BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 75

Multi-Religiösität unter den Türken

Erstellt von Fuat, 15.03.2011, 00:05 Uhr · 74 Antworten · 7.665 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Al-Ghassasina

    Registriert seit
    07.02.2011
    Beiträge
    107
    Zitat Zitat von Fuat Beitrag anzeigen
    Uighurisches Straßenkind aus Turkestan (China).

    hmmm, ich wunder mich woher diese hellhäutigkeit kommt und die roten haare

  2. #42
    Avatar von Al-Ghassasina

    Registriert seit
    07.02.2011
    Beiträge
    107
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Ja, dann sind deine Kollegen echt seltsam drauf. Türken sind Türken, die Türkei-Türken haben sich sicherlich mit anderen Ethnien vermischt, daher sehen auch bei weitem nicht mehr alle fernöstlich aus aber dennoch haben sie wohl irgendwo noch etwas türkisches in sich. Sag mal deinen Freunden, dass die sogenannten "Türken-Japsen" die richtigen Türken sind und in der Türkei, das muss man sagen, niemand ausgegrenzt wird, weil er eine asiatische Augenform hat. Ganz schöne Bauern...

    Seht ihr, BF-Türken: Diese Opfer meine ich, wenn ich Türken in D kritisiere. Wenn man sowas nur hört kann man sich den Kopf gegen die Wand hauen.
    ich hatte mal einen turkmenen in meiner klasse, er hiess rasim, kein türke in der schule hat sich zu ihm hingezogen gefühlt, lag wohl am aussehen und kein türke hätte gesagt "ey rasim, wir sind alle türken, lass zusammenhalten usw"

    weil 1. er sah wie ein typ. asiate aus, 2. weil er russisch sprach hatte er nur russen-freunde

  3. #43

    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    329
    Interessant finde ich besonders die Studien der letzten Jahre vom russischen Wissenschaftler Zakharov. Man weiß ja heute, dass sogut wie alle amerikanischen Ureinwohner von einer Gruppe Menschen abstammen, die vor 11.000 Jahren von Asien über die Behringstraße am rande des Eisschildes den amerikanischen Kontinent besiedelt haben.

    Die letzte Studie, die er dazu veröffentlichte kam zu dem Ergebniss, dass die Tuwas aus Sibirien populationsgenetisch-methodisch nachweisbar, die einzige von den 24 getesteten Gruppen aus 24 Ländern, mit den Native Americans eine genetisch vorzeigbare Verbindung besitzen.


    Link to US Indian origins:

    Russian geneticist claims best match yet of native American and Siberian DNA


    By Judith Matloff

    Moscow - A leading Russian geneticist claims he has taken a giant step toward identifying the precise origin of native Americans, based on his genetic studies of the Tuvan people in Siberia.

    Ilya Zakharov, deputy director of Moscow's Vavilov Institute of General Genetics, says an expedition he led last year proved a DNA link between American Indians and the Ak-Dovorak region 2,100 miles southeast of Moscow.

    The idea of a Siberian connection is not new. But Dr. Zakharov says he has nailed it down.

    "This is a big breakthrough,'' he told the Monitor. "We had examined a lot of populations before --- and by pure chance the results proved it was the Tuvans."

    He says he believes DNA matches in two neighbouring regions may be even greater.

    Tuva today is one of Russia's poorest and most mysterious regions, with ancient cultural traditions that include shamanism. The area, bridging Siberia's huge taiga forest and the steppes, or plains, lies north of Mongolia.

    The Tuvans are mainly Turkic-speaking nomadic pastoralists who herd camels, yaks, sheep, goats, and reindeer. Tuva formed part of the Chinese empire in the 18th and 19th centuries.

    Scientists have long established that some 30,000 to 40,000 years ago people of some Asian roots migrated across the ice sheets of Siberia's Bering Strait to Alaska, probably in pursuit of animals such as wooly mammoths. Some recent reports have pointed to genetic links between indigenous peoples of the Pacific Rim and Siberians.

    Previously geneticists speculated that America's first inhabitants, numbering perhaps no more than 5,000 people, originally came from Northern China or Mongolia.

    But Zakharov says his team was able to greatly narrow the focus with hair samples taken from about 430 Tuvans. DNA data from the hair roots was analyzed and then compared with that of Eskimos and Amerindian people including the Navajo and Apache.

    What Zakharov found was that the Amerindian DNA makeup exactly matched the Tuvans --- by 72 percent of one group of 30 samples and 69 percent of another group of 300.

    "This represents the highest frequencies of Amerindian DNA types ever found," he says. "Several years ago some American, Russian, and Mongolian scientists investigated Mongolian and Chinese populations. the frequency of the same DNA type was nearer to 45 percent."

