BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 28 von 29 ErsteErste ... 18242526272829 LetzteLetzte
Ergebnis 271 bis 280 von 285

Neue Studie: Je religiöser, desto gewaltbereiter

Erstellt von Straßenfeger, 05.06.2010, 16:07 Uhr · 284 Antworten · 11.663 Aufrufe

  1. #271
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Fan Noli Beitrag anzeigen
    Wieso reden wir überhaupt über den Islam, wenn der Islam überhaupt kein Problem ist? Müssen wir nicht mächtig dumm sein, wir bilden uns Dinge ein die gar nicht existieren. Unser Geist spielt uns anscheinend einen Streich.^^

    Wie kann das sein? wieso sehen wir das nicht einfach:
    -Islam bedeutet Frieden
    -es gibt keinen Zwang im Islam
    -Islam fordert von den Menschen sich zu bilden
    -Islam will von den Menschen nur gutes.
    usw.

    wieso sehen wir das nicht? wieso nur? weil wir nicht sehen was man uns sagt was wir sehen sollen, sondern sehen, was wir sehen? Sollte man nicht sehen was man sieht, sondern jemand erst fragen was man zu sehen hat? Hm..vielleicht sollte man am besten so ein Seh-Führerschein einführen mit Ferdydurke als Fahrlehrer und Capo als Fahrprüfer. Dann würden wir vielleicht alle sehen was wir sehen sollten. Und wenn es doch nicht klappen sollte, bekommen wir von Dzeko seine Lesebrille.^^

    Dann kovertieren wir alle zum Islam, auf den richtigen Weg Gottes. Wir verlassen den Weg des Unglaubens und öffnen der Wahrheit unsere Tür. was ist schon dieses Leben, nach dem Tod wartet auf uns im Paradies die Ewigkeit. Während die Ungläubigen im Höllenfeuer unzählige Tode sterben und sich Wünschen werden Allahs zeichen nicht mißachtet zu haben, werden wir mit unseren Brüdern und Schwestern in Ewigkeit die Freuden des Paradies geniessen dürfen. Oh, Allah ist so gnädig und barmherzig zu uns. Glaubt denn einer der Ungäubigen wirklich ihm wird das Höllenfeuer erspart bleiben, glaubt denn einer von euch wirklich auch nur eine eurer frevelhaften Taten wird von Allah nicht gesühnt werden? Ihr werdet den Tag bereuen an dem ihr die Zeichen saht und sie geleugnet habt, die Nacht verfluchen an dem ihr die Worte in Vergessenheit geratet hattet lassen, den Schlaf euch wünschen als ihr noch unbekümmert darüber hinweg träumen durftet. Oh, ihr Ungläubigen, für euch hat Allah eine schwere Strafe bereit. und an die Moslems, auf euch warten im Paradies 72 Jugofrauen, nicht zu verwechseln mit Jungfrauen.^^ Nein, nicht solche aus dem Balkanforum die weder Kochen, Wäsche waschen, Kleider bügeln, geschweige den Socken stricken können.^^ Tugendhafte Frauen, keine Bambis.^^
    ach Schmarrn. Lerne damit zu leben, daß die Wahrheit halt manchmal komplizierter ist, als du es gerne hättest.

  2. #272
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    sag mal kannst du mal wieder etwas runterfahren bis das Hirn das Mundwerk in etwa wieder eingeholt hat, das wäre wirklich dankenswert.
    Ich fasse es nicht, jetzt seid ihr und eure Meinung das Maß dafür ob ein Mensch religiös ist oder nicht, ihr seit ja auch alles solche Experten, und zu allem Überfluss um den ganzen Blödsinn zu komplettieren wird noch 9/11 einbezogen!

    Also nochmal für alle Angetrunkenen: Die wurden gefragt und haben sich selbst als religiös bezeichnet, das bedeutet nicht, dass man so rein wie ein Engel und völlig frei von Fehlern ist. Das ist auch keiner von euch, kapiert? Religiös zu sein bedeutet nicht gottgleich zu sein, man ist immer noch in erster Linie ein Mensch, kapiert?
    Natürlich hat die Studoie mit 9/11 zutun- steht sogar im Vorwort. Das Denken der meisten hier ist post-9/11-davor hätte sich kein Mensch mit so einem Thema beschäftigt. Die Studie hat ja auch ihre Berechtigung- die Attentäter waren in erster Linie völlig unauffällig, gebildet und äußerlich integriert, und sie kamen aus Deutschland. Die Studie wurde also mit dem Zweck erstellt, überhaupt etwas herzufinden über das Umfeld, aus dem Mohammed Atta und Konsorten stammten, zu ergründen, welche Milieus im Bezug auf Terror eine Gefahr darstellen, und welche Fehler bei der Integration geschehen, und wie man damit umgehen kann. Eigentlich eine vernünftige Überlegung. Nur- dies ist keine theologische Studie.

