BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 14 von 18 ErsteErste ... 4101112131415161718 LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 175

"Muslimische Gesellschaften sind kollektiv gescheitert"

Erstellt von VoxPopuli, 28.01.2013, 15:21 Uhr · 174 Antworten · 6.526 Aufrufe

  1. #131
    Avatar von Katana

    Registriert seit
    04.06.2011
    Beiträge
    3.543
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Und nett, dass du Zypern als Beispiel nimmst, dieses Land war bis 1960 Kolonie, 1974 überfallen und geteilt und steht in allen möglichen Aspekten, trotz aktueller Finanzkrise besser da als jedes islamische Land auf dieser Erde, mit Ausnahme von den VAE und Kuwait wegen deren Ölreichtum.
    1. Nicht überfallen sondern aufgrund geltenden Vertragrechts (Londoner Garantievertrag 1959)
    ist die Türkei interveniert um die türkische Minderheit vor griechisch-zypriotischen Übergriffen zu schützen und um eine Anschließung Zyperns an Griechenland zu verhindern, was genauso gegen die im Vertrag von Griechenland, Türkei, Zypern und GB geregelten Punkten verstoßen hätte. Ich kann dir gleich mehrere Länder mit überwiegend muslimischen Bevölkerungsanteil aufzählen, die finanziellbesser dastehen wie Südzypern, angefangen mit dem Norden.

  2. #132
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Katana Beitrag anzeigen
    1. Nicht überfallen sondern aufgrund geltenden Vertragrechts (Londoner Garantievertrag 1959)
    ist die Türkei interveniert um die türkische Minderheit vor griechisch-zypriotischen Übergriffen zu schützen und um eine Anschließung Zyperns an Griechenland zu verhindern, was genauso gegen die im Vertrag von Griechenland, Türkei, Zypern und GB geregelten Punkten verstoßen hätte. Ich kann dir gleich mehrere Länder mit überwiegend muslimischen Bevölkerungsanteil aufzählen, die finanziellbesser dastehen wie Südzypern, angefangen mit dem Norden.
    Jajaja... wenn man im Unrecht ist, dann beruft man sich auf das Recht.

    Die Türkei hatte das Recht in Zypern zu intervenieren um die Verfassung wiederherzustellen. Stattdessen hat die Türkei einfach die Griechen aus dem Nordteil vertrieben und die Insel geteilt und das völlig gegen alle Verträge. So zu tun als ob man sich gegen die Unterdrückung von Menschen einsetzt und diese dann dadurch verhindert, dass man andere überfällt, enteignet, vertreibt und tötet ist einfach nur lächerlich und ein weiteres Beispiel für die Doppelmoral der Türkei.

    Und der Norden ist verarmt und voller Bauern aus Anatolien, die Türkei will dieses Land ja weiterhin behalten, wer etwas davon hat ist nicht klar, denn das Militär verschlingt jährlich Millionen und die Menschen bleiben wegen der Isolation arm, aber wenigstens funktioniert die türkische Propaganda, dass Leute wie du sich darüber freuen, dass Menschen vertrieben wurden und nicht mal kapieren, dass es sogar für dich zum Nachteil ist.

  3. #133
    Avatar von Katana

    Registriert seit
    04.06.2011
    Beiträge
    3.543
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Jajaja... wenn man im Unrecht ist, dann beruft man sich auf das Recht.

    Die Türkei hatte das Recht in Zypern zu intervenieren um die Verfassung wiederherzustellen. Stattdessen hat die Türkei einfach die Griechen aus dem Nordteil vertrieben und die Insel geteilt und das völlig gegen alle Verträge. So zu tun als ob man sich gegen die Unterdrückung von Menschen einsetzt und diese dann dadurch verhindert, dass man andere überfällt, enteignet, vertreibt und tötet ist einfach nur lächerlich und ein weiteres Beispiel für die Doppelmoral der Türkei.
    Blablabla, die Türkei ist Schutzmacht, dies garantiert der Vertrag und als Schutzmacht musste die Insel geteilt werden damit es nicht wieder zu Übergriffen kommt.
    Jetzt ist es nunmal so wie es ist, aber komm nicht damit dass die Insel überfallen wurde. Wenn du ein bisschen Ehre besitzt, gestehst du ein, dass nicht alles auf griechisch zypriotischer Seite Kosha war und TATSACHE die zypr. Türken gelyncht wurden um eine "reine" Insel zu schaffen die an Griechenland angegliedert werden sollte. Nur deswegen ist es damals soweit gekommen.

