BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 12 von 15 ErsteErste ... 289101112131415 LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 144

Lesbische Pfarrerin kriegt Kind mit Gruenen Politikerin

Erstellt von Marijanna_HR, 16.02.2012, 17:23 Uhr · 143 Antworten · 8.298 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.878
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen
    Lasst sie doch beide ihr Leben leben, wie sie wollen. Schlussendlich leben wir hier in einer Demokratie und jeder/jede darf sein/ihr Leben so richten bzw. ausleben, wie er/sie will.

    Sie sind beide weiblich und lesbisch, aber siehe da: für ein Kind braucht es trotzdem einen Mann bzw. Spermien eines Mannes.


    steht das irgengwo im koran?
    sofort her mit dem vers

  2. #112

    Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    1.027
    Zitat Zitat von SAmo_JoSip Beitrag anzeigen
    Du scheinst eine sehr traurige Kindheit gehabt zu haben oder?

    bei den ist nur mal der deutsche lebenstil zu 100 % vollkommen . es gibt nichts, aber auch nichts was in der kroatischen gesellschaft besser ist . die sind eh ale verlogen, die pfaffen, die kirchengänger alles verlogene schweine.. seine thesen haben hohen " gähn" faktor

  3. #113
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Marijanna_HR Beitrag anzeigen
    so siehts aus, es ist nun mal ergebnis der deutschen ich-gesellschaft. kinder kriegen konnten paar 1000 jahre nur man und frau. eltern konnten nur diese werden. jetzt stellen sich so ekellesben hin lassen sich künstlich befruchten. genau so wie mit schwulen paaren . " ach kinder sind so suess, wir hätten gerne auch eins " . niemand denkt an die kinder. mir kann kein mensch erzählen, dass ein "sohn" der alten lesebn ein ganz normaler mann wird.. alleine in der schule.. alle kommen mit junger mutter und vater, er mit 2 alten omas..
    Ich denke, hier ist die Medizin einfach schneller als die Gesellschaft, und dadurch, dass auch viel möglich ist, steht der Gesetzgeber unter dem Druck, es auch anzuerkennen.

    Mein Hauptproblem ist nicht, das zwei Lesben ein Kind großziehen- es gibt sicherlich Frauen, die sich in einer Situation befinden, wo diese lösung sich anbietet, und die das auch sehr gut machen. Ich habe ein Problem, dass etwas zur Norm erkärt wird, dass nicht der Norm entspricht. Und zwar nicht einer gesellschaftlichen oder kulturellen Norm, sondern einer biologischen Tatsache. Mittlerweile gibt es auch Leute, die sich für "Regenbogenfamilien" einsetzen- nach dem Motto- wenn zwei Väter gehen oder zwei Mütter, warum nicht drei oder vier Eltern? Und alles unter dem Fähnchen Kindern macht das eh nichts aus.

    Man sollte nicht außer acht lassen, dass die Basis der Gesellschaft die Familie aus Vater, Mutter und Kindern ist, und dass das Alter der Eltern auch keine gesellschaftliche Norm ist, sondern schlicht und ergreifend das, in dem Eltern am besten die biologischen und psychologischen Anforderungen der Elternschaft bewältigen können. Es gibt natürlich alle möglichen Konstellationen, in denen die Beteiligten glücklich leben könnten- aber man sollte nicht so tun, als könnte auf Dauer jede beliebige Konstellation (vorrausgesetzt, die Beteiligten verfügen über die lobby und das geld)als basis möglich sein.

  4. #114
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    9.007
    Zitat Zitat von Marijanna_HR Beitrag anzeigen
    bei den ist nur mal der deutsche lebenstil zu 100 % vollkommen . es gibt nichts, aber auch nichts was in der kroatischen gesellschaft besser ist . die sind eh ale verlogen, die pfaffen, die kirchengänger alles verlogene schweine.. seine thesen haben hohen " gähn" faktor

    ich bin ja froh, dass du Deutschland verlassen hast und nun zur typischen Balkan Mentalität übergangen bist.......

