BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 29 ErsteErste ... 6789101112131420 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 285

Neue Studie: Je religiöser, desto gewaltbereiter

Erstellt von Straßenfeger, 05.06.2010, 16:07 Uhr · 284 Antworten · 11.656 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von Straßenfeger

    Registriert seit
    22.05.2010
    Beiträge
    669
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Ahja- liest du dir deine Quellen selber durch? Da steht nämlich ein Link zu einem anderen Artikel, der einen Erklärungsversuch liefert.
    Ich hoffe, das war eine rhetorische Frage.

    Folgende Verweise gab es zu dem Thema.



    Der erste Artikel will uns suggerieren, nicht der Islam sondern die Imame seien Schuld. Der Islam werde falsch übermittelt.
    Recht so!

    Die sollen gefälligst den moderaten Islam predigen, so dass er auch mit dem GG übereinstimmt. Wo kämen wir denn hin, wenn alle Mosleme die Gebote des Korans befolgten, wie sie im Buche stehen? Schlimm, schlimm, diese Imame.

    Zitat Zitat von Tayyip Erdogan
    Diese Bezeichnungen sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion. Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.
    Eben!

  2. #92
    Fan Noli
    Zitat Zitat von Steinzeitkulturist Beitrag anzeigen
    Der war gut.
    Es macht eigentlich eh nur Sinn mit Leuten zu diskutiren die bereit sind sich andere Auffassungen durch den Kopf gehen zu lassen. Wenn jemand die Studie negiert, ohne überhaupt darauf eingegangen zu sein, macht es eigentlich nicht wirklich Sinn mit diesem jemand zu diskutieren.

  3. #93
    benutzer1
    Zitat Zitat von ooops Beitrag anzeigen
    Catty die Illuminatin?

    oops - der hobbypsychologe.

  4. #94
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.392
    oha, diese Studie wurde eben bei n-tv im newsticker erwähnt

  5. #95
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von kaurin Beitrag anzeigen
    Na die Aussage legt nahe dass sie die Leute gefragt haben ob sie sich als "gläubig" sehen...

    Immer dieses Geschwätz... "wahre Gläubige sind eigentlich anderes" bla bla.....

    Ich kenne viele mit solcher "Erfahrung" in meiner Umgebung... ja klar... wenn man die Augen vor allem verschließt und total unkritisch ist und nichts hinterfragt... erlebt man die Welt sowieso anders...

    Was du wahrnimmst hängt ja davon ab was du wahrnehmen willst... bzw. was du bereit bist wahrzunehmen...

    Und es hat noch keiner geschafft mir zu erklären wieso das Eine mehr gelten soll als das Andere... also die friedlichen mehr als die radikalen Verse....

    z.B.

    Dieser Barino welcher konvertiert ist, ist radikaler geworden weil er sich völlig dem Glauben hingab und seine Einstellung gegenüber Christen und Nichtgläubigen wurde "schlechter" mit dem Glauben....


    Du unterstellst einfach jedem der nicht zum gleichen Ergebnis kommt wie du, er hätte es falsch verstanden... wieso aber er falsch liegt begründest du nicht.... zumindest nicht religiös...

    Weil du einfach die Einstellung hast Religion = Gut

    Gut= ist frieden, nichts "böses" tun etc. ... hier hast du eben auch viel humanistische Werte einfach übernommen (aus Fernsehen, Schule, Gesellschaft, Büchern) und alles das verbindest du einfach mit der Religion...

    Ich habe das gefühl wenn einige hier eine Religion mit 100 Gesetzen hätten wo 98 davon sagen "Töte den der diese Gobote nicht befolgt", "Töte den der nicht an HuiBuh glaubt"...etc. und die letzen 2 gehen im Sinne "Töten soll man nicht"

