BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 12 von 46 ErsteErste ... 2891011121314151622 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 452

Weshalb werden Nicht-Muslime als "Kafir" bezeichnet?

Erstellt von AlbaMuslims, 14.02.2012, 13:12 Uhr · 451 Antworten · 19.707 Aufrufe

  1. #111

    Registriert seit
    12.09.2009
    Beiträge
    9.978
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    warum gleich so beleidigend ????
    weil der Penner es nicht anders verdient...was interessiert mich das ob er mich Kafir oder was auch immer nennt?

    Soll er doch in Mohameds arsch kriechen, mir soll es egal sein, aber er hat nicht das Recht, hier einen auf Gott zu tun und mir beweisen, wer der wirkliche Gott ist...

    Solche Ratten, gehen mir voll auf dem Keks...

  2. #112
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen
    Weshalb werden Nicht-Muslime als "Kafir" bezeichnet?

    Frage:
    Warum werden die Nicht-Muslime von den Muslimen beschimpft und als Kafir bezeichnet?

    Antwort:
    Viele Nicht-Muslime haben das Gefühlt, dass 'Kafir' eine Art Beschimpfung ist, wie im Falle von 'Zigeuner', usw. Doch das ist falsch, denn 'Kafir' bedeutet wörtlich übersetzt nicht 'Ungläubiger'!

    Kafir bedeutet 'jemand, der etwas zurückweist'

    'Kafir' wird vom Wort 'kufr' abgeleitet, welches 'etwas bedecken' oder 'zurückweisen' bedeutet. In der islamischen Terminologie bedeutet 'Kafir' jemand, der die Wahrheit des Islam verhüllt oder zurückweist. Eine Person, die den Islam zurückweist, wird im Deutschen als 'Nicht-Muslim' bezeichnet.

    Wenn ein Muslim es als Schmähung betrachtet, als Nicht-Muslim bzw. Kafir bezeichnet zu werden (was das Gleiche bedeutet), liegt dies an seinem Missverständnis über den Islam. Er oder sie sollte seine Hand nach echten Quellen ausstrecken, um den Islam oder die islamische Terminologie zu verstehen und er oder sie wird sich nicht erniedrigt fühlen, sondern den Islam schätzen und aus einem korrekten Blickwinkel betrachten.
    Was ist mt den Nicht-Muslimen, die als Kafir beschimpft werden?
    Und ja- beschimpft- denn dass es sich darum handelt, erkennt man leicht am Tonfall und Kontext...

  3. #113

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    7.427
    Zitat Zitat von bongart Beitrag anzeigen
    Was gibt es da zu diskutieren?

    Kafir ist arabisch. Das Wort ist entweder richtig oder falsch übersetzt. Das muss man mit Menschen die perfekt Arabisch und Deutsch können diskutieren und nicht mit Leuten dessen Muttersprache hier eindeutig nicht arabisch ist.


    Der Begriff "Ungläubiger" ist eine der missverständlichsten Übersetzungen islamischer Begriffe und wird oft als Übersetzung des Begriffs "Kafir" verwendet. Das arabische Verb mit dem Konsonantenbestand "k, f, r" - kafara - hat die Bedeutung "bedecken", "verbergen", "verhüllen", die Wahrheit zurückweisen. Deshalb wird es in der islamischen Terminologie für "Nichtmuslime" verwendet; also für solche, die keine Muslime sind.

  4. #114
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.478
    Zitat Zitat von AlbaMuslims Beitrag anzeigen


    Der Begriff "Ungläubiger" ist eine der missverständlichsten Übersetzungen islamischer Begriffe und wird oft als Übersetzung des Begriffs "Kafir" verwendet. Das arabische Verb mit dem Konsonantenbestand "k, f, r" - kafara - hat die Bedeutung "bedecken", "verbergen", "verhüllen", die Wahrheit zurückweisen. Deshalb wird es in der islamischen Terminologie für "Nichtmuslime" verwendet; also für solche, die keine Muslime sind.
    erzähl keine Märchen, es basiert auf "Wahrheit abweisen", also die absolute Wahrheit des Islam, ein schlimmes Vergehen mit allen Konsequenzen ... ich meine nicht dass es mir was ausmachen würde, es erfüllt mich mit Stolz als einer bezeichnet zu werden, der eine religiöse "Wahrheit" abweist :

  5. #115

    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    3.114
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Wie nenn man den dann die die im Namen des Islams in Gebäude fliegen und tausende Menschen töten? Auch Kafir?
    Zeig uns doch deine tolle Bedeutung des Worts Kafir, am besten von einem koptischen Pfarrer

  6. #116
    Ferdydurke
    Also, ich finde es wesentlich sympatischer, von Menschen anderer Glaubenszugehörigkeit, anderer Religion, anderer Überzeugung, Moslems, Hindus, Buddhisten, Juden, Christen etc zu sprechen, als von "Zurückweisern und Bedeckern der Wahrheit" oder wie auch immer, in Deutschland spricht man ja auch einfach von moslems und nicht von "Ablehnern der christlichen Wahrheit" "Verleugnern der einzig richtig botschaft" "Bedeckern des Wahrhaftigen Glaubens" etc. und wenn man das täte, würde ich nicht Mitglied in diesem Verein sein wollen.