  3. #273
    Fan Noli
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    du bist doch an vordester Front, wenns darum geht, nicht-tugendhafte Frauen abzufeiern lass mich mal aus der Diskussion raus, sonst muss ich noch glauben, du stehst auf mich, weil du so oft meinen Nick erwähnst.

    Du meinst ich sollte andere kritisieren, aber mir selber alles rausnehmen dürfen.^^ Nö, vor wem sollte ich mich denn damit beweisen wollen?^^ Halte grundsätzlich nicht viel davon mich auf Kosten anderer zu profilieren.

  4. #274
    Fan Noli
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    ach Schmarrn. Lerne damit zu leben, daß die Wahrheit halt manchmal komplizierter ist, als du es gerne hättest.
    Na ja ich kann dazu nicht so eine indifferente Position einnehmen wie manch anderer, weil es mir tatsächlich um die Sache geht, die ich aus erster Hand wahrscheinlich auch besser versteh als manch anderer.

  5. #275
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Fan Noli Beitrag anzeigen
    Na ja ich kann dazu nicht so eine indifferente Position einnehmen wie manch anderer, weil es mir tatsächlich um die Sache geht, die ich aus erster Hand wahrscheinlich auch besser versteh als manch anderer.
    Das mußt dann schon näher erklären.

  6. #276
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.417
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Ja, aber die Studie wurde anläßlich der Vorfälle von 11.9 in Auftrag gegeben (Steht im Vorwort). Und bis die Studie in Auftrag gegeben, entwickelt, durchgeführt und ausgewertet wurde, kann schon etwas Zeit ins Land gehen.
    also das verstehe ich überhaupt nicht so, 9/11 wird zwar erwähnt aber nur zum Vergleich "vorher gab es solche Studien" und "nachher gab es das und das" und das war's, von Anlass ist doch überhaupt keine Rede?
    In keinem Fall kann es meines Erachtens so verstanden werden wie Yunan es aufgefasst hat, ganz zu Schweigen von seiner Beurteilung.
    Des weiteren wäre auch interessant zu wissen, von wem diese Studie in Auftrag gegeben wurde, denn sollte sie tatsächlich anlässlich des 11.9 veranlasst worden sein, dann sehe ich viel eher die Auftraggeber als Verbrecher und Hetzer als irgendwelche pubertierende Jugendliche, die Quatsch reden.
    Ich bleibe dabei, von "anlässlich 11.9." kann keine Rede sein.

  7. #277
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von kaurin Beitrag anzeigen
    Hmm… also ich selber habe mich eigentlich nie so wirklich direkt auf die Studie bezogen.

    Ich habe die Ganze 4.3.6 gelesen und muss gestehen dass es vor allem schwer ist wirklich was Konkretes herauszulesen. Und um sie besser zu verstehen müsste ich da schon die 515 Seiten lesen…. aber…

    Allgemein sollten man Statistiken mit Bedacht genießen.

    Natürlich gibt es viele Ursachen für aggressives Verhalten, vor allem aber geht es doch meist auf die häuslichen Umstände zurück. Kinder welche zuhause Gewalt erfahren werden oft auch selber Gewalttätig, dazu will man in so einem Zuhause auch möglichst wenig Zeit verbringen und verbringt so eben seine Zeit wo anders geraten auf die schiefe Bahn etc.

    Ich finde wenn man aber so auf die Schnelle sich da ein Überblick macht, lässt sich schon sagen das die „religiösen“ (also die welche sich als solche sehen) doch eher zur Gewalt neigen und diese eher und leichter legitimieren

    Aber wie ich sagte stellt sich da mir die Frage wieso sich gerade solche Menschen als „religiöse“ betrachten…. nun Meiner Meinung nach ist das tatsächliche Problem das viele Menschen den Weg aus den Unmündigkeit nicht schaffen, sie lassen sich von Eltern, Umgebung, Religion und anderen Ideologien wie Wertevorstellungen welche ihnen schon in die Wiege gelegt wurden leiten ohne sie je ernsthaft zu hinterfragen.... und solche Menschen suchen und richten sich auch eher nach vorgelebten patriarchischen Systemen und Religionen … das gibt ihnen wohl die Sicherheit und zeigt ihnen einen Weg auf…

    Und nun eben mein eigentliches Problem mit Religionen… was machen sie aus gerade solchen Menschen?
    Werden sie den Koran lesen und darin eher sich in ihrem bis dahin gelebten Leben wiederfinden oder werden sie zum Umdenken bewegt … aber diese Leute werden eher nicht an Versen welche zur Gewalt aufrufen zweifeln und diese in Frage stellen…. ich meine wenn es im Koran nicht ausdrücklich steht diese Sure/Vers gilt nur für damals etc. … werden diese Menschen auch nicht daran zweifeln und auch nicht versuchen zu klären wie es noch gemeint sein könnte etc., sie zeigen auch eben nicht diese „Vernunft“ mit welcher manche Argumentieren…. sie kennen seit ihrer Kindheit Gewalt…..

