"Die Dinge kommen nur sehr langsam in Bewegung"

Jörn Hagenloch 10.12.2005
Die deutsche Sektion der Organisation "Ärzte gegen den Atomkrieg" setzt sich für die Rechte sogenannter illegaler Menschen ein. Zum Tag der Menscherechte ein Interview mit Jürgen Hölzinger
In Deutschland leben schätzungsweise 500.000 bis 1 Million Menschen, die keine offizielle Aufenthaltserlaubnis besitzen und von den Behörden abgeschoben werden, sobald sie aufgegriffen werden. Die sogenannten "Illegalen" leben und arbeiten in einem Zustand der Rechtlosigkeit, der sie u.a. nicht selten der Willkür ihrer Arbeitgeber in der Schattenwirtschaft aussetzt. Verweigerte Lohnzahlungen und extreme Arbeitsbedingungen sind keine Seltenheit. Nur langsam entsteht auch in Deutschland ein Bewusstsein darüber, dass man sich mit dieser gesellschaftlichen Realität auseinandersetzen muss.

........................

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/21/21539/1.html