BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

was läuft schief beim islam ?

Erstellt von skenderbegi, 20.12.2006, 03:40 Uhr · 21 Antworten · 1.074 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    23.06.2006
    Beiträge
    517
    Sie sin kein Moslem aber ein Mensch der auch auf der Welt lebt, also steht es Ihnen zu. :wink:


    Was Südamerika anbelangt, ich sehe dass allgemein, wie in Südamerika versucht sich die USA in Arabien auszubreiten, neuimperialismus, ich will nicht näher eingehen, doch auch damals wurden die "Regimes" von der USA unterstützt solange die Amis im Land alles kaufen konnten während die eigentliche Bevölkerung die kaum im Staat representiert wird leidet, diesen Leid sieht man am besten in Statistiken, den laut Statistiken sind die meisten Terroranschläge auf US-Gebäude und Bürger in Südamerika verübt worden.

    Alles die das gleiche, erstaunlicherweise haben Sie das Naturgesetzt denoch nicht verstanden, "auf jede Aktion flgt eine Reaktion, egal wie schwach der Feind zu sein scheint, unterdrückte Menschen, menschen in Gefahr Leid und Not entwickeln erstaunliche Kraft"

    Bolovien liefert hierbei ein sehr guten Beispiel, erst jetzt vertritt der Staat auch die Bevölkerung und erst jetzt werden die Bodenressourcen des Landes zu einem bestimmten Teil verstaatlicht was meiner ansicht nach genau das richtige ist.

  2. #12

    Registriert seit
    19.04.2006
    Beiträge
    3.173
    Zitat Zitat von SSSSrbijo
    Herr Freitag......also ehrlich

    Könnten Sie Ihre Aussage zu Süd-Amerika weiter ausführen, weil mir da vieles einfällt, aber ich nicht ganz weiß, ob es das ist was sie meinen.

    zum Thema Islam verändern. Da ich nicht Moslem bin, steht es mir nicht zu, so etwas zu verlangen oder zu befürworten. Auch bin ich kein Theologe, um abschließend urteilen zu können, ob die Religion so wie sie ist, bleiben kann und keiner Änderung bedarf, sondern vielmehr der Menschen, die sie neu ausüben und mit einem Radikalismus, der so vielleicht nie im Islam zu leben ist.


    *SCHMUNZEL* (gilt für euch beide, aber ein bissl mehr für unseren lieben Herrn Freitag :wink: )


    Mit den Worten sollte man schon vorsichtig sein. Da man als erstes verstehen muss, das ein sehr religiöser Muslime, den Islam in seinem Verständnis als solches nicht verändern kann, geschweige denn will.
    Er ist das Grundgedankengut, worauf alles weitere aufbaut. Der Islam basiert auf den Qu'ran, die Heilige Schrift, die als absolute Wahrheit angesehen wird.


    LG
    Gaia

  3. #13

    Registriert seit
    23.11.2006
    Beiträge
    617
    [quote="skenderbegi"]
    Zitat Zitat von SSSSrbijo
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von SSSSrbijo
    Der von Dir aufgeführte Kontext ist in seiner Komplexität sicherlich nicht so leicht erklären bzw unvollständig.

    ....
    Deine Prozentsätze solltest Du mit Quellen belegen. Zum Anderen ist es so, dass Du Dein Thread mit Islam..... weißt ja benannt hast.

    Wenn es Dir um die kulturellen Unterschiede geht, dann solltest Du Dein Thread umbenennen, denn Unterschiede gibt es in Europa auch, wei Du selbst ausführst, ohne das es den islamischen Einfluss gibt.

    Es gibt da selbst im christlichen Europa ein Nord-Süd und Ost-West Gefälle.

    Nochmals zurück auf Arabien - die Machthaber sind gewünscht vom Westen, weil sie den freien Zugang zu den Ölreserven gewähren. Was mit dem Volk passierte interessierte unser bisher nicht (was ich persönlich für einen großen Fehler erachte, denn heute müssen wir diese Problem ausbaden: der weltweite Terrorismus im Namen des Islam).

    Aber klar verstehe dich schon.
    nur liegts doch auch an der bevölkerung veränderungen herbei zuführen
    .

