BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 34 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 339

Muslima bei Gerichtsverhandlung Erstochen

Erstellt von Kosova-Republic, 03.07.2009, 02:37 Uhr · 338 Antworten · 14.715 Aufrufe

  1. #11
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Balkanmensch Beitrag anzeigen
    ich sehe nicht, daß die Deutschen im Grundsatz einen Ausländerhass leben, auch nicht den Islamhass.

    Ich sehe aber, daß sehr große Teile der in Deutschland lebenden nichtdeutschen Bevölkerung einen Sonderweg einschlägt.

    Eine Bereitschaft der de Fakto freiwilligen Eingliederung in die hier vorherrschende Lebensweise erkenne ich bei Teilen der islamischen Bevölkerung immer weniger, trotz aller Bemühungenn der Politik, insbesondere derer des verantwortlichen Dr. Schäuble.

    Aus meiner Sicht wurde bereits der Grundstein für die Bildung einer neuen Gesellschaft neben der vorherrschenden gegeben, hier sollte sich keiner einen Irrtum erlauben.

    Es kann z.B. nicht sein, daß die ordentlichen Gerichte eingeschaltet werden müssen, damit ein schulpflichtiger weiblicher Mensch den Zugang zum Wasser erhalte, und somit den Zugang zum Schwimmunterricht.


    Mag sein, daß durch ein lautes Aufrufen Aufmerksamkeit erzeugt wird, das wird ja auch hier im BF gelebt, massiv gelebt, und auch gefördert, aber sich den holländischen Lauf ansehen schadet nicht.

    Die holländische Bevölkerung gilt allgemeinhin als eine der modernst-denkenden auf eur. Boden.

    Und genau dort, in Holland, hat sich einiges ereignet, daß nunmehr die Stimmung kippt, die "echten" Holländer sich auf ihr aufgeschlossenes Denken, Leben, Handeln zurückbesinnen und schon nahezu eine Position der Verteidigung eingenommen haben.

    Eine Verteidigung eigener Werte und Lebensinhalte im eigenen Land?
    Lachen müsste man, wäre es nicht traurig, und Realität.
    Doch so ist es, Politiker des Nachbarlandes trauen sich teils im Parlament nicht einmal mehr, ihren Gedanken freien Lauf zu geben, befürchtend, irgendwo draussen aufgefangen zu werden, "bestraft" zu werden.

    Solches isr bekannt, auch die "Bestrafung" ist bekannt.
    Mich wundert nur, daß die islamische Seite mit ihrem Megaphon alles einfordert, aber über solche Ereignisse ganz klamm drübergeht, sie durchweg totschweigt, was ich in Diskussionsrunden durchweg und zu oft erlebt habe.

    Erneut:

    Ich sehe im Deutschen keinen Ausländerhasser, keinen Islamhasser.
    Ich sehe aber Teile des Islam, die dabei sind, die deutsche Gesellschaft auszuhebeln.
    Nur am Rande sei hier die Rede des türk. Ministerpräsidenten Erdogan erwähnt, der seine Leute auffordert, sich auf keinen Fall einzuglieden.
    Auch in diesem Forum wurde es einige Male erwähnt, der Protest blieb - natürlich - aus.

    :icon_smile: Das liegt vielleicht daran, daß du keinen muslimischen Vornamen hast:icon_smile: ne, im Ernst, von einem allgemeinen Islamhaß würde ich (noch) nicht sprechen, aber ich habe schon sehr seltsame und unschöne Dinge erlebt-und habe auch das Gefühl, daß es zunimmt, aber zum Glück ist es nicht die Regel.

  2. #12
    Avatar von Styria

    Registriert seit
    26.06.2009
    Beiträge
    3.231
    Zitat Zitat von Bihoraj Beitrag anzeigen
    Hast du mal wieder ein Altes Buch aus deinem Bücherregal Ausgegraben .




    hehe Nicht zu Ernst nehmen Balkanmensch

    Back to Topic es geht um die Frau und um den Text von Kosova Republik das wollen wir doch nicht ausser Acht lassen .

    Dir ist leider nicht bewußt, was du mit solchen Äußerungen bewirken kannst. Jede Meinung welche politisch rechts der *Linken* ist, als *Nazis* zu bezeichnen.

    DAmit diffamierst du die Opfer der Nationalsozialisten. (egal in welchem politischen oder ethnischen Lager sie waren) und verhamlost den Nationalsozialismus.

    Aber du hast recht, daß sich die allgemeine Mehrheit der Bevölkerung, radikalisiert zu diesem Thema. Aber, ob das unsere Wunsch ist/war?

