BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 103

Multikulturelle Schweiz und Demokratie

Erstellt von Zurich, 15.10.2007, 21:53 Uhr · 102 Antworten · 3.877 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089

    Multikulturelle Schweiz und Demokratie

    Immer wieder treffen die Schweiz solche politischen Fragen.

    Ich als CVP-Anhänger bin zwar für die gleichen Rechte für Ausländer und gegen Diskriminierung von ihnen, anderseits finde ich es nicht ganz in Ordnung, wie manche an diesem Land rumhacken (Ausländer / Immigranten meine ich).

    Viele Leute sind von Krieg, Tod und Armut entkommen weil die Schweiz sie aufgenommen hat. Jetzt sind es die gleichen Leute, welche hier sich zu gross aufspielen und die Schweiz manipulieren wollen. Meine Meinung: Es gibt Grenzen!

    Es geht um Folgendes: "Ich komme in die Schweiz und pflanze hier meine aus der Heimat mitgebrachte Kultur hier ein." - Und das ist für mich nicht in Ordnung.

    Eine Schweiz deren Dörfer Minarette haben, Berge wo buddhistische Klöster (wie im Himalaya) entsehen, und in Städten erblühen grosse Orthodoxe Kirchen wie in Moskau.

    Es geht mir nicht primär und den Glauben. Aber für mich ist Religion ein Teil der Kultur. Religion ist Kultur, Kultur ist Religion. Das verstehen viele Menschen nicht. Und wenn man eine fremde Kultur importiert, verändert man automatisch die Einheimische bzw. das Gesammtbild. Das ist so. Und auch das ist vielen nicht klar. Die Schweiz wäre nicht mehr die Schweiz. Die Schweiz ist ein protestantisches und katholisches Land und das sollte man akzeptieren! Es ist ihre Kultur! Und ich spreche bewusst von Kultur, weil Religion nicht nur Glaube ist sondern auch ein Teil der Kultur eines Landes.

    Klar... Demokratie, Meinungsfreiheit, Freiheit allgemein. Das ist gut, das ist in Ordnung, das soll auch so sein. Doch rein aus philosophischer Sicht ist die Demorkatie so programiert, dass man sie dermassen ausnutzen kann oder gar zerstören kann. Wie das geht, hat mal in der Weltgeschichte die NSDAP mit legalen demokratischen Mitteln gezeigt (=> Ihr Aufstieg). Auch die SVP missbraucht auf ihrer Weise die Demokratie. Meinungsfreiheit heisst das Zauberwort für sie; eigentlich für alle rechtsgerichteten Leute auf der Welt. Ausländer ihrerseits: Gleichbereichtigung und absolute Gleichheit. Aber es gibt nun mal Grenzen!!!



    Ich gebe zu, ich bin gegen Minarette, aber auch gegen (äusserlich sichtbare) orhodoxe Kirchen in der Schwiez (auch das war mal ein Thema). Obwohl ich selber Orthodox bin. Orthodoxe Kirchen und Moscheen an sich finde ich in Ordnung und jeder soll einen Platz für Beten haben. Aber dass soll nicht äusserlich sichtbar sein.
    In Zürich gibt es 2 orthodoxe Kirchen. Die eine ist eine ehem. protestantische Kirche, die von Innen umgebaut wurde, die andrere eine ehem. Turnhalle, die ebenfalls von Innen umgebaut wurde. Und das finde ich völlig in Ordnung und auch genug. Mehr aber soll nicht sein. Wir sollten dieses Land und ihre Kultur respektieren und nicht mit Füssen treten!!!

    Die Schweiz hat mich von Krieg und Hunger gerettet. Wer gibt mir jetzt das Recht das Stadtbild Zürichs zu gunsten meiner Kultur zu verändern???











    Thematik: Aktion / Reaktion

    Soviel ich die SVP auch hasse. Sie ist in meinen Augen zum grossen Teil ein Produkt der Ausländer hier. Natürlich ist sie übertrieben und ich verurteile ihre radikale Haltung!!! Aber dass es so weit gekommen ist, haben viele Ausländer zu verantworten. Man will zwar akzeptiert werden, akzeptiert aber zugleich nicht dieses Land bzw. die Kutlur dieses Landes (oder besser gesagt: Nicht alles). Und das eigene Verhalten beeinflusst die Meinung des einen oder anderen Schweizers. Das ist nun mal so in einer Gesellschaft. Und auch das verstehen sehr viele nicht!



