BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 47

Libyer demonstrieren gegen Gewalt

Erstellt von Yunan, 22.09.2012, 13:53 Uhr · 46 Antworten · 1.515 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.478
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Das ist allgemein bekannt oder denkst du, dass die einfach genetisch zu Terrorismus neigen?
    ja, zum Beispiel ... und allgemein bekannt ist das nur in deiner Fantasie

  2. #22
    Yunan
    Zitat Zitat von Karoliner Beitrag anzeigen
    Ahja Saudi-Arabien ein bettelarmes Land, studierter Libanese ... jepp alles arme Schweine.

    Wieso gibt es keine orthodoxen Äthiopier, die sich irgendwo in die Luft sprengen?

    EDIT_ Es nur auf soziale Ursachen zu schieben, greift zu kruz
    Wo bitte ist Saudi Arabien denn reich? Das ganze Geld fließt in die Tasche weniger, die Menschen haben nichts davon.

    Im libanesischen Bürgerkrieg haben sich Christen ganz genauso in die Luft gejagt, als die Türken Griechenland besetzt hatten, begingen die Griechen auch Selbstmordattentate und wurden als Terroristen beschimpft.

    Was ist denn das für eine vereinfachende Sichtweise?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    ja, zum Beispiel ... und allgemein bekannt ist das nur in deiner Fantasie
    Wie zum Beispiel? Diese ganzen Leute rekrutieren sich aus den Slums irgendwelcher Großstädte und der perspektivlosen Jugend oder denkst du, dass in Afghanistan die arabische Oberschicht mit ihrem Gold und ihren Kamelen gegen die Sowjets gekämpft hat? Überall wo Armut und keine rechtsstaatliche Sicherheit herrscht, gibt es Potenzial für so etwas, das wäre in Deutschland nicht anders wenn sie in dieser wirtschaftlichen und politischen Lage wären.

    Ich weiß nicht, auf was du das jetzt schon wieder schieben willst...

  3. #23
    Avatar von Karoliner

    Registriert seit
    16.07.2010
    Beiträge
    4.079
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Wo bitte ist Saudi Arabien denn reich? Das ganze Geld fließt in die Tasche weniger, die Menschen haben nichts davon.

    Im libanesischen Bürgerkrieg haben sich Christen ganz genauso in die Luft gejagt, als die Türken Griechenland besetzt hatten, begingen die Griechen auch Selbstmordattentate und wurden als Terroristen beschimpft.

    Was ist denn das für eine vereinfachende Sichtweise?
    Ist aber schon ein paar Tage her und sie waren selbst/ihre Familien unmittelbar davon betroffen.

  4. #24
    Yunan
    Zitat Zitat von Gushtafar Beitrag anzeigen
    Ja, jetzt sind sie frei wenn den Frauen die Rechte genommen wurden die sie unter Gaddafi hatten
    Schön dass du dich so sehr für solch ein radikales Pack einsetzt, der ottonormal Bürger in Libyen hatte es gut.

    Wieso wetterst du hier gegen die NPD Yunan? Wieso soll Deutschland deren Freiheiten beschneiden, ist doch voll unfair.
    Ihr mit euren Frauenrechten...

    Setzt die weibliche Gleichberechtigung doch erst einmal hier um anstatt irgendwelche Zwangsqoten bei 30% weniger Lohn einzuführen. Bei tatsächlicher Gleichberechtigung bräuchte man so einen Mist gar nicht weil die Frauen frei entscheiden würden. Hier herrscht doch der größte männliche Chauvenismus in Unternehmen und man bildet sich tatsächlich ein, dass sich für Frauen irgendetwas verbessert hätte.
    Ihr seid so einfach gestrickt dass ein Kopftuch für euch die Unterdrückung der Frau symbolisiert. Mehr kapiert ihr nicht, ihr denkt dass Frauen ihr Leben lang durch dieses Kopftuch unterdrückt werden und man sie endlich befreien muss.
    Machen wir es doch gleich so wie in Afghanistan und bomben wir diese Frauen direkt weg so wie es vor einer Woche geschehen ist als "in einem tragischen Unfall" acht Frauen von NATO-Bomben zerfetzt wurden. Ich bin mir sicher, dass die Politiker hier viele Tränen für diese Frauen vergossen haben.

    Deinen NPD-Vergleich kapier' ich nicht.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Karoliner Beitrag anzeigen
    Ist aber schon ein paar Tage her und sie waren selbst/ihre Familien unmittelbar davon betroffen.
    Ich weiß nicht auf was du dich jetzt beziehst.