    Ich finde das Korinthenkackerei ob der Sinn dahinter "Ungläubiger" oder "Verberger der Wahrheit" ist, letztendlich geht es um dass gleiche, man erkennt einen anderen Glauben und andere Überzeugungen nicht als gleichberechtigt an.

    Bei allen Feindseligkeiten, denen Muslime in Europa ausgesetzt sind- diese Begrifflichkeit gehört auf jeden Fall nicht dazu. Ich würde mir überlegen, ob es nicht empfehlenswert wäre, einfach von dieser Formulierung Abstand zu nehmen, anstatt zu versuchen, sie irgendwie positiv umzudeuten (was sie nicht ist). Man könnte das unter "leben und leben lassen" verbuchen- also- ihr sprecht mir nicht das Recht auf meine Wahrheit ab, ich spreche euch nicht das Recht auf eure Wahrheit ab.

  7. #117
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.188
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Also, ich finde es wesentlich sympatischer, von Menschen anderer Glaubenszugehörigkeit, anderer Religion, anderer Überzeugung, Moslems, Hindus, Buddhisten, Juden, Christen etc zu sprechen, als von "Zurückweisern und Bedeckern der Wahrheit" oder wie auch immer, in Deutschland spricht man ja auch einfach von moslems und nicht von "Ablehnern der christlichen Wahrheit" "Verleugnern der einzig richtig botschaft" "Bedeckern des Wahrhaftigen Glaubens" etc. und wenn man das täte, würde ich nicht Mitglied in diesem Verein sein wollen.

    Ich finde das Korinthenkackerei ob der Sinn dahinter "Ungläubiger" oder "Verberger der Wahrheit" ist, letztendlich geht es um dass gleiche, man erkennt einen anderen Glauben und andere Überzeugungen nicht als gleichberechtigt an.

    Bei allen Feindseligkeiten, denen Muslime in Europa ausgesetzt sind- diese Begrifflichkeit gehört auf jeden Fall nicht dazu. Ich würde mir überlegen, ob es nicht empfehlenswert wäre, einfach von dieser Formulierung Abstand zu nehmen, anstatt zu versuchen, sie irgendwie positiv umzudeuten (was sie nicht ist). Man könnte das unter "leben und leben lassen" verbuchen- also- ihr sprecht mir nicht das Recht auf meine Wahrheit ab, ich spreche euch nicht das Recht auf eure Wahrheit ab.
    Finde das hier recht passend dazu....

    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Muslime stöbern nicht nach den Fehlern ihrer Glaubensbrüder

    بِسْمِ اللهِ الْرَّحْمَنِ الْرَّحِيمِ
    يَا اَيُّهَا الَّذِينَ آمَنُوا اجْتَنِبُوا كَثِيرًا مِّنَ الظَّنِّ إِنَّ بَعْضَ الظَّنِّ إِثْمٌ وَلاَ تَجَسَّسُوا وَلاَ يَغْتَب بَّعْضُكُم بَعْضًا
    Bismillahirrahmanirrahim
    [Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Barmherzigen]
    “O ihr, die ihr glaubt! Meidet Mutmaßungen reichlich. Denn so manches, was ihr mutmaßt, ist Sünde. Und sucht nicht nach des Nächsten Fehlern und Geheimnissen.”

