BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 10 ErsteErste ... 2345678910 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 93

Ein Mann sagte

Erstellt von Romantika, 24.01.2009, 21:42 Uhr · 92 Antworten · 3.397 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    Zitat Zitat von Crane Beitrag anzeigen
    Steht im Koran, lan.
    wo?????????????

  2. #52
    Crane
    Zitat Zitat von meko Beitrag anzeigen
    wo?????????????
    Im Koran.... hier steht es:

    Sure 40:

    [79] Allah ist es, Der für euch die Tiere gemacht hat, damit ihr auf den einen reiten und von den anderen essen könnt.

    [80] Und ihr habt noch (anderen) Nutzen an ihnen - damit ihr durch sie jegliches Bedürfnis befriedigen könnt, das in euren Herzen sein mag. Und auf ihnen und auf Schiffen werdet ihr getragen.
    Allah hat die Tiere gemacht, damit wir durch sie jegliches Bedürfnis befriedigen können, was in unserem Herzen sein mag.

    Welches "Bedürfnis" kann damit wohl gemeint sein? Da steht es ja... jegliches. Also was dir einfällt, oder alles was mir einfällt.

    Allah hätte doch dazuschreiben müssen, "außer sie zu ficken". Sonst macht er das ja ständig.

    Z. B. heißt es ja... "Esst kein Schweinefleisch, außer in Not",
    "Betet 5 mal am Tag, außer ihr seid auf der Reise oder werdet verfolgt"
    "Im Ramadan dürft ihr nur Nachts essen, außer ihr seid krank und schwach usw."

    Ständig kommt ein "außer", warum nicht hier?

  3. #53
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    Zitat Zitat von Crane Beitrag anzeigen
    Im Koran.... hier steht es:



    Allah hat die Tiere gemacht, damit wir durch sie jegliches Bedürfnis befriedigen können, was in unserem Herzen sein mag.

    Welches "Bedürfnis" kann damit wohl gemeint sein? Da steht es ja... jegliches. Also was dir einfällt, oder alles was mir einfällt.

    Allah hätte doch dazuschreiben müssen, "außer sie zu ficken". Sonst macht er das ja ständig.

    Z. B. heißt es ja... "Esst kein Schweinefleisch, außer in Not",
    "Betet 5 mal am Tag, außer ihr seid auf der Reise oder werdet verfolgt"
    "Im Ramadan dürft ihr nur Nachts essen, außer ihr seid krank und schwach usw."

    Ständig kommt ein "außer", warum nicht hier?
    jemand der nur sex im kopf hat wird jeden tag in der zeitung oder egal wo , alles mit sex in zusammenhang bringen.
    bei dir ist es wie bei den nostradamustypen, die sehen auch nur was sie sehen wollen.

  4. #54
    Crane
    Zitat Zitat von meko Beitrag anzeigen
    jemand der nur sex im kopf hat wird jeden tag in der zeitung oder egal wo , alles mit sex in zusammenhang bringen.
    bei dir ist es wie bei den nostradamustypen, die sehen auch nur was sie sehen wollen.
    Es ist doch offensichtlich was da steht.

    Ansonsten sag mir einfach was damit gemeint sein kann.

    Welches Bedürfnis ist in deinem Herzen und du könntest es durch ein Tier befriedigen?

    Na los, was fällt dir denn dazu ein?

  5. #55
    Lucky Luke
    Zitat Zitat von Catty_Saucy_Crazy Beitrag anzeigen
    Weil es wenige Familien gibt, die harmonisch miteinander umgehen, meinst du is' eine harmonische Familie eine einfach gestrickte Darstellung??

    Es gibt Aspekte, die gelten auf der ersten Ebene für die Allgemeinheit.
    Fachgebiet: Erziehungswissenschaft / Pädogogik
    Regel (Nenn es von mir aus, vorsichtiger ausgedrückt: These): Kinder sollen ihren Eltern bzw. ihrem Erziehungsberechtigten Respekt entgegenbringen
    Auf der zweiten Ebene wird dieser Aspekt individuell bzw. spezifisch behandelt. Man setzt sich mit den genauen Umständen und Verhältnissen der Beziehung zwischen Mutter und Kind, Vater und Kind...
    Aber in erster Linie lernst du bestimmtes gerechtes und moralisches Verhalten durch solche ganz klar für die Allgemeinheit geltenden Regeln.