    Und der Norden ist verarmt und voller Bauern aus Anatolien, die Türkei will dieses Land ja weiterhin behalten, wer etwas davon hat ist nicht klar, denn das Militär verschlingt jährlich Millionen und die Menschen bleiben wegen der Isolation arm, aber wenigstens funktioniert die türkische Propaganda, dass Leute wie du sich darüber freuen, dass Menschen vertrieben wurden und nicht mal kapieren, dass es sogar für dich zum Nachteil ist.
    Jaja dem Norden geht es nunmal finanziell besser wie dem Süden. Der Norden ist halt eng mit der Türkei wirtschaftlich und politisch verflochten genauso wie der Süden mit Griechenland und das die Türken für eine Wiedervereinigung sind ist auch kein Geheimnis, siehe Referendum was der Süden abgelehnt hatte. Ich bin für die Wiedervereinigung aber vielleicht ist der Status Quo für beide Seiten doch besser. Wenn man sich manche Nazis anschaut könnte man denken dass nach einer Wiedervereinigung wieder Gewalt ausbricht.
    Nur eine Bitte an dich, sei wenigstens so korrekt den Süden nicht als Unschuldslamm darzustellen dafür bekommst du keinen Preis oder Pokal. Das ist schon ziemlich krass was du abziehst.

  4. #134
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Katana Beitrag anzeigen
    Blablabla, die Türkei ist Schutzmacht, dies garantiert der Vertrag und als Schutzmacht musste die Insel geteilt werden damit es nicht wieder zu Übergriffen kommt.
    Jetzt ist es nunmal so wie es ist, aber komm nicht damit dass die Insel überfallen wurde. Wenn du ein bisschen Ehre besitzt, gestehst du ein, dass nicht alles auf griechisch zypriotischer Seite Kosha war und TATSACHE die zypr. Türken gelyncht wurden um eine "reine" Insel zu schaffen die an Griechenland angegliedert werden sollte. Nur deswegen ist es damals soweit gekommen.

    Jaja dem Norden geht es nunmal finanziell besser wie dem Süden. Der Norden ist halt eng mit der Türkei wirtschaftlich und politisch verflochten genauso wie der Süden mit Griechenland und das die Türken für eine Wiedervereinigung sind ist auch kein Geheimnis, siehe Referendum was der Süden abgelehnt hatte. Ich bin für die Wiedervereinigung aber vielleicht ist der Status Quo für beide Seiten doch besser. Wenn man sich manche Nazis anschaut könnte man denken dass nach einer Wiedervereinigung wieder Gewalt ausbricht.
    Nur eine Bitte an dich, sei wenigstens so korrekt den Süden nicht als Unschuldslamm darzustellen dafür bekommst du keinen Preis oder Pokal. Das ist schon ziemlich krass was du abziehst.
    Ja klar, eine Teilung inklusive Enteignung und Vertreibung war absolut notwendig. Wenn ich das schon höre... Aus jedem Satz kann man erkennen, wie sehr du dich persönlich daran aufgeilst, dass die tolle und mächtige Türkei eine Insel ohne Miltär überfallen hat. Dazu braucht man richtige türkische Eier.

    Und ich leugne keine Überfalle, aber du anscheinend die Angriffe von Türken auf Griechen, die gab es nämlich auch. Ein türkischer Politiker hat sogar behauptet, dass die Türken selbst andere Türken getötet und Moscheen angezündet hatten um den Konflikt eskalieren zu lassen und die Türkei zu einer Intervention zu bewegen. Aber dafür hast du sicher auch eine dumme Ausrede.

    Und komisch, wieso wollen die Türken eigentlich die Wiedervereinigung, wenn es ihnen doch viel viel besser geht und die Griechen doch alle Nazis sind und nur die Teilung ihnen vor den ganzen barbarischen Überfällen schützen könnte und sie die ganzen verarmten Griechen aus dem Süden auch noch mit durchfüttern müssten?

