BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38

Muhammed in der Bibel

Erstellt von kiwi, 15.10.2008, 00:22 Uhr · 37 Antworten · 2.383 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    05.10.2008
    Beiträge
    1.967

    Muhammed in der Bibel

    Seine Namen:
    Der Prophet (s.a.w.s.) sagte:
    "Ich habe fünf Namen. Ich bin ‚Muhammed', ‚Ahmed', der ‚Ausradierer', mit dem Allah (s.w.t.) den Unglauben ausradiert. Ich bin der ‚Sammler', vor dessen Füßen die Leute sich versammeln. Und ich bin der ‚Schluss' (der Propheten), nach dem keine anderen Propheten mehr kommen werden."


    Am deutlichsten auf die Verkündigung Ahmad ist die Verheißung im Johannes-Evangelium.
    Das neue Testament geht nur auf das griechische zurück. Es gibt kein hebräischen oder aramäischen Text des NT. Jesus sprach nicht griechisch, sondern aramäisch bzw. hebräisch. Die Schreiber der Evangelien waren aber ausschließlich Griechen. Im Evangelium finden sich Schilderungen, die typisch griechische Verhältnisse widerspiegeln, aber keineswegs palästinänsiche Verhältnisse. Das gibt auch die heutige Bibelwissenschaft zu. Keiner nach den genannten Evangelien, ist auch der Schreiber. Noch vor 30 Jahren war man der Überzeugung, daß das Johannes-Evangelium auch von Johannes selbst verfaßt wurde. Diesen Irrtum gesteht man mittlerweile schon lange ein. All diese Gegebenheiten muß man bei der Deutung des Evangelium beachten. Die Schreiber der Evangelien schrieben nach ihrem Verständnis und nach ihrer Deutung. Ihre
    Quellen, von der sie die Evangelien niederschrieben, waren meisten nur mündlich. So läßt sich heute nicht mehr nachprüfen, wie es sich mit dem griechischen Namen „Paraklet" was in der deutschen Fassung als Tröster und als Heiliger Geist wiedergegeben wird, verhielt. Hat der Schreiber damals etwas anderes unter diesem Namen verstanden, oder vertauschte er ganz einfach die beiden ähnlich klingenden Namen "Paraklet und Paraklyt." Zwei ähnlich klingende Wörter mit ähnlicher Bedeutung. Paraklet bedeutet soviel wie Helfer, Fürsprecher, während Paraklyt bedeutet: der gelobte, der gepriesene, was sich in dem arabischen Wort Ahmad bzw. Muhammed widerspiegelt. Ahmad wie Muhammed heißen ja, der Gepriesene. Bilden sie sich nun selber ein Urteil über die Aussage Jesus; was nach ihm kommt.
    Johannes 14 Vers 16
    Und ich will den Vater bitten, und er wird euch einen anderen Tröster geben, daß er bei euch sei in Ewigkeit.
    Jesus verheißt, vor seiner Himmelfahrt, auf einen anderen. Die christliche Theologie sieht in dem Tröster den Heiligen Geist. Der Heilige Geist ist aber Gott, Jesu und Geist. Nach christlichem Verständnis ist aber der Heilige Geist immer und überall zu Gegend. Der Heilige Geist war auch schon immer da. Hat Gott sich, als er Mensch wurde, sich erst dann geteilt? Weiß Jesus nicht, daß der Geist auch schon am Anfang war. Gott in menschlicher Gestalt, weis nicht was er sagt ! Oder hat er sein göttliches Vergessen? Wie kann er aber dann wieder Gott werden, wenn er sich als Mensch nicht mehr erkennt? Sagen die Theologen nicht, Jesus ist bei uns aller Tage, Jesus spricht aber hier: der andere ist bei euch bis in Ewigkeit. Wenn man aus diesen Textstellen den Heiligen Geist bzw. Jesus selber herauslesen kann, so gehört schon eine Menge Phantasie dazu. Mit dem Tröster ist ganz klar ein Mensch gemeint, der eine Botschaft Gottes bringt, die bis in die Ewigkeit Bestand haben wird. Schließlich sagte ja Jesus: von euch wird’s genommen und anderen gegeben. Also müssen die anderen wieder eine neue Botschaft bekommen. Der Botschafter war der Prophet Muhammed mit dem Qur‘an.
    Joh. 14 Vers 17
    ...den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, denn sie sieht ihn nicht und kennt ihn nicht. Ihr kennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein.
    Das das Prophetentum auf die Araber übergeht, wußten die Juden ja nicht. Aber Jesus Anhänger, die von der wahren Botschaft Jesus überzeugt waren, diese werden natürlich Ahmad erkennen. Denn Ahmad verkündet das gleiche wie Jesus. Und die Botschaft die Ahmad bringen wird, wird bei ihnen bleiben. Die Botschaft des Qur‘an bleibt in den Herzen der Gläubigen bis zum ende aller Tage.
    Joh. 14 Vers 26
