BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Nahrungsmittelhilfe in der Türkei (09-2007)

Erstellt von El Greco, 04.11.2008, 14:43 Uhr · 15 Antworten · 687 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.768
    alles wieder propaganda um unsere brüder die türken schelcht darstehen zulassen......

  2. #12
    Avatar von RS_playa

    Registriert seit
    25.10.2008
    Beiträge
    650
    Zitat Zitat von Albino Beitrag anzeigen
    Im strukturschwachen Osten der Türkei ist Armut relativ weit verbreitet. Kaum Industrie , schleche Infrastruktur - die Einkommen sind sehr niedrig. Das Leben gestaltet sich für viele Menschen sehr schwer. Die Internationale Humanitäre Hilfsorganisation folgte daher dem Aufruf der türkischen Partnerorganisation Binyar Dernegi und reichte die Helfende Hand

    In insgesamt drei Städten wurden Hilfsgüter verteilt: Bingöl, das 2003 von einem verheerenden Erdbeben heimgesucht wurde, Mus und Elazig. Alles wirtschaftlich sehr schwache Kommunen, die mit vielen Problemen zu kämpfen haben.
    Zur Information: Sozialhilfe gibt es in der Türkei nicht . Wohltätige Einrichtungen können nur sehr begrenzt helfen.
    Daher wurden insgesamt 21Tonnen Lebensmittel an 1000 betroffene Familien, Witwen, Waisen(-familien), Armen, Kranken und Arbeitslosen ausgegeben. Die Lieferungen umfassten Bulgur, Sonnenblumenöl, Nudeln, Tomatenmark, Erbsen, Zucker und Tee.

    Hilfslieferung in die Türkei (10-2005)
    In der Türkei herrscht ein relative starkes Wohlstandgefälle von West nach Ost. Im strukturschwachen Osten dient vor allem Landwirtschaft als Erwerbsquelle. Industrie gibt es hier kaum, die Infrastruktur ist schlecht, die Einkommen sind sehr niedrig. Für viele Menschen ist das Leben hier sehr schwer. Familien haben oft nicht genug zu essen, um alle Münder satt zu bekommen. Die Internationale Humanitäre Hilfsorganisation folgte daher dem Aufruf der türkischen Partnerorganisation Binyar Dernegi und reichte die Helfende Hand.
    In insgesamt drei Städten wurden Hilfsgüter verteilt: Bingöl, das 1999 von einem verheerenden Erdbeben heimgesucht wurde, Mus und Bitlis. Alles wirtschaftlich sehr schwache Kommunen, die mit vielen Problemen zu kämpfen haben.

    Es wurden insgesamt 37 Tonnen Lebensmittel an betroffene Familien ausgegeben. Die Lieferungen umfassten Hirse, Reis, Öl, Tomatenmark, Nudeln, Zucker und Tee. Unser Team konnte damit 1200 Familien, das entspricht in etwa 8000 Menschen, unterstützen.


    Die Internationale Humanitäre Hilfsorganisation erneut in Bingöl (10-2004)
    Durch das verheerende Erdbeben im Mai 2003 in der Region Bingöl/Türkei verloren Hunderte von Menschen ihr Leben und mehrere Bauwerke wie Wohn- und Geschäftshäuser wurden zerstört. Die am schwersten betroffenen Gebäude waren öffentliche Ämter und Schulen. In den betroffenen Schulen ist noch keine Besserung in Sicht. Durch die Zerstörung der Arbeitsplätze und der Infrastruktur ist es für viele Eltern schwierig, ihren Kindern eine schulische Bildung zu bieten und somit eine aussichtsreiche Zukunft zu ermöglichen. Weiterhin besteht ein großer Bedarf an schulischen Gebrauchsgütern. In diesem Sinne ist es sehr wichtig, dass wir unser Augenmerk auf die hier zu leistenden Hilfslieferungen richten müssen. Die IHH ermittelte den Bedarf der Schüler im Schuljahr 2004/05 an Schuluniformen und Schulranzen und versorgte die Kinder der Not leidenden Familien mit den nötigen Gütern. Die Kinder von Bingöl freuten sich über die Hilfe und bedanken sich bei allen Spendern und Gönnern.


