BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 7 von 26 ErsteErste ... 3456789101117 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 253

Ich bin Muslima!

Erstellt von Rrushja, 09.07.2010, 17:18 Uhr · 252 Antworten · 11.369 Aufrufe

  1. #61
    Kelebek
    Zitat Zitat von Fury Beitrag anzeigen


    Wieso sagt sie einerseits, sie sei Muslima, wenn sie andererseits nicht vor hat (auch nach dem Informieren nicht) sich großartig zu ändern? Und wird sie dann als Muslima unter Gleich-Gläubigen auch als solche akzeptiert? Ein Mal im Jahr fasten, ab und zu mal in de Moschee gehen, usw. Ist das die Auslebung des Islams, wie du ihn unterstützt ?
    Es ist der erste Schritt. Es ist irrelevant, was Gleich-Gläubige von ihrer Auslebung des Islam halten, das einzig wichtige ist, was Allah von uns hält. Ein Muslim sollte nicht beten, fasten und seine Religion ausleben, damit er bei Gleich-Gläubigen punkten kann und akzeptiert ist , sondern schauen, ob Allah zufrieden mit ihm/ihr wäre. Was ich unterstütze oder nicht ist egal, ich sage nur, es ist besser 1 Schritt zu machen, als die ganze Zeit am gleichen Punkt stehen zu bleiben

  2. #62

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Capo,
    wo sollte ich solches behauptet haben, ich kenne mich mit dem Islam besser aus?

    Ich will mich damit gar nicht auskennen, mit dem Islam.
    Du solltest besser lesen, was ich schreibe, und auch deinen Grips ...

    "Ich bin eine Muslima" als Aussage erinnert mich irgendwie an die ewigen Aussagen der jungen türkischen Mädchen "ich bin eine Jungfrau", wenn sie denn zur Ehe sich entschliessen. Was sie denn für die Beibehaltung der "Jungfräulichkeit" tun, das können wir hier nachlesen, oder auch selber erleben, wenn man offenen Auges durch's Leben spaziert.

    Und? Sind sie Jungfrau?
    Capo,
    antworte mir bitte auf meinen Post oben. Danke.

  3. #63
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von Fury Beitrag anzeigen
    Ja Mensch, aber dann kann sie sich doch auch das Informieren sparen, wenn doch im Vorfeld schon solche Aussagen kommen:




    Und der Threadtitel: ICH BIN MUSLIMA!


    So, und nu: wer von uns hat jetzt das Verständnisproblem???
    sie schreibt sie ist muslima weil ihre familie muslimisch ist, sie ist es also von haus aus, und sie sich im grunde aber an garnichts hält, also nicht richtig nach dem islam lebt und das will sie jetzt ändern.

    du hast hier einfach kein gegeargument und hängst dich an diesem einen satz auf

    es ist doch egal ob sich wer als moslem bezeichnet oder nicht, das haben wir wie gesagt nicht zu entscheiden. und wenn wer meint er will sich jetzt näher damit beschäftigen dann umso besser. Ob ich sie für eine muslimin halte oder nicht tut nichts zur sache, wichtig ist nur dass man versucht auf gottes pfad zu kommen. Und natürlich sollte jeder moslem die fünf säulen einhalten aber wenn sie jetzt einen kleinen schritt vorwärts macht und sich damit beschäftigt dann ist das besser als wenn sie garnichts macht.

    du kannst den threadtitel ja ändern wenn es dich so ungeheuer stört :

  4. #64

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von CAPO Beitrag anzeigen
    Es ist der erste Schritt. Es ist irrelevant, was Gleich-Gläubige von ihrer Auslebung des Islam halten, das einzig wichtige ist, was Allah von uns hält. Ein Muslim sollte nicht beten, fasten und seine Religion ausleben, damit er bei Gleich-Gläubigen punkten kann und akzeptiert ist , sondern schauen, ob Allah zufrieden mit ihm/ihr wäre. Was ich unterstütze oder nicht ist egal, ich sage nur, es ist besser 1 Schritt zu machen, als die ganze Zeit am gleichen Punkt stehen zu bleiben
    Wenn Du wüßtest, was er/sie/es, Allah, von dir womöglich hält, würdest du es gar nicht mehr wissen wollen
    Vielleicht denkt er/sie/es sich folgendes:
    WANN lernen die eigentlich eigenständig zu denken
    und lassen mich in Ruhe?