    [Sure Hudschurat, Vers 12]
    Verehrte Gläubige,

    der Islam sorgt sich um das Wohlergehen des Menschen auf Erden aber auch und gerade später im jenseitigen Leben. So formuliert er eine Reihe von Geboten und Verboten, die dafür Sorge tragen und den Menschen diesem Ziel zuführen sollen. Es ist ihm daher ein wichtiges Anliegen, zunächst eine geeignete Grundlage hierfür zu schaffen, und dazu gehört eine Gesellschaft bzw. ein Leben in einer Gesellschaft, in der Liebe, Respekt und Brüderlichkeit herrschen. Diesem großen Ziel stellen sich aber manchmal nicht minder Hindernisse in den Weg. Genannt sei hier z.B. das Stöbern nach den Fehlern und Geheimnissen anderer Menschen – oder schlimmer noch das Aufdecken dieser. Der Islam erachtet dies als Sünde. So weist uns z.B. der eingangs vorgetragene Vers darauf hin, dass es eine Sünde ist, schlecht über die Menschen zu denken. [1] Wer Schlechtes denkt, den wird dies unweigerlich zu Handlungen führen, die der Islam nicht gerne sieht. Denn wer klammheimlich nach den Fehlern anderer Menschen forscht und diese aufzudecken sucht, der wird auch über das von ihm Aufgedeckte mit seinen Mitmenschen reden. Und genau dieses Weitertragen wird dann die guten Taten, die er zuvor begangen hat, wieder nichtig machen. Daher haben der Prophet und seine Gefährten nicht nach den Fehlern der Anderen gesucht. Und diejenigen, die dies taten, warnte der Prophet mit folgenden Worten: “Wer einen Glaubensbruder auf Grund seines Fehlers oder Vergehens tadelt, wird nicht sterben, ehe auch er begeht, was er getadelt.” [2]

    Verehrte Gläubige,

    wer die Fehler und Vergehen anderer Menschen aufdeckt, wird nur Hass und Zwietracht unter den Menschen säen, die bis hin zur Feindschaft führen kann. Ihres Schamgefühls und damit eines wichtigen Kontrollmechanismus’ in der Gesellschaft werden die Menschen dadurch verlustig gehen und gleichzeitig dem moralischen Verfall Vorschub leisten. Unser geliebter Prophet (s.a.w.) wies in einem seiner Hadise darauf hin, als er sagte: “Wenn du die Fehler und Geheimnisse der Muslime aufstöberst, wirst du damit ihrem moralischen Verfall beitragen oder sie gegeneinander aufhetzen.” [3]

    Daher sollte ein jeder zunächst seine Fehler sehen, statt sich mit denen anderer rumzuschlagen. Ja man sollte sogar die Fehler anderer Menschen decken.

    In seinen Hadisen gemahnte uns unser Prophet (s.a.w.) hierzu folgend:

    “Grämt die Muslime nicht, tadelt sie nicht und sucht auch nicht nach ihren Fehlern. Wer nach dem Fehler seines Glaubensbruders forscht und diesen aufdeckt, kann damit rechnen, dass auch Allah einen seiner Fehler zu Tage fördert. Und wenn Allah den Fehler eines Menschen erst einmal zu Tage gefördert hat, wird dieser selbst innerhalb seiner vier Wände Schmah und Schande nicht entgehen können.” [4]

    “Wer den Fehler und das Vergehen seines Glaubensbruders deckt, wird dem gleich sein, der einen Toten erweckt.” [5]

    “Wer einen Fehler oder ein Vergehen sieht und diesen deckt, wird dem gleich sein, der ein lebendig begrabenes Kind wieder ausgräbt und damit dessen Leben erhält.” [6]

    “Wer die Fehler seines Glaubensbruders deckt, kann damit rechnen, dass am Tage des Gerichts Allah auch dessen Fehler deckt.” [7]

    Verehrte Muslime,

    wir dürfen nicht übersehen, dass auch Nachrichten und Sendungen, die im Privatleben der Menschen stöbern in diese Kategorie gehören und als solche dem moralischen Verfall in der Gesellschaft Vorschub leisten. Die Würde des Menschen ist im Islam unantastbar, dazu gehört auch, dass die Privatsphäre seiner Familie nicht nach Außen gekehrt werden darf, aus welchen Gründen auch immer. Denn das Hauptanliegen des Islam ist es, eine solidarische Gesellschaft hervorzubringen, in der die Menschen einander unterstützen, sich miteinander vertragen und die Fehler ihrer Mitmenschen deckend die Verbundenheit und Freundschaft untereinander stärken.

    Allah wird einem gläubigen Menschen, wenn dieser erst einmal in den Genuss des Glaubens gekommen ist, seine Fehler aufzeigen, sodass er diejenigen der anderen nicht mehr sieht.

    [1] Hudschurat, 49/12.
    [2] Tirmizi, Qiyama, 53.
    [3] Riyadu s-Salihin, III, 154.
    [4] Tirmizi, Sunen, B. 84, 2101.
    [5] Buchari, Mazalim, 3.
    [6] Abu Dawud, Adab, 38.
    [7] Abu Dawud, Adab, 39.

  8. #118
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Wie nenn man den dann die die im Namen des Islams in Gebäude fliegen und tausende Menschen töten? Auch Kafir?
    die nennt man mörder,terroristen.....