    Algerien hat ein ethnisches Problem und Afrika hat insgesamt ein Problem, seitens der weiterhin vorherrschenden Ausbeutung des schwarzen Kontinents. Auch hier mischen die Europäer kräftig mit (Franzosen, Engländer, Niederländer teilweise BRD) bedingt durch ihre eigene Historie.

    hier muss ich gewisse einwände bringen den das beispiel zimbabwe galt mal in afrika als die schweiz des schwarzen kontinents nach dem abmarach der kolonialherre.
    und was haben wir heute?
    die landwirtschaft ist am boden viele farmen verrodern vor sich hin....
    klar wird viel geklaut doch dies passiert überall.
    auch in der schweiz gibts bankenmanger die 150 mio. franken unterschlagen doch wegen dem würde es niemandem in den sinn kommen deswegen weniger an seinem arbeitsplatz zu leisten.
    und in afrika haben vorallem die staatsoberhäupter und kriegsherren die kassen geplündert genau diese die gegen die kolonialherren stehts die die hand erhoben....

    Die Frage lautet damit für mich, ob es jemals einen gemeinsamen Ausgangspunkt gab, bei dem alle mit den gleichen Chancen starteten. Sehr wahrscheinlich nein, denn es gibt gerade auch auf dem afrikanischen Kontinent eben auch geographische Aspekte, die in ihrer Natur schon nachteilig sind.

    natürlich hats oder konnte und es wird NIE die gleichen chancen für allle geben.was mir aber wichtig erscheint ,dass wir die grundlagen heisst schulbildung überall gewährleisten sollten.
    sage nochmals nur durch wissen kannst auch neue wege bestreiten.
    zu den klima und geographischen aspekte kann ich sagen das diese eine rolle spielen ,enstscheidend sind aber diese nicht.russland und kanada beispielweide sind ähnlich in diesen aspekten doch die wirschaftliche entwicklung unterscheiden sich diese.wobei ich natürlich anmerken muss das russland jahrelang im kommunismus weilte.oder die beispiele singapur und malaysia sind beide länder mit tropischen länder schwarzafrikas hinsichtlich klima und geographischen voraussetzungen vergleichbar,nicht aber in ihrem wirtschaftlichen entwicklungsstand.

    Letzlich ist der alte Kontinent, nach dem er auch durch die USA abgelöst wurde, für vieles Leid mitverantwortlich.

    einfaches Beispiel ist die Klimaerwärmung oder das Ozonloch...... Das Gros dieser Probleme schaffte die erste Welt und die dritte Welt badet es aus und schließend zeigen wir gerne auf deren Versäumnisse, nachdem wir über Jahre hinweg uns zunächst mal auf diese Art selbst bereichert haben.

    Natürlich ist das letzte Beispiel keine Ursache für die Misserfolge der überwiegend muslimischen Länder, soll aber aufzeigen, dass es in vielen Fällen eine enge Verknüpfung gibt zwischen Erfolgen der ersten Welt und Misserfolgen der zweiten und dritten Welt.
    gut einverstanden nennen wir den thread :was braucht es um erfolg zu haben und was läuft schief im islam........

    zu den quellen zum einen stammen diese aus dem buch
    STREIT UM WERTE:WIE KULTUREN DEN FORTSCHRITT PRÄGEN.
    VON samuel hunigtington,lawrence harrison (hrsg)
    goldmann verlag 2004

    und die zahlen zu afrika stammen vorallem von der südafrikansichen BRENTHURST FOUNDATION:
    Juj das ist jetzt ziemlich viel und es wird immer komplexer und zeitintensiver.

    Also ich gehe mal nur noch kurz auf den Aspekt ein, dass Veränderung durch die Bevölkerungen ausgehen sollen.

    Betrachten wir mal historisch nur das Ereignis der französischen Revolution und das auch nur stark gedrängt und verkürzt.

    Gerade da spielte die intellektuelle bürgerliche Elite eine große Rolle, die es eben gab, die die geistigen Väter und Vordenker für die dann folgende Revolution waren.

    Eine solche bürgerliche und gebildete Schicht ist in den von Dir genannten Staaten kaum vorhanden. Oft sind die gebildeten Kreise familiär verstrickt mit den Machthabern oder aber aufgrund der Geheimdiensttätigkeiten (die es früher nicht so gab) gezwungen im Exil zu leben.

    Bildung ist in diesen Ländern eben immernoch eine große Frage des Geldes und des sozialen Status der jeweiligen Familien. Diese ist aber zwingend erforderlich.

    Ach und es gäbe da noch viel viel mehr....

