BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 25 von 29 ErsteErste ... 15212223242526272829 LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 250 von 285

Neue Studie: Je religiöser, desto gewaltbereiter

Erstellt von Straßenfeger, 05.06.2010, 16:07 Uhr · 284 Antworten · 11.676 Aufrufe

  1. #241
    benutzer1
    Zitat Zitat von kaurin Beitrag anzeigen
    Und das Steht am Anfang der Sure 8 das es nur für diese Schlacht ging?

    Oder steht es wo anders im Koran das es nur für den Zeitpunkt gilt?

    Ich denke es mior immer so das es für jemanden der den Koran ließt offensichtlich sein muss und direkt erkennbar das sich dieser oder jener Vers nur auf einen bestimmten Zeitpunkt bezieht.

    Auch frage ich mich wieso es so verallgemeinernd ist? Waren damals alle Ungläubigen "das übelste aller Lebwesen"

    Also wenn ich Gott wäre, und mein derzeitiges wissen hätte, hätte ich in dem Gesetzbuch dass ich für "alle Zeiten" schaffe, die Leute bestimmt nicht mit solchen Sachen irritiert wo nur eine bestimmte Zeit betreffen.

    Oder hätte mich zumindest deutlich ausgedrückt das alle die diese Schrift lesen deutlich erkennen können das es nur für diesen einen Zeitpunkt gilt.

    Wobei wenn ich alles erschaffe hätte, und den Menschen die Freiheit lasse frei entscheiden zu können ob an mich glauben oder nicht, hätte ich dann die einen die sich dagegen entscheiden, nicht als die "übelsten" von allen Lebewesen bezeichnen.

    Wie kann man sich nur so über sein eigenes Produkt äußern.
    hm... naja, wenn du weiter liest, dann steht da
    56. (Diese sind) diejenigen von ihnen, mit denen du einen Vertrag abgeschlossen hast, und sie dann ihren Vertrag ständig verletzen und nicht Taqwa gemäß handeln.
    das ist der darauffolgende vers.

    wäre schon sehr naheliegend - also meine aussage.

    =)

  2. #242
    kaurin
    Zitat Zitat von ╰⊰✿ Catty ✿⊱╮ Beitrag anzeigen
    hm... naja, wenn du weiter liest, dann steht da

    das ist der darauffolgende vers.

    wäre schon sehr naheliegend - also meine aussage.

    =)
    Hmm... ok.... dann habe ich da also eine falsche Vorstellung gehabt?

    Ich dachte das dieser "Vertrag" allgemein verlangt wird wenn Christen nebeneinander leben?

    Gerade funktioniert Leider deine Seite bei mir nicht (ich bekomme nur die ersten paar Verse in jeder Sure zu sehen, gestern ging es noch alles), daher poste ich wieder aus einer anderen Version.

    9:29

    "Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören - von denen, die die Schrift erhalten haben - (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut (saghiruun) aus der Hand Tribut entrichten!"

    und

    9:30
    ""Die Juden sagen: ""`Uzair ist der Sohn Allahs."" Und die Christen sagen: ""Christus ist der Sohn Allahs."" Das ist, was sie mit ihrem Mund sagen (ohne daß damit ein realer Sachverhalt gegeben wäre). Sie tun es (mit dieser ihrer Aussage) denen gleich, die früher ungläubig waren. Allahs Fluch über sie! Wie können sie nur so verschroben sein!""

    Diese klingen aber nun jetzt aber allgemein.... für mich ist einfach nicht ersichtlich dass es nur für die eine Zeit gemacht wurde.... aber gut werde nun erstmal Shans Link lesen...