    Menschen, die von Haus aus Gewalt ablehnen und auch eine Kritikfähigkeit zeigen und sich ihre eigenen Gedanken machen … sind eher nicht das Problem … sie lesen den Koran und empfinden und Interpreten ihn auch anderes…. sie suchen auch eher dann eben bei fragwürdigen Versen Erklärungen ob diese tatsächlich so gemeint sind und sind auch schnell bereit eine Erklärung welche diesen Vers „ausschaltet“ anzunehmen…. (also Shan, Catty usw.)

    Und ich Unterscheide auch wie gesagt nicht wer nun es nun besser macht bzw "religiöser" ist, natürlich sind mir die Leute Gewalt ablehnen lieber... aber letzten Endes es trotzdem das Problem der Religion wenn sie eben für solche Menschen die Gewalttätig sind nicht wirklich was engegenbringt sie sich sogar darin "bestätigt" sehen .... das es der anderen Gruppierung nicht passt weil sie diesen "Gewaltbestätigung/auffroderung" nicht sehen ist ja logisch....
    Ich denke, da muß an nochmal zwischen zwei verschiedenen Problemfällen unterscheiden- der angesprochenen typischen Jugendkriminalität, und der Terrorismusgefahr. Was letztere betrifft- hier ist der Islam austauschbar. In den 80er Jahren war der Terrorismus rot, jetzt ist er islamistisch. Auffällig ist doch, wie oft religiöse Extremisten "Wackelkandidaten" sind, Konvertiten oder Menschen, die nicht besonders religiös waren, und dann bekehrt wurden. Ich denke, man hätte diese Menschen genausogut für eine beliebige andere Ideologie (hier spielt der Islam tatsächlich nicht die Rolle einer Religion) begeistern können- sie springen auf den zeittypischen Zug auf. Etwas anderes ist die typische Jugendkriminalirtät bei Einwanderern aus muslischen Kulturkreisen. Das sind eher nichtpraktizierende Muslime, für die der Islam eine identitätsstiftende Rolle hat. Also mehr eine kulturelle Rolle spielt. Und hier kann man davon sprechen, welche Werte der Islam transportiert, und was die Jugendlichren aus ihren praktizierende Elternhäusern und ihren Herkunftsgesellschaften vermittelt bekommen- und hier spricht die patriarchale Kultur und die Marginalisierung der Frau eine große Rolle. Die gibt es in allen Monotheistischen Religionen- nur, daß sie durch die Emanzipation der Frau in den Hintergrund gedrängt wurde.

  8. #278
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    also das verstehe ich überhaupt nicht so, 9/11 wird zwar erwähnt aber nur zum Vergleich "vorher gab es solche Studien" und "nachher gab es das und das" und das war's, von Anlass ist doch überhaupt keine Rede?
    In keinem Fall kann es meines Erachtens so verstanden werden wie Yunan es aufgefasst hat, ganz zu Schweigen von seiner Beurteilung.
    Ich bleibe dabei, von "anlässlich 11.9." kann keine Rede sein.
    Sag mal- hast du das Vorwort überhaupt gelesen? Die Studie bezieht sich ganz klar auf Home-grown Terrorism, und das Umfeld, in dem dieser entsteht. Übrigens ist mir ein Fehler unterlaufen- im Vorwort steht 2007. Die Studie ergänz eine Studie von 2003. Ich bin übrigens von der Seriosität der Studie überzeugt, nur kann man nicht einfach wild daraus zitieren.

    Und natürlich wurde durch den 11. September die große Frage an Deutschland gestellt, was hier schief gelaufen ist, denn die Terroristen hatten schließlich nicht in Ohio studiert, sondern in Hamburg.

    interressanterweise wurde die Studie in Hamburg erstellt.

  9. #279
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.417
    tatsächlich ist von "auch von Sicherheitsfragen" und "unter anderem" die Rede, na gut, zumindest einen Anteil will ich einräumen

  10. #280
    Fan Noli
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Das mußt dann schon näher erklären.
    Ich kenne das Milieu.

Ähnliche Themen

  1. Klage wegen religiöser Diskriminierung
    Von F21 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.03.2012, 19:19
  2. Religiöser Fanatismus
    Von Lance Strongo im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 10.04.2011, 23:38
  3. Religiöser Fanatismus in Indien
    Von Mastakilla im Forum Politik
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 03.10.2010, 10:41
  4. "Je mehr Finanzkrise, desto besser"
    Von aki im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.09.2009, 16:03
  5. Religiöser Mißbrauch
    Von Amphion im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.11.2008, 06:50