  5. #65
    Avatar von Rrushja

    Registriert seit
    24.08.2008
    Beiträge
    3.995
    Zitat Zitat von Fury Beitrag anzeigen
    Natürlich kann man das, wenn man es denn wirklich will. Aber ich denke nicht, dass das hier das Thema ist, oder?

    Ja alles ist möglich, wie es doch so schön heißt.

    Aber ich will es nicht. Ich will es nicht auf die harte Tour, ich will es ganz langsam und sanft angehen 8)

    Ich will nicht am Ende sagen "Boah was ist das denn fürn Scheiss, das ist mir zu extrem, pack ich doch eh nie und gefällt mir eh net"

    Es soll in mein Leben mitreinfließen, sodass ich nicht mal merke, wann das ganze wirklich angefangen und wann sich etwas geändert hat.

  6. #66

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681
    Zitat Zitat von Rrushja Beitrag anzeigen
    Teil 2

    Was macht mich zu einer Muslima? Kenne ich meine Religion? Weiß ich über sie bescheid? Was tu ich für meine Religion? Die Antwort ist ganz klar: Nein, ich tu gar nichts und im Grunde kenne ich sie nicht.

    Seit ich denken kann, weiß ich, dass ich eine bin, aber tue vielleicht fast genauso wenig, wie eine Nicht-Muslima. Da passt doch irgendwas nicht. Ich will aber auch nichts anderes sein, und schon gar nicht Atheistin oder son Kram.

    Also, was tun?

    DIIIIIING:sign7: Ganz klar, ich muss mein Religionsstil bisschen umgestalten.

    Alles was ich tun und einhalten KANN (körperlich, psychisch usw.), das werde ich tun. Ich werde sicherlich nicht von 20% auf 100 kommen, aber das ist auch nicht wichtig.
    Wichtig für mich ist dabei die Erfahrung zu machen um am Ende selbst sagen zu können, ob es gut oder nichts für mich ist. Und nicht von vornherein "NÖ" sagen.

    Das erste was ich tun werde ist, den Kuran lesen. Dafür werde ich sicherlich viel Zeit brauchen, um auch alles richtig zu verstehen.
    Aufjedenfall werde ich mir viel an Wissen holen.

    Dann werde ich auch versuchen mit viiiiiiiiiiiel Kraft und Wille zu fasten. Das wird hart.

    Das mit dem Essen weiß ich noch nicht, wie und ob ich das machen kann. Muss ich mal schauen. Aber eins nach dem andern =)

    In die Moschee würde ich auch gehen und beten (auch zu Hause), aber das muss ich mir noch zeigen lassen.



    Ich bin gespannt, welche Erfahrungen ich dabei machen werde. Aber ich hoffe es wird gut und werde merken, dass es absolut keine Einschränkung für mich im Leben bedeutet. Und vor allem hoffe ich, dass ich das schaffen werde.

    Aber dennoch bin ich etwas skeptisch, denn ich weiß einfach nicht, ob es wirklich das Richtige für mich ist. Es ist eigentlich ne verdammt rießen Lebensumstellung.

    Naja, ich werde euch noch berichten, was draus geworden ist. 8)

    Lassen wir mal unsere Fantasie ins unendliche reiten und nehmen an Allah hat den Koran persönlich geschrieben oder einen beauftragt es zu schreiben (obwohl das ziemlich spät,weil die menschheit länger existiert als der koran)...und alles ist wahr und du kommst ins Paradis...Was erwartest du dann von diesem Koran-paradis?

