BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 9 ErsteErste ... 456789 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 87

Neuer Papst gewählt!

Erstellt von Sokol, 19.04.2005, 18:04 Uhr · 86 Antworten · 4.294 Aufrufe

  1. #71
    FtheB
    Ein Mensch kann auch dann gut sein, wenn er zur Religion ein distanziertes oder gar kein Verhältnis hat.
    Ein Mensch kann fast nur dann gut sein, wenn er zur Religion ein distanziertes oder gar kein Verhältnis hat.

  2. #72
    Vuk

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.007
    Zitat Zitat von Nered&Stoka
    Schämst du dich jetzt wegen deiner damaligen Aussage? :wink: Keine Ahnung was du damals geäüssert hast aber es wird wohl schon in die Richtung Nationalismus gegangen sein.
    LOL. Keine Ahnung bringt es wohl auf den Punkt. hihihiii
    Ich habe doch schon gesagt was cih damals geschrieben habe (aber das was yellena gesagt hat, war es nicht), kannst ja mal paar beiträge nach oben schauen, an @yellena addressiert.

  3. #73
    Vuk

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.007
    Zitat Zitat von FtheB
    Ein Mensch kann auch dann gut sein, wenn er zur Religion ein distanziertes oder gar kein Verhältnis hat.
    Ein Mensch kann fast nur dann gut sein, wenn er zur Religion ein distanziertes oder gar kein Verhältnis hat.
    Habe ich dir schon mal gesagt, das du wirklich einen an der Waffel hast? 8)

  4. #74
    Vuk

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.007
    Na zumindest ist der Papst konservativ, also kein frauenpriestertum, keine schwulenehe in der katholischen kirche und auch keinen okkultismus wie es alles in der EKD (Evangelische Kirche Deutschlands) vorzufinden ist, die glauben dort sogar an mehrere götter, mit christentum haben die nichts mehr zu tun. Wir werden ja noch sehen wie Ratzinger sich macht.

  5. #75
    Avatar von Lepoto

    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    1.266
    Zitat Zitat von Kimyager
    Zitat Zitat von Gjergj
    So?
    Aus der kirche raustreten?
    Und an wen willst du dann glauben Jehova?
    Oder Allah?

    Bestimmt ein Ungläubiger nicht Wahr Ivo.
    Ist nicht gut man den Glauben zu verlieren das ist
    das Wenigste was an einem Menschen Besonders sein kann.
    @Gjergj & alle

    Allah = Gott

    Die als entschieden katholisch bekannten Malteser sagen ?Allah? (und nicht Deus oder Ähnliches).

    Ein Mensch kann auch dann gut sein, wenn er zur Religion ein distanziertes oder gar kein Verhältnis hat.

    Weise gesprochen.
    ungläubig oder nicht ist mir scheissegal. Mich interessiert wie ein Mensch im Kopf tickt.

  6. #76
    Avatar von Lepoto

    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    1.266
    Zitat Zitat von Vuk
    Na zumindest ist der Papst konservativ, also kein frauenpriestertum, keine schwulenehe in der katholischen kirche und auch keinen okkultismus wie es alles in der EKD (Evangelische Kirche Deutschlands) vorzufinden ist, die glauben dort sogar an mehrere götter, mit christentum haben die nichts mehr zu tun. Wir werden ja noch sehen wie Ratzinger sich macht.

    Glaubst Du denn, dass das Christentum das Non plus ultra ist?
    Wieso? Weil Du reingeboren wurdest?

  7. #77
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von FtheB
    Ich begrüsse den neuen katholischen Papst,Ratzinger der Hitlerjunge!
    Als Tschetnik müsstest du Dich doch super verstehen mit einem Hitlerjungen!
    Nein Hurensohn,eben nicht.Cetniks hatten nie was mit Hitler zu tun.Aufjedenfall nicht unsere richtigen Cetniks von Draza und Karadjordje.

  8. #78
    Vuk

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.007
    Zitat Zitat von Lepoto
    Zitat Zitat von Vuk
    Na zumindest ist der Papst konservativ, also kein frauenpriestertum, keine schwulenehe in der katholischen kirche und auch keinen okkultismus wie es alles in der EKD (Evangelische Kirche Deutschlands) vorzufinden ist, die glauben dort sogar an mehrere götter, mit christentum haben die nichts mehr zu tun. Wir werden ja noch sehen wie Ratzinger sich macht.

    Glaubst Du denn, dass das Christentum das Non plus ultra ist?
    Wieso? Weil Du reingeboren wurdest?
    Ja das glaube ich, das Christentum hat erst in weiten teilen der welt das Aufkommen Menschlicher kultur ermöglicht. man darf das christentum nicht mit vorzivilisatorischen heidnischen religionen gleichsetzen . Denn Das Schlagwort Religionsfreiheit benutzen die dunklen Kräfte, um das Christentum gleichzustellen mit heidnischen Religionen und Schritt für Schritt seiner Stellung zu berauben, welche das Aufblühen der menschlichen Kultur mit sich gebracht hat. Toleranz“ fordern sie gegenüber allem, was Religion und Moral zerstört. Um die Keime des Bösen zu schützen, schalten sie alle „nicht Toleranten“ aus, die den Geboten des lebendigen Gottes treu bleiben. Was heute passiert ist einfach krank und widerlich, Befallen von den verschiedensten gesellschaftlichen krankheiten, wie zum beispiel Homosexualität. In der Gesellschaft fehlen Normen, es fehlt ein wertekanon. Das geht alles hand in hand mit dem rückgang christlicher traditionen und des traditionellen christlichen weltbildes. Wir leben in einer zunehmend menschenfeindlicheren welt, gemeinsame grundwerte die zum menschlichen erbe gehören werden angegriffen.