    Dieses Problem hat nicht nur D sondern findet sich in fast allen anderen weteuropäischen Ländern wieder.

    Eine andere Frage: Wie würden sich Länder fühlen (ob muslimisch oder nicht) wenn über einen relativ kurzen Zeitraum von 20-30 Jahren Milionen von Westeuropäern in dieses Land einwandern würden (legal, illegal, scheißegal ) und sich dort ihre Parallelgesellchaft aufbauen würden. Ohne Rücksicht auf die dortige Gesellschaft und Kultur ?)

    Eure/Diese Nationalisten würden explodieren. Und das wohl zu Recht!

  3. #13
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Styria Beitrag anzeigen
    Dir ist leider nicht bewußt, was du mit solchen Äußerungen bewirken kannst. Jede Meinung welche politisch rechts der *Linken* ist, als *Nazis* zu bezeichnen.

    DAmit diffamierst du die Opfer der Nationalsozialisten. (egal in welchem politischen oder ethnischen Lager sie waren) und verhamlost den Nationalsozialismus.

    Aber du hast recht, daß sich die allgemeine Mehrheit der Bevölkerung, radikalisiert zu diesem Thema. Aber, ob das unsere Wunsch ist/war?

    Dieses Problem hat nicht nur D sondern findet sich in fast allen anderen weteuropäischen Ländern wieder.

    Eine andere Frage: Wie würden sich Länder fühlen (ob muslimisch oder nicht) wenn über einen relativ kurzen Zeitraum von 20-30 Jahren Milionen von Westeuropäern in dieses Land einwandern würden (legal, illegal, scheißegal ) und sich dort ihre Parallelgesellchaft aufbauen würden. Ohne Rücksicht auf die dortige Gesellschaft und Kultur ?)

    Eure/Diese Nationalisten würden explodieren. Und das wohl zu Recht!
    Darum geht es nicht- zumindest nicht in erster Linie. Es ist schon so, daß sich die Atmosphäre seit dem 11.September verändert hat- viele Probleme, die jetzt brisant werden, haben jahrzehntelang niemanden interressiert, oder Dinge, die jahrzehntelang toleriert wurden, werden zum Problemfall (der Bau von Moscheen- gibts ja nicht erst seit gestern. Aber der Widerstand ist neu etc.) Klar, es gibt Probleme bei der Integration, und die müssen thematisiert werden, aber allein, daß der Mörder die Frau als "Terroristin" behimpft, zeigt doch, wodurch er beeinflußt wird, oder?

  4. #14

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    407
    Zitat Zitat von Kosova-Republic Beitrag anzeigen
    Dresden: Muslima wird bei Gerichtsverhandlung erstochen



    Die antimuslimische Hetze der Homepage „Politically Incorrect" und von rechten Splittergruppen wie „Pro-Köln" bereitete den Boden zu einer schrecklichen Bluttat in Dresden.
    Fassungslos stehen wir vor einem unvorstellbaren Verbrechen. Bei einer Gerichtsverhandlung am Landgericht Dresden wird Marwa E., die Zeugin der Anklage vor den Augen ihrer Kinder und ihres Ehemanns vom Angeklagten erstochen. Der Ehemann, der versuchte, die Tat zu verhindern wurde von einem Polizisten angeschossen und befindet sich im Koma.
    Wir sind zutiefst bestürzt über diese Tat. Besonders bestürzt sind wir über ihre Hintergründe. Der Angeklagte war im Herbst vergangenen Jahres zu einer Geldstrafe verurteilt worden, weil er die Kopftuch-tragende Ägypterin bei einem Streit unter anderem als „Moslem-Schlampe" und „Terroristin" beleidigt hatte. Marwa hatte ihn gebeten, auf einem Spielplatz eine Schaukel für ihre Kinder freizumachen.
    Am gestrigen Mittwoch, den 1. Juli 2009 kam es zu einer weiteren Gerichtsverhandlung. Bei diesem Gerichtsverfahren erstach der Angeklagte die 32-jährige Marwa E.
    Es handelte sich nicht um einen bloßen Streit um eine Schaukel. Eskaliert ist vielmehr die seit Jahren andauernde Hetze gegen Muslime. Seit dem 11. September 2001 müssen Angriffskriege gegen islamische Länder wie Afghanistan, Irak und nun auch Pakistan ideologisch irgendwie gerechtfertigt werden. Die Hetze gegen die Muslime der Welt und ihre Diffamierung als terroristisch und gefährlich spielt eine Schlüsselrolle in dieser Kriegsstrategie. Die Hetze wurde also auch schon von der US-Regierung und auch der deutschen Regierung benutzt. Die radikalen Hetzer wie „Politically Incorrect" oder „Pro Köln" bieten sich aufgehetzten Menschen nur als konsequentere Truppen an.
    Ganz offensichtlich ist diese erschütternde Bluttat ein Ergebnis des seit Jahren gesäten Hasses gegen den Islam und gegen Muslime. Nur wenige Wochen nach dem Versuch, einen Anti-Islam-Kongress in Köln zu starten, wurde nun eine Muslima umgebracht. In der sich rapide ausweitenden Weltwirtschaftsdepression wird die antimuslimische Hetze für die Herrschenden zunehmed wichtiger. Wie im alten Rom lautet das Motto: „Teile und herrsche!" Es wird versucht, die Betroffenen der Krise gegeneinander auszuspielen.
    Wir ertragen diese Hetze, diese Kriegsrechtfertigung und die Spaltung nicht mehr. Wie wir auf der Demonstration am 9.5.2009 in Köln gegen die Anti-Islam-Hetzer gerufen haben: „Muslime, Christen, Atheisten - zusammen gegen die Faschisten!"
    Wir sollten zusammen aktiv werden gegen diese Hetze. Wir sollten unsere Trauer in Schweigemärschen Ausdruck verleihen.
    Wir brauchen Bündnisse gegen diesen Hass wie im Duisburg/Kölner-Raum das „Bündnis stoppt die antiislamische Hetze".
    Wichtig ist, dass wir die Gegenwehr gegen die sozialen Kürzungen und Entlassungen die sich noch massiv ausweiten werden, die Gegenwehr gegen die Angriffskriege und die Gegenwehr gegen den Rassismus als Teil eines gemeinsamen Kampfes sehen.


