelung in Europa lächerlich, sagte Öger.

    Quelle: welt.de

  6. #16
    Kejo
    Zitat Zitat von John Wayne Beitrag anzeigen
    er will mehr kinder obwohl im osten der türkei jede frau statistisch 3,5 kinder hat?
    Er will einen landesweiten Durchschnitt von 3 Kindern pro Familie, durchgehend, von West nach Ost, von Nord nach Süd. Das schafft selbst der ärmere, geburtenstarke Osten alleine nicht.

  7. #17
    Kejo
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    fangen deine beleidigungen schon weider an? hast du als mod immer noch nicht gelernt ''höflicher'' zu werden?
    -höflichkeit ist das a und o ohne das wird man nicht vieles erreichen im leben..ausser evtl mod zu werden im BF

    zum thema:

    ihr habt nicht mal ein richitiges Registrierungsystem wo die menschen sich regestrieren können. ob nun in der Türkei 80mio oder 150mio menschen leben ist fragwürdig. und das die größte zahl davon eher ungebildet ist und Kurdischen abstammung haben ist kein Geheimnis. es ist normal das diese leute nicht wählen können. also wie kannst du von eine kontrollierte Wahl reden?

    Eine Volkszählung bringt das Leben in der Türkei zum Stillstand




    In der Türkei hat am Sonntag die 14. Volkszählung seit 1927 das öffentliche Leben zum Erliegen gebracht: Es herrschte auch für Touristen Ausgehverbot. Läden, Restaurants und Theater hatten geschlossen, damit die 950 000 eingesetzten Volkszähler von Tür zu Tür gehen und den Menschen 43 Fragen vor allem zu ihrem


    wirtschaftlichen Status stellen konnten. Wie schon in früheren Volkszählungen wurden keine Fragen zur ethnischen Herkunft gestellt. Die Türkei will damit über die Dominanz der Kurden im Südosten des Landes hinwegsehen.

    "Wir haben uns für wichtigere Fragen entschieden, wie zum Beispiel Fragen, die die Gebrechen der Menschen oder die durchschnittliche Lebenserwartung ermitteln sollen", sagte Sefik Yildizeli vom staatlichen Institut für Statistik. Eine moderne und elektronisch gestützte Volkszählung sei wegen der schlechten Zahlenbasis und des weit verbreiteten Analphabetentums nicht möglich. Bei der letzten Volkszählung 1997 wurden 62,5 Millionen Menschen gezählt. Die ersten Ergebnisse der Zählung werden in einer Woche erwartet.

    Die Einschränkungen für Türkeiurlauber während der Volkszählung stießen auf scharfe Kritik in der deutschen Tourismusbranche. "Es macht keinen Sinn, Touristen im Hotel zu behalten und zu befragen", sagte der Chef des Türkei-Reisespezialisten Öger Tours, Vural Öger, nach einem Bericht der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu. Die Zahl der Urlauber im Land hätte auch über die Einreise an den Flughäfen und über die Anmeldungen bei den Hotels erfasst werden können. Die Türkei mache sich mit dieser Regelung in Europa lächerlich, sagte Öger.

    Quelle: welt.de
    Du Idiot, das ist ein Artikel, der um die Jahrtausendwende verfasst wurde.

  8. #18
    Avatar von Katana

    Registriert seit
    04.06.2011
    Beiträge
    3.543
    H3llas bleib beim Thema. Du versuchst gerade eine Schwanzvergleich Welle loszutreten. Mich würde ja mal interessieren wieviele Mio. Türken, Albaner, Pomaken Makedonier, Roma etc. in Griechenland leben. Kann es sein dass es diesbezüglich keine ernstzunehmenden Statistiken existiert weil sich Griechenland diesbezüglich weigert?

    Neben der orthodoxen, griechischsprachigen Mehrheitsbevölkerung existieren einige religiöse und sprachliche Minderheiten sowie Zuwanderergruppen. Da Griechenland solche Bevölkerungsgruppen aktuell statistisch nicht erfasst, beruhen alle Angaben zur Anzahl ihrer Mitglieder auf Schätzungen und können je nach politischem Standpunkt stark variieren. Griechenland
    Wenn ich mich nicht täusche werden Türken erst garnicht als solche erfasst und von den 11 Mio. Griechen sollen mind. 1 Mio. Menschen Albaner sein. Ist da was drann?

  9. #19
    Mulinho
    Ach komm, als ob Erdogan daran liegen würde, dass er lediglich die durchschnittliche Geburtenrate auf 3 hoch schrauben will und das landesweit. IHm geht es einfach darum, dass die ethnischen Turks in ferner Zukunft nicht von den Kurden dominiert werden, was irgendwie ja auch verständlich und völlig natürlich ist.

  10. #20
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    natürlich hat eine richtige volkszählung was mit dem thema zutun..

    und griechenland ist hier nicht das thema, ich habe nur Harput hingewiesen das es keine richtige Wahlen in der Türkei geben kann, anhang das die wahlberechtigten teilweise nicht mal im system reg. sind..mehr muss man dazu nicht sagen...es ist bis heute unbekannt wieviele einwohner die türkei genau hat...und wieviele davon Kurdischen oder Türkische abstammung haben...

Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Türkei verfolgt Kurden bis in den Irak
    Von Melvin Gibsons im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 13:42
  2. Kurden schockieren die Türkei
    Von Emir im Forum Politik
    Antworten: 757
    Letzter Beitrag: 23.07.2011, 13:03
  3. Antworten: 103
    Letzter Beitrag: 28.05.2009, 16:33
  4. In der Türkei gibt es 6,5 Mio Kurden
    Von Popeye im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.03.2008, 21:15
  5. Kurden in der Türkei
    Von Crane im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.03.2008, 21:01