    In den meisten Fällen entspricht dies auch der Realität und wenn es nicht der Realität entspricht, dann haben die Eltern ganz klar versagt.



    Ich versteh, was du mir verdeutlichen willst, aber in dieser Hinsicht is' das einfach nicht korrekt. Der Kern des Beitrags von Laureta, der aus dem Islam entstammt, lehrt dich nämlich auch jede/r andere Erziehungswissenschaftler/in, wenn diese/r für die Allgemeinheit spricht. Also ging deine Kritik nach hinten los, weil es nämlich nicht nur der Islam lehrt. =)
    Also ich kann die Aussage ja erstmal nur so wahrnehmen wie sie wirkt, nämlich populistisch. Wenn es darum gehen würde den Inhat der Aussage zu bewerten bzw. inwieweit dies einen islamischen Standpunkt darstellt, die besondere Rolle der Mutter im Islam, müsste man schauen wie die rechtliche und gesellschaftliche Stellung der Mutter (Fraue) im Islam aussieht!?

    Da eine Mutter eine Frau ist und zu der Zeit fast jede Frau auch Mutter wurde, kann man sagen, dass die Rechte der Frauen auch gleichzeitig die Rechte der Mütter sind (oder umgekehrt). Du kannst mir gerne aufzeigen wo diese so hoch geschätzten Mütter bzw. Frauen so einen ihren angeblich Ansehen angemesssene Stellung im Islam zugemessen bekommen haben? Am sinnvollsten du vergleichst ihre Stellung mit der der Frau im Westen. Angefangen mit der allgemeinen rechtlichen Stellung der Frau über ihr Ansehen in der Gesellschaft bis zu den Rahmenbedingungen die für Mütter geschaffen werden? Gibt es im Islam so etwas wie Mutterschutz? inwieweit werden Grippen- oder Kindergartenplätze angeboten? gibt es sowas wie Erziehungsgeld? wie sehen die Bedingungen für Mütter aus z.B. im Krankenhaus? gibt es in islamischen Ländern extra Parkplätze für Mütter? wird ebenso entsprechend in öffentlichen Verkehrsmittel auf Mütter Rücksicht genommen (z.B. Stellplatz für Kinderwagen)? wie ist es mit dem Sorgerecht geregelt ( hier übrigens ein konkreter Fall der mit der Aussage im Eröffnungsbeitrag im Widerspruch steht)? Werden dort auch die Mütter bevorteiligt oder bekommen dort eher die Männer bzw. Familie des Mannes das Sorgerecht!? usw...

    Du siehst hoffentlich diese populistische Behauptung sagt über die Stellung der Frau und Mutter im Islam wenig aus

  6. #56
    benutzer1
    Zitat Zitat von Crane Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung, aber irgendwie hast du absolut unrecht.
    ähm... finde ich nicht.

    Der einfache Fall ist immer der Idealfall. Und das wäre, wenn eben alle Eltern gut sind, es keine psychisches Krankheiten gibt, keine Alleinerziehenden, keine Verbrechen, keine Homosexualität usw.
    Ich denke, wir schreiben aneinander vorbei.

    Jeder Vater, der einen gesunden Menschenverstand hat, strebt doch danach der beste Vater zu sein für seine Kinder. Jede Mutter, die einen gesunden Menschenverstand hat, strebt doch danach die beste Mutter für ihre Kinder zu sein. Die Verantwortung, die eine Mutter oder ein Vater hat, is' grad nicht Ohne. Es erweist sich schwierig immer alles richtig zu machen und es seinem Kind bzw. seinen Kindern immer versuchen gerecht zu machen. Es erweist sich schwierig ein Kind so zu erziehen, dass es letztendlich erwachsen wird, Entscheidungen selbst richtig fällen kann usw. usf. ...
    Is' es nicht einfacher ein schlechtes Vorbild zu sein als ein gutes Vorbild? Is' es nicht einfacher sich der Verwantwortung zu entziehen?? Is' es nicht einfacher nur auf die eigenen Bedürfnisse einzugehen und die seines Kindes nicht zu beachten? Is' es nicht einfacher????