  9. #79
    Avatar von Lepoto

    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    1.266
    Zitat Zitat von Vuk
    Zitat Zitat von Lepoto
    Zitat Zitat von Vuk
    Na zumindest ist der Papst konservativ, also kein frauenpriestertum, keine schwulenehe in der katholischen kirche und auch keinen okkultismus wie es alles in der EKD (Evangelische Kirche Deutschlands) vorzufinden ist, die glauben dort sogar an mehrere götter, mit christentum haben die nichts mehr zu tun. Wir werden ja noch sehen wie Ratzinger sich macht.

    Glaubst Du denn, dass das Christentum das Non plus ultra ist?
    Wieso? Weil Du reingeboren wurdest?
    Ja das glaube ich, das Christentum hat erst in weiten teilen der welt das Aufkommen Menschlicher kultur ermöglicht. man darf das christentum nicht mit vorzivilisatorischen heidnischen religionen gleichsetzen . Denn Das Schlagwort Religionsfreiheit benutzen die dunklen Kräfte, um das Christentum gleichzustellen mit heidnischen Religionen und Schritt für Schritt seiner Stellung zu berauben, welche das Aufblühen der menschlichen Kultur mit sich gebracht hat. Toleranz? fordern sie gegenüber allem, was Religion und Moral zerstört. Um die Keime des Bösen zu schützen, schalten sie alle ?nicht Toleranten? aus, die den Geboten des lebendigen Gottes treu bleiben. Was heute passiert ist einfach krank und widerlich, Befallen von den verschiedensten gesellschaftlichen krankheiten, wie zum beispiel Homosexualität. In der Gesellschaft fehlen Normen, es fehlt ein wertekanon. Das geht alles hand in hand mit dem rückgang christlicher traditionen und des traditionellen christlichen weltbildes. Wir leben in einer zunehmend menschenfeindlicheren welt, gemeinsame grundwerte die zum menschlichen erbe gehören werden angegriffen.

    Ich will Dir ja nicht an den Karren fahren. Aber was du da schreibst ist schlicht Müll.
    Die Christen haben ja schliesslich auch nichts anderes gemacht als die heidnischen Völker zu vernichten um die Geschichte Jesu umzuschreiben...über 300 Jahre NACH seinem Tod!!
    Also, einfach Verstand benutzen... 8)

  10. #80
    Avatar von Lepoto

    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    1.266
    Zitat Zitat von Vuk
    Zitat Zitat von Lepoto
    Zitat Zitat von Vuk
    Na zumindest ist der Papst konservativ, also kein frauenpriestertum, keine schwulenehe in der katholischen kirche und auch keinen okkultismus wie es alles in der EKD (Evangelische Kirche Deutschlands) vorzufinden ist, die glauben dort sogar an mehrere götter, mit christentum haben die nichts mehr zu tun. Wir werden ja noch sehen wie Ratzinger sich macht.

    Glaubst Du denn, dass das Christentum das Non plus ultra ist?
    Wieso? Weil Du reingeboren wurdest?
    Ja das glaube ich, das Christentum hat erst in weiten teilen der welt das Aufkommen Menschlicher kultur ermöglicht. man darf das christentum nicht mit vorzivilisatorischen heidnischen religionen gleichsetzen . Denn Das Schlagwort Religionsfreiheit benutzen die dunklen Kräfte, um das Christentum gleichzustellen mit heidnischen Religionen und Schritt für Schritt seiner Stellung zu berauben, welche das Aufblühen der menschlichen Kultur mit sich gebracht hat. Toleranz? fordern sie gegenüber allem, was Religion und Moral zerstört. Um die Keime des Bösen zu schützen, schalten sie alle ?nicht Toleranten? aus, die den Geboten des lebendigen Gottes treu bleiben. Was heute passiert ist einfach krank und widerlich, Befallen von den verschiedensten gesellschaftlichen krankheiten, wie zum beispiel Homosexualität. In der Gesellschaft fehlen Normen, es fehlt ein wertekanon. Das geht alles hand in hand mit dem rückgang christlicher traditionen und des traditionellen christlichen weltbildes. Wir leben in einer zunehmend menschenfeindlicheren welt, gemeinsame grundwerte die zum menschlichen erbe gehören werden angegriffen.
    Ach ja, Homosexualtität als Krankheit zu bezeichnen ist ebenfalls Müll. Eine solche Aussage im Jahre 2005 ist eigentlich schon fast, na ja....dumm?

Seite 8 von 9 ErsteErste ... 456789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sollen die Admins gewählt werden?
    Von Yunan im Forum Politik
    Antworten: 202
    Letzter Beitrag: 24.08.2012, 20:44
  2. Das Nervigste Lied gewählt.
    Von Perun im Forum Rakija
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.12.2011, 10:53
  3. Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 26.11.2009, 18:08
  4. Das Ausländerrückführungssystem in Sachsen gewählt!
    Von Čiča Draža im Forum Politik
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 30.12.2008, 15:08
  5. Serbien hat gewählt
    Von Yutaka im Forum Politik
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 14.05.2008, 18:00