    würden sie trotzdem hier behaupten die Religion ist ja nicht Schuld da ja Gebot 99. und 100. sagen man soll nicht töten aber nicht begründet bzw. selber nicht wissen wieso 99. und 100. mehr gelten als 1-98....
    ich für meinen teil nehme nunmal wahr dass gläubige egal welcher konfession sie angehören nunmal nicht gewaltbereiter sind, wenn du es anders siehst ist das dein bier. Und das argument mit den radikalen leuten hinkt deswegen weil das für mich keine wirklichen gläubigen sind sondern radikale und da gibts nunmal einen unterschied ob du es jetzt wahrhaben willst oder nicht. Nur weil ich im gegensatz zu dir zwischen radikalen und normalen gläubigen unterscheide brauchst du mir hier noch lang nicht unterstellen dass ich meine augen verschließe, also behalt deine überheblichkeit für dich und maß dir nicht an über mich zu urteilen wenn du mich kein bisschen kennst
    Und ja ich lege meine religion nunmal so aus dass es ein weg des friedens ist und nicht ein weg von Mord und totschlag. Und deswegen weil der weg des friedens der richtige ist, weil sie von vernunft getragen wird, liegen diese leute mit ihrer auslegung eben richtig und nicht die radikalen, ist doch logisch oder, also versteh ich nicht wieso du das nicht verstehst und diese lächerliche frage stellst vonwegen und ich zitiere
    Du unterstellst einfach jedem der nicht zum gleichen Ergebnis kommt wie du, er hätte es falsch verstanden... wieso aber er falsch liegt begründest du nicht.... zumindest nicht religiös...
    Religion ist auslegungssache, und als normaler mensch sollte es einem eigentlich klar sein dass gott das töten von unschuldigen nicht gut heisst, das sagt einem die vernunft, wieso sonst hätte gott einem einen gesunden menschenverstand gegeben wenn nicht dafür um richtig von gut unterscheiden zu können.

    und bitte wenn man schon so eine studie macht dann soll man auch nachprüfen inwiefern diese leute die sich als gläubig bezeichnen wirklich ihre religion leben, oder ob das dann vielleicht doch nicht solche clowns sind wie hier im forum die zwar einen auf moslem machen und im selben atemzug meinen dass jedes wochende saufen gehen cool ist, frauenschlagen in ordnung ist, und jeder mann mal bei einer prostituierten gewesen sein sollte.

  6. #96
    Shan De Lin
    Jetzt kommen von ein paar leuten sich wieder ein paar koranverse so nach dem motto "ey ich kann religiöse leute nicht ab, ich poste jetzt mal ein paar koranverse die ich schnell unter den worten "terror, islam, frauenunterdrückung, bluttrinken kleiner kinder" googel damit ich den moslemspastis hier mal zeigen kann wie scheisse sie sind weil sie an das glauben, weil ich bin eigentlich ein linker und voll politisch korrekt und so, aber das gilt nur für leute die meine meinung teilen, weil ich bin voll gebildet und so und muss mit dem trend mitlaufen religionen scheisse zu finden, und wenn mir dann einer antwortet und mir das erklärt wie das mit den versen gemeint ist, dann melde ich mich einfach nicht mehr (da keine argumente vorhanden) oder umschreibe mich geschickt und stelle die selben verse ein paar tage später erneut in einem andren thread, weil islam scheisse und so und eigentich bin ich tolerant und so aber kopftücher sind scheisse und frauen die kopftuch tragen haben probleme und so."

  7. #97
    kaurin
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    ich für meinen teil nehme nunmal wahr dass gläubige egal welcher konfession sie angehören nunmal nicht gewaltbereiter sind, wenn du es anders siehst ist das dein bier.

    DU nimmst es so wahr. Ich nehme es anders wahr und diese Statistik, welcher ich mehr vertraue als deiner Meinung, zeigt ja anhand von Beispielen nochmal ein anderes Bild.

    Das Problem ist, das was du wahrnimmst nicht als deine Erfahrung (Meinung) darstellst sonder als allgemeingültige Aussage und Tatsache, sonst hätte es ja nicht so geheißen:

    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    so wirklich religiöse leute die richtig nach ihrer religion leben sind nicht gewaltbereiter oder aggressiv, egal jetzt was für eine konfession, ob moslem, christ, jude oder buddhist oder was auch immer, kenne es von meinem umfeld auch nicht anders.

    ich würd mal gerne wissen ob die leute welche die studie gemacht haben, die befragten auch gefragt haben ob sie wirklich nach ihrer religoin leben und nach den religiösen regeln leben, oder einfach nur geschaut haben was sie auf dem papier sind
    Du sagst hier einfach: "Es ist so!" und in meinem Umfeld ist es >auch< nicht anderes. Was mir eben nur die Interpretation zulässt du hältst diese Aussage für allgemein und überall gültig und deine Umgebung würde dies >auch< bestätigen.

    Das jemand der da andere Erfahrungen macht ignorierst du einfach bzw. sagst er liegt falsch.