    Wenn es dann heißt "Respektiere deine Eltern". Dann ist es ja ok, weil die Eltern gute Menschen sind und nur das Beste für ihr Kind wollen.
    Wenn aber die Eltern sagen "Zieh dir diesen Gurt um und spreng dich in einem Cafe in die Luft!". Dann ist es plötzlich nicht mehr ok. Auf so einen Fall geht der Islam nicht ein. Der Koran und alle anderen Quellen gehen nicht so tief in die Gesellschaft und behandeln eben nur den Idealfall, dass alle mitmachen und alle das Gleiche wollen.
    Hm... ich weiß nicht. Aber du kannst doch nicht wirklich für jede Kleinigkeit eine Antwort erwarten. Gott hat uns doch auch einen Verstand gegeben und den sollten wir doch auch nutzen. Die Entscheidungen liegen in der Hand des Menschens. Er muss wissen, was er aus seinem Leben macht. Der Islam gibt dir bestimmte Richtlinien im Leben und denen kann man sich orientieren. Aber die Antwort auf eine Frage liegt letztendlich bei den Menschen selbst.

    Es ist immer per Definition so, dass "der einfach gestrikte Fall" einen Idealfall darstellt. Man könnte es auch so machen und annehmen, dass alle Eltern schlecht sind, aber man sieht ja sofort, dass der Islam nicht davon ausgeht.

    Wenn ein Kind seine Eltern in gewissen Situationen nicht Respektiert und nicht auf sie hört, dann haben die Eltern auch nicht versagt. Diese Aussage ist ebenfalls völlig falsch. Nicht selten haben die Eltern genau dann völlig versagt, wenn ihr Kind genau das tut, was sie von ihm wollen. Siehe Beispiel oben.
    Ich schrieb nur Respekt und schrieb nicht Gehorsam.
    Das sind für mich zwei verschiedene Dinge.
    Auch wenn man Meinungsverschiedenheiten hat, sollte man ihnen die eigene Meinung mit Respekt und schonend beibringen...

    Im übrigen lehrt keine einzige Erziehungswissenschaft, die mir bekannt ist, wie sich die Kinder verhalten sollen, nämlich dass sie auf ihre Eltern hören sollen.
    Das macht absolut keinen Sinn, denn Erziehungswissenschaften richten sich an die Erziehenden, also an die Eltern, und nicht an die Kinder. Im übrigen wird es auch als falsch erachtet, wenn Eltern ihren Kindern sagen, dass sie auf sie hören müssen, weil sie ihre Eltern sind.
    Indirekt schon. Was is' denn das Ziel? Erziehungswissenschaftler veranschaulichen den Erziehungsberechtigten wie sie ihren Kindern Respekt vermitteln. Also.

    Auf Menschen zu hören, nur weil diese seine Eltern sind, ist im übrigen ein völlig falscher Ansatz.
    Darauf bin ich schon eingegangen.

  7. #57
    benutzer1
    Zitat Zitat von Lucky Luke Beitrag anzeigen
    Also ich kann die Aussage ja erstmal nur so wahrnehmen wie sie wirkt, nämlich populistisch. Wenn es darum gehen würde den Inhat der Aussage zu bewerten bzw. inwieweit dies einen islamischen Standpunkt darstellt, die besondere Rolle der Mutter im Islam, müsste man schauen wie die rechtliche und gesellschaftliche Stellung der Mutter (Fraue) im Islam aussieht!?

    Da eine Mutter eine Frau ist und zu der Zeit fast jede Frau auch Mutter wurde, kann man sagen, dass die Rechte der Frauen auch gleichzeitig die Rechte der Mütter sind (oder umgekehrt). Du kannst mir gerne aufzeigen wo diese so hoch geschätzten Mütter bzw. Frauen so einen ihren angeblich Ansehen angemesssene Stellung im Islam zugemessen bekommen haben? Am sinnvollsten du vergleichst ihre Stellung mit der der Frau im Westen. Angefangen mit der allgemeinen rechtlichen Stellung der Frau über ihr Ansehen in der Gesellschaft bis zu den Rahmenbedingungen die für Mütter geschaffen werden? Gibt es im Islam so etwas wie Mutterschutz? inwieweit werden Grippen- oder Kindergartenplätze angeboten? gibt es sowas wie Erziehungsgeld? wie sehen die Bedingungen für Mütter aus z.B. im Krankenhaus? gibt es in islamischen Ländern extra Parkplätze für Mütter? wird ebenso entsprechend in öffentlichen Verkehrsmittel auf Mütter Rücksicht genommen (z.B. Stellplatz für Kinderwagen)? wie ist es mit dem Sorgerecht geregelt ( hier übrigens ein konkreter Fall der mit der Aussage im Eröffnungsbeitrag im Widerspruch steht)? Werden dort auch die Mütter bevorteiligt oder bekommen dort eher die Männer bzw. Familie des Mannes das Sorgerecht!? usw...