    Thematik: Der Mensch will immer mehr und mehr

    "Gibst du ihm den Finger, will er die Ganze Hand". So ist der Mensch. Dieses Phänomen sieht man zum Beispiel an der Schwulenbewegung. Kaum ist ein Ziel erreicht, steuert man schon das nächste. Es geht lange nicht mehr um die Diskriminierung. Man will absolute Gleichberechtigung. Ja dann... Freuen wir uns auf's Jahr 2030 wo Homo-Ehepaare nicht nur adoptieren sondern auch klonen dürfen. Wie gesagt: Der Mensch will immer mehr und mehr und Kriegt nie genug.
    - Und das ist auch bei den Ausländer so. Generell ist der Mensch so. "Gibst du ihm den Finger, will er die Ganze Hand"

  2. #2
    Luli
    Gute Logik und Anschaung. Bin 100% deiner Meinung.

  3. #3
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen

    Viele Leute sind von Krieg, Tod und Armut entkommen weil die Schweiz sie aufgenommen hat. Jetzt sind es die gleichen Leute, welche hier sich zu gross aufspielen und die Schweiz manipulieren wollen. Meine Meinung: Es gibt Grenzen!
    in welcher art und weise manipulieren


    Es geht um Folgendes: "Ich komme in die Schweiz und pflanze hier meine aus der Heimat mitgebrachte Kultur hier ein." - Und das ist für mich nicht in Ordnung.
    was genau meinst mit einpflanzen, versteh ich nicht ganz.
    Naja man kann ja nicht von heute auf morgen, seine Kultur und Mentalität einfach so umkrempeln. Solange man die Sprache erlernt und sicht ordentlich integriert, und sich an die Gesetze des Landes hält, wo liegt dann dein problem wenn wer seine Kultur weiter ausleben will.


    Eine Schweiz deren Dörfer Minarette haben, Berge wo buddhistische Klöster (wie im Himalaya) entsehen, und in Städten erblühen grosse Orthodoxe Kirchen wie in Moskau.
    und wo genau liegt jetzt dein Problem darin, solange keine Hasspredigten da drinnen von sich gegeben werden, wen intressierts. Buddhistische Klöster sind doch schön, was hast du für ein problem damit

    Es geht mir nicht primär und den Glauben. Aber für mich ist Religion ein Teil der Kultur. Religion ist Kultur, Kultur ist Religion. Das verstehen viele Menschen nicht. Und wenn man eine fremde Kultur importiert, verändert man automatisch die Einheimische bzw. das Gesammtbild. Das ist so. Und auch das ist vielen nicht klar. Die Schweiz wäre nicht mehr die Schweiz. Die Schweiz ist ein protestantisches und katholisches Land und das sollte man akzeptieren! Es ist ihre Kultur! Und ich spreche bewusst von Kultur, weil Religion nicht nur Glaube ist sondern auch ein Teil der Kultur eines Landes.
    Also sollen jetzt alle zu Schweizern mutieren. Moslems, orthodoxe, buddhistische Mönche sollen alles ihre Religion wegschmeissen (denn du sagst ja Kultur ist gleich Religion) und in protestantische Kirchen gehen.

    Klar... Demokratie, Meinungsfreiheit, Freiheit allgemein. Das ist gut, das ist in Ordnung, das soll auch so sein. Doch rein aus philosophischer Sicht ist die Demorkatie so programiert, dass man sie dermassen ausnutzen kann oder gar zerstören kann. Wie das geht, hat mal in der Weltgeschichte die NSDAP mit legalen demokratischen Mitteln gezeigt (=> Ihr Aufstieg). Auch die SVP missbraucht auf ihrer Weise die Demokratie. Meinungsfreiheit heisst das Zauberwort für sie; eigentlich für alle rechtsgerichteten Leute auf der Welt. Ausländer ihrerseits: Gleichbereichtigung und absolute Gleichheit. Aber es gibt nun mal Grenzen!!!
    Wer ist die SVP, sowas wie die soziale Partei oder wie