    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    Und das argument mit den radikalen leuten hinkt deswegen weil das für mich keine wirklichen gläubigen sind sondern radikale und da gibts nunmal einen unterschied ob du es jetzt wahrhaben willst oder nicht. Nur weil ich im gegensatz zu dir zwischen radikalen und normalen gläubigen unterscheide brauchst du mir hier noch lang nicht unterstellen dass ich meine augen verschließe, also behalt deine überheblichkeit für dich und maß dir nicht an über mich zu urteilen wenn du mich kein bisschen kennst
    Bla bla bla... sobald es um Religion geht scheinst du dein Hirn einfach auszuschalten.

    Für DICH sind es keine wirklichen Gläubigen! Aber wieso?
    Sie beziehen sich auf den Koran, diese "Radikalen".

    Und habe schon zu anderen einige male gesagt: Nein. Ich unterscheide da nicht. Zumindest nicht so wie es dir und anderen passen würde.

    Solange der "Radikale" sein handeln mit Versen belegt und du dein Handeln mit Versen belegst, keiner aber sagt wieso der Eine mehr Recht hat als der Andere, seit ihr beide gleichermaßen Moslems für mich.

    Allerdings ist es meiner Erfahrung nach eher so das die Radikalen, wo oft einfach die Fundamentalisten gemeint sind welche nach ihrem Fundament handeln, ihr handeln eben mehr mit dem Koran begründen als beispielsweise jetzt du.

    Und ich bin hier nicht der Überhebliche... ich fantasiere mir nur nicht so ein scheiß zusammen wie du... Religionen sind das was wir auf der Welt haben und das was wir aus ihnen machen und als Fundament dienen die jeweiligen Schriften. Solange also jemand sagt er sein Muslim und sein handeln mit dem Koran begründet.... nehme ich es so hin! ... Genao so wie ich hinnehme das du Muslima bist.

    Du aber bist überheblich und sagst: Nein der Andere ist kein Muslim!

    Und ich "urteile" nicht über dich sondern habe auf Grund deiner Beiträge eine Meinung und ein Bild von dir. Teilweise hast du auch ganz vernünftige Ansichten (aus meiner Sicht) .... aber wenn es um den Religion geht..... ....


    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    Und ja ich lege meine religion nunmal so aus dass es ein weg des friedens ist und nicht ein weg von Mord und totschlag. Und deswegen weil der weg des friedens der richtige ist, weil sie von vernunft getragen wird, liegen diese leute mit ihrer auslegung eben richtig und nicht die radikalen, ist doch logisch oder, also versteh ich nicht wieso du das nicht verstehst und diese lächerliche frage stellst vonwegen und ich zitiere
    Vernunft?

    Für viele Menschen ist es am vernünftigsten einen humanistischen Weg zu folgen welcher nicht von irgendwelchen veralteten und widersprüchlichen Ideologien und Religionen verseucht ist.

    Für andere ist es vernünftig alleine dem Koran zu folgen.

    Aber hier mit bestätigst du einfach das ich mit meiner Einschätzung doch richtig lag.
    Deine Sicht ist: Religion = Gut (Friedlich) und du passt einfach alles dem an. Dir dient also nicht der Koran als Fundament sondern das was du unter Gut (friedlich) verstehst und leitest dann daraus deine Religionsvorstellung ab.

    Das ist nicht falsch, es ist sogar gut, aber du musst dir dessen auch bewusst werden.

    Denn manche gehen es nun mal anders an. Sie versuchen nur aus dem Koran, der dazu auch auffordert, ihre Ansicht zu gewinnen.
    Du aber willst das nicht wahrhaben, du willst es ständig so darstellen, asl würdest du deine Ansicht alleine aus dem Koran gewinnen und nur diese friedliche Ansicht die Wahre ist.

    Viele Menschen Beweisen aber dass dies nicht so ist.
    Es kann durchaus sein dass beide Ansichten zu gewinnen sind aus dem Koran, das es einfach von der Auffasungsgabe, Grundeinstelllung und Interpretation des einzelnen abhängt.

    Aber trotzdem lässt sich nicht sagen wer recht hat wenn beide die gleiche Quelle als Grundlage und Beleg ihrer Sicht angeben.

    Wenn man behauptet der Koran sei die Quelle der Erkenntnis, dann soll man auch mit dem Koran argumentieren (was vor allem die "Radikalen" machen) und nicht wie du mit Vernunft und Logik.
    Weder mit Vernunft noch mit Logik lässt sich Gott beweisen, geschweige denn das der Koran Gottes Wort/Gesetz ist.

    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    Religion ist auslegungssache, und als normaler mensch sollte es einem eigentlich klar sein dass gott das töten von unschuldigen nicht gut heisst, das sagt einem die vernunft, wieso sonst hätte gott einem einen gesunden menschenverstand gegeben wenn nicht dafür um richtig von gut unterscheiden zu können.
    Du kennst also Gott persönlich? Denn anders das was du schreibst nicht zu erklären.
    Diese Sicht gewinne ich nicht aus dem Koran und andere auch nicht.