    Aber ich muss auch noch arbeiten

  4. #14

    Registriert seit
    23.11.2006
    Beiträge
    617
    Zitat Zitat von Gaia
    Zitat Zitat von SSSSrbijo
    Herr Freitag......also ehrlich

    Könnten Sie Ihre Aussage zu Süd-Amerika weiter ausführen, weil mir da vieles einfällt, aber ich nicht ganz weiß, ob es das ist was sie meinen.

    zum Thema Islam verändern. Da ich nicht Moslem bin, steht es mir nicht zu, so etwas zu verlangen oder zu befürworten. Auch bin ich kein Theologe, um abschließend urteilen zu können, ob die Religion so wie sie ist, bleiben kann und keiner Änderung bedarf, sondern vielmehr der Menschen, die sie neu ausüben und mit einem Radikalismus, der so vielleicht nie im Islam zu leben ist.


    *SCHMUNZEL* (gilt für euch beide, aber ein bissl mehr für unseren lieben Herrn Freitag :wink: )


    Mit den Worten sollte man schon vorsichtig sein. Da man als erstes verstehen muss, das ein sehr religiöser Muslime, den Islam in seinem Verständnis als solches nicht verändern kann, geschweige denn will.
    Er ist das Grundgedankengut, worauf alles weitere aufbaut. Der Islam basiert auf den Qu'ran, die Heilige Schrift, die als absolute Wahrheit angesehen wird.


    LG
    Gaia
    Ja die fünf Säulen des Islam........im Grunde völlig schlüssig. Nur: Was wird daraus gemacht???

    Außerdem gibt es auch Unterschiede zwischen Moslem und Moslem und zwischen Gläubig und Gläubig.

    Aber wie bereits gesagt: Ich habe zu wenig theologische Ahnung, um urteilen zu können wo eine Veränderung notwendig wäre und erlaubt.

  5. #15

    Registriert seit
    23.06.2006
    Beiträge
    517
    Zitat Zitat von SSSSrbijo
    Ja die fünf Säulen des Islam........im Grunde völlig schlüssig. Nur: Was wird daraus gemacht???

    Außerdem gibt es auch Unterschiede zwischen Moslem und Moslem und zwischen Gläubig und Gläubig.

    Aber wie bereits gesagt: Ich habe zu wenig theologische Ahnung, um urteilen zu können wo eine Veränderung notwendig wäre und erlaubt.
    Die Veränderung muss in der islamischen Gesellschaft kommen, sowie bei den Imanen, und beim Einfluss von Saudiarabien und dem Iran, meiner MEinung nach ein gefährlicher EInfluss.

  6. #16

    Registriert seit
    23.06.2006
    Beiträge
    517
    Herr Legija?


  7. #17

    Registriert seit
    19.04.2006
    Beiträge
    3.173
    Zitat Zitat von FReitag
    Herr Legija?

    Nein, ist er nicht, wie kommen Sie darauf, Herr Freitag?? :?

    LG
    Gaia

  8. #18

    Registriert seit
    19.04.2006
    Beiträge
    3.173
    Solange es die Politik gibt, wird es Kriege geben und solange wird auch der Glaube als Machtinstrument ausgenutzt!

    Und ich sehe in Kürze keine Veränderung kommen, trotz des Wunsches nach Frieden.......

    LG
    Gaia

  9. #19
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Gaia
    Zitat Zitat von SSSSrbijo
    Herr Freitag......also ehrlich

    Könnten Sie Ihre Aussage zu Süd-Amerika weiter ausführen, weil mir da vieles einfällt, aber ich nicht ganz weiß, ob es das ist was sie meinen.

    zum Thema Islam verändern. Da ich nicht Moslem bin, steht es mir nicht zu, so etwas zu verlangen oder zu befürworten. Auch bin ich kein Theologe, um abschließend urteilen zu können, ob die Religion so wie sie ist, bleiben kann und keiner Änderung bedarf, sondern vielmehr der Menschen, die sie neu ausüben und mit einem Radikalismus, der so vielleicht nie im Islam zu leben ist.


    *SCHMUNZEL* (gilt für euch beide, aber ein bissl mehr für unseren lieben Herrn Freitag :wink: )


    Mit den Worten sollte man schon vorsichtig sein. Da man als erstes verstehen muss, das ein sehr religiöser Muslime, den Islam in seinem Verständnis als solches nicht verändern kann, geschweige denn will.
    Er ist das Grundgedankengut, worauf alles weitere aufbaut. Der Islam basiert auf den Qu'ran, die Heilige Schrift, die als absolute Wahrheit angesehen wird.