    Ich gebe zu, ich bin gegen Minarette, aber auch gegen (äusserlich sichtbare) orhodoxe Kirchen in der Schwiez (auch das war mal ein Thema). Obwohl ich selber Orthodox bin. Orthodoxe Kirchen und Moscheen an sich finde ich in Ordnung und jeder soll einen Platz für Beten haben. Aber dass soll nicht äusserlich sichtbar sein.
    In Zürich gibt es 2 orthodoxe Kirchen. Die eine ist eine ehem. protestantische Kirche, die von Innen umgebaut wurde, die andrere eine ehem. Turnhalle, die ebenfalls von Innen umgebaut wurde. Und das finde ich völlig in Ordnung und auch genug. Mehr aber soll nicht sein. Wir sollten dieses Land und ihre Kultur respektieren und nicht mit Füssen treten!!!
    wenn man also ne protestantische Kirche in einer orthodoxen umbaut dann ist das in Ordnung. Aber wenn das sichtbar wird, dann tritt man die schweizerische kultur mit Füssen. Wo ist denn da die Logik

    Die Schweiz hat mich von Krieg und Hunger gerettet. Wer gibt mir jetzt das Recht das Stadtbild Zürichs zu gunsten meiner Kultur zu verändern???
    Deine Schweiz wird wahrscheinlich ein Mischmasch aus allen möglichen Kulturen sein, dementsprechend sieht das Land dann auch aus











    Thematik: Aktion / Reaktion

    Soviel ich die SVP auch hasse. Sie ist in meinen Augen zum grossen Teil ein Produkt der Ausländer hier. Natürlich ist sie übertrieben und ich verurteile ihre radikale Haltung!!! Aber dass es so weit gekommen ist, haben viele Ausländer zu verantworten. Man will zwar akzeptiert werden, akzeptiert aber zugleich nicht dieses Land bzw. die Kutlur dieses Landes (oder besser gesagt: Nicht alles). Und das eigene Verhalten beeinflusst die Meinung des einen oder anderen Schweizers. Das ist nun mal so in einer Gesellschaft. Und auch das verstehen sehr viele nicht!
    nochmal wer ist die SVP
    Ja das manche das Land nicht respektieren wo sie leben, stimmt da geb ich dir recht...



    Thematik: Der Mensch will immer mehr und mehr

    "Gibst du ihm den Finger, will er die Ganze Hand". So ist der Mensch. Dieses Phänomen sieht man zum Beispiel an der Schwulenbewegung. Kaum ist ein Ziel erreicht, steuert man schon das nächste. Es geht lange nicht mehr um die Diskriminierung. Man will absolute Gleichberechtigung. Ja dann... Freuen wir uns auf's Jahr 2030 wo Homo-Ehepaare nicht nur adoptieren sondern auch klonen dürfen. Wie gesagt: Der Mensch will immer mehr und mehr und Kriegt nie genug.
    - Und das ist auch bei den Ausländer so. Generell ist der Mensch so. "Gibst du ihm den Finger, will er die Ganze Hand"
    und du bezeichnest Lonsdale als rechtsradikal

  4. #4
    Avatar von Yutaka

    Registriert seit
    13.01.2006
    Beiträge
    4.998
    Die Schweiz, die Menschen hier , die Themen gehen mir tierisch auf die Eier:

    Höchste Zeit das ich mal monatelang auf Reise gehe

  5. #5
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Zhan Si Min Beitrag anzeigen
    in welcher art und weise manipulieren
    was genau meinst mit einpflanzen, versteh ich nicht ganz.
    Naja man kann ja nicht von heute auf morgen, seine Kultur und Mentalität einfach so umkrempeln. Solange man die Sprache erlernt und sicht ordentlich integriert, und sich an die Gesetze des Landes hält, wo liegt dann dein problem wenn wer seine Kultur weiter ausleben will.
    Es geht nicht um das persöhnliche ausleben seiner Kultur oder Religion. Das ist jedem Mensch selbst überlassen. Es geht hauptsächlich um die Bauten.