    Du siehst hoffentlich diese populistische Behauptung sagt über die Stellung der Frau und Mutter im Islam wenig aus
    Ähmm... hallooo?!?!?!?
    Duuuu kannst doch nicht die Zeit, in der der Koran entstanden is' mit heute vergleichen. -.-

    Gab es damals sowas wie einen Sozialstaat???
    Gab es damals Kindergärten??
    Gab es damals Autos???
    Gab es damals Kinderwägen???

  8. #58
    Crane
    Zitat Zitat von Catty_Saucy_Crazy Beitrag anzeigen
    ähm... finde ich nicht.

    Ich denke, wir schreiben aneinander vorbei.

    Jeder Vater, der einen gesunden Menschenverstand hat, strebt doch danach der beste Vater zu sein für seine Kinder. Jede Mutter, die einen gesunden Menschenverstand hat, strebt doch danach die beste Mutter für ihre Kinder zu sein. Die Verantwortung, die eine Mutter oder ein Vater hat, is' grad nicht Ohne. Es erweist sich schwierig immer alles richtig zu machen und es seinem Kind bzw. seinen Kindern immer versuchen gerecht zu machen. Es erweist sich schwierig ein Kind so zu erziehen, dass es letztendlich erwachsen wird, Entscheidungen selbst richtig fällen kann usw. usf. ...
    Is' es nicht einfacher ein schlechtes Vorbild zu sein als ein gutes Vorbild? Is' es nicht einfacher sich der Verwantwortung zu entziehen?? Is' es nicht einfacher nur auf die eigenen Bedürfnisse einzugehen und die seines Kindes nicht zu beachten? Is' es nicht einfacher????




    Hm... ich weiß nicht. Aber du kannst doch nicht wirklich für jede Kleinigkeit eine Antwort erwarten. Gott hat uns doch auch einen Verstand gegeben und den sollten wir doch auch nutzen. Die Entscheidungen liegen in der Hand des Menschens. Er muss wissen, was er aus seinem Leben macht. Der Islam gibt dir bestimmte Richtlinien im Leben und denen kann man sich orientieren. Aber die Antwort auf eine Frage liegt letztendlich bei den Menschen selbst.

    Ich schrieb nur Respekt und schrieb nicht Gehorsam.
    Das sind für mich zwei verschiedene Dinge.
    Auch wenn man Meinungsverschiedenheiten hat, sollte man ihnen die eigene Meinung mit Respekt und schonend beibringen...


    Indirekt schon. Was is' denn das Ziel? Erziehungswissenschaftler veranschaulichen den Erziehungsberechtigten wie sie ihren Kindern Respekt vermitteln. Also.


    Darauf bin ich schon eingegangen.
    Was sind deine Aussagen?

    Ist in diesem Text überhaupt eine Aussage enthalten oder nur ist das nur "bla bla".

    Im Koran steht, dass Kinder auf ihre Eltern hören sollen. Und das ist falsch! (Hier ist z. B. eine Aussage, sowas meine ich. Ich habe gerade eine gemacht)

    Im Koran gibt es ja eine Geschichte über einen Jungen, der nicht auf seine Eltern hört. Wurden die Eltern bestraft, weil sie deiner Meinung nach ja versagt haben? Wurden sie nicht, stattdessen wurde der Junge getötet, weil er ungläubig war.