  3. #243
    benutzer1
    wieso kommst du mir jetzt mit anderen koranversen?
    du reißt die ganze zeit die koranverse aus ihrem zusammenhang.
    hat man doch vorher schon gesehen, du hast dir noch nicht mal die mühe gemacht die darauffolgenden verse zu lesen oder gar die sure.

    naja, so seid ihr, die gerne hetze betreiben: immer nur auf den ersten blick suspekte verse ziehen, ohne sich die mühe zu machen, die aussage wirklich zu verstehen damit andere den eindruck gewinnen, moslems seien feindselig. (kannst dich zu styria und steinbla gesellen)


    ich werd dir die verse jetzt nicht erklären, weil ich merke, dass du noch nicht mal bei dem anderen von mir erklärten vers einsicht zeigst und dir eingestehst, dass es an JENE galt, die den vertrag wieder und wieder und wieder gebrochen haben (denn die moslems sind dazu verpflichtet, beim brechen des vertrages, demjenigen eine viermonatige (glaub ich) frist zu geben, damit diese entscheiden können, ob sie den vertrag doch aufrechterhalten) und sich gegen die moslems auflehnten und somit in der schlacht bei badr verwickelt waren.

  4. #244
    Kelebek
    Wie kommt man dazu einen Jugendlichen als gläubig zu bezeichnen, wenn er das tut, was ihm seine Religion verbietet?

  5. #245
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.496
    Zitat Zitat von CAPO Beitrag anzeigen
    Wie kommt man dazu einen Jugendlichen als gläubig zu bezeichnen, wenn er das tut, was ihm seine Religion verbietet?
    Eine merkwürdige Frage, erstens bezeichnet der sich doch wohl selber als Gläubig und zweitens halten sich auch Gläubige (ausser dir) nicht immer an alle Vorgaben ihres Bosses ...

    Bei Studien/Umfragen kreuzt man z.B. an "gläubig" oder "nicht gläubig", es erfolgt sicher keine religiös-psychologische Untersuchung ob er wirklich gläubig ist und zu wieviel % er sich daran hält.

  6. #246
    Kelebek
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Eine merkwürdige Frage, erstens bezeichnet der sich doch wohl selber als Gläubig und zweitens halten sich auch Gläubige (ausser dir) nicht immer an alle Vorgaben ihres Bosses ...

    Bei Studien/Umfragen kreuzt man z.B. an "gläubig" oder "nicht gläubig", es erfolgt sicher keine religiös-psychologische Untersuchung ob er wirklich gläubig ist und zu wieviel % er sich daran hält.
    Deshalb ist die Studie überflüssig und sagt nichts aus. Wie weiß man, wie religiös ein Mensch ist?

  7. #247
    kaurin
    Zitat Zitat von ╰⊰✿ Catty ✿⊱╮ Beitrag anzeigen
    wieso kommst du mir jetzt mit anderen koranversen?
    du reißt die ganze zeit die koranverse aus ihrem zusammenhang.
    hat man doch vorher schon gesehen, du hast dir noch nicht mal die mühe gemacht die darauffolgenden verse zu lesen oder gar die sure.

    naja, so seid ihr, die gerne hetze betreiben: immer nur auf den ersten blick suspekte verse ziehen, ohne sich die mühe zu machen, die aussage wirklich zu verstehen damit andere den eindruck gewinnen, moslems seien feindselig. (kannst dich zu styria und steinbla gesellen)


    ich werd dir die verse jetzt nicht erklären, weil ich merke, dass du noch nicht mal bei dem anderen von mir erklärten vers einsicht zeigst und dir eingestehst, dass es an JENE galt, die den vertrag wieder und wieder und wieder gebrochen haben (denn die moslems sind dazu verpflichtet, beim brechen des vertrages, demjenigen eine viermonatige (glaub ich) frist zu geben, damit diese entscheiden können, ob sie den vertrag doch aufrechterhalten) und sich gegen die moslems auflehnten und somit in der schlacht bei badr verwickelt waren.
    Du gehst auch nicht auf meine Fragen überhaupt ein und ich meinte:

    "Ich denke es mir immer so das es für jemanden der den Koran ließt es für ihn offensichtlich sein muss und direkt erkennbar das sich dieser oder jener Vers nur auf einen bestimmten Zeitpunkt bezieht."

    "Probleme bereitet mir wie ein Mensch welcher den Koran ließt, sich entscheidet Muslim zu werden und dann eben mit mir umgeht."