    Zitat Zitat von Zhan Si Min Beitrag anzeigen
    und wo genau liegt jetzt dein Problem darin, solange keine Hasspredigten da drinnen von sich gegeben werden, wen intressierts. Buddhistische Klöster sind doch schön, was hast du für ein problem damit
    Du verstehst nicht um was es geht. Es geht nicht um irgendwelche Hasspredigten. Es geht auch nicht um den Glauben und auch nicht um die Theologie. Es geht um das Land Schweiz und ihre Kultur, das Bild der Schweiz. Und es gibt nun mal unzählige Menschen, für die ist die Identität eines Landes wichtig. Ob du das jetzt verstehen willst oder nicht. Akzeptierst du das nicht (hier im Miggrationsland zu Gast), provozierst du passiv, dass sich rechte und radikale Kräfte im Land bilden und an Stärke gewinnen. Dass die nicht gut sind, muss ich dir nicht erklären.



    Zitat Zitat von Zhan Si Min Beitrag anzeigen
    Also sollen jetzt alle zu Schweizern mutieren. Moslems, orthodoxe, buddhistische Mönche sollen alles ihre Religion wegschmeissen (denn du sagst ja Kultur ist gleich Religion) und in protestantische Kirchen gehen.
    NEIN! NEIN und nochmals NEIN!!!! Du hast mich nicht verstanden. Es geht nicht um die persöhnliche Auslebung des Glaubens. Es geht um die sture Durchsetzung und Ausbreitung der eigenen Kultur in einem fremden Land, welches uns oder unsere Eltern freundlich aufgenommen hat und uns so manches Leid erspart hat. Inbesondere meine ich die Verlangung nach bestimmten Bauten und auch sonstige Bestrebungen zur Ausbreigung der eigenen Kultur. Da das Gesammtbild verändert wird, wird die Heimkultur des Migationslandes langsam geschädigt.



    Zitat Zitat von Zhan Si Min Beitrag anzeigen
    Wer ist die SVP, sowas wie die soziale Partei oder wie
    Da hast du aber was im Forum verpasst. Nicht nur so, dass es in der Schweiz generell ein riesen Thema ist (und auch in der New York Times auf den Titelblättern steht), sondern es wurde hier im Forum in letzer Zeit abermals durchdiskutiert.

    Die SVP (Schweizerische Volkspartei) ist eine rechts rechts rechts.... gerichtete Partei (Nationalisten / Ausländerfeindlich). Insbesondere zielen ihre Themen auf Kosovo-Albaner (wie das Bundesrat Christoph Blocher oft gerne macht), oder eben generell gegen Muslime. Aber auch andere Ausländer sind betroffen.
    Was früher kaum vorstelbar ist, ist heute leider Relalität: Die SVP nimmt mit rasantem Tempo zu und ist momentan mit fast 28% die mit Abstand stärkste Partei der Schweiz!!! Kaum zu glauben, aber leider war!
    Ich hasse diese Partei, weil sie übertreibt und viel zu radikal ist und total unmenschlich!!!! Aber dass diese Partei in den Letzen Jahren so viel an Macht gewonnen hat, ist zum grossen Teil auch vielen Ausländern zu verdanken.



    Zitat Zitat von Zhan Si Min Beitrag anzeigen
    wenn man also ne protestantische Kirche in einer orthodoxen umbaut dann ist das in Ordnung. Aber wenn das sichtbar wird, dann tritt man die schweizerische kultur mit Füssen. Wo ist denn da die Logik
    Noch nie was von Stadtbild und Landesbild gehört? Noch nie was von Identität gehört? Schon mal gedacht, dass es Leute gibt, denen die Identität wichtig ist? Vielleicht ist dir selber die albanische Identität wichtig. Ich weiss es nicht. Aber es sind so ziemlich viele Menschen...
    Für mich persöhnlich ist Identität und Kultur "zweitrangig" (natürlich nicht ganz unwichtig). Aber eben... Wie gesagt... Tritt man das zu Füssen werden diese Themen für Menschen wichtig, bei welchen sonst diese Themen unwichtig wären. Und dadurch rutscht das ganze politische Spektrum richtung rechts, was auch nicht gut ist, aber eben ein politischer Effekt.



    Zitat Zitat von Zhan Si Min Beitrag anzeigen
    und du bezeichnest Lonsdale als rechtsradikal
    Das mit Lonsdale war ne Verwechslung und auch geklärtes Thema und hat hiermit nichts zu tun.

  6. #6
    Lopov
    erst ein mal: das ist so cirka der größte mist, den du von dir gegeben hast. du verwendest die selben "argumente" wie die rechts-rechts nazi-parteien in österreich und das sagt schon alles. von wegen das stadtbild wird zerstört

    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Es geht um Folgendes: "Ich komme in die Schweiz und pflanze hier meine aus der Heimat mitgebrachte Kultur hier ein." - Und das ist für mich nicht in Ordnung
    sollen wir unsere kultur verleugnen?

