BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 11 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 103

Multikulturelle Schweiz und Demokratie

Erstellt von Zurich, 15.10.2007, 21:53 Uhr · 102 Antworten · 3.881 Aufrufe

  1. #11
    Crane
    Das was du zuerst geschrieben hast ist halbwegs ok.

    Ich selbst bin schon der Meinung, dass man seine eigene Kultur mitbringen darf. Allerdings sollte man auch um eine Eingliederung an die Gesellschaft bemüht sein. Und das ist es was eher nicht passiert. Der Bau von Kirchen und Moscheen wird generell auch stark übertrieben. Das Ding ist nämlich, dass die Leute Zeichen setzen wollen, die sie in ihrer Heimat garnicht nötig hätten.
    Übertrieben gesagt: Jeder Ausländer besitzt mind. 5 Fahnen seines Herkunftslandes und schwingt sie aus seinem Fenster, sobald der Name seines Landes in der Zeitung steht.
    Soetwas würden diese Leute "zu Hause" einfach nicht tun.

    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Thematik: Aktion / Reaktion

    Soviel ich die SVP auch hasse. Sie ist in meinen Augen zum grossen Teil ein Produkt der Ausländer hier. Natürlich ist sie übertrieben und ich verurteile ihre radikale Haltung!!! Aber dass es so weit gekommen ist, haben viele Ausländer zu verantworten. Man will zwar akzeptiert werden, akzeptiert aber zugleich nicht dieses Land bzw. die Kutlur dieses Landes (oder besser gesagt: Nicht alles). Und das eigene Verhalten beeinflusst die Meinung des einen oder anderen Schweizers. Das ist nun mal so in einer Gesellschaft. Und auch das verstehen sehr viele nicht!



    Thematik: Der Mensch will immer mehr und mehr

    "Gibst du ihm den Finger, will er die Ganze Hand". So ist der Mensch. Dieses Phänomen sieht man zum Beispiel an der Schwulenbewegung. Kaum ist ein Ziel erreicht, steuert man schon das nächste. Es geht lange nicht mehr um die Diskriminierung. Man will absolute Gleichberechtigung. Ja dann... Freuen wir uns auf's Jahr 2030 wo Homo-Ehepaare nicht nur adoptieren sondern auch klonen dürfen. Wie gesagt: Der Mensch will immer mehr und mehr und Kriegt nie genug.
    - Und das ist auch bei den Ausländer so. Generell ist der Mensch so. "Gibst du ihm den Finger, will er die Ganze Hand"
    Dem hier kann ich nicht zustimmen.

    Die SVP ist kein Produkt der Ausländer. Die NSDAP war auch kein Produkt der Juden, oder Zigeuner.

    Fremdenhass entsteht da, wo es keine Ausländer gibt.

    Nur im Osten Deutschlands bekommt die NPD oder DVU mehr als 5% bei Landtags- oder Bundestagswahlen. Rekord sind glaube ich 18% und 10% sind nichts besonderes mehr.
    Im Westen liegt der Schnitt bei gerade etwas unter 2% mit höchstwerten von 3%.
    Die Ausländer leben zufällig alle im Westen. Über 95% zumindest. Der Westen hat 3 mal soviele Einwohner wie der Osten. D. h. die Ausländerquote ist im Westen fast 7 mal höher. Kriminaltechnisch gesehen sogar fast 10 mal, da sich die Ausländer im Osten tatsächlich besser verhalten als ihre Kollegen im Westen.

    Wie kann es nun sein, dass die im Osten rechts wählen?

    Es ist ganz einfach. Die im Osten kennen kaum Ausländer, aber wenn sie die Zahlen und Fakten hören, die sie von der NPD präsentiert bekommen dann müssen sie ihnen glauben.
    Wenn man ihnen sagt, dass in Deutschland schon ein extremer und furchterregender Ausländeteil von 10% herrscht. Dann werden sie das auch extrem und furchterregend finden und sich zur Gemüte halten, dass jeder 10. in Deutschland ein Ausländer ist und wie schlimm das doch ist.
    Das diese Zahl jedoch völlig Bedeutungslos ist, kann ihnen nicht klar werden.
    Die Menschen im Westen müssen nicht alles schlucken was ihnen über Ausländer erzählt wird. Denn sie kennen selber welche. Sie essen beim Griechen, arbeiten mit einem Franzosen zusammen. Holen sich ab und zu einen Döner und machen ihren Urlaub in Spanien.