    Ich erkenne auch bei deinen Versen nicht den historischen Kontext. Die Formulierung geht dahin das "Wenn, dann".. dies könnte man auch eben so deuten das es für damals galt... obwohl wie gesagt ich dachte das immer ein Vertrag zwischen Muslimen und Ungläubigen nötig ist....aber ich glaube dir erstmal das er tatsächlich für damals galt.....

    Die neuen Verse sind aber "ohne Wenn, die jenigen, dann" wollt einfach wissen was nun ist... und will nichts beweisen sondern dieses Problem habe ich schon länger das jeder sagt das gilt nicht das nicht aber keiner sagt warum so das offensichtlich ist.... würde einfach am Anfang der 8. bzw. 9. Sure stehen dies gilt nur für damals... dies wäre dann z.B. offensichtlich...
    ich wundere mich einfach wieso immer wieder solche wie Barino, der ja nicht von vornherein Radikal war, sondern tatsächlich versuchte es zu vertshenen, nicht diesen historischen Kontext erkannte und ihm das auch in der Moschee keiner deutlich erklärte.... er sogar selber später Kinder unterrichtete....

  8. #248
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.496
    Zitat Zitat von CAPO Beitrag anzeigen
    Deshalb ist die Studie überflüssig und sagt nichts aus. Wie weiß man, wie religiös ein Mensch ist?
    deshalb nimmt man an wenn einer angibt er wäre religiös dann ist er auch religiös. Es kommt nicht darauf an ob er sich vollständig an seine Religions-Vorgaben hält, das tut sicher kein Mensch vollständig, ausser dir

  9. #249
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von kaurin Beitrag anzeigen
    BlackJack sagte schon.... du musst schon den Threadverlauf folgen... ich weiß erlich nicht so genau was du jetzt meinst.... hab auch Verse gepostet aber da musst du ab Seite 10 lesen und dann wirst du verstehen worum es mir geht.....




    Das ist so eine Sache... was man kann letzten Endes schwer sagen wer wirklich religiös ist... hab auch das Beispiel von diesem Barino gebracht... der Junge hat sogar arabisch gelernt wurde aber durch den blinden Glauben radikalisiert....

    Ich kann nur immer wieder sagen das ich da einfach eine "weltliche" Sicht habe Muslime sind die welche sagen das sie Muslime sind.
    Und die Muslime zzg. Lehre machen den Islam aus.

    Die Leute in Iran, Saudi Arabien etc. .... ich mein die haben doch alle den Koran gelesen, also die jetzt in den Rechtsschulen etc. .... da sind viele der Meinung sie wären religiös und leben den richtigen Islam....

    Dem würdest du widersprechen oder? Aber wo sind dann diese "Religiösen"?

    Einzige Möglichkeit wäre es dann man sich nicht als Christ/ Muslim bezeichnen darf solange mann nicht so einen Schein gemacht hat bei dem man zuerst Bibel/ Koran lesen muss und sich damit theologisch ausseindersetzen muss das man ihn kriegt.
    Dies ist aber einfach nicht durchsetzbar. Daher müssen einfach die "religiösen" (alle welche sich als Solche verstehen aus allen "Lagern") Menschen kritikfähiger werden und lernen zu differenzieren.

    Nicht jede Kritik am Islam/Christentum ist ein persönlicher Angriff auf alle Muslime/Christen.



    Wie gesagt hängt wohl an der Begriffs verständnis.

    Für mich stellt z.B. auch die Frage wieso gerade solche Jugendliche sich als religiös bezeichnen....
    Kaurin- für dich als homo sapiens in dem Thread. in der Studie wurden mehrere Zusammenhänge untersucht.

    1. Gewaltbefürwortung muslimischer, nichtmuslimischer Einwanderergruppen, und Deutscher nach Zustimmung zu mehreren vorgegebenen Aussagen. Hier galt als Muslim, wer Muslim ankreuzte, also eher nach kulturellem Selbnstverständnis als nach Ausübung. Die Vergleichsgruppen klafften interressanterweise bei BESTIMMTEN Aussagen auseinander (typischerweise: "Wenn ich provoziert werde, schlag ich zu"), bei anderen waren sie vergleichbar (ohne Gewalt wäre das Leben langweilig)
    Dadurh lies sich schließen, daß (männliche)muslimische Einwanderer generell Gewalt in einem bestimmten Kontext eher bejahen, was auf patriarchale Strukturen zurückgeführt wurde.