    Ich meine Belege es doch zumindest! Dazu kann ich nur immerwieder aufrufen. Aber das es nachvollziehbar ist wieso deine Verse mehr gelten als die Anderen.

    Das Geile ist auch du redest hier von Vernunft und gesundem Menschenverstandt.

    Deine Aussage im Grunde: Der Mensch muss denken.
    Eben! Daher braucht man sich nicht an eine Religion oder Ideologie zu binden, du kannst die Vernunft und den gesunden Menschenverstand nutzen um den Koran, Bibel, Kant, Platon, Die Vier Edlen Wahrheiten und und und lesen, ohne dabei auf eins davon so fest zu beharren.

    An etwas so festhalten aber gleichzeitig von Vernunft zu reden passt einfach nicht.
    Du aber willst es einfach so darstellen als wäre deine Ansicht alleine aus dem Koran herauszulesen.

    Ok. Aber du musst dann auch einfach verstehen dass ich und andere es nicht so sehen und dies eben nicht so herauslesen können. Dir passt es nicht das hier einige mit den radikalen Versen kommen?

    Begründe doch mal wieso man diese nicht ziteiren soll? Aber bitte mit dem Koran.
    Denn wenn der Koran zu all dem auffordert was du sagst, dann musst du doch einen Vers oder irgendwas gültiges haben das sagt: "Alle Verse die diesem widersprechen gelten nicht". Und nicht einfach einen Vers der neben 1000 anderen steht und bei dem einen heißt es "Du hast den freien Willen" und bei den anderen "Allah leitet alles".

    Und was du meinst mann soll "richtig von falsch" unterscheiden (dies soll es doch wahscheinlich heißen?) und dazu hätten wir den Gesundenmenschenverstand.... ja wozu brauchen wir dann denn Koran?

    Und wieso wird behauptet alles was dirin steht sei richtig und Gotteswort?

    Deine Religion fordert nun mal vor allem dazu auf dem Koran zu glauben. Im Koran steht was richtig und was falsch ist. Und alle Verse sollen ja richtig sein!

    Oder wo ist nun dieser Vers wo besagt "Wähle die richtigen Verse aus und befolge nur diese"?

    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    und bitte wenn man schon so eine studie macht dann soll man auch nachprüfen inwiefern diese leute die sich als gläubig bezeichnen wirklich ihre religion leben, oder ob das dann vielleicht doch nicht solche clowns sind wie hier im forum die zwar einen auf moslem machen und im selben atemzug meinen dass jedes wochende saufen gehen cool ist, frauenschlagen in ordnung ist, und jeder mann mal bei einer prostituierten gewesen sein sollte.
    Du bist einfach der Hammer....

    Wenn jemand wie dieser Barino versucht absolut nach dem Koran zu leben, versucht Vers für Vers zu befolgen auch solche wie: "Nehmt euch keine Juden und Christen zu Freunden" etc., heißt es deinerseits er sei "radikal", also kein "wahrer" Moslem, die welche es nicht so ernst nehmen und daher Alkohol trinken, zu Nutten gehen etc. sind auch keine Moslems....

    Also du hast entschieden die Verse welche sagen man soll kein Alkohol trinken und nicht zu Nutten gehen sind richtig aber die anderen welche sagen "Ungläubige sind schlimmer als das Vieh" sind falsch bzw. "anders" zu verstehen, werden "aus dem Kontext gerissen" ?? hmmmm.... wieso aber die anderen nicht "anders" zu verstehen sind oder eben nicht aus dem "Kontext gerissen" sind, erklärst du nicht.... oder doch ... hmm mit Vernunft....?? Wo aber ruft der Koran dazu auf nur die Verse welche der Vernunft entsprechen zu befolgen? Und wo im Koran wird beschrieben wie diese vernunft aussieht?

    Für mich ist allein die Aussage "Ungläubige sind schlimmer als das Vieh" total unvernünftig... und da kann es auch keinen historischen Kontext geben welche so eine Aussage erlaubt... und wenn er nur für die damalige Zeit gedacht ist wieso wurde er dann überhaupt in Koran festgehalten welcher für alle Zeiten gedacht ist?

    Ich hoffe du liest dir das zumindest einmal richtig durch und versucht zumindest für dich selber die Fragen enrsthaft zu beantworten.