  5. #115

    Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    1.027
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    ich bin ja froh, dass du Deutschland verlassen hast und nun zur typischen Balkan Mentalität übergangen bist.......

    und kroatien ist froh, dass du nicht da bist . so ist jeder happy.. muss nun los, meine schrecklich spießigen katholischen hetero eltern haben wieder das bedürfnis mich zu verpruegeln.

  6. #116
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    9.007
    Zitat Zitat von Marijanna_HR Beitrag anzeigen
    sie kann lesbisch sein wie sie will, genau wie schwule gerne ihre partnerschaften führen können. dagegen hat keiner was. aber irgenwo ist schluss. .. was meinst warum heteropaare, die keine kinder bekommen können, kinder adoptieren dürfen . auch wenns ne langjährige geschichte ist. weil mann und frau von der natur aus kinder bekommen können und nicht um deren ego zu befriedgen. faru und frau können genau so wneig kinder bekommen wie mann und mann auch wenn bestimmte "eliten" meinen alles auf den kopf stellen zu muessen
    wer bestimmt wann Schluss ist ....? Moral Apostel wie Du...auch Mitläufer...

  7. #117
    Esseker
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Mein Hauptproblem ist nicht, das zwei Lesben ein Kind großziehen- es gibt sicherlich Frauen, die sich in einer Situation befinden, wo diese lösung sich anbietet, und die das auch sehr gut machen. Ich habe ein Problem, dass etwas zur Norm erkärt wird, dass nicht der Norm entspricht. Und zwar nicht einer gesellschaftlichen oder kulturellen Norm, sondern einer biologischen Tatsache. Mittlerweile gibt es auch Leute, die sich für "Regenbogenfamilien" einsetzen- nach dem Motto- wenn zwei Väter gehen oder zwei Mütter, warum nicht drei oder vier Eltern? Und alles unter dem Fähnchen Kindern macht das eh nichts aus.

    Man sollte nicht außer acht lassen, dass die Basis der Gesellschaft die Familie aus Vater, Mutter und Kindern ist, und dass das Alter der Eltern auch keine gesellschaftliche Norm ist, sondern schlicht und ergreifend das, in dem Eltern am besten die biologischen und psychologischen Anforderungen der Elternschaft bewältigen können. Es gibt natürlich alle möglichen Konstellationen, in denen die Beteiligten glücklich leben könnten- aber man sollte nicht so tun, als könnte auf Dauer jede beliebige Konstellation (vorrausgesetzt, die Beteiligten verfügen über die lobby und das geld)als basis möglich sein.
    Du versuchst deine Meinung rein biologisch zu erklären und beziehst dich trotzdem auf die oberflächige selbstgerechte Gesellschaft, die du ja nicht als Argument nehmen willst oder es versuchst.

    Rein "biologisch" gesehen braucht das Kind keinen Vater. Rein "biologisch" gesehen, kann der männliche Typus des Menschen herumgehen, jedes weibliche Typus des Menschen befruchten und weiter ziehen, das Kind wird rein "biologisch" gesehen von der Mutter aufgezogen bis es alt genug ist selber Essen zu finden, also mit 4-5 Jahren, und wird dann alleine gelassen.

    Du siehst, rein "biologisch" gesehen wäre der Mensch nochmal ganz anders, was heißt dass wir keine Norm ziehen können.
    Die Basis der Gesellschaft ist hierbei total egal, denn der Mensch handelt individuell und nicht kollektiv nach der Gesellschaft... sollte er zumindest nicht, denn die Gesellschaft ernährt nicht sein Kind, es zieht nicht das Kind auf, womit die Gesellschaft genau nichts dazu sagen kann wer wieso ein Kind bekommt oder nicht.

