BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 42

Die Kurden und das Geburtenproblem in der Türkei

Erstellt von John Wayne, 08.11.2012, 20:53 Uhr · 41 Antworten · 5.495 Aufrufe

  1. #31
    Kejo
    Zitat Zitat von John Wayne Beitrag anzeigen
    schöne karte... und was hat die jetzt mit der geburtenrate zu tun?
    Mit der reinen Zahl der Geburten hat sie gar nichts zu tun, mit der politischen Dimension, die u.a. auch Du thematisiert hast, dafür umso mehr.

  2. #32

    Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    2.559
    Kurdistan rulez

  3. #33
    foxy black
    Ich mag Kurdis.

    Biji kurd u kurdistan, hehe

  4. #34

    Registriert seit
    27.10.2011
    Beiträge
    2.572
    Wenn es im Westen der Türkei an Arbeitskräften fehlt, so holt man diese eben aus dem Osten.
    Ich sehe kein Problem. Ein Staat hat nur dann ein Geburtenproblem, wenn es überall an Nachwuchs mangelt.

    Man sollte im Osten nun viel in die Ausbildung investieren, dort wächst schließlich die neue Generation ran. Das ist so der einzige Knackpunkt, den ich hier sehe.

  5. #35

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.372
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Kurden wählen mehrheitlich die AKP. Der Gewinner dieser demografischen Änderung wäre seine Partei. Er will, dass vor allem die religiösen Teile des Landes weiterhin die Bevölkerungszahl wachsen lassen. Diese Debatte in der Türkei wird mittlerweile seit Jahren geführt.

    Erdogan will ganz generell, dass die Einwohnerzahl der Türkei wächst und das begründet er damit, dass alle mächtigen Staaten wie die USA, Russland, China, Indien, Brasilien, Japan usw. ebenfalls eine größere Bevölkerung haben.
    Ich hoffe nur, dass es in der Türkei genug Leute gibt, die gegen solche verantwortungslose Stellungen kämpfen. Unsere Region hat schon jetzt eine hohe Bevölkerung, wenn man auch dabei denkt, dass es ein ökologisch marginales Gebiet ist. Und dazu wird wahrscheinlich die Zuwanderung zunehmen. Wenn alle Staatsführer der Region so wie Erdogan sprechen würden, und die Bevölkerung überall wachsen würde, wie würde man diese Menge ernähren?. Von den anderen Problemen, die damit kommen würden, gar nicht zu sprechen. Das ist kranker Nationalismus, man spielt wirklich mit dem Feuer. Wenn man bevölkerungsreiche Staaten will, dann kann man das auch durch Vereinigungen von Staaten machen.

  6. #36
    Kejo
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Ich hoffe nur, dass es in der Türkei genug Leute gibt, die gegen solche verantwortungslose Stellungen kämpfen. Unsere Region hat schon jetzt eine hohe Bevölkerung, wenn man auch dabei denkt, dass es ein ökologisch marginales Gebiet ist. Und dazu wird wahrscheinlich die Zuwanderung zunehmen. Wenn alle Staatsführer der Region so wie Erdogan sprechen würden, und die Bevölkerung überall wachsen würde, wie würde man diese Menge ernähren?. Von den anderen Problemen, die damit kommen würden, gar nicht zu sprechen. Das ist kranker Nationalismus, man spielt wirklich mit dem Feuer. Wenn man bevölkerungsreiche Staaten will, dann kann man das auch durch Vereinigungen von Staaten machen.
    Wäre die türkische Landwirtschaft so modern wie die deutsche, könnte sie die halbe EU ernähren. Mal davon abgesehen sieht die Lage so aus, dass die Geburtenraten tendenziell fallen - für türkische Verhältnisse versteht sich.

  7. #37

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.372
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Wäre die türkische Landwirtschaft so modern wie die deutsche, könnte sie die halbe EU ernähren. Mal davon abgesehen sieht die Lage so aus, dass die Geburtenraten tendenziell fallen - für türkische Verhältnisse versteht sich.
    Ist mir schon klar dass die Geburtenzahlen in der Türkei fallen - im globalen (nicht europäischen) Vergleich sind sie eigentlich schon heute nicht hoch, so weit ich weiß. Was mir Sorgen macht, ist dass türkische Politiker diesen fallenden Tendenz umkehren wollen.