    Poz

  8. #98
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Nur jeder 5. hat Kontak zu Deutschen. Schlimm sowas!

  9. #99
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Steinzeitkulturist Beitrag anzeigen
    Je religiöser, desto gewaltbereiter

    ...
    Jugendliche aus muslimischen Zuwanderer-Familien sind deutlich gewaltbereiter als Migranten anderer Konfessionen. Dies besagt eine neue Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen. Bei der Befragung von 45.000 Schülern fielen insbesondere gläubige Muslime durch jugendtypische Delikte wie Körperverletzung oder Raub auf. Die Studie führt dies vor allem auf unterschiedliche Männlichkeits-Vorstellungen zurück.

    [...]

    "Die muslimische Religiosität fördert die Akzeptanz der Machokultur", sagte Instituts-Direktor Christian Pfeiffer der "Süddeutschen Zeitung". Er warnte angesichts der Ergebnisse vor einer pauschalen Verurteilung des Islam. Nötig sei vielmehr eine "viel radikalere Integration".

    [...]

    Die Kriminologen interessierte zudem der Zusammenhang mit der Religion, sie fragten die Schüler, wie gläubig sie sind – mit ebenfalls sehr bedenklichen Resultaten: Häufiges Beten und Moscheebesuche bremsen die Gewaltbereitschaft nicht: Wer besonders religiös lebt, das legt die Statistik nahe, schlägt sogar häufiger zu. "Selbst wenn man soziale Faktoren herausrechnet, bleibt ein signifikanter Zusammenhang zwischen Religiosität und Gewaltbereitschaft", sagte Pfeiffer.

    Bei evangelischen und katholischen Jugendlichen zeigte sich eine gegenläufige Tendenz: Wer seinen Glauben lebt, begeht seltener jugendtypische Straftaten. Dies gilt gerade auch für christliche Zuwanderer, die meist aus Polen oder der ehemaligen Sowjetunion stammen.
    ...

    Quelle: "Je religiöser, desto gewaltbereiter": Machokultur unter Muslimen - n-tv.de



    Die Studie Muslime in Deutschland des Bundesministerium des Innern in Deutschland kam vor einiger Zeit zum selben Schluss:

    „In der Summe ist daher festzuhalten, dass mit islamischer Religionszugehörigkeit eine signifikant erhöhte Akzeptanz von Gewalt verbunden ist.“ (S. 312)

    Bei Christen senkt eine erhöhte Religiosität die Gewaltaffinität auf rund 3% (S. 315 und 319).

    „Etwa ein Viertel der Jugendlichen bejaht die eigene Bereitschaft zu körperlicher Gewalt gegen Ungläubige im Dienst der islamischen Gemeinschaft.“ (S. 319)

    Quelle: http://www.bmi.bund.de/cae/servlet/c...eutschland.pdf


    Wie kann man sich diesen Zusammenhang erklären?

    Ich denke, das hängt nicht mit dem Islam zusammen, sondern mit der Region bzw. Herkunft. Denn hier steht, dass bei dem Islam es so ist: Je religiöser, desto gewalttätiger und bei Christen genau umgekehrt.
    Aber das Stimmt nicht! Das trifft auf Westeuropa und die Westeuroäpische Kultur und Mäntalität zu.
    Denn hier heisst es religiös zu sein, wie Ned Flanders zu sein. Doch bei den Balkanern ist es so, je religiöser man ist, desto patriotischer ist man, desto mehr hat was Wort "Ehre" an Gewicht,..etc...etc... Selbst Mafiosis tragen Kreuze und beten viel. Und die Mentalität des Nahen Ostens ist noch extremer.

    Es ist einfach eine andere Mentalität. Ich kenne haufenweise gewalttätige Serben, die gehen regelmässig in die Kirche, sind sehr religiös, aber auch nationalistisch, und sehr gewalttätig (eben diese "Matcho-Mentalität": Glaube, Stolz und Dicke Eier).

  10. #100
    Mudzo
    das war auch in heute gestern

Seite 10 von 29 ErsteErste ... 6789101112131420 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Klage wegen religiöser Diskriminierung
    Von F21 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.03.2012, 19:19
  2. Religiöser Fanatismus
    Von Lance Strongo im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 10.04.2011, 23:38
  3. Religiöser Fanatismus in Indien
    Von Mastakilla im Forum Politik
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 03.10.2010, 10:41
  4. "Je mehr Finanzkrise, desto besser"
    Von aki im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.09.2009, 16:03
  5. Religiöser Mißbrauch
    Von Amphion im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.11.2008, 06:50