BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

Missbrauchsopfer klagen Papst in Den Haag an

Erstellt von Kingovic, 16.09.2011, 00:55 Uhr · 29 Antworten · 1.328 Aufrufe

  1. #1
    Kingovic

    Missbrauchsopfer klagen Papst in Den Haag an

    Anklage - Wenige Tage vor dem Deutschland-Besuch von Papst Benedikt XVI. werden Forderungen nach Konsequenzen aus den Missbrauchsfällen in katholischen Einrichtungen lauter. Das Netzwerk "Survivors Network of those Abused by Priests" (SNAP) reicht vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag eine Klage gegen Papst und Vatikan wegen des systematischen sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen ein.

    Der Papst müsse als Oberhaupt der katholischen Kirche endlich die Verantwortung für die Straftaten an Kindern übernehmen, sagte der Sprecher des "Eckigen Tisches", einer Initiative von Missbrauchsopfern aus Jesuiten- und katholischen Einrichtungen, Matthias Katsch, am Mittwoch in Berlin. "Wir wünschen uns keine weiteren Entschuldigungen, sondern ein echtes Gesprächsangebot."

    Im Gegensatz zu einer Audienz könne ein Gespräch mit dem Papst der Auftakt sein, um das Thema Hilfen und Entschädigungen für Opfer abschließend zu regeln. Dabei reiche Bedauern nicht aus. Vielmehr müsse Benedikt XVI. sagen, wie in Zukunft Missbrauchsfälle ausgeschlossen werden können, betonte Katsch. Zugleich forderte er die Offenlegung der Personalakten von mutmaßlichen Tätern in der katholischen Kirche und kritisierte den bisherigen Umgang mit den Opfern, 18 Monate nach den ersten Berichten über Missbrauchsfälle in katholischen Schulen.
    Klageschrift gegen vier Vatikan-Spitzen

    Katsch begrüßte auch die am Vortag eingereichte Klage eines weltweiten Betroffenen-Netzwerkes vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag gegen Papst und Vatikan wegen des systematischen sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen. Wie das Netzwerk "Survivors Network of those Abused by Priests" (SNAP) am Mittwoch in Berlin erklärte, ist dem Strafgerichtshof am Dienstag mit Unterstützung des in New York ansässigen Zentrums für Verfassungsrechte (Center for Constitutional Rights/CCR) eine rund 20.000-seitige detaillierte Klageschrift überreicht worden. Darin seien etwa 1.000 Missbrauchsfälle aus aller Welt aufgelistet.

    In der Klageschrift werden Papst Benedikt XVI. und drei weitere Verantwortliche des Vatikans der Tolerierung und Ermöglichung der systematischen und weit verbreiteten Vertuschung von Vergewaltigung und Sexualverbrechen an Kindern durch Bischöfe, Priester, Diakonen und Nonnen beschuldigt. Diese Männer arbeiteten mit Straflosigkeit und ohne Rechenschaftspflicht, erklärte CCR-Anwältin Pamela Spees. Sie seien als Vorgesetzte verantwortlich.

    SNAP-Präsidentin Barbara Plaine betonte, mit der Anrufung des Internationalen Strafgerichtshofes wolle das Netzwerk verhindern, dass noch ein einziges Kind weltweit einer Vergewaltigung oder einem sexuellem Übergriff durch einen Priester zum Opfer fällt.
    Mehr "Transparenz und Nachprüfbarkeit"

    Der "Eckige Tisch" sprach sich für mehr "Transparenz und Nachprüfbarkeit" bei der Aufarbeitung der Missbrauchsfälle aus. Die Initiative will sich aber nicht an den Demonstrationen gegen den Papst beteiligen. Dafür sei die Zahl der Missbrauchsopfer, die sich trauen, öffentlich aufzutreten, zu klein, sagte Katsch.

    Auch an der Klage in den Haag ist der "Eckige Tisch" nicht beteiligt. Papst Benedikt besucht vom 22. bis 25. September Deutschland. Bisher ist unklar, ob er dabei auch mit Missbrauchsopfern zusammentreffen wird.

    Missbrauchsopfer klagen Papst in Den Haag an | evangelisch.de

  2. #2
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.448
    Aus Rom gibts höchstens ein Urbi et Orbi - aber kein Bares

  3. #3
    Kingovic

  4. #4
    Avatar von VojoVnik

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    1.657
    Wie viele "Papst" threads willst du noch eröffnen?

  5. #5
    Kingovic
    Zitat Zitat von VojoVnik Beitrag anzeigen
    Wie viele "Papst" threads willst du noch eröffnen?
    stört es dich, das ich 2 Papst Threads eröffnet hab? ^^
    Wieso gehst du nicht auf das Thema ein?

  6. #6

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von Kingovic Beitrag anzeigen
    Anklage - Wenige Tage vor dem Deutschland-Besuch von Papst Benedikt XVI. werden Forderungen nach Konsequenzen aus den Missbrauchsfällen in katholischen Einrichtungen lauter. Das Netzwerk "Survivors Network of those Abused by Priests" (SNAP) reicht vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag eine Klage gegen Papst und Vatikan wegen des systematischen sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen ein.

    Der Papst müsse als Oberhaupt der katholischen Kirche endlich die Verantwortung für die Straftaten an Kindern übernehmen, sagte der Sprecher des "Eckigen Tisches", einer Initiative von Missbrauchsopfern aus Jesuiten- und katholischen Einrichtungen, Matthias Katsch, am Mittwoch in Berlin. "Wir wünschen uns keine weiteren Entschuldigungen, sondern ein echtes Gesprächsangebot."

