BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 64

Moslembrüder und Ihr eigentliches Ziel, die Vereinigte Arabische Republik

Erstellt von WissenMacht, 10.01.2013, 13:33 Uhr · 63 Antworten · 2.845 Aufrufe

  1. #31
    Esseker
    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    Du hast Recht, das eine hat mit dem anderen nix zu tun. Dennoch wird der Islam in den Medien nirgends schlecht dargestellt, zumindest wüsste ich jetzt spontan nicht wo...du kannst mir ja gerne einen Bericht zeigen wo das der Fall ist. Die einzigen die schlecht dargestellt werden sind solcher Schund wie Terroristen (Al Quaida und co.) und das zu Recht!
    Na des stimmt nicht: Islamfeindlichkeit – Teilnehmende Medienbeobachtung
    "Heute" überschreitet Grenzen - Monitor - daStandard.at

  2. #32
    Shan De Lin
    die westlichen medien tun schon gern hetzen, das stimmt schon. Selbsständiges denken ist genauso ziemlich mangelhaft. Ich trau den muslimbrüdern auch nicht so ganz, aber wenn wir ehrlich sind, wissen die wenigsten von uns hier, was die muslimbrüder denn nun sind und wie ihre ziele jetzt genau aussehen.

  3. #33

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Domoljub
    Du hast Recht, das eine hat mit dem anderen nix zu tun. Dennoch wird der Islam in den Medien nirgends schlecht dargestellt, zumindest wüsste ich jetzt spontan nicht wo...du kannst mir ja gerne einen Bericht zeigen wo das der Fall ist. Die einzigen die schlecht dargestellt werden sind solcher Schund wie Terroristen (Al Quaida und co.) und das zu Recht!
    also ich würde sagen, das Islam oder Muslim seit 9/11 meist Missbrauchte Wörter sind... dennoch ist das nur ein Bruchteil dessen was alles Missbraucht&Instrumentalisiert wird.... (um die ganze Schande somit zu begründen.....)

    also spontan für manche die zu Unterschieden vermögen... hier zb.:
    Syrien: Skandal um ARD Tagesthemen und Tom Buhrow - in Kriegsberichterstattung mit YouTube-Fakevideo manipuliert? - Medienschau | Kriegsberichterstattung.com

    oder: http://alles-schallundrauch.blogspot...ermordung.html

    siehe auch Kommentar:
    Ein Reporter der britischen Zeitung Daily Star hat zugegeben, dass er frei erfundene Berichte über den Islam und Muslime schreiben musste. Er konnte dies nicht mehr ertragen und ging an die Öffentlichkeit.


    Für mehr Informationen:
    Islamophobia Watch - Documenting anti Muslim bigotry - Richard Peppiatt exposes Daily Star's anti-Muslim agenda at Leveson Inquiry

    (leider nur auf Englisch. In unseren deutschen "Qualitätsmedien" habe ich nichts finden können)

    Das ist leider die gängige Praxis der Massenmedien! Ich sage da nur Springer, Bertelsmann etc...

    Frieden

  4. #34

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.372
    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    Du hast Recht, das eine hat mit dem anderen nix zu tun. Dennoch wird der Islam in den Medien nirgends schlecht dargestellt, zumindest wüsste ich jetzt spontan nicht wo...du kannst mir ja gerne einen Bericht zeigen wo das der Fall ist. Die einzigen die schlecht dargestellt werden sind solcher Schund wie Terroristen (Al Quaida und co.) und das zu Recht!
    Die westlichen Medien verbreiten den Anti-Muslimismus in sehr subtiler Weise. Sie werden nicht sagen, "der Islam ist schlecht" oder "die Muslime sind böse". Sie wählen einfach bestimmte Nachrichten aus, und lassen das Publikum selbst die Verbindungen zu machen und ihre Schlüsse zu ziehen. Dazu gehört unter anderem natürlich, dass z.B. von islamischen Gruppen mit terroristischen Tätigkeit nur das Negative berichten.

    Im Prinzip ist aber der Islam dem Westen egal. Der Westen interessiert sich um Geld, nicht um Religionen. Momentan unterstützt man oft die Islamophobie, weil man nach dem Ende des Kommunismus ein neues globales Feindbild braucht. Wer weiß, nach 20 Jahren werden dann die selbe Medien pro-islamisch, und dann wird jemand anderer der Böse sein.

  5. #35

    Registriert seit
    10.01.2013
    Beiträge
    221
    Fakt ist das die Auslegung des Wahabitischen Islams mit einer Demokratie nicht vereinbar ist.Der Wahabite kennt keine paragraphen oder Grundgesetze und ähnliches.Für sie gilt nur der Kuran damit verbunden die Scharia! Der Kuran kennt die Antwort zu jeder frage.

  6. #36

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Jeder der sich ein wenig auskennt weiß das die USA in den arabischen Ländern verstärkt auf Islamisten setzen weil es dem islamistischen Wiederstand und Terror so am besten den Wind aus den Segeln nimmt.
    Das stärkste Bündnis in der Region besteht zwischen Saudi Arabien und den USA. Was spricht gegen so ein Modell in den anderen arabischen Ländern?
    Für die Vereinigten Arabischen Union sind die Araber politisch zu unterentwickelt und viel zu korrupt. Der Islam alleine wird als Bindemittel für so eine Union nicht reichen.
    Und wer meint Islamisten sind weniger korrupt muss nur abwarten bis sie sich politisch etabliert haben.