    The geneticist now wants to look at the DNA makeup of people from the Khakassia and Altai regions, which border on Tuva. These people are also Turkic speaking, and may even have a higher DNA match with Amerindians, he believes

    Traurig ist nur, dass manche türkische Nationalisten (wenn auch nur ein kleiner Teil) aus diesen Studien absurde Theorien aufstellen und die Indianer zu Türken erklären. Ohne die Tatsache zu berücksichtigen, dass es damals keine Völker gab mit einem biologischen "Wir-Gefühl", sondern nur steinzeitliche Jäger- und Sammlergemeinschaften.


  4. #44

    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    329
    Zitat Zitat von Al-Ghassasina Beitrag anzeigen
    hmmm, ich wunder mich woher diese hellhäutigkeit kommt und die roten haare
    Das geht auf eine genetische Mutation im Mesolithikum zurück. Hat nichts mit dem Träger einer bestimmten Volksgruppe zu tun.

  5. #45
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    Zitat Zitat von TurkishRevenger Beitrag anzeigen
    Sind alles unsere Brüder, egal welche Religion.
    So ein Kommentar von dir? Ich bin wirklich wirklich überrascht!

  6. #46
    Yunan
    Zitat Zitat von Al-Ghassasina Beitrag anzeigen
    ich hatte mal einen turkmenen in meiner klasse, er hiess rasim, kein türke in der schule hat sich zu ihm hingezogen gefühlt, lag wohl am aussehen und kein türke hätte gesagt "ey rasim, wir sind alle türken, lass zusammenhalten usw"

    weil 1. er sah wie ein typ. asiate aus, 2. weil er russisch sprach hatte er nur russen-freunde
    Ich würde auch sagen, dass die Türkei-Türken und Azeris die einzigen Türken sind, die nicht so gut mit Russen klar kommen.
    Wie gesagt, viele Deutsch-Türken sind einfach nur Vollidioten, die nichts über ihr Land wissen.


    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    So ein Kommentar von dir? Ich bin wirklich wirklich überrascht!
    Wieso, TurkishRevenger war doch schon immer ein ganz korrekter...

  7. #47
    TurkishRevenger
    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    So ein Kommentar von dir? Ich bin wirklich wirklich überrascht!

  8. #48
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.309
    Zitat Zitat von Fuat Beitrag anzeigen
    Interessant finde ich besonders die Studien der letzten Jahre vom russischen Wissenschaftler Zakharov. Man weiß ja heute, dass sogut wie alle amerikanischen Ureinwohner von einer Gruppe Menschen abstammen, die vor 11.000 Jahren von Asien über die Behringstraße am rande des Eisschildes den amerikanischen Kontinent besiedelt haben.

    Die letzte Studie, die er dazu veröffentlichte kam zu dem Ergebniss, dass die Tuwas aus Sibirien populationsgenetisch-methodisch nachweisbar, die einzige von den 24 getesteten Gruppen aus 24 Ländern, mit den Native Americans eine genetisch vorzeigbare Verbindung besitzen.

    Traurig ist nur, dass manche türkische Nationalisten (wenn auch nur ein kleiner Teil) aus diesen Studien absurde Theorien aufstellen und die Indianer zu Türken erklären. Ohne die Tatsache zu berücksichtigen, dass es damals keine Völker gab mit einem biologischen "Wir-Gefühl", sondern nur steinzeitliche Jäger- und Sammlergemeinschaften.


    Danke für deinen sehr konstruktiven Beitrag, ich hoffe das ihn möglichst viele der betroffenen Türken lesen.

    Ich habe nämlich kein Bock mehr Panturkisten und Bozkurts in meinem Umfeld aufzuklären das die Native Americans vor 11.000 Jahren aus Asien eingewandert sind und die erste Erwähnung der Türken aus dem Jahre 522 stammt.

  9. #49
    Avatar von Ilan

    Registriert seit
    25.06.2009
    Beiträge
    10.225
    Zitat Zitat von Fuat Beitrag anzeigen
    Uighurisches Straßenkind aus Turkestan (China).

    Hehe, irgendwie voll ungewohnt einen rothaarigen Türken zu sehen.

  10. #50
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Wieso, TurkishRevenger war doch schon immer ein ganz korrekter...
    Zitat Zitat von TurkishRevenger Beitrag anzeigen
    Naja in früheren Zeiten gab es da schon manchmal bestimmte Kommentare....

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 401
    Letzter Beitrag: 07.06.2015, 20:34
  2. Multi-funkcije, kada su neposredne
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.07.2010, 13:00
  3. Multi-Kulti + Gutmenschentum
    Von Lopov im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 31.05.2010, 17:15
  4. Multi-Kulti-Witz
    Von Albanesi im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 101
    Letzter Beitrag: 01.10.2004, 19:14