    Die Wahrheit sieht mal wieder ganz anders aus. Die Griechen hätten nach dem Annan-Plan kein Recht auf Entschädigung. Hinzu käme, dass die zugewanderten Türken bleiben würden und einen überproportionalen Anteil im Parlament hätten und das türkische Militär bleiben würde.
    Dann wäre es doch nur eine Frage der Zeit, bis die Türkei wieder durchtickt und das Land nochmal anders teilt, weil es in einer zyprischen Schule keinen Gebetsraum gibt, für die arme unterdrückte Minderheit der Türken.

    Die Türkei ist überhaupt nicht an einer Lösung in diesem Konflikt interssiert, die Türken auf der Insel schon, denn sie wollen nicht länger in einem verarmten Vasallenstaat der Türkei leben.

  5. #135

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.360
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Dass die Zyprer die Briten "hassen" ist ja mal völliger Quatsch. Du als geschädigter Anti-Imperialist und Verschwörungsfanatiker machst das vielleicht, aber da hört es schon auf.

    Und nett, dass du Zypern als Beispiel nimmst, dieses Land war bis 1960 Kolonie, 1974 überfallen und geteilt und steht in allen möglichen Aspekten, trotz aktueller Finanzkrise besser da als jedes islamische Land auf dieser Erde, mit Ausnahme von den VAE und Kuwait wegen deren Ölreichtum.
    Ja, anscheinend kennst du dich nicht so gut mit der zypriotischen Gesellschaft aus. Mit GB gibt es noch starke Verbindung, wie in fast jeder Ex-Kolonie, die Gefühle der Mehrheit der gr. Zyprioten sind aber nicht gerade positiv für sie, noch mal wie in fast jeder Ex-Kolonie. Schließlich haben wir gegen die Kolonialherrschaft gekämpft, und dabei sind Menschen gestorben. Anti-imperialistisch ist im Prinzip das ganze Volk, links und rechts, weil wir Opfer davon waren. Aus dieser Grund ist u.a. auch Anti-Amerikanismus sehr stark bei uns.

    Ich habe schon erwähnt, dass Zypern eine relativ "erfolgreiche" ex-Kolonie ist. Ob dieser "Erfolg" etwas Gutes war, ist eine andere Geschichte, ich bin persönlich da nicht so überzeugt. Kann ich gerne darüber diskutieren, aber lieber in einem anderen Thread.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Katana Beitrag anzeigen
    Blablabla, die Türkei ist Schutzmacht, dies garantiert der Vertrag und als Schutzmacht musste die Insel geteilt werden damit es nicht wieder zu Übergriffen kommt.
    Jetzt ist es nunmal so wie es ist, aber komm nicht damit dass die Insel überfallen wurde. Wenn du ein bisschen Ehre besitzt, gestehst du ein, dass nicht alles auf griechisch zypriotischer Seite Kosha war und TATSACHE die zypr. Türken gelyncht wurden um eine "reine" Insel zu schaffen die an Griechenland angegliedert werden sollte. Nur deswegen ist es damals soweit gekommen.

    Jaja dem Norden geht es nunmal finanziell besser wie dem Süden. Der Norden ist halt eng mit der Türkei wirtschaftlich und politisch verflochten genauso wie der Süden mit Griechenland und das die Türken für eine Wiedervereinigung sind ist auch kein Geheimnis, siehe Referendum was der Süden abgelehnt hatte. Ich bin für die Wiedervereinigung aber vielleicht ist der Status Quo für beide Seiten doch besser. Wenn man sich manche Nazis anschaut könnte man denken dass nach einer Wiedervereinigung wieder Gewalt ausbricht.
    Nur eine Bitte an dich, sei wenigstens so korrekt den Süden nicht als Unschuldslamm darzustellen dafür bekommst du keinen Preis oder Pokal. Das ist schon ziemlich krass was du abziehst.
    Ich will auf keinen Fall den Schuld unserer Seite kleinreden, die Verbrechen kenne ich schon gut, aber so einfach ist es nicht. Der Konflikt brach aus, weil beide Gemeinden von nationalistischen Ideen beeinflusst wurden, und ihre Führungen ganz unterschiedliche Ziele verfolgten. Es ist nicht so, als ob die griechischen Zyprioten eines Tages die türkischen Zyprioten angegriffen haben. Eigentlich, war das erste große Massaker von Türken gegen Griechen verübt, so weit ich weiß (möglicherweise unter britischer indirekter Teilnahme). Im Laufe des Konfliktes sind dann von 1958 bis 1968 wahrscheinlich mehr türkische Zyprioten als griechische getötet, weil die griechische Seite die stärkere war, es gab aber auch viel gr. Zyprioten die Opfer dieser Gewalt waren. Egal was ich für die damalige gr.-zypriotische Führung halte, es gibt kaum Indizien, dass sie die komplette ethnische Säuberung der Muslimen als Ziel hatte.