    Die Männer kriegen 10 Jungfrauen,das ist schonmal sicher.^^
    Bekommst du dann 10 männliche jungfrauen oder bist du eine der 10 "jungfrauen" für einen bärtigen mann?

  7. #67

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681
    Zitat Zitat von Rrushja Beitrag anzeigen
    Ja alles ist möglich, wie es doch so schön heißt.

    Aber ich will es nicht. Ich will es nicht auf die harte Tour, ich will es ganz langsam und sanft angehen 8)

    Ich will nicht am Ende sagen "Boah was ist das denn fürn Scheiss, das ist mir zu extrem, pack ich doch eh nie und gefällt mir eh net"

    Es soll in mein Leben mitreinfließen, sodass ich nicht mal merke, wann das ganze wirklich angefangen und wann sich etwas geändert hat.
    LOOOL
    Also hat sie recht mit dem "die rosinen rauspflücken".^^
    Und wenn du dich nicht an alles hälst,dann bist du auch keine Muslima.
    Ist so als würde ich mich nur an manchen gesetzen halten,trotzdem wäre ich dann kein vorzeige bürger.
    Das ist alles bullshit was du hier loslässt,such dir mal ein hobby oder renn schreiend durch dir stadt,so kriegst du genug aufmerksamkeit.

  8. #68
    Avatar von Muslim

    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    1.173
    Zitat Zitat von Fury Beitrag anzeigen
    Kein Problem, Capo. Und übrigens: das exakt selbe Problem wurde mit Christen bereits thematisiert und ähnlich bockig von Gläubigen abgewiegelt (siehe im Bereich Rakija).

    Meine FRAGE (!!) war:

    Wieso sagt sie einerseits, sie sei Muslima, wenn sie andererseits nicht vor hat (auch nach dem Informieren nicht) sich großartig zu ändern? Und wird sie dann als Muslima unter Gleich-Gläubigen auch als solche akzeptiert? Ein Mal im Jahr fasten, ab und zu mal in de Moschee gehen, usw. Ist das die Auslebung des Islams, wie du ihn unterstützt ?
    Woher willst du wissen, was reicht und was nicht. Vielleicht ist ein flüchtiger Blick in den Himmel von ihr für eine Stunde in ihr Leben Allah`t genug, um sie als aufrichtigen Gläubigen anzunehmen. Und vielleicht die 100000000 Gebete von einem anderen nicht. Nur Allah`t weiss ganz genau was in den Herzen des Gläubigen steckt. Und ER- gepriesen sei ER- ist Allwissend und macht was ER will und dabei braucht keinen Grund.

    Und das Beruhigendste dabei ist, ER ist immer zweifellos, absolut und vollkommen GERECHT (Al-Adl)!

    talab

  9. #69

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681
    Und was zieht die Muslimin an im paradis?
    Wenn es gott wirklich gibt und wir ins paradis eingeladen werden,müssten wir dann nicht nackt rumlaufen,denn gott hat uns so erschaffen.

  10. #70
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    sie schreibt sie ist muslima weil ihre familie muslimisch ist, sie ist es also von haus aus, und sie sich im grunde aber an garnichts hält, also nicht richtig nach dem islam lebt und das will sie jetzt ändern.

    du hast hier einfach kein gegeargument und hängst dich an diesem einen satz auf

    es ist doch egal ob sich wer als moslem bezeichnet oder nicht, das haben wir wie gesagt nicht zu entscheiden. und wenn wer meint er will sich jetzt näher damit beschäftigen dann umso besser. Ob ich sie für eine muslimin halte oder nicht tut nichts zur sache, wichtig ist nur dass man versucht auf gottes pfad zu kommen. Und natürlich sollte jeder moslem die fünf säulen einhalten aber wenn sie jetzt einen kleinen schritt vorwärts macht und sich damit beschäftigt dann ist das besser als wenn sie garnichts macht.

    du kannst den threadtitel ja ändern wenn es dich so ungeheuer stört :
    Wieso sollte ich Gegenargumente bringen müssen? Es geht hier nicht um eine zu diskutierende These, sondern um das unfassbar banale Outing eines jungen Mädchens, welches ich hinterfrage.