    Aber der Tröster, der heilige Geist, den mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.
    Jesus, der gleichzeitig Gott ist, will nach sich jemanden schicken, der ihnen lehren soll. Wenn Jesus, seinen Anhängern nicht schon als Gott was lehren konnte, wie soll er es denn als
    Heiliger Geist tun? Was ihn als Mensch nicht möglich war, holt er nun in der Gestalt des Heiligen Geistes nach! Die Erklärung für diesen Text ist schon sehr weit hergeholt. Es ist wohl ganz offensichtlich, das ein Botschafter kommen soll, der ihre Sprache spricht, das heißt: ein Botschafter aus Fleisch und Blut, mit menschlicher Stimme. Da nach Jesus ja kein weiterer Prophet aufgetreten ist, der den Anspruch erhob ein Prophet zu sein, und das mit Erfolg, kann es sich hier nur um die Ankündigung Ahmad handeln.
    Joh. 14 Vers 30
    Ich werde nicht mehr viel mit euch reden, denn es kommt der Fürst dieser Welt, und hat nichts an mir.
    Der Fürst der kommen soll, ist anders wie Jesus. Nach der christlichen Theologie sind aber die drei Gottheiten gleich. Muhammed tritt wahrhaftig anders auf als Jesus.
    Joh. 16 Vers 5
    Jetzt aber gehe ich hin zu dem, der mich gesandt hat; und niemand von euch fragt mich: Wo gehst du hin?
    Wie widersprüchlich nur die Aussagen im Evangelium sind. Die ganze Zeit wird von der Kreuzigung Jesus geredet, und ist es dann soweit, weiß auf einmal keiner mehr etwas. Wenn aber die Jünger Jesus nicht richtig Verstanden haben, wie können dann die Bischöfe auf ihren Konzilien die Aussprüche Jesus verstanden haben?
    Joh. 16 Vers 7
    Aber ich sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, daß ich weggehe. Denn wenn ich nicht weggehe, kommt der Tröster nicht zu euch. Wenn ich aber gehe, will ich ihn zu euch senden.
    Joh. 16 Vers 8
    Und wenn er kommt, wird er der Welt die Augen auftun über die Sünde und über die Gerechtigkeit und über das Gericht.
    Wenn Jesus als Heiliger Geist wiederkommt, um die Menschheit aufzuklären bzw. Rechtzuleiten, mit wem spricht er dann eigentlich? Nur mit dem Papst oder den Bischöfen? Dieses Amt des Bischofs, gab es aber im Anfangsstadium des Christentum gar nicht. Also müßte Jesus in Form des Heiligen Geistes mit jeden Menschen persönlich reden. Aber wieviel Menschen sind denn in die irre gegangen? Würde der Heilige Geist mit jeden Menschen persönlich sprechen, so würde kein Mensch mehr in die Irre gehen, weil Jesus ja mit jedem persönlich gesprochen hätte. Aber das können ja selbst die Christen nicht sagen. Aber der Prophet, der ja auch von den Israeliten erwartet wurde, der tat den Menschen die Augen auf, über ihre Sünde. Der Qur‘an ist voll mit den Handlungen vom Jüngsten Gericht.
    Joh. 16 Vers 12
    Ich habe euch noch viel zu sagen: aber ihr könnt es jetzt noch nicht ertragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit kommen wird, wird er euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht aus sich reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen.
    Man stelle sich mal vor, ich sage zu meinen Nachbarn, jetzt kann ich dir nicht alles sagen, wie ich mein Haus bauen werde. Aber die Kinder meines Nachbarn wissen auf einmal besser Bescheid, wie ich mein Haus gebaut habe, als ihr Vater. Genauso ist es mit den Theologen, wie wollen sie besser Bescheid wissen als die Jünger Jesus? Und diese gestehen ein, das sie ihren Meister eigentlich gar nicht richtig kannten.
    Wie hätten denn die Jünger Jesus reagiert, wenn Jesus ihnen gesagt hätte: Das Prophetentum wird euch Israeliten genommen und euerem Brudervolk den Arabern gegeben. Sie hätten dann wohl auch an ihrem Meister gezweifelt. Wieviel Anhänger hatte denn Jesus? Was will man Zukünftiges erzählen, worunter sich die Leute nichts vorstellen können. Jesus apellierte nicht nur an seine Jünger, vielmehr an all diejenigen die ihm glaubten. Denn der wo kommen wird, setzt die Arbeit Jesus fort. Und wahrlich, Muhammed redete nicht aus sich selbst. Er machte kein Geheimnis daraus, daß der Engel Gabriel zu ihm gesprochen hat. Und er sprach immer die Formel „Im Namen Gottes des Erbarmers des Barmherzigen". Der Qur‘an ist voll mit Geschehnissen der Zukunft. (siehe dazu die Broschüre „Qur‘an und Wissenschaft")
    Joh. 16 Vers 14
    Er wird mich verherrlichen; denn von dem Meinen wird er‘s nehmen und euch verkünden.