    Auf jeden Fall, der Zeitpunkt und der Ablauf der türkischen Invasion sind nicht dafür überzeugend, dass es der Türkei um den Schutz der tr. Zyprioten ging.

  6. #136

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von hirndominanz;[URL="tel:3563830"
    3563830[/URL]]Das Rote von mir :

    Glaubst Du in Syrien, Ägypten, Iran, Pakistan,Afghanistan,Tunesien usw., sehen die es auch so ?????
    Der Islam ist weder "Syrien, Ägypten, Iran, Pakistan,Afghanistan,Tunesien", noch meinte ich damit irgendwelche Länder die Islam Politisch missbrauchen/einsetzen....

    Frieden

  7. #137
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Ja, anscheinend kennst du dich nicht so gut mit der zypriotischen Gesellschaft aus. Mit GB gibt es noch starke Verbindung, wie in fast jeder Ex-Kolonie, die Gefühle der Mehrheit der gr. Zyprioten sind aber nicht gerade positiv für sie, noch mal wie in fast jeder Ex-Kolonie. Schließlich haben wir gegen die Kolonialherrschaft gekämpft, und dabei sind Menschen gestorben. Anti-imperialistisch ist im Prinzip das ganze Volk, links und rechts, weil wir Opfer davon waren. Aus dieser Grund ist u.a. auch Anti-Amerikanismus sehr stark bei uns.

    Ich habe schon erwähnt, dass Zypern eine relativ "erfolgreiche" ex-Kolonie ist. Ob dieser "Erfolg" etwas Gutes war, ist eine andere Geschichte, ich bin persönlich da nicht so überzeugt. Kann ich gerne darüber diskutieren, aber lieber in einem anderen Thread.
    Ich kenne zufällig genug Zyprer, die in GB studiert haben, und das haben sie sicher nicht getan weil sie GB hassen, so wie du es geschrieben hast und es bei dir wohl der Fall ist. Diesen Anti-amerikanismus gibt es doch überall auf der ganzen Welt, sogar in den USA selbst. Bei den Griechen und Zyprern ist er etwas stärker als in den meisten europäischen Staaten, weil Linke dort der CIA für den Putsch der Hunta die Schuld geben, was teilweise sogar falsch ist.

    Diese Abneigungen gegen den Westen sind unter Linken nichts neues, in Zypern ist es aber nicht großartig anders als anderswo, dein Wunsch, dass alle Zyprer GB und die USA hassen, bleibt allein dein Traum.

  8. #138

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.360
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Ich kenne zufällig genug Zyprer, die in GB studiert haben, und das haben sie sicher nicht getan weil sie GB hassen, so wie du es geschrieben hast und es bei dir wohl der Fall ist. Diesen Anti-amerikanismus gibt es doch überall auf der ganzen Welt, sogar in den USA selbst. Bei den Griechen und Zyprern ist er etwas stärker als in den meisten europäischen Staaten, weil Linke dort der CIA für den Putsch der Hunta die Schuld geben, was teilweise sogar falsch ist.

    Diese Abneigungen gegen den Westen sind unter Linken nichts neues, in Zypern ist es aber nicht großartig anders als anderswo, dein Wunsch, dass alle Zyprer GB und die USA hassen, bleibt allein dein Traum.
    Viele Zyprioten studieren in GB, egal was für politische Ideen sie haben. Ich würde auch in Manchester studieren, habe ich nur im letzten Moment mich um Deutschland entschieden, vorwiegend wegen Geld. Es gibt auch etwa 300000 Zyprioten die in GB leben, jeder hat Familie da, ich auch.

    Den Anti-Amerikanismus gibt es tatsächlich in der ganzen Welt, besonders aber in Länder, die Opfer des britischen oder amerikanischen Imperialismus waren, wie Zypern. Ich bin nicht stolz darauf, aber die meisten Zyprioten haben z.B. die Attacken im 11. September zugestimmt, egal ob links, rechts oder zentristisch.