  7. #37
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    religion muss privatsache sein und hat nichts in der politik verloren.....das müsste für die ganze welt gelten.

  8. #38

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    religion muss privatsache sein und hat nichts in der politik verloren.....das müsste für die ganze welt gelten.
    Liebe Allissa, wären alle Menschen gleich Dir veranlagt, so bestände keine Veranlassung zu irgendwelcher Reglementierung.
    Sind aber alle Menschen gleich Dir veranlagt?
    Nein, das sind sie nicht.

    Und weil es so ist, sollten wir der Realität tief ins Auge schauen, um zu erkennen.
    Das, was von Interesse wäre, nennt sich Apophase, die absolute und losgelöste Entscheidung.

    Schau Dir die Entwicklung an, wie eine ursprünglich vollkommen richtige Aussage am Ende durch die totalitäre monotheokratische Religion in die totale Verklärung gebracht wurde:


    Sokrates:
    Der Grieche benötigt (demokratische) Gesetze, da vor diesen alle gleich!

    Aristoteles (Schüler des Schülers Sokrates'):
    Würde die Liebe der Maßstab für alle Entscheidungen sein, so brauchte der Mensch keine Gesetze.


    Und NUN, die große Bereicherung. Trararatamtam!!

    Kirchenvater Chrysóstomos, einer der ganz großen Kirchenväter, maßgebend für das Christentum nach dessen Entstehung, ca. 600 Jahre später nach Sokrates.
    (Chrysóstomos ist der berühmte 'Hellenenkiller'):

    Der Christ benötigt KEINE Gesetze, denn er steht weit über diesen, da er das Wort Jesu habe.

    Mit solchen Menschen kann es keine Diskussion geben, und wenn sie an der Macht sitzen sollten, so werden sie diese unter Ausnutzung aller ihnen zur Verfügung stehenden Mittel nutzen, diese auch zu behalten. Der Terror blüht auf.
    (Und das war einst dem Mohammed noch zu wenig, so daß er den Islam gründete. Man könnte sagen, der Islam sei (historisch betrachtet) eine Art Entgleisung aus der orthodoxen Kirche heraus).

    Man hat sich also der Frage zu stellen, ob man ein Macht- und Denkmodell Islam weiterhin unterstützen will und kann, welches einen Mann, der in Saudi Arabien als Spezialist arbeitet, und der in den Knast geworfen wird, nur weil er seine Frau am Flughafen mit einem Lippenkuß verabschiedet.

    Es ist nur eine Frage der Entscheidung, wofür man einzustehen bereit ist.

  9. #39

    Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    1.027
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    die westlichen medien tun schon gern hetzen, das stimmt schon. Selbsständiges denken ist genauso ziemlich mangelhaft. Ich trau den muslimbrüdern auch nicht so ganz, aber wenn wir ehrlich sind, wissen die wenigsten von uns hier, was die muslimbrüder denn nun sind und wie ihre ziele jetzt genau aussehen.
    hahah. bitte ?? die westlichen medien hetzen gegen den islam ?? ich kenn keine religion in europa die so verhätschelt wird wie der islam. allein schon die lüge, dass islam frieden heißt , nicht etwa unterwerfung (vor gott ) menschen , die den islam eher realistisch einschätzen und ständig daten , namen und fakten nennen, werden als rassistisch stigmatisiert. es ist eher so, dass in der islamischen welt gegen andere gehetzt wird. was auch den fundamentlismus erklärt.. wessen geistes kind du bist, zeigst du ja dass du die muslimbrueder unterstuetzt , welche schon seit fast 100 jahren pläne fuer die islamiserung europas schmieden.

    - - - Aktualisiert - - -

    dem gegenüber stehen 1000 artikel, indem der islam verniedlicht wird. es bleibt dabei: in europa wird von den medien am meisten gegen die katholische kirche gehetzt, was daran liegt, dass die medien von linken dominiert wird. davon abgesehen hat diese hetze im regelfall keine folgen fuer die gesundheit.



    lieber esseker, wann folgt der germanische tritt ?

    http://www.krone.at/Oesterreich/Wien...t-Story-347304

  10. #40

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Marijanna_HR;
    welche schon seit fast 100 jahren pläne fuer die islamiserung europas schmieden.
    die Realität strahlt aber das Gegenteil von dem was Du sagst....? wie soll man das nennen? Weltweite Demokratisirung ? oder, die Neue Welt Ordnung...?

    Frieden

Ähnliche Themen

  1. Vereinigte Staaten von Europa
    Von 555-KS-555 im Forum Politik
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 08.05.2014, 12:25
  2. Vereinigte Staaten von Slawien
    Von Schwarzberger im Forum Rakija
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 27.07.2010, 20:21
  3. Demokratische Arabische Republik Sahara
    Von Mastakilla im Forum Politik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.07.2010, 17:39
  4. vereinigte staaten
    Von doener-sellerie im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.08.2006, 16:10
  5. Vereinigte Staaten vom Balkan
    Von Sandzo im Forum Rakija
    Antworten: 153
    Letzter Beitrag: 09.09.2005, 14:59