  8. #118
    Esseker
    Zitat Zitat von Marijanna_HR Beitrag anzeigen
    meine kinder werden natuerlich wie alle katolischen kroatischen kinder vermöbelt. wir sind halt alles verlogene schweine
    Das Klischee gefällt dir wohl nicht, was? Richtig, dass er dir nicht gefällt und so, jetzt bezieh das mal auf die homosexuellen Päärchen die mit Vorurteilen bezüglich ihrer Erziehung, wie immer sie auch sein sollte, beworfen werde, kein schönes Gefühl oder?

  9. #119
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Eszéker Beitrag anzeigen
    Du versuchst deine Meinung rein biologisch zu erklären und beziehst dich trotzdem auf die oberflächige selbstgerechte Gesellschaft, die du ja nicht als Argument nehmen willst oder es versuchst.

    Rein "biologisch" gesehen braucht das Kind keinen Vater. Rein "biologisch" gesehen, kann der männliche Typus des Menschen herumgehen, jedes weibliche Typus des Menschen befruchten und weiter ziehen, das Kind wird rein "biologisch" gesehen von der Mutter aufgezogen bis es alt genug ist selber Essen zu finden, also mit 4-5 Jahren, und wird dann alleine gelassen.

    Du siehst, rein "biologisch" gesehen wäre der Mensch nochmal ganz anders, was heißt dass wir keine Norm ziehen können.
    Die Basis der Gesellschaft ist hierbei total egal, denn der Mensch handelt individuell und nicht kollektiv nach der Gesellschaft... sollte er zumindest nicht, denn die Gesellschaft ernährt nicht sein Kind, es zieht nicht das Kind auf, womit die Gesellschaft genau nichts dazu sagen kann wer wieso ein Kind bekommt oder nicht.
    Hehe- das will ich sehen, wie man ein vierjähriges Menschenkind alleine in der Savanne aussetzt, damit es sich der Säbelzahntiger erwehrt- viel Erfolg
    Dein Modell trifft vielleicht auf Braunbären zu, aber nie im Leben auf Menschen.

  10. #120
    Avatar von liberitas

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    11.790
    Zitat Zitat von Marijanna_HR Beitrag anzeigen
    sie kann lesbisch sein wie sie will, genau wie schwule gerne ihre partnerschaften führen können. dagegen hat keiner was. aber irgenwo ist schluss. .. was meinst warum heteropaare, die keine kinder bekommen können, kinder adoptieren dürfen . auch wenns ne langjährige geschichte ist. weil mann und frau von der natur aus kinder bekommen können und nicht um deren ego zu befriedgen. faru und frau können genau so wneig kinder bekommen wie mann und mann auch wenn bestimmte "eliten" meinen alles auf den kopf stellen zu muessen
    Wer bestimmt wann Schluß ist, du?
    In der Klasse meiner Kinder gibt es eines wo der Vater 67 und die Mutter 52 ist, das Kind ist jetzt 11. Liebevolle Eltern bedeutet ein glückliches Kind, was braucht es mehr? Dieses Kind wird weder gmobbt, ghänselt oder hört "dein Opa holt dich ab". Liegt es am Niveau der Elternschaft/Erziehug?
    Wenn der Vater einmal stirbt dann ist es nicht viel anders als wenn sich ein 30-jähriger mit dem Auto ins Jenseits katapultiert.

Ähnliche Themen

  1. Brandanschlag auf türkisch stämmige Politikerin
    Von Styria im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.03.2010, 12:48
  2. Kroatische Ex-Pornostar will Politikerin werden
    Von ooops im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.04.2009, 13:39
  3. Griechenland: Schwule und lesbische Ehe geschlossen
    Von El Greco im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.06.2008, 15:38
  4. SPD-Politikerin beichtet Orgasmus-Lüge
    Von Gast829627 im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.03.2006, 14:16
  5. Kind bringt Kind zur Welt
    Von Gast829627 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.03.2006, 13:44