BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 54

mutter teresa keine albanerinn.??

Erstellt von rockafellA, 30.01.2009, 00:33 Uhr · 53 Antworten · 3.612 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    7.453

    mutter teresa keine albanerinn.??

    Mazedonien: "Mutter-Teresa-Haus" in Skopje wird eröffnet

    Österreichischer "Missio"-Nationaldirektor Msgr. Maasburg hält Festvortrag beim Festakt


    29.01.2009


    Skopje-Wien (KAP) In der mazedonischen Hauptstadt Skopje wird am kommenden Wochenende ein "Mutter-Teresa-Haus" eröffnet. Die Regierung Mazedoniens hat mit Blick auf den 100. Jahrestag der Geburt der 2003 selig gesprochenen Ordensfrau und Friedensnobelpreisträgerin im kommenden Jahr eine Erinnerungs- und Begegnungsstätte errichtet. Sie ist dem Leben von Agnes Gonxha Bojaxhiu gewidmet, wie der bürgerliche Name von Mutter Teresa von Kalkutta lautete. Sie wurde am 27. August 1910 im Stadtzentrum des damals noch osmanischen Skopje als Tochter einer angesehenen katholischen Familie geboren.


    Zum Festakt aus Anlass der Eröffnung des "Mutter-Teresa-Hauses" werden u.a. der mazedonische Ministerpräsident Nikola Gruevski und Außenminister Antonio Milososki erwartet. Unter den zahlreichen Gästen angekündigten Gästen bei der Zeremonie befinden sich auch der katholische Bischof von Skopje, Kiro Stojanov, Vertreter der mazedonisch-orthodoxen Kirche und Ordenschwestern der von Mutter Teresa gegründeten "Missionarinnen der Nächstenliebe". Der Orden hat für das Museum in den neuen Haus einen der weißen Saris mit dem blauen Band, die Mutter Teresa stets getragen hat, zur Verfügung gestellt.


    Der Nationaldirektor der Päpstlichen Missionswerke in Österreich, Msgr. Leo Maasburg, wird als Zeitzeuge in Skopje einen Festvortrag über Mutter Teresa halten. Maasburg stand in engem Kontakt mit der Gründerin der "Missionarinnen der Nächstenliebe". Als Mutter Teresa 1988 ihre ersten Niederlassungen in der damaligen Sowjetunion (Moskau und Armenien) errichtete, betreute "Father Leo", wie Mutter Teresa ihn immer nannte, diese Klöster.


    "Von Skopje aus nahm die spirituelle Reise Mutter Teresas ihren Anfang", so Msgr. Maasburg. Bis heute setze sich ihr gnadenreiches Wirken für die Menschen durch die rund 6.000 aktiven und kontemplativen Schwestern, Brüder und Priester ihrer Ordensfamilie fort. Das "Mutter-Teresa-Haus" in Skopje werde, so Maasburg, die Absicht Mutter Teresas unterstützen, die Verantwortung für die Ärmsten der Armen im öffentlichen Bewusstsein wach zu halten.


    Haus mit Symbolcharakter



    Das "Mutter-Teresa-Haus" am belebten Boulevard Makedonija in Skopje erregt auch architektonisches Aufsehen. Das Gebäude vereint Elemente eines typischen osmanischen Bürgerhauses des 19. Jahrhunderts mit einer Kapelle und indischen Bauelementen. Es soll damit an die Kindheit Mutter Teresas, aber auch an das weltweite Wirken der Ordensgründerin erinnern.