    Damit alle wissen, um welche Hetze, um welchen Hass und um welche Wut es sich genau handelt, hier noch einige Zitate aus dem Forum der Homepage „Politically Incorrect".
    Bei der Demonstration gegen Pro Köln waren auch viele muslimische Kolleginnen und Kollgen dabei. Für manche war es sicher die erste Demo dieser Art. Einen Tag nach der Demo, am 10.5.2009 schrieben in der Kommentarspalte eines Hetzartikels gegen die anwesenden Muslime und insbesondere gegen einen ihrer führenden Aktivisten:
    Ralf2008: „Sorry, ich kann die scheiss Kopftücher und Türken nich mehr sehn."
    Julian Apostata: „ ... ist für mich auch nur ein Kanacke. Sorry."
    Sobieski89: „Besser, mir läuft dieser .. nicht über den Weg. Ich ahne nichts gutes für ihn. Ist keine Drohung, nur eine Tatsache."
    Sveriges fana: „Deutsche Muslime gibt es nicht. Punkt."
    Ryder: „Dieser Typ ist ein dreckiger VERRÄTER und sonst nichts. Er hat ALLES verraten wofür in den letzten 500 Jahren Kubikmeter-weise unser Blut geflossen ist. Diese Kakerlake gehört aufs Schafott. Vielleicht lesen das hier manche nicht gern und höchstwahrscheinlich wird das gelöscht aber genau das ist meine Meinung. Ich würd pfeifend dabei zusehen und danach noch ein Festmahl nehmen und mit Sekt darauf anstoßen."
    In diesem Forum wird jeden Tag zur Hatz auf die Muslime in Deutschland geblasen. Es ist abscheulich. Jeden Tag frei zugängliche Volksverhetzung. Der Mord an Marwa E. ist die bittere Frucht dieses geschürten Hasses.




    JaJa Die Welt zu Gast bei Freunden

    Taschentuch ?

  5. #15

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Darum geht es nicht- zumindest nicht in erster Linie. Es ist schon so, daß sich die Atmosphäre seit dem 11.September verändert hat- viele Probleme, die jetzt brisant werden, haben jahrzehntelang niemanden interressiert, oder Dinge, die jahrzehntelang toleriert wurden, werden zum Problemfall (der Bau von Moscheen- gibts ja nicht erst seit gestern. Aber der Widerstand ist neu etc.) Klar, es gibt Probleme bei der Integration, und die müssen thematisiert werden, aber allein, daß der Mörder die Frau als "Terroristin" behimpft, zeigt doch, wodurch er beeinflußt wird, oder?
    du irrst oben in beiderlei Hinsicht.

    Meinerseits warnt seit sehr langer zeit vor dieser Entwicklung, die sich jetzt auftut, und die jedem sehr deutlich und bewußt wird.

    Und zum unteren Teil: Auch hierin irrst du.
    Durch was soll diese eine Person denn beeinflusst worden sein, daß er nunmehr als Aushängeschild für die deutsche Bevölkerung herhalten soll?

