BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 43

Neues oder Altes Testament?

Erstellt von Azrak, 08.01.2011, 23:58 Uhr · 42 Antworten · 2.578 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    Zitat Zitat von Azrak Beitrag anzeigen
    Zum Beispiel, hat Jesus kein Schwein gegessen weil es laut dem AT verboten ist, im NT scheint es aber erlaubt zu sein. Also hat ER das NT net korrigiert, oder irre ich mich? (gibts bestimmt noch andere Beispiele)
    Falsch, es ist nicht aufgehoben worden im NT, das haben manche christlichen Gruppierungen für sich selbst aufgehoben (es ist nicht schlecht was in dich kommt, sondern was aus dir kommt). Es gibt aber selbst Christen, die es für falsch halten und daher kein Schweinefleisch essen.

  2. #32
    Avatar von Azrak

    Registriert seit
    18.08.2008
    Beiträge
    9.275
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    Schweinefleisch essen, hat der Apostel aufgehoben...

    Friede!
    Und weshalb? Sollten sie sich nicht an Jesus orintieren?

  3. #33
    Yunan
    Zitat Zitat von Azrak Beitrag anzeigen
    Zum Beispiel, hat Jesus kein Schwein gegessen weil es laut dem AT verboten ist, im NT scheint es aber erlaubt zu sein. Also hat ER das NT net korrigiert, oder irre ich mich? (gibts bestimmt noch andere Beispiele)
    Er sagt zu diesem Thema: "Weil nicht es hineinkommt in sein Herz, sondern in den Bauch und in den Abort hinausgeht, reinigend alle Speisen."
    Es ist aber auch so, dass das Schweinefleischverbot, wie auch die Beschneidung, erst aufgehoben wurde, nachdem Paulus sich mit der Urgemeinde zerstritten hatte. Ich habe mal im Internet gesucht und scheinbar gibt es auch Christen, die sich an das Schweinefleisch-Verbot halten. Diejenigen, die es nicht tun, begründen es mit dem oben stehenden Satz.
    Da Christen die Nachfahren der Juden sind, sollten sie eigentlich auch beschnitten sein und kein Schweinefleisch essen. Dank Paulus ist dem nicht so. Wenn der wüsste...

  4. #34

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    Es gibt aber selbst Christen, die es für falsch halten und daher kein Schweinefleisch essen.
    Jesaja 66:17-19
    Alle, die sich weihen und reinigen bei den Gärten / für den einen, der in der Mitte steht, die Schweinefleisch, Würmer und Mäuse verzehren, / sie alle nehmen ein Ende - Spruch des Herrn.
    Ich kenne ihre Taten und ihre Gedanken und komme, um die Völker aller Sprachen zusammenzurufen, und sie werden kommen und meine Herrlichkeit sehen.
    Ich stelle bei ihnen ein Zeichen auf und schicke von ihnen einige, die entronnen sind, zu den übrigen Völkern: nach Tarschisch, Pul und Lud, Meschech und Rosch, Tubal und Jawan und zu den fernen Inseln, die noch nichts von mir gehört und meine Herrlichkeit noch nicht gesehen haben. Sie sollen meine Herrlichkeit unter den Völkern verkünden.


    es gibt nur ein Lehrer der "Einheit" lehrt, der eine Allmächtige, Barmherzige Gott...!

    Friede!

  5. #35
    Goldmund
    Edit.

  6. #36

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Es zeigte den Leute was böse, Sünde ist und was man nicht tun sollte, aber es unterwies nicht darin was gut, Tugend ist und was man tun sollte. Mit anderen Worten, das alttestamentliche Gesetz hatte nur die Aufgabe das Böse festzustellen(konstatieren), aber es hat nicht die Kraft und die Mitteln es zu heilen.


    es gibt nur ein "ABER". Entweder glaubt man das was alte Propheten (eben, wie Moses ) sagten, oder man glaubt Paulus....

    5.Mose 5:28,29
    Da aber der HERR eure Worte hörte, die ihr mit mir redetet, sprach er zu mir: Ich habe gehört die Worte dieses Volks, die sie dir geredet haben; es ist alles gut, was sie geredet haben. Ach daß sie ein solch Herz hätten, mich zu fürchten, und zu halten alle meine Gebote ihr Leben lang, auf daß es ihnen wohl ginge und ihren Kindern ewiglich!

    Friede!