    Ich glaube nicht dass das mit der türkischen Landwirtschaft auf Dauer funktionieren könnte. So weit ich weiß, hat in der Türkei nur die Schwarzmeerküste einen hohen Niederschlag, und da können die Anbauflächen wegen der Geomorphologie nicht groß sein. Die übrigen Teilen der Türkei haben entweder mediterranes Klima oder sind noch trockener, nicht wahr? Wie kann man da intensive aber gleichzeitig nachhaltige Landwirtschaft betreiben? Man muss nicht vergessen, dass unsere Region ökologisch marginal ist. Und man muss auch daran denken, dass eine höhere Bevölkerungszahl auch zu mehr Bebauung führen würde, und somit weniger Land, das für die Landwirtschaft verfügbar wäre.

  8. #38
    Avatar von Katana

    Registriert seit
    04.06.2011
    Beiträge
    3.543
    Zitat Zitat von Unabhängiges System Beitrag anzeigen
    Wenn es im Westen der Türkei an Arbeitskräften fehlt, so holt man diese eben aus dem Osten.
    Ich sehe kein Problem. Ein Staat hat nur dann ein Geburtenproblem, wenn es überall an Nachwuchs mangelt.

    Man sollte im Osten nun viel in die Ausbildung investieren, dort wächst schließlich die neue Generation ran. Das ist so der einzige Knackpunkt, den ich hier sehe.
    Guter Beitrag!

  9. #39
    Avatar von kewell

    Registriert seit
    06.06.2011
    Beiträge
    8.225
    Freitag, 09. November 2012
    Enge Hosen und Laptops vermeiden

    Türkei warnt ihre Männer


    Die türkische Regierung macht sich Sorgen um die Zeugungsfähigkeit ihrer Bürger: Das Familienministerium warnt die Herren des Landes vor einer Überhitzung des Hodens. Sie sollten deshalb enge Hosen und Laptops auf dem Schoß vermeiden.
    Die türkische Regierung hat die Männer des Landes vor Laptops und engen Hosen gewarnt - wegen möglicher Auswirkungen auf ihre Zeugungsfähigkeit. In einer Broschüre zur Eheberatung weist das Familienministerium auf einige Erscheinungen des modernen Lebens hin, die Zahl und Qualität des männlichen Spermas negativ beeinträchtigen könnten, wie die Zeitung "Hürriyet" berichtete. So sollten Männer darauf achten, dass die Umgebung der Hoden nicht überhitzt werde - enge Hosen oder Laptops auf dem Schoß sollten deshalb vermieden werden.

    Die türkische Regierung misst dem Kinderreichtum des Landes große Bedeutung zu. Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan fordert immer wieder, jede türkische Familie müsse mindestens drei Kinder haben; andernfalls drohe der Gesellschaft eine Überalterung. Laut "Hürriyet" kritisiert das Familienministerium in seiner Broschüre aber Einrichtungen wie Samenbanken. Diese sowie der Handel mit weiblichen Eizellen oder die Leihmutterschaft "zerstören die Familie", warnte das Ministerium.
    Enge Hosen und Laptops vermeiden: Türkei warnt ihre Männer - n-tv.de
    Türkei: Regierung offenbar um Zeugungsfähigkeit der männlichen Bevölkerung besorgt

    ich finde es gut das der staat sich damit befasst gehts dem volk gut gehts dem staat gut Ich werde in Zukunft auch besser darauf aufpassen InsAllah

  10. #40
    Avatar von _KRG_

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    1.919
    Durch die Assimilationspolitik erholen sich die Kurden daraus keinen Vorteil.

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Türkei verfolgt Kurden bis in den Irak
    Von Melvin Gibsons im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 13:42
  2. Kurden schockieren die Türkei
    Von Emir im Forum Politik
    Antworten: 757
    Letzter Beitrag: 23.07.2011, 13:03
  3. Antworten: 103
    Letzter Beitrag: 28.05.2009, 16:33
  4. In der Türkei gibt es 6,5 Mio Kurden
    Von Popeye im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.03.2008, 21:15
  5. Kurden in der Türkei
    Von Crane im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.03.2008, 21:01