    Bitte achte auf meine Wörter, ich habe nicht gesagt dass alle Zyprioten GB und USA hassen (ich tue es auch nicht), sondern die Kolonialherrschaft. Es gibt doch einen Unterschied.

  9. #139
    Yunan
    Troy hat eben eine gewisse Weltanschauung die der Realität zuwiderläuft. Er verteufelt die Türken und lobpreist die Europäer und Amerikaner weil er sich scheinbar über sie definiert und identifiziert. Er redet den Bürgerkrieg und die Diktatur klein, behauptet dass die Briten und die CIA damit nichts zu tun hatten obwohl die Fakten auf dem Tisch liegen und spricht den Westen von seinen begangenen Verbrechen frei. Er steht alleine mit dieser Meinung. Wieso sich jemand so unterwürfig gibt, kann ich nicht nachvollziehen aber so war das mit Troy schon immer.

    Er ist absolut phileuropäisch eingestellt und macht sich zu einem Lakaien der hiesigen Propagandisten und deren Bemühungen, Griechenland und seine Kultur durch Einflussnahme auf die Gesetzgebung und die Medien zu unterwandern und zu zerschlagen. Selbstkritik sucht man vergeblich.
    Trotzdem schön geschrieben @ Afroasiatis.

  10. #140

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Troy hat eben eine gewisse Weltanschauung die der Realität zuwiderläuft. Er verteufelt die Türken und lobpreist die Europäer und Amerikaner weil er sich scheinbar über sie definiert und identifiziert. Er redet den Bürgerkrieg und die Diktatur klein, behauptet dass die Briten und die CIA damit nichts zu tun hatten obwohl die Fakten auf dem Tisch liegen und spricht den Westen von seinen begangenen Verbrechen frei. Er steht alleine mit dieser Meinung. Wieso sich jemand so unterwürfig gibt, kann ich nicht nachvollziehen aber so war das mit Troy schon immer.

    Er ist absolut phileuropäisch eingestellt und macht sich zu einem Lakaien der hiesigen Propagandisten und deren Bemühungen, Griechenland und seine Kultur durch Einflussnahme auf die Gesetzgebung und die Medien zu unterwandern und zu zerschlagen. Selbstkritik sucht man vergeblich.
    Trotzdem schön geschrieben @ Afroasiatis.
    Das ich nicht lache, Du mit deinen schizophrenen politischen Ansichten bezeichnest die Weltanschauung anderer als realitätsfern.

    Du bist doch in Bezug auf Griechenland der Obernationalist würdest am liebsten Istanbul also das ehemalige Konstantinopel zurückerobern, kritisierst ständig jeden Türken selbst wenn dieser sich lediglich irgendwie patriotisch äußert und erinnerst an Massaker aus der Vergangenheit würdest aber am liebsten eine Allianz mit Türken und Arabern bilden und behauptest deren Kultur wäre mit der griechischen gleich und dann redest Du noch stolz von der griechischen Minderheit in Ägypten von der mittlerweile so viele noch da leben wie jede andere größere europäische Nation auch.

    Du hast meiner Meinung keine politische Identität, mal bist Du das dann wieder Du behauptest Dich nicht von den Medien manipulieren zu lassen, doch bist Du manipuliert und zwar von den angeblich unabhängigen Medien die irgendwelche Zusammenhänge sehen und daraus dann Verschwörungstheorien basteln oder sonst irgend einen abenteuerlichen Schwachsinn verbreiten und so jemand wie Du der nach dem Motto lebt, Hauptsache gegen Westen zieht sich solche Informationen wie ein Schwamm rein und beginnt dadurch die Realität nicht mehr wahr zu nehmen.

Ähnliche Themen

  1. Merkel erklärt "Multikulti" für gescheitert
    Von harris im Forum Politik
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 08.03.2016, 13:31
  2. "muslimische dunkelmänner" sparen am weihnachtsbaum
    Von Grizzly im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.12.2012, 23:47
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.05.2012, 09:46
  4. Meinung von manchen Griechen:"Die albanischen Moslems sind Türken"
    Von Karim-Benzema im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 03.11.2009, 00:13
  5. Kroatien: "Alle Politiker hier sind Gauner"
    Von Yutaka im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.11.2007, 16:49