    "Gibst du ihm den Finger, will er die Ganze Hand". So ist der Mensch. Dieses Phänomen sieht man zum Beispiel an der Schwulenbewegung. Kaum ist ein Ziel erreicht, steuert man schon das nächste. Es geht lange nicht mehr um die Diskriminierung. Man will absolute Gleichberechtigung. Ja dann... Freuen wir uns auf's Jahr 2030 wo Homo-Ehepaare nicht nur adoptieren sondern auch klonen dürfen.
    tickst du noch richtig?so einen schwachsinn von dir zu hören, hätt ich echt nicht erwartet.

    bitte lies noch mal in ruhe nach, was du geschrieben hast und überlege, ob das wirklich dein ziel war. anscheinend hast du dich etwas zu viel mit nationalismus beschäftigt ...

  7. #7
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Nein Solus Lupus.....

    Ich stehe politisch in der Mitte und stehe für Angemessenheit. Versuche alles zu verstehen (beide Seiten), aber kritiisere auch sehr oft sowohl rechts als auch links.

    Es ist nicht alles Schwarz/Weiss.

    Und das ich aus Respekt zu der Schweiz meine Kultur nicht jetzt demonstrieren möchte und dies und jenes fordere, sehe ich nichts schlechtes dahinter, sondern alles angemessen und richtig so.

    Mehr Respekt von unserer Seite => Weniger Macht für rechte Parteien! (und natürlich auch umgekehrt, was jetzt der Fall ist).

  8. #8

    Registriert seit
    12.05.2007
    Beiträge
    3.057
    Sorry Zurich, aber ich bin absolut nicht deiner Meinung, weil du sagst die Schweiz wäre christlich hat also einen "chistliche Kultur". Ich muss dir eins sagen Zurich, ich bin hier in der Schweiz aufgewachsen und ich kenne die Schweiz, ihre Kultur, Mentalität und alles drum heran mehr als so manch ein Schweizer. Ich gebe zu, die Schweiz hat tiefgehende christliche Wurzeln, aber ist die heutige Schweiz noch katholisch, reformiert etc.? Klar die Mehrheit schon, aber nur auf dem Papier und das ist kein Beweis dafür, dass die heutige Schweiz eine christliche Kultur hat und die von sogenannten "importierten Kulturen" nicht gestört werden darf, weil ich weiss, wie die Mehrheit der Schweizer ticken und für die heisst Christentum = Weihnachten, Taufe etc. mehr nicht. Schau in meiner Stadt hat es über 6 Kirchen, wunderschöne Kirchen, die seit ewigen Jahren schon dort stehen. Ich sag dir, wenn nicht gerade ein christlicher Feiertag ist, sind all diese Kirchen leeeeeeeer, man sieht höchstens ein paar vereinzelte Leute und du sagst, die Schweiz hat eine christliche Kultur??? Noch etwas, in der gleichen Stadt mit 6 wunderschönen Kirchen, die sozusagen kaum "gebraucht" werden müssen die Muslime in so einer heruntergekommene Baracke ihr Freitagsgebet abhalten. Findest du das gerecht, ist das die Toleranz in einer Demokratie? Eine Kirche ist sogar so schön, dass sie mit gold und Deckenbildern geschmückt wurde, man schätzt die Kirche auf mehrere Millionen Franken und die Moslems müssen in Garagen und Kellern ihr Gebet abhalten ist das gerecht??? Die Moslems müssen sich der Schweizer Gesellschaft anpassen, aber sie haben auch ihr Recht, sofern sie nicht gegen Regeln und Sitten verstossen und das tun sie mit einer eigenen Moschee nicht... Ausserdem was sind mit den vielen Atheistischen Schweizern, die fühlen sich vieleicht auch durch die Kirchen unwohl, möchten sie am liebsten weg haben und glaub mir, von diesen gibt es in der Schweiz mehr als genug, was ist mit diesen? Sind die jetzt keine Schweizer, weil sie nicht deiner Schweizer-Kultur-Vorstellungen passen??? Was ist mit den Schweizern, die zum Islam, Budhismus konvertiert sind, sind die jetzt auch keine Schweizer???