    In der Schweiz verhält es sich ähnlich. Du kannst dich ja mal darüber informieren, in welchen Regione die SVP die meisten Stimmen erhält (erhaöten wird) und in welchen Regionen denn die meisten Ausländer leben.

    zum zweiten Absatz.

    Hier muss ich sagen bist du ganz schwach. Aus gleich 2 Gründen. Deine Einstellung, dass der Mensch schlecht ist und von natur aus immer mehr und mehr will färbt negativ auf dich selber ab. Wenn du schon anfängst zu glauben, dass der Mensch von grundauf schlecht ist, sagt das nichts gutes über dich selbst ab.
    Das andere ist deine Einstellung gegenüber Homosexuellen. Scheinst wohl leicht homophob zu sein... mehr ist dazu wohl nicht zu sagen.

  2. #12
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    @ Freeagle & Solus Lupus

    Ihr habt mich immer noch nicht verstanden. Mir geht es nicht um den Glauben an sich. Jeder soll das Recht haben an das zu glauben, an was er will. Er soll sich auch so Kleiden dürfen. Die Moslem-Frauen dürfen ihre Schleier Tragen, die Juden ihre Hüte,...und und und... Das finde ich völlig korrekt und bin Froh, dass wir diese Freiheit haben.

    Es geht mir aber um diese andauernden Forderungen. Ich komme sicherlich nicht in ein Fremdes Land (oder eben die Eltern) und fordere hier dies und jenes. Wo ist da der Respekt??? Wo ist da die Dankbarkeit, dass sie uns aufgenommen haben und uns so manches Leid erspart blieb? Und dann jammert man wenn so Arschlöcher wie die SVP mit unglaublichen Tempo an Macht gewinnen.

    In der Schweiz gibt es mehr als geung Rechte und zwar für alle. Wem es nicht passt, kanns gerne in einem anderen Land probieren (wenn er meint, dass es dort besser ist). Ich hab alles was ich brauche, da brauche ich keine Sonderwurst und mache schon gar nicht Probleme, wenn ich sie nicht bekomme.

    Also... Lebt euren Glauben und Kultur ruhig weiter. Geht auch in eure Moscheen, orthodoxe Kirchen, oder sonstige Tempel hier in der Schweiz weiter (gibts ja viele). Aber bitte fordert jetzt nicht irgendwelche baulichen Massnahmen um stärker Präsenz zu zeigen. Ist einfach unnötig, unnötig, unnötig!!! Bringt nur unnötigen Ärger und stärkt das rechte politische Spektrum, was wiederum Scheisse für viele Ausländer ist.






    @ Skenderbegi

    Bitte lass diese Unterstellungen. Wie oft soll ich's dir noch sagen??? Und nochmals: Am besten beilb fern von meinen Themen und ignoriere mich. Dann kann ich normal diskutieren.

  3. #13
    Avatar von Yutaka

    Registriert seit
    13.01.2006
    Beiträge
    4.998
    Es geht mir aber um diese andauernden Forderungen. Ich komme sicherlich nicht in ein Fremdes Land (oder eben die Eltern) und fordere hier dies und jenes. Wo ist da der Respekt??? Wo ist da die Dankbarkeit, dass sie uns aufgenommen haben und uns so manches Leid erspart blieb? Und dann jammert man wenn so Arschlöcher wie die SVP mit unglaublichen Tempo an Macht gewinnen.

    Du übertreibst echt langsam Zürich mit deinen Aussagen,

    für dich scheint die Möglichkeit das du in der Schweiz lebst soetwas wie die Ankunft im Himmel zu sein.

    Die meisten Ausländer müssen absolut keine Dankbarkeit zeigen, schliesslich arbeiten die meisten (90%) auch hart in diesem Land und geschenkt wird einem nichts!!

  4. #14
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Das was du zuerst geschrieben hast ist halbwegs ok.

    Ich selbst bin schon der Meinung, dass man seine eigene Kultur mitbringen darf. Allerdings sollte man auch um eine Eingliederung an die Gesellschaft bemüht sein. Und das ist es was eher nicht passiert. Der Bau von Kirchen und Moscheen wird generell auch stark übertrieben. Das Ding ist nämlich, dass die Leute Zeichen setzen wollen, die sie in ihrer Heimat garnicht nötig hätten.
    Übertrieben gesagt: Jeder Ausländer besitzt mind. 5 Fahnen seines Herkunftslandes und schwingt sie aus seinem Fenster, sobald der Name seines Landes in der Zeitung steht.
    Soetwas würden diese Leute "zu Hause" einfach nicht tun.
    Genau das meine ich. Das andauertde Bedürfnis Präsenz zu zeigen. Die Schweiz ist gütig und erlaubt und unsere Tempel zu bauen. Zwar nicht so wie es wir in unserer Heimat gewohnt sind, aber wir haben Platz zum Beten und dürfen auch noch mehr solche Tempel bauen. Aber eben.... Die Ausländer wollen nun mal mehr. Generell will der Mensch immer mehr.