    Die Mazedonier haben mit der Eröffnung des "Mutter-Teresa-Hauses" im Streit um die ethnische Zugehörigkeit von Mutter Teresa momentan die Nase vorn. Der deutsche Osteuropaexperte Prof. Wolfgang Oschlies hat in der jüngsten Ausgabe der Schweizer Zeitschrift "G2W" neuerlich darauf hingewiesen, dass Mutter Teresa aus einer "mazedo-rumänischen" (aromunischen) Familie stammte. Die Aromunen lebten in osmanischer Zeit über die ganze Balkanhalbinsel verstreut, mit einer deutlichen Konzentration in Mazedonien. Während der notorischen Mazedonienkrisen zum Zeitpunkt der Geburt von Mutter Teresa - die letztlich auch eine Lunte für den Ersten Weltkrieg bedeuteten - zählte auch das geografisch entfernte Rumänien zu den Mitspielern im Kampf um Saloniki und Skopje. Prof. Oschlies wird demnächst ein Buch über die mazedonischen Jugendjahre von Mutter Teresa im Klagenfurter "Wieser"-Verlag veröffentlichen.


    Das offizielle Mazedonien leugnet die universale Bedeutung von Mutter Teresa nicht. So sagte Kulturministerin Elizabeta Kanceska-Milevska bei der erstmaligen Auslobung des "Mutter-Teresa-Preises" der Mazedonischen Akademie der Wissenschaften im September 2008, die Ordensgründerin habe sich niemals für ethnische, religiöse und sonstige Unterschiede unter den Menschen interessiert, ihre Motivation sei allein deren Bedürftigkeit gewesen.












    typisch fyrom, zuerst stehlen sie den alex und jetzt noch teresa,wie lange soll das so weiter gehen???

  2. #2

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    7.453
    pjeder bogdani wird nicht sehr erfreut sein über diese nachricht.

  3. #3
    GjergjKastrioti
    spotte nicht darüber und mach keine dummen sprüche, das ist nicht witzig wenn man unsere albanische ehre damit angreift du ehrenloser hund

  4. #4

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von Zhan Si Min Beitrag anzeigen
    spotte nicht darüber und mach keine dummen sprüche, das ist nicht witzig wenn man unsere albanische ehre damit angreift du ehrenloser hund



    was kann ich dafür das die fyromer so drauf sind,sollen wir jetzt wegen teresa in den krieg ziehen???

    das wär sicher nicht ihr wunsch.


    du ehrenlose magjaric

  5. #5

    Registriert seit
    06.01.2009
    Beiträge
    69
    Lufte per Anjesen! A nanen kta qka lypin...

  6. #6
    Avatar von BigBaba

    Registriert seit
    03.08.2006
    Beiträge
    2.319
    Sie war Inderin ^^ se ajo vet ka then "Ami bharater bharat amar" (Une jam indiane dhe India eshte imja). hehe

  7. #7
    Avatar von BigBaba

    Registriert seit
    03.08.2006
    Beiträge
    2.319
    sry doppelt

  8. #8

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    7.453
    interessant ist auch dieser wolfgang oschlies,ein albanophobes ferkel,dass sich wissenschafler nennt.

  9. #9
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von rockafellA Beitrag anzeigen
    was kann ich dafür das die fyromer so drauf sind,sollen wir jetzt wegen teresa in den krieg ziehen???

    das wär sicher nicht ihr wunsch.


    du ehrenlose magjaric
    was ich ehrenlos, ich bin eine ehrhafte frau, einer der letzten die noch was von albanischen werten und traditionen hält. Aber da sieht man mal wieder die mk-albaner....alles feiglinge ich hätte schon längst meine untergrundarmee gegründet um den namen von mutter teresa wieder reinzuwaschen.

  10. #10

    Registriert seit
    06.01.2009
    Beiträge
    69
    OO lufte LUFTE bre daj, jav qiivsha nanen e tucav, isha kan une ne maqedoni i kisha shtyp qeta

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mutter Teresa- Der Todesengel von Kalkutta!!!
    Von GOJIM im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 20.01.2011, 13:58
  2. Mutter Teresa sprach albanisch - Mutter Teresa Jahr 2010
    Von Gentos im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 17.12.2009, 20:35
  3. MuTTer Teresa!!!!!!
    Von Prizren im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.11.2009, 23:56
  4. FYROM anerkennt Mutter Teresa
    Von Gentos im Forum Politik
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 03.07.2009, 19:44
  5. Mutter Teresa (1910-1997 †)
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 10.09.2006, 18:55