    2. Gewaltausübung der drei Vergleichsgruppen, hier wurde zusätzlich aufdröselt, wer sich als besonders gläubig bezeichnete. Hier ging es um jugendtypische Gewalt. In allen Vergleichsgruppen waren praktizierende Gläubige weniger gewalttätig, bei Muslimen war der Unterschied jedoch am geringsten. Auch das wurde meines Wissens nach auf ein patriarchalisches Menschenbild zurückgeführt, und männliches Autoritätsverständnis.
    In der Studie wurden die Ergebnisse im Hinblick auf den sozialen Kontext der Befragten soweit wie möglich bereinigt.

    3. Gewaltbefürwortung im religiösen Kontext. D.h. hier wurden Gespräche geführt. und die darin getätigten Aussagen bewertet. Es ging darum, wer in den drei weiter unterteilten Vergleichsgruppen am ehesten Gewalt im religiösen Kontext befürwortete, beziehungsweise sich demokratiekritisch äußerte. Hier ging es gezielt darum, zu erfassen, welche Gruppe Gefährdungspotential im terroristischen Bereich aufweist. Und HIER schnitten traditionelle Muslime am schlechtesten ab, vor den orthodoxen. Die wenig gläubigen, was wunder, hielten sich eher zurück.

    Im Einleitungstext wird das alles in einen Topf geworfen, deshalb das Mißverständnis.

  10. #250
    kaurin
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Kaurin- für dich als homo sapiens in dem Thread. in der Studie wurden mehrere Zusammenhänge untersucht.

    1. Gewaltbefürwortung muslimischer, nichtmuslimischer Einwanderergruppen, und Deutscher nach Zustimmung zu mehreren vorgegebenen Aussagen. Hier galt als Muslim, wer Muslim ankreuzte, also eher nach kulturellem Selbnstverständnis als nach Ausübung. Die Vergleichsgruppen klafften interressanterweise bei BESTIMMTEN Aussagen auseinander (typischerweise: "Wenn ich provoziert werde, schlag ich zu"), bei anderen waren sie vergleichbar (ohne Gewalt wäre das Leben langweilig)
    Dadurh lies sich schließen, daß (männliche)muslimische Einwanderer generell Gewalt in einem bestimmten Kontext eher bejahen, was auf patriarchale Strukturen zurückgeführt wurde.

    2. Gewaltausübung der drei Vergleichsgruppen, hier wurde zusätzlich aufdröselt, wer sich als besonders gläubig bezeichnete. Hier ging es um jugendtypische Gewalt. In allen Vergleichsgruppen waren praktizierende Gläubige weniger gewalttätig, bei Muslimen war der Unterschied jedoch am geringsten. Auch das wurde meines Wissens nach auf ein patriarchalisches Menschenbild zurückgeführt, und männliches Autoritätsverständnis.
    In der Studie wurden die Ergebnisse im Hinblick auf den sozialen Kontext der Befragten soweit wie möglich bereinigt.

    3. Gewaltbefürwortung im religiösen Kontext. D.h. hier wurden Gespräche geführt. und die darin getätigten Aussagen bewertet. Es ging darum, wer in den drei weiter unterteilten Vergleichsgruppen am ehesten Gewalt im religiösen Kontext befürwortete, beziehungsweise sich demokratiekritisch äußerte. Hier ging es gezielt darum, zu erfassen, welche Gruppe Gefährdungspotential im terroristischen Bereich aufweist. Und HIER schnitten traditionelle Muslime am schlechtesten ab, vor den orthodoxen. Die wenig gläubigen, was wunder, hielten sich eher zurück.

    Im Einleitungstext wird das alles in einen Topf geworfen, deshalb das Mißverständnis.
    Hmm… also ich selber habe mich eigentlich nie so wirklich direkt auf die Studie bezogen.