    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Dem hier kann ich nicht zustimmen.

    Die SVP ist kein Produkt der Ausländer. Die NSDAP war auch kein Produkt der Juden, oder Zigeuner.

    Fremdenhass entsteht da, wo es keine Ausländer gibt.

    Nur im Osten Deutschlands bekommt die NPD oder DVU mehr als 5% bei Landtags- oder Bundestagswahlen. Rekord sind glaube ich 18% und 10% sind nichts besonderes mehr.
    Im Westen liegt der Schnitt bei gerade etwas unter 2% mit höchstwerten von 3%.
    Die Ausländer leben zufällig alle im Westen. Über 95% zumindest. Der Westen hat 3 mal soviele Einwohner wie der Osten. D. h. die Ausländerquote ist im Westen fast 7 mal höher. Kriminaltechnisch gesehen sogar fast 10 mal, da sich die Ausländer im Osten tatsächlich besser verhalten als ihre Kollegen im Westen.

    Wie kann es nun sein, dass die im Osten rechts wählen?

    Es ist ganz einfach. Die im Osten kennen kaum Ausländer, aber wenn sie die Zahlen und Fakten hören, die sie von der NPD präsentiert bekommen dann müssen sie ihnen glauben.
    Wenn man ihnen sagt, dass in Deutschland schon ein extremer und furchterregender Ausländeteil von 10% herrscht. Dann werden sie das auch extrem und furchterregend finden und sich zur Gemüte halten, dass jeder 10. in Deutschland ein Ausländer ist und wie schlimm das doch ist.
    Das diese Zahl jedoch völlig Bedeutungslos ist, kann ihnen nicht klar werden.
    Die Menschen im Westen müssen nicht alles schlucken was ihnen über Ausländer erzählt wird. Denn sie kennen selber welche. Sie essen beim Griechen, arbeiten mit einem Franzosen zusammen. Holen sich ab und zu einen Döner und machen ihren Urlaub in Spanien.
    Nun gut... Die SVP ist eine rechte Partei, aber keine rechtsextreme Partei. Also da gibts noch weiter aussen die SD (Schweizer Demokraten), welche heute leider keine Mini-Partei ist sondern auch gross an Macht gewonnen hat. Dann gibt es noch weiter rechts die Fascho-Partei PNOS (Partei national orientierter Schweizer). Die Rechts-Aussen-Parteien sind für mich geistlich kranke Menschen die irgendwelche Komplexe haben oder Ausländer gar nicht mal kennen. Die kann man ruhig mit der NPD vergleichen.
    Die SVP ist eine bekannte Grosspartei in der Schweiz und hier gilt deine Regel nicht. Die Stärke der SVP hat in der Tat in den letzen Jahren mit der zunehmender Ausländerproblemen zugenommen. Und das fast in allen Regionen.



    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    In der Schweiz verhält es sich ähnlich. Du kannst dich ja mal darüber informieren, in welchen Regione die SVP die meisten Stimmen erhält (erhaöten wird) und in welchen Regionen denn die meisten Ausländer leben.
    Gut dass ich in der Zentralschweiz aufgewachsen bin. Kenne die Lage dort in- und auswendig. Und dort ist die Ausländerlage fast schlimmer als in Zürich. In meiner Klasse dort hatten wir 11 ausländische Schüler von 26. (ist zwar nicht die Regel, aber in meiner Klasse war es so)
    Und genau in deser Zentralschweiz gewann die SVP in den letzen Jahren deutlich an Stärke.



    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    zum zweiten Absatz.

    Hier muss ich sagen bist du ganz schwach. Aus gleich 2 Gründen. Deine Einstellung, dass der Mensch schlecht ist und von natur aus immer mehr und mehr will färbt negativ auf dich selber ab. Wenn du schon anfängst zu glauben, dass der Mensch von grundauf schlecht ist, sagt das nichts gutes über dich selbst ab.
    Das andere ist deine Einstellung gegenüber Homosexuellen. Scheinst wohl leicht homophob zu sein... mehr ist dazu wohl nicht zu sagen.
    Der Mensch trägt natürlich viel gutes in sich. Aber er hat generell auch Triebe nach "mehr". Das ist mal was, was ich vor 2,3 Jahren in der Philosophie gelernt habe. Natürlich gilt das nicht für jeden Menschen ist ja klar.