  9. #9
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Solus Lupus Beitrag anzeigen
    erst ein mal: das ist so cirka der größte mist, den du von dir gegeben hast. du verwendest die selben "argumente" wie die rechts-rechts nazi-parteien in österreich und das sagt schon alles. von wegen das stadtbild wird zerstört


    sollen wir unsere kultur verleugnen?


    tickst du noch richtig?so einen schwachsinn von dir zu hören, hätt ich echt nicht erwartet.

    bitte lies noch mal in ruhe nach, was du geschrieben hast und überlege, ob das wirklich dein ziel war. anscheinend hast du dich etwas zu viel mit nationalismus beschäftigt ...

    naja ehrlich gesagt bin ich froh zeigt sich der wolf im schafpelz
    ....

    da würde man meinen man lebe in einem land wo religionsfreiheit herrsche aber sobald die menschen diese religion auch ausleben wollen und durch bauten dies erkennbar machen wollen fühlt man sich gestört......

    dieser sinn von demokratie geht nur soweit , weil man dem anderen nicht gönnen will so zu leben wie dieser es für richtig hält.

    versteht mich nicht falsch bin grundsätzlich dafür das religion privatsache sein sollte doch wenn die einen freiheiten bekommen soll man diese den anderen nicht verwehren.

    zur kultur ;
    ich glaube der zürich steckt allgemein in einer identitäts-krise...

    wie zürich letztens selbst geschrieben hat hat er viele phasen schon durchgemacht....

    er wäre gerne irgendwie nur schweizer und zwar der super korrekte schweizer...
    dies bedeutet man weis um die probleme der welt doch will man sich damit nicht zu sehr beschäftigen ,weil es die schweiz seit 150 jahren doch irgendwie es geschafft hat sich aus allem fernzuhalten und doch dabei zu sein (vorallem wenn es um finanzielle dinge ging).
    man hat auch durchaus verständnis für die schwachen doch man hat ja damit selbst nichts zutun....

    doch da ist eben bei ihm doch die vergangenheit und vorgeschichte bezw. herkunft....
    und diese lässt sich nicht leugnen...
    was sein problem ist er kann diese mit seinen jetztigen ansichten sehr oft nicht vereinbaren und ich denke er hat es auch zu hören bekommen.

    ich bin der meinung man sollte sich klar anpassen in dem land wo man lebt und doch zu einen wurzeln stehen.

    und das wir uns verändern ist klar dies tun wir jeden tag....

    aber seine haltung zeigt einmal mehr das er nicht die REIFE besitzt die er zu haben glaubt.

  10. #10
    Lopov
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Nein Solus Lupus.....

    Ich stehe politisch in der Mitte und stehe für Angemessenheit. Versuche alles zu verstehen (beide Seiten), aber kritiisere auch sehr oft sowohl rechts als auch links.

    Es ist nicht alles Schwarz/Weiss.
    das hat doch absolut nix mit schwarz oder weiß, links oder rechts zu tun

    Und das ich aus Respekt zu der Schweiz meine Kultur nicht jetzt demonstrieren möchte und dies und jenes fordere, sehe ich nichts schlechtes dahinter, sondern alles angemessen und richtig so.
    noch mal: soll ich meine kultur aufgeben, um die schweiz zu respektieren?außerdem ist meine kultur nicht sehr verschieden von der europäischen. du willst hier anscheinend nur die moslems kritisieren/diskriminieren

    Mehr Respekt von unserer Seite => Weniger Macht für rechte Parteien! (und natürlich auch umgekehrt, was jetzt der Fall ist).
    was hat respekt mit der nicht-ausübung der religion zu tun?
    das ist alles total widersprüchlich

    man muss sich nur gut benehmen und die rechten werden entkräftet.

Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was ist Demokratie
    Von Jehona_e_Rahovecit im Forum Politik
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: Gestern, 17:28
  2. Frankfurt am Main - Das multikulturelle Manhatten in Europa
    Von Mastakilla im Forum Balkan-Diasporastädte
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 02.11.2017, 01:02
  3. USA - Demokratie?
    Von Slavo im Forum Politik
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 28.12.2011, 09:25
  4. Hellenische Demokratie
    Von Robert im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 29.10.2009, 11:25