BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Mutter Theresa`s Zweifel?!?

Erstellt von Arvanitis, 24.08.2007, 14:28 Uhr · 8 Antworten · 840 Aufrufe

  1. #1
    Arvanitis

    Mutter Theresa`s Zweifel?!?

    "Ich sehe, aber ich kann nichts erkennen"




    Bild großklicken
    Mutter Teresa: Ikone der Gläubigen und im Zweifel an Gott (Foto: dpa)
    Mutter Teresa hatte fast 50 Jahre lang Zweifel an ihrem Glauben an Gott. Das geht zumindest aus einem neuen Buch hervor, das persönliche Briefwechsel zwischen der "Mutter der Armen" und Vertrauten auswertet. In der Autobiografie "Mutter Teresa: Komm sei mein Licht" von Pater Brian Kolodiejchuk tritt ein Bild der Ordensfrau zutage, das im kompletten Widerspruch zu dem steht, wie die Öffentlichkeit sie Zeit ihres Lebens wahrnahm: als Frau deren Wirken untrennbar mit dem Glauben an Gott verknüpft waren. Auszüge des Werkes wurden auf der Internetseite des Magazins "Time" veröffentlicht.



    "Stille und Leere"
    Kolodiejchuk stellt verschiedene Briefe Mutter Teresas gegenüber, die die innere Zerrissenheit der Nonne belegen: So schrieb sie 1979 in einem Brief an den Pfarrer Michael Von Der Peet: "Jesus liebt Dich auf besondere Art. Aber für mich sind die Stille und die Leere so überwältigend, dass ich sehe, aber nichts erkennen kann, dass ich höre, aber nichts vernehme, die Zunge bewegt sich im Gebet, aber spricht nicht."
    "Jesus ist überall"
    Nur elf Wochen später, bei der Verleihung des Friedensnobelpreises in Oslo, sagte sie in ihrer Rede: "Jesus ist überall, in unseren Herzen, in den Bedürftigen, die wir treffen, in dem Lächeln, das wir schenken und erhalten". Nach außen - vor ihren Anhängern und vor den Kameras - gab sie von ihren Zweifeln nichts preis.
    Ein Leben für die Armen
    Die albanischstämmige Mutter Teresa wurde 1910 in Skopje im heutigen Mazedonien als Agnes Gonxha Bojaxhiu geboren. Nach einem Aufenthalt in Irland kam sie 1929 nach Kalkutta, wo sie zehn Jahre später ihr Gelübde als voll ordinierte Nonne ablegte und zunächst als Lehrerin arbeitete. Bei einer Zugfahrt 1946 spürte sie die "göttliche Berufung", ihr Leben in den Dienst der Armen zu stellen.


    Friedensnobelpreisträgerin
    Mutter Teresa gründete gegen den Widerstand des Vatikans die "Missionarinnen der Nächstenliebe" - und eröffnete in Kalkutta ein Sterbehaus, danach ein Kinderheim. Geliebt wurde Mutter Teresa wegen ihres großen Herzens. Als sie 1979 den Friedensnobelpreis bekam, verzichtete sie auf das Festbankett - stattdessen veranstaltete sie von dem gesparten Geld eine Weihnachtsfeier für 2000 Arme. Vom Papst selig gesprochen
    Auch nach ihrem Tod 1997 setzen tausende Schwestern in Ordenshäusern auf der ganzen Welt ihre Mission fort. Mutter Teresa wurde am 19. Oktober 2003 von Papst Johannes Paul II. selig gesprochen.

    Quelle: t-online.de

  2. #2

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Mutter Teresa hat das Christentum in seiner Elementarsten Form erkannt und Praktiziert,wo andere redeten ging sie zur tat,
    wie einst Jesus igng sie zu den wirklich Armen und half ihnen.

    Sie gehört Heiliggesprochen.

  3. #3
    Luli
    Jeder Mensch zweifelt mal an seinen Glauben.
    Hätte sie so sehr gezweifelt, wäre sie nicht bis zu ihrem Tod Nonne und Missionarin der Nächstenliebe geblieben.

  4. #4
    Arvanitis
    Zitat Zitat von JesusFreak Beitrag anzeigen
    Jeder Mensch zweifelt mal an seinen Glauben.
    Hätte sie so sehr gezweifelt, wäre sie nicht bis zu ihrem Tod Nonne und Missionarin der Nächstenliebe geblieben.
    das glaube ich auch. habe den text nur gepostet weil er interessant ist!

  5. #5
    Rehana
    Kann es sein das es 4 statuen von der theresa gibt? unterallem in Indien Albanien und den Libanon wo sie 2 monate vor ihrem Tod gewesen war wegen einer Kircheneröffnung?? :S

  6. #6

    Registriert seit
    04.06.2005
    Beiträge
    7.678
    Es wird auch eine in England errichtet, von einem reichen Albaner.

  7. #7

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Frag mich , ob sie das gewollt hätte , wäre besser gewesen wenn man das Geld statt für Statuen , besser für die Armen verwendet hätte.

  8. #8
    Rehana
    Zitat Zitat von Taulant Beitrag anzeigen
    Es wird auch eine in England errichtet, von einem reichen Albaner.
    Ya in Manchester wird eine von der Mutter Theresa gebaut..genauso gibt es eine Statue in Neu Delhi in Kalkutta in Beirut, Tripolis(libanon) Italien, Mexiko,kosova ..

  9. #9
    pqrs
    Ob sie Zweifel hatte oder nicht, das weiss nur sie, doch sie hat wenigstens für das eingesetzt, wo viele nur geredet haben.

Ähnliche Themen

  1. Mutter Theresa Flughafen Tirana
    Von Karim-Benzema im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 24.08.2014, 11:05
  2. Mutter Theresa vor der Johanneskirche
    Von Kingovic im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 01.12.2011, 16:54
  3. Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 21.02.2011, 20:22
  4. Statuen von Mutter Theresa
    Von Karim-Benzema im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 24.10.2009, 19:51
  5. Mutter Theresa Flughafen Tirana
    Von Karim-Benzema im Forum Autos, Motorräder und sonstiges mit Motor
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.03.2009, 23:35