  5. #15
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von BIOSHOCK Beitrag anzeigen
    Du übertreibst echt langsam Zürich mit deinen Aussagen,

    für dich scheint die Möglichkeit das du in der Schweiz lebst soetwas wie die Ankunft im Himmel zu sein.

    Die meisten Ausländer müssen absolut keine Dankbarkeit zeigen, schliesslich arbeiten die meisten (90%) auch hart in diesem Land und geschenkt wird einem nichts!!
    Gut,... Wenn es um die Arbeit geht, da geb ich dir recht. Da ist noch einiges zu verbessern. Es geht hier mehr um die anderen Sachen.

    Was die Gleichberechtigung für Balkaner auf dem Arbeitsmarkt betrifft, da müssen meiner Meinung nach beide Seiten was tun. Einige Schweizer müssen da toleranter werden, anderseits müssen wir Balkaner unser so scheiss-zerstörtes Image wieder ein wenig aufbessern. Hier ist gegenseitige Annhäherung gefragt und beide Seiten müssen was tun. Aber eben... das ist ein anderes Thema.

  6. #16
    pqrs
    New York Times macht aus Schweizern Nazis

    In der New York Times ist eine Karikatur erschienen, auf welcher man einen Biedermann erkennen kann, der aus dem Schweizer Kreuz ein Hakenkreuz macht. Das Image der Schweiz im Ausland ist schwer angeschlagen.


    Der Cartoon wurde vom russischen Karikaturisten Sergey Tunin angefertigt. Er ist bekannt für satirische und politische Karikaturen. Seine Zeichnungen erscheinen regelmässig in der russischen Zeitung «Kommersant», der französischen Zeitung «Courrier international» sowie der renommierten «New York Times».

    Die angesehene Zeitung hatte bereits am 4. Oktober einen Aufsehen erregenden Artikel über den Wahlkampf in der Schweiz publiziert. Unter dem Titel «Immigration, Black Sheep and Swiss Rage» («Immigration, Schwarze Schafe und Schweizer Wut») zeichnete die «NYT» ein Bild «einer der ältesten Demokratien der Welt», die zunehmend fremdenfeindlich werde.

    Der Artikel brachte auch den SVP-Nationalratskandidaten Bruno Walliser in Nöte weil darin beschrieben war, dass Walliser das per gerichtlicher Verfügung gestoppte Wahlkampfvideo «Himmel oder Hölle» trotzdem gezeigt hatte.

    www.20minuten.ch: News von jetzt!

    Da sag' ich nur: Danke Blocher, SVP etc. !

  7. #17
    Lopov
    @Zurich

    erstens brauche ich gar keine kirchen oder moscheen. ich gehe nicht beten. aber für die menschen, die es tun: wo sollen sie denn hin, wenn sogar DU ihnen schon verbieten willst gotteshäuser aufzubauen?

    was verstehst du eigentlich unter religionsfreiheit?

    ps: ich sehe hier nichts von skenderbegi

  8. #18
    pqrs
    Zitat Zitat von Solus Lupus Beitrag anzeigen

    ps: ich sehe hier nichts von skenderbegi
    Letzte Seite, vorletzter Beitrag.

  9. #19
    Lopov
    Zitat Zitat von Jimmy_Conway Beitrag anzeigen
    Letzte Seite, vorletzter Beitrag.
    hoppala danke, werd wohl etwas blind auf meine alten tage

  10. #20
    Lopov
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    ich bin der meinung man sollte sich klar anpassen in dem land wo man lebt und doch zu einen wurzeln stehen.
    so ist es. man kann sich integrieren, ohne seine wurzeln zu verleugnen.

    für mich scheint es so, dass Zurich alle ausländer auffordert ihre wurzeln zu vergessen und sich als schweizer anzusehen, weil er sich wahrscheinlich für seine landsleute schämt

Seite 2 von 11 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was ist Demokratie
    Von Jehona_e_Rahovecit im Forum Politik
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 13.12.2017, 17:28
  2. Frankfurt am Main - Das multikulturelle Manhatten in Europa
    Von Mastakilla im Forum Balkan-Diasporastädte
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 02.11.2017, 01:02
  3. USA - Demokratie?
    Von Slavo im Forum Politik
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 28.12.2011, 09:25
  4. Hellenische Demokratie
    Von Robert im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 29.10.2009, 11:25