BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34

Muslime begrüßen Vorstoß zur Islampolitik der Bundesregierun

Erstellt von MIC SOKOLI, 02.12.2004, 15:01 Uhr · 33 Antworten · 1.193 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391

    Muslime begrüßen Vorstoß zur Islampolitik der Bundesregierun

    laut 1.Live

    ...wird in NRW Islamunterricht ausgeweitet!

  2. #2

    Registriert seit
    16.10.2004
    Beiträge
    1.476

    Re: Islamunterricht wird in NRW ausgeweitet!

    Zitat Zitat von drenicaku
    laut 1.Live
    Sehr gut.
    Dass der Islam nicht nur in den sprichwörtlichen Hinterhöfen, sondern auch vermehrt offiziell (damit transparent und somit kontrollierbar) gelehrt wird, ist zum Vorteil aller.
    Der Begriff "staatliche Kontrolle" sollte in diesem Zusammenhang nicht negativ aufgefasst werden.
    Seit kurzem existiert an der Universität Münster der Lehrstuhl für islamische Theologie. Die Studenten / Studentinnen sollen die Befähigung erlangen, den islamischen Gemeinden hierzulande vorzustehen. Bis jetzt werden weitgehend Geistliche aus der Türkei für eine Zeitspanne von 5 Jahren mit der Betreuung der Gemeinden beauftragt.

  3. #3
    Adriano
    Das wir noch kräftige Reibereien bringen.

  4. #4
    VaLeNtInA

    Muslime begrüßen Vorstoß zur Islampolitik der Bundesregierun

    Muslime begrüßen Vorstoß zur Islampolitik der Bundesregierung – Islamischer Religionsunterricht soll auch angepackt werden
    Merkel lädt im Juli zu Integrationsgipfel - Später Islam-Konferenz


    Berlin - Mit zwei breit angelegten Konferenzprojekten will die Bundesregierung das Thema Integration anpacken und verbindliche Grundlagen für das Zusammenleben der Bevölkerungsgruppen erarbeiten. Der geplante Integrationsgipfel bei Bundeskanzlerin Angela Merkel beginnt Mitte Juli. Im September startet Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (beide CDU) eine «Deutsche Islam Konferenz». Beide Projekte sind längerfristig angelegt.

    Schäuble will die Muslime in Deutschland per Gesellschaftsvertrag auf demokratische Werte verpflichten. Die «Deutschen Islam Konferenz» solle einen solchen Vertrag als «Dokument des gegenseitigen Verständnisses» erarbeiten, sagte Schäuble der «Welt am Sonntag». Der Staat müsse darauf dringen, dass sich die Muslime in Deutschland mit der Verfassung identifizieren. Zu den Chancen der Konferenz und des Vertrags sagte Schäuble: «Es ist ja ein offener Prozess, der sich wahrscheinlich über Jahre hinziehen wird. Wer sich verweigert, schließt sich aus.»

    Die muslimischen Organisationen in Deutschland haben den Vorschlag von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) begrüßt, der im Herbst eine "Islamische Konferenz" ins Leben rufen will. Der Generalsekretär des Zentralrats der Muslime, Aiman A. Mazyek, begrüßte in einem Gespräch mit den Tagesspiegel, dass die Bundesregierung "langsam abrückt von der Ankündigungspolitik und zur Sachpolitik kommt." Es habe in den letzten Monaten schon "vielversprechende Signale" gegeben, sagte Mazyek, "aber wir haben immer gesagt: Wir würden gerne - auch durch Aktionen - überzeugt werden. Das scheint angekommen zu sein. Dieses Angebot von Innenminister Schäuble sieht handfest aus." Er zeigte sich auch einverstanden mit der Einbeziehung von Milli Görres: "Wir haben immer den Standpunkt vertreten, dass mit allen muslimischen Organisationen gesprochen werden muss, wenn es um die Zukunft des Islam in Deutschland geht."

    Ali Kizilkaya, der Vorsitzende des Islamrats, jenes Dachverbands, dem auch Milli Görüs angeschlossen ist, zeigte sich im Gespräch mit dem Tagesspiegel erfreut, dass nun "endlich einmal mit den Betroffenen selbst gesprochen wird. Schäubles Angebot sei "ein wichtiger Schritt in die Normalität."