    LG
    Gaia
    kurz zur meiner verteidigung auch wenn ich mir nicht recht bewusst bin wofür eigentlich........

    es geht und es ging mir niemals um die relgion an sich.
    was mir mehr am herzen liegt ist die ausrichtung bezw. betrachtung und deren interpretation durch uns menschen selber.
    und vergessen wir nicht das die FRAUEN in gewissen kreisen der islam-relgion von ihren GRUNDRECHTEN abgeschnitten sind oder werden.
    habe schon 2 mal erwähnt das die veränderungen NIEMALS durch aussen herbei geführt werden sollten sondern von innenstatt finden sollten da die langlebigkeit so auch gewährleistet ist......
    das bedeutet es können generationen damit aufwachsen und diese veränderungen prägen.

    darf ich ein beispiel dazu geben früher war leider die BLUTRACHE in kosova in gewissen teilen recht verbreitet.
    erst durch die aufkärung und das erweitern dieses neuen bewusstsein hat dazu geführt das heute paraktisch keine BLUTFEHDEN stattfinden.
    es gibt vereinzelt familien-fehden doch diese passiern auf grund von kriminellen machenschaften.

    so muss auch los.......

    ps.danke für die diskussion :wink:

  10. #20

    Registriert seit
    19.04.2006
    Beiträge
    3.173
    Zitat Zitat von skenderbegi
    kurz zur meiner verteidigung auch wenn ich mir nicht recht bewusst bin wofür eigentlich........

    es geht und es ging mir niemals um die relgion an sich.
    was mir mehr am herzen liegt ist die ausrichtung bezw. betrachtung und deren interpretation durch uns menschen selber.
    und vergessen wir nicht das die FRAUEN in gewissen kreisen der islam-relgion von ihren GRUNDRECHTEN abgeschnitten sind oder werden.
    habe schon 2 mal erwähnt das die veränderungen NIEMALS durch aussen herbei geführt werden sollten sondern von innenstatt finden sollten da die langlebigkeit so auch gewährleistet ist......
    das bedeutet es können generationen damit aufwachsen und diese veränderungen prägen.

    darf ich ein beispiel dazu geben früher war leider die BLUTRACHE in kosova in gewissen teilen recht verbreitet.
    erst durch die aufkärung und das erweitern dieses neuen bewusstsein hat dazu geführt das heute paraktisch keine BLUTFEHDEN stattfinden.
    es gibt vereinzelt familien-fehden doch diese passiern auf grund von kriminellen machenschaften.

    so muss auch los.......

    ps.danke für die diskussion :wink:
    Hallo skenderbegi,

    sei gegrüßt, ich habe mich zwar etwas aus der Diskussion heraus gehalten, aber irgendwie muss ich doch noch mal nachfragen.

    Kriminellen Machenschaften?? - Vereinzelt??? - Blutrache???

    Ich halte normalerweise nichts von Verallgemeinerungen und ich bin stets bisher dafür immer hervorzuheben, das nicht alle so sind. Mir ist auch klar, das sich vieles schon verändert hat, aber deine angesprochenen Punkte sind immer noch sehr aktuell und in meinen Augen ein großes Problem.

    Ich weis nicht, aber mir wird übel bei dem Gedanken, wie sich manche hinters Ohr hauen lassen und vieles, weil es so drin ist, immer noch zur Anwendung kommt, obwohl die Zeit beweist, welch Folgen solch ein Verhalten nach sich ziehen kann.

    Ich war noch nicht im Kosova/Albanien/Mazedonien, aber ich höre und sehe viel und das nicht nur aus einer Richtung. Sicherlich glaube ich nicht alles und bin der Meinung man sollte sich selbst ein Bild machen. Aber bitte schön warum?????

    Warum wird sich sehr oft Geld geborgt, welches man nicht zurück zahlen kann? Warum verleiht eine Privatperson Geld, weil man denkt man macht Gewinn durch die Zinsen, die genommen werden und steht am Ende trotzdem mit leeren Händen da, weil derjenige die Schulden nicht zurück zahlen kann/will?? Warum geschieht dieses alles nur auf Händedruck?? Warum wird innerhalb der Familien sogar beschissen und betrogen und vom Lügen will ich mal gar nicht erst anfangen........

    Warum wird von einer anderen Person ein bestimmtes Verhalten, speziell von den Frauen, erwartet, wo hier die Männer selbst sich kein Stück dran halten??

    Warum wird so einfach geurteilt und beurteilt über Menschen???

    usw.

    LG
    Gaia

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Takiya - Das Lügen im Islam - Die größten Mythen über den Islam
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.09.2012, 23:55
  2. Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 02.07.2011, 14:44
  3. Russisches Roulette geht schief !
    Von Soltan im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 25.03.2010, 19:07