    Im Gegensatz zu einer Audienz könne ein Gespräch mit dem Papst der Auftakt sein, um das Thema Hilfen und Entschädigungen für Opfer abschließend zu regeln. Dabei reiche Bedauern nicht aus. Vielmehr müsse Benedikt XVI. sagen, wie in Zukunft Missbrauchsfälle ausgeschlossen werden können, betonte Katsch. Zugleich forderte er die Offenlegung der Personalakten von mutmaßlichen Tätern in der katholischen Kirche und kritisierte den bisherigen Umgang mit den Opfern, 18 Monate nach den ersten Berichten über Missbrauchsfälle in katholischen Schulen.
    Klageschrift gegen vier Vatikan-Spitzen

    Katsch begrüßte auch die am Vortag eingereichte Klage eines weltweiten Betroffenen-Netzwerkes vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag gegen Papst und Vatikan wegen des systematischen sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen. Wie das Netzwerk "Survivors Network of those Abused by Priests" (SNAP) am Mittwoch in Berlin erklärte, ist dem Strafgerichtshof am Dienstag mit Unterstützung des in New York ansässigen Zentrums für Verfassungsrechte (Center for Constitutional Rights/CCR) eine rund 20.000-seitige detaillierte Klageschrift überreicht worden. Darin seien etwa 1.000 Missbrauchsfälle aus aller Welt aufgelistet.

    In der Klageschrift werden Papst Benedikt XVI. und drei weitere Verantwortliche des Vatikans der Tolerierung und Ermöglichung der systematischen und weit verbreiteten Vertuschung von Vergewaltigung und Sexualverbrechen an Kindern durch Bischöfe, Priester, Diakonen und Nonnen beschuldigt. Diese Männer arbeiteten mit Straflosigkeit und ohne Rechenschaftspflicht, erklärte CCR-Anwältin Pamela Spees. Sie seien als Vorgesetzte verantwortlich.

    SNAP-Präsidentin Barbara Plaine betonte, mit der Anrufung des Internationalen Strafgerichtshofes wolle das Netzwerk verhindern, dass noch ein einziges Kind weltweit einer Vergewaltigung oder einem sexuellem Übergriff durch einen Priester zum Opfer fällt.
    Mehr "Transparenz und Nachprüfbarkeit"

    Der "Eckige Tisch" sprach sich für mehr "Transparenz und Nachprüfbarkeit" bei der Aufarbeitung der Missbrauchsfälle aus. Die Initiative will sich aber nicht an den Demonstrationen gegen den Papst beteiligen. Dafür sei die Zahl der Missbrauchsopfer, die sich trauen, öffentlich aufzutreten, zu klein, sagte Katsch.

    Auch an der Klage in den Haag ist der "Eckige Tisch" nicht beteiligt. Papst Benedikt besucht vom 22. bis 25. September Deutschland. Bisher ist unklar, ob er dabei auch mit Missbrauchsopfern zusammentreffen wird.

    Missbrauchsopfer klagen Papst in Den Haag an | evangelisch.de
    Genau richtig. Wie die Päderasten in der katholischen Kirche systematisch gedeckt werden ist untragbar.

  7. #7
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Find ich gut das der verklagt wird!
    Man sollte den Vatikan als gesammte Organisation verklagen wenn es um Missbrauch geht.

    Schade das der Thread nicht in einer "erst ab18" Section eroeffnet wurde...
    Versaut mir gerade voll den Post...


    kann man den irgendwie verschieben?...ich hatte wirklich ein hammerposting auf lager....

  8. #8
    Avatar von VojoVnik

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    1.657
    Zitat Zitat von Kingovic Beitrag anzeigen
    stört es dich, das ich 2 Papst Threads eröffnet hab? ^^
    Wieso gehst du nicht auf das Thema ein?
    ne, hab mich nur gewundert.

  9. #9

    Registriert seit
    11.07.2011
    Beiträge
    1.340
    Das ist mal was Gutes... wäre echt schön wenn sich da was bewegen würde... auch wenn die Kläger kaum Chancen haben...

    Und der tut weiterhin nichts.... und beklagt sich sogar über die "Gleichgültigkeit gegenüber Religion" ...

    Dabei ist dem Papst selber alles "Gleichgültig" was nicht in sein verkorkstes Weltbild passt oder es stört, sonst würde er die Missbrauchsvorfälle nicht so totschweigen und ignorieren... ... ab jetzt fallen mir nur noch Beleidigungen ein daher lass ich es...

  10. #10
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.854
    Sie sollten die jeweiligen Priester anklagen, aber nicht den Papst. Mediengeilheit

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kurden klagen die PKK an
    Von Magnificient im Forum Politik
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 24.12.2016, 11:15
  2. Bosnien: Kriegsopfer klagen Serbenrepublik
    Von Azrak im Forum Politik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.12.2010, 22:36
  3. Bosnien drohen Klagen vor dem EGMR
    Von Emir im Forum Politik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 14:42
  4. RSK Exilregierung will Kroatien klagen
    Von Ivo2 im Forum Politik
    Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 13.02.2009, 16:32
  5. Srebrenica - Opfer klagen an
    Von Azrak im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 25.12.2008, 03:03