    Nach Ansicht von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) könnte die im Herbst beginnende "Deutsche Islamkonferenz" alle Interessengruppen vereinen. Dort möchte Schäuble auch seine Pläne für einen flächendeckenden Islamunterricht mit den muslimischen Organisationen erörtern. Geplant ist ein Unterricht unter staatlicher Aufsicht, erteilt durch hier ausgebildete Religionslehrer in deutscher Sprache. Auch Imame, religiöse Lehrer der Muslime, sollen Deutsch lernen.

    Die Kultusministerkonferenz (KMK) begrüßt zwar den Vorstoß, beharrt aber auch auf ihrer Zuständigkeit. "Ich lade Herrn Schäuble zu uns ein, um die Frage zu besprechen. Das ist ureigene Sache der Länder", sagte Jürgen Schreier (CDU), KMK-Vizepräsident und saarländischer Bildungsminister, der taz.

    Dennoch begrüßen Islamrat und der Zentralrat der Muslime auch diesen Vorstoß Schäubles. "Der islamische Religionsunterricht ist längst überfällig", sagt Ali Kizilkaya, Vorsitzender des Islamrats. Muslimische Kinder hätten laut Grundgesetz ein Anrecht darauf. Der Einwand, es gebe auf islamischer Seite keine Ansprechpartner, treffe nicht zu. Die beiden Dachverbände hätten längst eine gemeinsame Kommission für den Religionsunterricht gebildet. "Eine einheitliche Organisation ist nicht die Grundvoraussetzung. Auch die Christen sprechen nicht mit einer Stimme", sagt Aiman Mazyek, Generalsekretär des Zentralrats der Muslime. Muslime und Politiker sollten sich endlich an einen Tisch setzen, um eine Perspektive für den Unterricht zu entwickeln. (Quellen: dpa, Tagesspiegel, TAZ)


    ----------------------------------------------------


    Ich wollt auch schon immer islamischen Religionsunterricht haben, und jetzt wird es sogar eingeführt 8) man man ich fang an die Deutschen wirklich zu lieben löl

  5. #5
    Avatar von abcdef

    Registriert seit
    03.06.2006
    Beiträge
    300
    Ja Toll!

    Wie man aus einer Mücke einen Elefanten Macht ist mir ein Rätsel.

  6. #6
    Avatar von Jelka

    Registriert seit
    08.02.2006
    Beiträge
    2.968
    Islamischer Religionsunterricht in einer Demokratie...beisst sich das nicht? Ich hoffe sie machen keinen Fehler und beissen sich selber in den Arsch.

  7. #7
    VaLeNtInA
    Was hat denn die islamische Religion mit der deutschen Regierung zu tun?

    Wieso kann in einer Demokratie keine islamische Religion für Muslime unterrichtet werden?

  8. #8
    Zitat Zitat von VaLeNtInA
    Was hat denn die islamische Religion mit der deutschen Regierung zu tun?

    Wieso kann in einer Demokratie keine islamische Religion für Muslime unterrichtet werden?
    Tja, das ist eben eine gefährliche, meist tödliche Kombination. :?

  9. #9
    Avatar von albaner

    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.862
    Zitat Zitat von Athleti_Christi
    Zitat Zitat von VaLeNtInA
    Was hat denn die islamische Religion mit der deutschen Regierung zu tun?

    Wieso kann in einer Demokratie keine islamische Religion für Muslime unterrichtet werden?
    Tja, das ist eben eine gefährliche, meist tödliche Kombination. :?
    ´
    halts maul , du zeigst immer mehr das du ein moslemhasser bist , dein schatz gjergj hats immernoch nicht germerkt.

  10. #10
    Avatar von marimatamari

    Registriert seit
    09.09.2005
    Beiträge
    919
    Nur wenn die Religionslehrer Deutsche sind.

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Serbien: Patriarch Irinej würde Papstbesuch 2013 begrüßen
    Von Singidun im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.07.2012, 15:50
  2. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 30.08.2011, 23:06
  3. an die muslime
    Von st0lzer kr0ate im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 02.09.2010, 15:42
  4. bundesregierun nennt wahl in russland undemokratisch
    Von skenderbegi im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 13.12.2007, 17:00