  9. #119
    Avatar von As-Sirat al mustaqeem

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    349
    Allgemeine Bedeutung von "Kufr":

    -Jede Religion, Weltanschauung, Gruppierung oder Glaubensgemeinschaft, die man nicht unter der Definition " Islam in Bezug auf ALLAH swt. und "Islam im islamischen Kontext" einordnen kann, fällt unter die Rubrik "Kufr".

    -Das komplett bzw. partiell bewusste Leugnen bzw. Negieren eines Iman-Inhaltes und/oder eines eindeutigen Gebots des islamischen Diin (Glaubens) fällt unter die Rubrik "Kufr".

    -"rein formales, d.h. nur verbales äusserliches Bekenntnis zum Islam (ohne echte innere Überzeugung)" fällt unter "Kufr". Diese Form gilt als die verabscheuenswürdigste Art des Kufr.

    -Jeder Verstoss gegen die Prinzipien von Tauhid (Einheit Gottes) fällt unter "Kufr".

    Bei der Übersetzung von "Kafir" müssen zwei Ebenen berücksichtigt werden:

    -Die sprachliche Ebene:
    Hier hat "Kafir" bzw. "kafara" unterschiedliche Bedeutungen: undankbar sein, zudecken, verhüllen...usw.

    -Die religiöse Ebene:
    Hier steht "Kafir" als Sammelbegriff für jeden Menschen, der nicht als "Muslim" bezeichnet wird.

    Kafir/Kafirah= der/die Nicht-Gottesergebene nach dem Islam, oder der Nicht-Muslim/die Nicht-Muslimah


    Quelle: Buch: Al-Aqidah (Amir M.A. Zaidan)


    wasalaam
    As-Sirat al mustaqeem

  10. #120
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Das eigentliche Problem ist diese ganze Scheiße hier...

    Im Alltag hat fast niemand Probleme mit Arabern oder Moslems im Allgemeinen.

    Dann kommt so ein Knecht wie Albamuslim daher, labert den größten Scheiß, bezeichnet alle Nicht-Moslems als Lügner und ungläubige Trottel und dann kommen vielleicht noch ein paar Taliban, die genauso wenig Ahnung haben dazu und schon ist das Bild vom Moslem geprägt als agressiven Schwachkopf, der Hände abhacken und auspeitschen ganz gut findet aber durch und durch friedlich und weltoffen sein will und alles andere zurückweist.

    Die ganzen Missionare und Aggromoslems, die bei jeder Kleinigkeit ausrasten und dann in den Medien erwähnt werden, tragen viel mehr zu den Abneigungen gegen Muslime bei als der Araber in der Nachbarschaft.
    du elende rassistenfresse solltest mal ganz still sein. du schuldest mir immernoch eine erklärung zu paar versen von neulich wo sind diese erklärungen die ich immer von dir will, wo sind deine argumente die uns mundtot machen sollen und uns zeigen sollen wie falsch wir doch liegen, wieso bist du nicht in der lage, antworten auf einfachste fragen zu geben die dir muslimische user hier stellen. kann es sein dass du garkeine erklärungen hast und das einzige was du kannst hier einfach mit koranversen um dich werfen um deine faschoeinstellung zu rechtfertigen, kann es sein dass du ja nichtmal wirklich am islam intressiert bist und einfach nur gründe suchst um eine religionsgemeinschaft zu diffarmieren, kann es sein dass du versuchst deine eigene unwissenheit und dummheit damit zu verstecken indem du iwelche texte ausm internet und aus dem sinn gerissene koranverse postest, damit dir noch mehr unwissende ihr danke reindrücken können und somit dein selbstwertgefühl damit steigern :

    du hast kein plan von was du hier die ganze zeit faselst, wie solltest du auch, hast du doch den koran in nur zwei wochen mal überflogen mit dem ziel besser hetzen zu können : nur zu dumm dass du selbst jetzt einfach nur immer wieder peinlich auffällst mit deiner unwissenheit, zumindest bei denen die wirklich ahnung von der thematik haben.

    Offensichtlich scheint dir das hier im internet irgendwas zu geben, scheinst wohl ein wirklich armseliges leben in real zu führen, sonst würdest du nicht hier deinen frust ablassen wollen. Dein Hass auf moslems wird dich aber im leben nicht weiterbringen, probier doch mal dein leben auf die reihe zu kriegen, anstatt hier immer wieder so psychotische schübe zu haben.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 18:48
  2. Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 05.11.2010, 16:30
  3. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 05.11.2010, 02:55
  4. "Mit Schleier werden Sie nicht bedient!"
    Von Ludjak im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 07.03.2010, 12:07
  5. Kosovo Serben: "Werden nicht wegziehen"
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.12.2005, 11:12