    Es ist müssig zu beleuchten, daß ich in meinem ersten Post auf den freund Dallas antwortete, denn er schlug die Brücke von der Tat zur deutschen Bevölkerung.

    Leute, ihr macht es euch zu leicht.

    Alles haben wollen, möglichst auf dem Silbertablett präsentiert, aber ein auf die hier lebende Bevölkerung kaum zugehen.



    Eher eine Entwicklung einleiten (wollen) die noch mehr aufschreckt (siehe hierzu, als Wiederholung, die Rede von Erdogan (Assimilierung ist Menschenverachtung)).

    Wie heisst es so schön: In Kreuzberg braucht man kein Deutsch.

  6. #16
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von Balkanmensch Beitrag anzeigen
    du irrst oben in beiderlei Hinsicht.

    Meinerseits warnt seit sehr langer zeit vor dieser Entwicklung, die sich jetzt auftut, und die jedem sehr deutlich und bewußt wird.

    Und zum unteren Teil: Auch hierin irrst du.
    Durch was soll diese eine Person denn beeinflusst worden sein, daß er nunmehr als Aushängeschild für die deutsche Bevölkerung herhalten soll?

    Es ist müssig zu beleuchten, daß ich in meinem ersten Post auf den freund Dallas antwortete, denn er schlug die Brücke von der Tat zur deutschen Bevölkerung.

    Leute, ihr macht es euch zu leicht.

    Alles haben wollen, möglichst auf dem Silbertablett präsentiert, aber ein auf die hier lebende Bevölkerung kaum zugehen.



    Eher eine Entwicklung einleiten (wollen) die noch mehr aufschreckt (siehe hierzu, als Wiederholung, die Rede von Erdogan (Assimilierung ist Menschenverachtung)).

    Wie heisst es so schön: In Kreuzberg braucht man kein Deutsch.

    Natürlich ist diese Erdogan-Rede zu verurteilen, und selbstverständlich sollte jeder Migrant (auch jene, die seit 40 Jahren in D/CH/A leben) sich an die Gegebenheiten des Landes, in welchem er lebt, soweit anpassen, dass er ein sinnvolles und nützliches Mitglied der hiesigen Gesellschaft ist.

    Nichtsdestotrotz rechtfertigt die Verbohrtheit jener Ausländer, die diese Integration ablehnen, keinen Mord an einer zweifachen Mutter.

  7. #17

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von NaleP Beitrag anzeigen
    Natürlich ist diese Erdogan-Rede zu verurteilen, und selbstverständlich sollte jeder Migrant (auch jene, die seit 40 Jahren in D/CH/A leben) sich an die Gegebenheiten des Landes, in welchem er lebt, soweit anpassen, dass er ein sinnvolles und nützliches Mitglied der hiesigen Gesellschaft ist.

    Nichtsdestotrotz rechtfertigt die Verbohrtheit jener Ausländer, die diese Integration ablehnen, keinen Mord an einer zweifachen Mutter.
    ich sehe nicht, daß ich einen Mord rechtfertigt hätte, wozu also dieser Einwurf.

    Ich wiederhole, mein erstes Posting war die Antwort auf den Freund Dallas.
    Es sollte möglich sein, die Zusammenhänge zu erkennen.

  8. #18
    GjergjKastrioti
    wieso wurde der ehemann angeschossen weil der die tat verhindern wollte oder wie hab ich das jetzt verstanden.

  9. #19

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    407
    Zitat Zitat von Zhan Si Min Beitrag anzeigen
    wieso wurde der ehemann angeschossen weil der die tat verhindern wollte oder wie hab ich das jetzt verstanden.
    Analphabet ?

  10. #20
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von Balkanmensch Beitrag anzeigen
    ich sehe nicht, daß ich einen Mord rechtfertigt hätte, wozu also dieser Einwurf.

    Ich wiederhole, mein erstes Posting war die Antwort auf den Freund Dallas.
    Es sollte möglich sein, die Zusammenhänge zu erkennen.

    Entschuldige, da war ich wohl zu vorschnell.

Seite 2 von 34 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ich bin Muslima!
    Von Rrushja im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 252
    Letzter Beitrag: 16.07.2010, 18:26
  2. Draza Mihailovics Gerichtsverhandlung 1946-Dokumente
    Von Grobar im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.12.2006, 08:35
  3. Sammelthread: Seseljs Gerichtsverhandlung ab 27.11.06
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 28.11.2006, 00:24
  4. Gerichtsverhandlung im Fall Lora beendet
    Von Ivo2 im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.02.2006, 17:53