    Türkei (11-2002)

    Die Internationale Humanitäre Hilfsorganisation überbrachte den Not leidenden in der Türkei anlässlich des Ramadan 34 Tonnen Nahrungsmittel. Die Not der Menschen in der Erdbebenregion Marmara und dem von der Binnenwanderung geradezu lahmgelegten Osten und Süd-Osten der Türkei dauert schon seit Jahren an und hat inzwischen unerträgliche Ausmaße angenommen. Die jüngste und noch anhaltende Krise der türkischen Wirtschaft, die etwa die Hälfte der Bevölkerung verarmt hat, hatte eine enorme Verschlechterung der dort herrschenden Lebensumstände zur Folge. Die Bevölkerung des Landes braucht dringend Unterstützung, um diese Krise überstehen zu können.



    Türkei (12-2000)

    Zwei verheerende Erdbeben am 17. August und 12. November brachten großes Elend über die türkische Marmararegion. Die IHH streckte die Hand aus und schickte vielfältigste Hilfsgüter in dieses Gebiet. Im Dezember verteilte die IHH etwa 210 Tonnen Nahrungsmittelspenden an zehntausende Not leidender Familien. Auch die seit Jahren herrschenden Kriege im Südosten der Türkei haben viele Menschen zu Opfern gemacht. Die IHH half hier mit Lebensmittelspenden, die Not zu lindern. Profitiert davon haben auch in den Großstädten lebende Flüchtlinge.


    Türkei (10-1999)
    Die Situation der Erdbebenopfer der Region Marmara und Düzce hat sich auf Grund des Wintereinbruchs zunehmend verschlechtert. Neben den klimatischen Verhältnissen erschwerte auch der Ramadan die Versorgung der Bürger. Die IHH hat deshalb eine Kampagne als Nahrungsmittelhilfe gestartet. Diese Kampagne stellte sicher, dass die dringlichsten Bedürfnisse der in der Erdbebenregion lebenden Menschen je nach Bedarfsliste befriedigt werden konnten. Die Proviantpakete, in denen Nahrungsmittel, ausreichend für eine ganze Familie, eingepackt waren, wurden an rund 10.000 Erdbebenopfer-Familien verteilt. Die Hilfslieferung umfasste insgesamt mehr als 200 Tonnen.
    Ihr Albaner habt sogar zwei ärmste Länder Eropas,Kosova und Albanien
    boooaahhh Meisterleistung von euch
    mach dich nicht lächerlich Albino du ziehst dein Land nur noch mehr in Dreck.

  3. #13
    El Greco
    Zitat Zitat von RS_playa Beitrag anzeigen
    Ihr Albaner habt sogar zwei ärmste Länder Eropas,Kosova und Albanien
    boooaahhh Meisterleistung von euch
    mach dich nicht lächerlich Albino du ziehst dein Land nur noch mehr in Dreck.
    Mach ich das du meinst ich ziehe Albanien mein land in den dreck?

  4. #14
    Avatar von Lorik

    Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    11.847
    Schon klar das sich der Grieche über sowas lustig macht...wie erbärmlich der er doch ist.. Hatt nichts bessers zutun als so nen Thread zu erstellen.....

  5. #15
    Grasdackel
    Gut so.
    Es ist unsere christliche Pflicht notleidenden zu helfen.

  6. #16

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Zahnfleischbluter Beitrag anzeigen
    Gut so.
    Es ist unsere christliche Pflicht notleidenden zu helfen.
    du religiös?

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 04.05.2012, 02:54
  2. Türkei 18.10.2009 Türkei, Bosnien, PKK
    Von Emir im Forum Politik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.10.2009, 17:17
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 13:38
  4. Bosnien vs. Türkei am 02.06.2007
    Von Popeye im Forum Sport
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 14.04.2007, 02:01