    Wenn ich jetzt also ganz treu die fünf Säulen des Islam für mich annehmen würde, dennoch die weißen Lack-und-Leder Stiefel Tag ein Tag aus spazieren trage, am WE fein ausgehe und feier und vielleicht zwei Mal im Jahr auf die Knie gehe zum beten .... bin ich dann eine Muslima?

    Und wenn es doch so egal ist, was andere Moslems über sowas denken, wieso werden hier tagtäglich (!!) neue Threads über den wahrhaften Moslem (und die Dinge, die ihn auszeichnen) eröffnet und heiß diskutiert?

    Der Threadtitel stört mich übrigens nicht. Er belustigt mich eher Ebenso wie deine Versuche wiedermal mit mir in eine Konfrontation zu geraten


    Zitat Zitat von Rrushja Beitrag anzeigen
    Ja is klar Nalep, ich werde von jetzt auf gleich alles links liegen lassen und am besten nach Mekka fliegen und mir dort ein neues Leben aufbauen, in dem der Islam auch zu 100% stattfinden kann.

    Ich hab in meinem ersten Beitrag schon geschrieben, dass ich anfangen möchte, etwas für meine Religion zu tun und nicht gleich alles. Ich will mich bewegen, das heißt ja nicht gleich, dass ich schon angekommen bin, und ich werde vielleicht auch nie vollständig ankommen. Man weiß es nicht.

    Die meißten denken so wie du: "Och wenn ich sowieso nicht alles erfüllen kann, dann lass ich es doch lieber gleich ganz"
    So ähnlich hab ich vielleicht auch zu oft gedacht, aber irgendwie ist mir das mittlerweile zu blöd.
    Wieso soll ich denn, wenn ich doch das Bedürfniss habe, nicht eine Sache tun, nur weil ich mich nicht verhülle?
    Darf ich nur beten, den Kuran lesen, fasten etc, nur wenn ich Kopftuch trage?

    Mir ist es eigentlich egal, was andere davon halten. Ich will die Religion nicht mehr komplett aus meinem Leben weglassen, als ob sie nicht da wäre, nur weil ich gewisse Dinge nicht erfülle.

    Mäuschen, natürlich darfst du fasten, beten und den Koran auch ohne Kopftuch lesen. Aber soweit ich hier im BF mitbekommen habe gehört einiges mehr dazu Moslem zu sein, als ein Mal im Jahr freiwillig zu fasten. Und was dein Leben angeht: wenn du doch aus einem muslimischen Haushalt stammst, gut und gerne 20 Jahre dein Leben gelebt hast, und dir bislang nichts fehlte, warum dann ein Thread mit diesem (du musst zugeben: provokanten) Titel, in dem du dein edles Vorhaben, mal ein Buch zu lesen, so zelebrierst?

    Rätselhaft ....

Seite 7 von 26 ErsteErste ... 3456789101117 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Muslima gesteinigt weil sie Hund vom Kafirnachbarn gefüttert hat.
    Von Shan De Lin im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 31.01.2012, 19:46
  2. Muslima ist die neue Miss USA
    Von aMess im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 278
    Letzter Beitrag: 23.05.2010, 00:51
  3. Muslima bei Gerichtsverhandlung Erstochen
    Von Kosova-Republic im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 338
    Letzter Beitrag: 09.04.2010, 16:12
  4. Überfall/muslima/entkleiden/berlin, REsultat islamophober Hy
    Von absolut-relativ im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.04.2006, 11:27