  5. #25
    Avatar von Karoliner

    Registriert seit
    16.07.2010
    Beiträge
    4.079
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen


    Ich weiß nicht auf was du dich jetzt beziehst.
    Christliche (libanesische, griechische 'Terroristen'), die hatten einen unmittelbaren Bezug.

  6. #26
    Yunan
    Zitat Zitat von Karoliner Beitrag anzeigen
    Christliche (libanesische, griechische 'Terroristen'), die hatten einen unmittelbaren Bezug.
    Natürlich, der Krieg fand ja vor ihrer Haustür statt, so wie es die letzten 30-40 Jahre in allen anderen Ländern der Region war. Arme haben direkten Bezug zum Unrecht das ihnen geschieht wenn sie aufgrund ihrer vom Westen gestützten und korrupten Elite auf den Straßen der Kairoer Slums Essen müssen. Das sind die Auswirkungen eines wirtschaftlichen Krieges auf den sie keinen Einfluss nehmen können. In einer solchen Lage würde jeder radikalisiert werden, das ist eine vollkommen vorhersehbare Reaktion.

    Und wenn noch der Faktor hinzukommt, dass die Menschen förmlich spüren wie sie für ihre Kultur und ihren Glauben als unterschwellig als minderwertig abgestempelt werden, dann muss es nicht einmal der arme Bettler sein, der zur Waffe oder dem Sprengstoff greift.

    Vielleicht sollte ich soziale Ungerechtigkeit auf (soziale) Ungerechtigkeit korrigieren.

  7. #27
    Avatar von Karoliner

    Registriert seit
    16.07.2010
    Beiträge
    4.079
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Natürlich, der Krieg fand ja vor ihrer Haustür statt, so wie es die letzten 30-40 Jahre in allen anderen Ländern der Region war. Arme haben direkten Bezug zum Unrecht das ihnen geschieht wenn sie aufgrund ihrer vom Westen gestützten und korrupten Elite auf den Straßen der Kairoer Slums Essen müssen. Das sind die Auswirkungen eines wirtschaftlichen Krieges auf den sie keinen Einfluss nehmen können. In einer solchen Lage würde jeder radikalisiert werden, das ist eine vollkommen vorhersehbare Reaktion.

    Und wenn noch der Faktor hinzukommt, dass die Menschen förmlich spüren wie sie für ihre Kultur und ihren Glauben als unterschwellig als minderwertig abgestempelt werden, dann muss es nicht einmal der arme Bettler sein, der zur Waffe oder dem Sprengstoff greift.

    Vielleicht sollte ich soziale Ungerechtigkeit auf (soziale) Ungerechtigkeit korrigieren.
    auf subjektive empfundene Ungerechtigkeit .

    Es ist nicht meine (Deutschlands) Schuld, dass die Saudis so ein abgefucktes System haben. auch die USA sind da nur sehr bedingt dran Schuld. Primär liegt es an den Saudis.

  8. #28
    Yunan
    Zitat Zitat von Karoliner Beitrag anzeigen
    auf subjektive empfundene Ungerechtigkeit .

    Es ist nicht meine (Deutschlands) Schuld, dass die Saudis so ein abgefucktes System haben. auch die USA sind da nur sehr bedingt dran Schuld. Primär liegt es an den Saudis.
    Deswegen verkauft Deutschland auch 600-800 Panzer an Saudi-Arabien, um sich gegen den Iran zu schützen, stimmt's? Dieser Panzer dienen einzig und alleine dem Zweck des Machterhaltes des saudischen Königshauses, sie sind somit eine Sicherung der Ölvorkommen.

    Deutschland ist vielleicht nicht aktiv beteiligt, aber in jedem Fall passiv und daher trifft Deutschland so wie jedes andere Land, dass sich dort einmischt, eine Mitschuld.

    Ich möchte das auch nicht auf die Leute hier abwälzen, denn man kann nicht von 80 Millionen Menschen erwarten, dass sie sich tagtäglich über alle Situationen in anderen Ländern informieren und inwiefern Deutschland Einfluss hat. Die Leute werden doch selbst verarscht von ihren eigenen Politikern, d.h. bevor ein Deutscher etwas für die Saudis oder sonst wen tun sollte, sollte er erstmal versuchen, die Missstände in Deutschland selbst zu beseitigen. Dann würden sich einige Probleme auch von alleine lösen, da die Ursache nicht mehr gegeben wäre.