    Geht das Konform mit den heutigen Erziehungswissenschaften? Nein, tut es nicht. (Noch eine Aussage) Die Erziehungswissenschaften richten sich an die Erziehenden und nicht an die Kinder. Und das Perfekte Kind ist nicht das was seine Eltern respektiert noch das, was alles tut was die Eltern ihm sagen. (Hier fällt mir ein, dass du eben doch gerade das behauptet hast, also hier war eine Aussage, die absolut falsch ist). Du reitest auf die Begriffe Respekt und Gehorsam rum, aber ich kann einfach nur sagen. Kein Mensch verdient Respekt, Gehorsam, Annerkennung oder sonst was nur weil er dessen eigener Vater oder Mutter ist. Das ist die absolut falsche Begründung, aber im Islam ist es die einzige Begründung. Diese sog. Richtschnur ist aus der Sicht von Erziehungswissenschaften absolut falsch. Und damit meine ich absolut, darüber gibt es auch keine Diskussion. So etwas wie eine islamische Erziehungswissenschaft existiert auch garnicht. Der einzige Grundsatz im Islam wie die Eltern ihre Kinder erziehen sollen lautet: "erzieht eure Kinder islamisch!"
    Das ist alles.

  9. #59
    Crane
    Zitat Zitat von Catty_Saucy_Crazy Beitrag anzeigen
    Ähmm... hallooo?!?!?!?
    Duuuu kannst doch nicht die Zeit, in der der Koran entstanden is' mit heute vergleichen. -.-

    Gab es damals sowas wie einen Sozialstaat???
    Gab es damals Kindergärten??
    Gab es damals Autos???
    Gab es damals Kinderwägen???
    Sollte es die jemals geben?

    Im Koran steht, dass alle Verse im Koran auf ewig gelten.

    Und es steht drin, dass Gott seine Meinung und sein Verhalten (also sein Verfahren wie er entscheidet, wer in den Himmel kommt usw.) niemals ändern wird.

  10. #60
    benutzer1
    Zitat Zitat von Crane Beitrag anzeigen
    Was sind deine Aussagen?

    Ist in diesem Text überhaupt eine Aussage enthalten oder nur ist das nur "bla bla".

    Im Koran steht, dass Kinder auf ihre Eltern hören sollen. Und das ist falsch! (Hier ist z. B. eine Aussage, sowas meine ich. Ich habe gerade eine gemacht)

    Im Koran gibt es ja eine Geschichte über einen Jungen, der nicht auf seine Eltern hört. Wurden die Eltern bestraft, weil sie deiner Meinung nach ja versagt haben? Wurden sie nicht, stattdessen wurde der Junge getötet, weil er ungläubig war.

    Geht das Konform mit den heutigen Erziehungswissenschaften? Nein, tut es nicht. (Noch eine Aussage) Die Erziehungswissenschaften richten sich an die Erziehenden und nicht an die Kinder. Und das Perfekte Kind ist nicht das was seine Eltern respektiert noch das, was alles tut was die Eltern ihm sagen. (Hier fällt mir ein, dass du eben doch gerade das behauptet hast, also hier war eine Aussage, die absolut falsch ist). Du reitest auf die Begriffe Respekt und Gehorsam rum, aber ich kann einfach nur sagen. Kein Mensch verdient Respekt, Gehorsam, Annerkennung oder sonst was nur weil er dessen eigener Vater oder Mutter ist. Das ist die absolut falsche Begründung, aber im Islam ist es die einzige Begründung. Diese sog. Richtschnur ist aus der Sicht von Erziehungswissenschaften absolut falsch. Und damit meine ich absolut, darüber gibt es auch keine Diskussion. So etwas wie eine islamische Erziehungswissenschaft existiert auch garnicht. Der einzige Grundsatz im Islam wie die Eltern ihre Kinder erziehen sollen lautet: "erzieht eure Kinder islamisch!"
    Das ist alles.

    Duuu brauchst mir nicht zu erklären, was Aussagen sind. -.-

    Mit dir kann man eh nichts diskutieren. Du beharrst nur auf Deinem und am Ende heißt es, dass dich entweder ignoriere oder keine richtigen Aussagen mache und nur "blabla" schreibe.

Seite 6 von 10 ErsteErste ... 2345678910 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 399
    Letzter Beitrag: 25.06.2011, 00:49
  2. Was Jesus über Mohammed sagte
    Von Azrak im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 96
    Letzter Beitrag: 20.02.2011, 01:44
  3. Die Frau, die Nein sagte
    Von Kelebek im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.09.2010, 11:19
  4. 300 - Was Xerxes wirklich sagte
    Von Robert im Forum Rakija
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.09.2009, 19:35
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.01.2005, 16:54