    Ich habe die Ganze 4.3.6 gelesen und muss gestehen dass es vor allem schwer ist wirklich was Konkretes herauszulesen. Und um sie besser zu verstehen müsste ich da schon die 515 Seiten lesen…. aber…

    Allgemein sollten man Statistiken mit Bedacht genießen.

    Natürlich gibt es viele Ursachen für aggressives Verhalten, vor allem aber geht es doch meist auf die häuslichen Umstände zurück. Kinder welche zuhause Gewalt erfahren werden oft auch selber Gewalttätig, dazu will man in so einem Zuhause auch möglichst wenig Zeit verbringen und verbringt so eben seine Zeit wo anders geraten auf die schiefe Bahn etc.

    Ich finde wenn man aber so auf die Schnelle sich da ein Überblick macht, lässt sich schon sagen das die „religiösen“ (also die welche sich als solche sehen) doch eher zur Gewalt neigen und diese eher und leichter legitimieren

    Aber wie ich sagte stellt sich da mir die Frage wieso sich gerade solche Menschen als „religiöse“ betrachten…. nun Meiner Meinung nach ist das tatsächliche Problem das viele Menschen den Weg aus den Unmündigkeit nicht schaffen, sie lassen sich von Eltern, Umgebung, Religion und anderen Ideologien wie Wertevorstellungen welche ihnen schon in die Wiege gelegt wurden leiten ohne sie je ernsthaft zu hinterfragen.... und solche Menschen suchen und richten sich auch eher nach vorgelebten patriarchischen Systemen und Religionen … das gibt ihnen wohl die Sicherheit und zeigt ihnen einen Weg auf…

    Und nun eben mein eigentliches Problem mit Religionen… was machen sie aus gerade solchen Menschen?
    Werden sie den Koran lesen und darin eher sich in ihrem bis dahin gelebten Leben wiederfinden oder werden sie zum Umdenken bewegt … aber diese Leute werden eher nicht an Versen welche zur Gewalt aufrufen zweifeln und diese in Frage stellen…. ich meine wenn es im Koran nicht ausdrücklich steht diese Sure/Vers gilt nur für damals etc. … werden diese Menschen auch nicht daran zweifeln und auch nicht versuchen zu klären wie es noch gemeint sein könnte etc., sie zeigen auch eben nicht diese „Vernunft“ mit welcher manche Argumentieren…. sie kennen seit ihrer Kindheit Gewalt…..

    Menschen, die von Haus aus Gewalt ablehnen und auch eine Kritikfähigkeit zeigen und sich ihre eigenen Gedanken machen … sind eher nicht das Problem … sie lesen den Koran und empfinden und Interpreten ihn auch anderes…. sie suchen auch eher dann eben bei fragwürdigen Versen Erklärungen ob diese tatsächlich so gemeint sind und sind auch schnell bereit eine Erklärung welche diesen Vers „ausschaltet“ anzunehmen…. (also Shan, Catty usw.)

    Und ich Unterscheide auch wie gesagt nicht wer nun es nun besser macht bzw "religiöser" ist, natürlich sind mir die Leute Gewalt ablehnen lieber... aber letzten Endes es trotzdem das Problem der Religion wenn sie eben für solche Menschen die Gewalttätig sind nicht wirklich was engegenbringt sie sich sogar darin "bestätigt" sehen .... das es der anderen Gruppierung nicht passt weil sie diesen "Gewaltbestätigung/auffroderung" nicht sehen ist ja logisch....

Ähnliche Themen

  1. Klage wegen religiöser Diskriminierung
    Von F21 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.03.2012, 19:19
  2. Religiöser Fanatismus
    Von Lance Strongo im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 10.04.2011, 23:38
  3. Religiöser Fanatismus in Indien
    Von Mastakilla im Forum Politik
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 03.10.2010, 10:41
  4. "Je mehr Finanzkrise, desto besser"
    Von aki im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.09.2009, 16:03
  5. Religiöser Mißbrauch
    Von Amphion im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.11.2008, 06:50