  9. #29
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.478
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Wie zum Beispiel? Diese ganzen Leute rekrutieren sich aus den Slums irgendwelcher Großstädte und der perspektivlosen Jugend oder denkst du, dass in Afghanistan die arabische Oberschicht mit ihrem Gold und ihren Kamelen gegen die Sowjets gekämpft hat? Überall wo Armut und keine rechtsstaatliche Sicherheit herrscht, gibt es Potenzial für so etwas, das wäre in Deutschland nicht anders wenn sie in dieser wirtschaftlichen und politischen Lage wären.

    Ich weiß nicht, auf was du das jetzt schon wieder schieben willst...
    Was soll man denn mit Leuten aus Slums, höchstens sie zu Selbstmordattentaten missbrauchen, Teroristen sind eher motivierte Idealisten, denen es nicht um den gedeckten Tisch oder Wohlstand geht. Die europäischen waren oft gut ausgebildet und kamen oft aus "guten" bürgerlichen Familien.

    - - - Aktualisiert - - -

    Dieser Blödsinn mit der "Sicherung des Öls" ist nicht mehr auszuhalten, als wenn die Araber es nicht mehr verkaufen sondern trinken wollten, die leben doch genau so von dem Öl, natürlich wollen und müssen sie es weiterhin verkaufen, das ist alles was sie haben sonst bricht bei ihnen genau so alles zusammen.

    Natürlich hat Deutschland an allem Schuld, genau wie an der Wirtschaftskriese in Griechenland weil ja durch die Panzerverkäufe das Misstrauen zwischen GR und TR absichtlich geschürt wurde. Dass die Griechen selbst eine Paranoia bezügl. Türkei haben spielt dabei keine Rolle, und natürlich gesteht man so eine Paranoia auch anderen Staaten nicht zu weil man die eigene leugnet, nur um anderen irgendwas in die Schuhe zu schieben.

  10. #30
    Yunan
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Was soll man denn mit Leuten aus Slums, höchstens sie zu Selbstmordattentaten missbrauchen, Teroristen sind eher motivierte Idealisten, denen es nicht um den gedeckten Tisch oder Wohlstand geht. Die europäischen waren oft gut ausgebildet und kamen oft aus "guten" bürgerlichen Familien.

    - - - Aktualisiert - - -

    Dieser Blödsinn mit der "Sicherung des Öls" ist nicht mehr auszuhalten, als wenn die Araber es nicht mehr verkaufen sondern trinken wollten, die leben doch genau so von dem Öl, natürlich wollen und müssen sie es weiterhin verkaufen, das ist alles was sie haben sonst bricht bei ihnen genau so alles zusammen.

    Natürlich hat Deutschland an allem Schuld, genau wie an der Wirtschaftskriese in Griechenland weil ja durch die Panzerverkäufe das Misstrauen zwischen GR und TR absichtlich geschürt wurde. Dass die Griechen selbst eine Paranoia bezügl. Türkei haben spielt dabei keine Rolle, und natürlich gesteht man so eine Paranoia auch anderen Staaten nicht zu weil man die eigene leugnet, nur um anderen irgendwas in die Schuhe zu schieben.
    Ich rede von der Rekrutierung der Kämpfer und Selbstmord-Attentäter. Was du meinst sind die ideologischen Köpfe dahinter. Die kämpfen sicherlich nicht für irgendein gerechtes, allgemeines Ziel, wobei man auch hier zwischen Terrorismus-Definitionen unterschieden muss. Frankreich hat die FLN in Algerien auch als Terroristen bezeichnet, jede Groß- und Regionalmacht tut was wenn sie ihre Interessen bedroht sieht. Assad bezeichnet die Rebellen in Syrien auch als Terroristen, was in gewissen Teilen auch stimmt.

    Für mich bedeutet Terrorismus, wenn eine kleine Gruppe mit militärischer oder wirtschaftlicher Gewalt ein Ziel durchsetzen will, von dem weder kurz- noch langfristig die Mehrheit profitiert, wo es also nur im die ungerechtfertigten Interessen einer Minderheit geht. Die Methoden solcher Terroristen sind nicht wirklich unterschiedlich von denen der Mafia, nur dass sie politische oder religiöse Themen aufgreifen und instrumentalisieren.