  2. #2

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Du Idiot , die Bibel entstand 1000 Jahre früher , da ist keine rede von Mohammed.

  3. #3
    Avatar von Der_Freak

    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    4.351
    Und was bringts dir?
    Ist er halt in der Bibel. In der Bibel sind bestimmt über tausend Personen enthalten, was verändert es am Weltbild, wenn auch Mohi darin erwähnt wird?

  4. #4
    Avatar von Der_Freak

    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    4.351
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Du Idiot , die Bibel entstand 1000 Jahre früher , da ist keine rede von Mohammed.
    Mir fällt gerade ein, das es bestimmt nicht nur 1 Mohammed gab.
    Aber da liegste wiedermal 100%ig im Roten bereich.
    Mohammed kam später, diese Deutungen sind nichts weiter als Verschwörungstheorien.

  5. #5
    Avatar von Lorik

    Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    11.845
    Zu langer Text, kein Bock zu lesen.

  6. #6

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Er verdreht einfach die aussagen von Johannes und Interpretiert sie zu seinem gunsten.

  7. #7
    Avatar von Der_Freak

    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    4.351
    Zitat Zitat von Lorik Beitrag anzeigen
    Zu langer Text, kein Bock zu lesen.
    Ganz davon abgesehen kann ich die angegeben stellen nicht bestätigen.

  8. #8
    Opala
    Zitat Zitat von Lorik Beitrag anzeigen
    Zu langer Text, kein Bock zu lesen.
    ..............

  9. #9
    Avatar von Vlad_Tepe

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    201
    *g* selten so gelacht. Man man man... man kann sich ja auch alles zurechtschustern, vor allem, wenn man falsch zitiert, bzw. keine Ahnung hat von alten Sprachen.

    Wer übrigens den Abschnitt in seiner Gesamtheit liest erkennt deutlich, dass der Heilige Geist gemeint ist. Da ist nirgends die Rede von einem Propheten, warum hätte Jesus nicht von einem Propheten sprechen sollen, wenn er einen meinte?

    Er bezieht sich hier auf die Ausgiessung des Heiligen Geistes zu Pfingsten auf die Jünger... wer weiter liest und den weiteren Verlauf kennt ist klar im Vorteil.

    Übrigens ist es so nicht korrekt, wenn Kiwi hier schreibt, dass heute anerkannt wird von Theologen, dass Johannes nichts geschrieben hätte, von dem, was als Johannesevangelium, Briefen des Johannes oder der Johannesoffenbarung bezeichnet wird. Bei den Briefen und Teilen des Evangeliums sind viele Exegeten heute noch der Meinung, dass sie von einem der Jünger stammen _könnten_.

  10. #10
    Avatar von Der_Freak

    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    4.351
    Ich sehe schon den nächsten Thread:
    Serben werden in der Bibel verflucht!!!
    oder
    Die Bibel sagt: Betet zu Allah!

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Muhammedﷺ in der Bibel ᴴᴰ
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.06.2012, 23:00
  2. Mohammed in der Bibel - Profeti Muhamed në Bibël
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 371
    Letzter Beitrag: 30.01.2012, 19:04
  3. Muhammed Ali (An die Bosnier)
    Von PravoslavacRS im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 19.09.2011, 22:41
  4. Muhammed Demirci
    Von Emir im Forum Sport
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.06.2010, 15:45