    Dieser Terrorismus kann aber nur existieren, wenn es möglich ist, ein Netzwerk aufzubauen und Leute zu rekrutieren. Wäre in der arabischen Welt wirtschaftliche und sozial gesehen alles in Butter, würde sich kein Mensch dafür interessieren was irgendwelche Fanatiker wollen. Es würde sich nur um einen Haufen ideologisch verirrter Menschen handeln die reif für die Psychatrie sind.

    Im Irak-Krieg ging es hauptsächlich nicht nur um irakisches Ölvorkommen sondern um den Einfluss des Petrodollars. Saddam Hussein hatte die Bezahlung des Öl's von Dollar in Euro umgestellt und es bestand die reale Gefahr für die USA, dass weitere erdölreiche Staaten folgen könnten (Iran, Venezuela, Libyen, Sudan etc.). Die Folge davon wäre eine massive Entwertung des Dollars gewesen, was die USA innerhalb weniger Tag in den Staatsbankrott getrieben hätte mit einer in die hunderte Prozent gehenden Inflation und einer Massenarbeitslosigkeit gegen die die Große Depression ein Kinderspiel war. Wir reden hier nicht von Staatsbankrott Light sondern von einer kompletten Pleite, bei der die politische und wirtschaftliche und staatliche Infrastruktur sich in kurzer Zeit in Luft aufgelöst hätte.
    Das hätte bedeutet, dass nicht nur die USA pleite gewesen wären sondern ausnahmslos alle Staaten, die einen nennenswerten Anteil an Dollar hielten und noch halten und/oder ihre Währung an den Dollar gekoppelt haben.
    Im Irak-Krieg wurde die Macht des Petrodollar erhalten und als die arabischen Revolutionen vergangenes Jahr begannen, wurde man sehr nervös als man hörte, dass auch in Saudi-Arabien die Menschen auf die Straße gingen. Aus diesem Grund werden Panzer nach Saudi-Arabien verkauft. Der Iran hat nicht die geringste Absicht, von sich aus einen Krieg mit irgendeinem Land anzufangen, selbst wenn es eine direkte Anbindung an Israel hätte. Das ist überhaupt nicht in ihren Interesse und so verrückt die Ajatollahs auch sind - sie wissen genau dass sie sich nur selbst schaden würden. Deswegen kommt nichts als heiße Luft aus dem Iran. Offiziell heißt es ja, dass die Panzer nur verkauft werden sollen weil sich Saudi-Arabien gegen den Iran schützen will. Das ist eine dreiste Lüge.

    Was Griechenland angeht, kann ich dir nur empfehlen dich mit der jüngeren Geschichte Griechenlands auseinanderzusetzen. Seit dem zweiten Weltkrieg und mit beginn des griechischen Bürgerkriegs bis heute mischen sich die Westmächte in unsere Wirtschaft und Politik ein. Nachdem die Briten unser Land besetzt haten und auf die Seite der Royalisten eingriffen, folgte ein Metzeln mit mehr als 100.000 Toten. Unser Diktator Papadopoulos wurde 1953 von der CIA ausgebildet und auf den Militärputsch 1967 vorbereitet. Im Zuge dieser Diktatur entflammte der Konflikt auf Zypern, der das Verhältnis Griechenlands und der Türkei bis heute lähmt und behindert, ebenso wie alle Streitereien um Inseln etc. Selbstverständlich haben uns all diese Dinge in die heutige Lage gebracht und es ist ein Illusion zu denken, dass unsere Politiker im Namen des Volkes reden und handeln. Das Land ist von oben bis unten korrupt und das ist nicht nur so gewollt sondern hat in vielen anderen Ländern Strategie (Naher Osten, Lateinamerika, Afrika etc.). Jeder, der behauptet dass das nicht der Fall ist, ist entweder unwissend oder er lügt!
    Die gegenseitigen Paranoia der Griechen und Türken hätten schon längt beseitigt werden können, aber es besteht keinerlei Interesse daran seitens der Westmächte. Aus diesem Grund hat uns Henry Kissinger 1974 in der Nacht nachdem die Diktatur gestürzt wurde verflucht und beschimpft und mit der Zerstörung der griechischen Identität gedroht. Für mich ist das Grund genug, jedem dieser Verbrecher den Hals aufzuschlitzen!

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.11.2011, 21:59
  2. Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 01.08.2008, 02:00
  3. 6000 Menschen demonstrieren gegen Neonazis
    Von Krajisnik im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 09.06.2006, 17:50
  4. Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 27.03.2006, 09:26
  5. Tausende Indonesier demonstrieren gegen die USA
    Von Krajisnik im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.05.2005, 18:28