  7. #37
    Avatar von Straßenfeger

    Registriert seit
    22.05.2010
    Beiträge
    669
    Zitat Zitat von Azrak Beitrag anzeigen
    Weshalb orintieren sich Christen mehr ans neue Testament, obwohl ihr Prophet (der nach ihrem Glauben auch Gott sein soll) sich am alten oritiert hat und danach gelebt hat?
    Da liegt wohl ein Missverständnis vor. Ich möchte einmal näher den Bezug zwischen AT und NT im Christentum erklären:

    Das Alte Testament beinhaltet das jüdische Gesetz und die Geschichte des Volkes Israel, Weisheiten, Sprüche und Lieder, und prophetische Bücher.
    Das Neue Testament beinhaltet das Leben, Wirken und die Lehre Jesu, die Geschichte der Entstehung erster christlicher Gemeinden, Briefe einiger Apostel und Anderer und ein prophetisches Buch.

    Beide sind wichtig und gehören für Christen untrennbar zusammen. Ohne das AT könnte man das NT praktisch in die Tonne kloppen. Es baut nämlich in seiner Gesamtheit auf dem AT auf und greift immer wieder auf es zurück.
    So wurde z.B. Jesus aus dem NT mehrfach im Alten Testament angekündigt. Das Matthäusevangelium beginnt mit einem Stammbaum Jesu, der sich von Adam und Eva über David und die Könige Israels herleitet. Jesus selbst zitiert sehr oft aus dem AT und sagt sogar: „Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen“.

    Es ist grundfalsch zu behaupten, das AT hätte für Christen keine oder nur wenig Bedeutung. Das ganze Verständnis von der Verstrickung in Sünde beispielsweise baut auf dem AT auf. Ohne den „Fluch des Gesetzes“ aus dem AT hätte der Tod Jesu am Kreuz (NT) keine Bedeutung gehabt.

    Das jüdische bzw. mosaische Gesetz mit seinen 633 Einzelgeboten hat für einen Christen keine Verbindlichkeit mehr, denn „Christus hat uns vom Fluch des Gesetzes freigekauft“ (Gal 3,13). Das heißt jedoch keinesfalls, dass das AT für Christen deswegen bedeutungslos ist. Das Gesetz stellt ohnehin nur den kleinsten Teil der alttestamentarischen Schriften dar. Und diese sind für Christen, genauso wie das NT, das Wort Gottes, indem er seinen Willen für alle Zeit und alle Menschen kundtut. Wir brauchen das AT, um zu verstehen, was es mit Jesus auf sich hat und in welcher Weise wir eingegliedert sind in den Gnadenplan Gottes.
    Nimmt man das AT aus der Bibel, raubt man dem Christentum nicht nur seine Vorgeschichte, sondern auch die Existenzgrundlage.

  8. #38

    Registriert seit
    23.01.2009
    Beiträge
    94
    Zitat Zitat von Azrak Beitrag anzeigen
    Und weshalb? Sollten sie sich nicht an Jesus orintieren?
    Heiden wurde somit das Konvertieren erleichtert. Desshalb wurde auch das Beschneiden keine Pflicht mehr.
    Diese Veränderungen trugen damals zu starken innerchristlichen Spannungen zwischen jüdisch- und heidnischstämmigen Christen.

    Zum eigendlichen Thema: Beide Testamente sind gleichwertig. Die Bezeichnungen "Altes" oder "erstes" Testament sind keine Bewertung. Viel mehr geben sie nur die Leserichtung vor. Ohne Altes Testament kein Neues Testament. Nicht ohne Grund bezieht sich das NT immer wieder aufs AT.

  9. #39
    Arvanitis
    Das alte Testament hatt im Laufe der Menschheit immer mehr an Gewicht verloren, aber auch dass neue Testament dass die Menschheit nach und nach als dass ignoriert hatt was gegen ihre Bedürfnisse ging.

    Für einen Christen gibt es nicht zu entscheiden was für ihn "wichtiger" ist.
    Den die Bibel ist des Christens und zur Bibel gehören beide Testamente. Und selbst Jesus sagte:

    Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen. 18 Denn ich sage euch wahrlich: Bis daß Himmel und Erde zergehe, wird nicht zergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüttel vom Gesetz, bis daß es alles geschehe. 19 Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und lehrt die Leute also, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich; wer es aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich.

  10. #40

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Straßenfeger Beitrag anzeigen
    Das jüdische bzw. mosaische Gesetz mit seinen 633 Einzelgeboten hat für einen Christen keine Verbindlichkeit mehr, denn „Christus hat uns vom Fluch des Gesetzes freigekauft“ (Gal 3,13).
    dieser Fluch kommt auch im Koran vor;
    Sure 2:89,90
    Sie(die Juden) sagten: "Unsere Herzen sind verschlossen. " Nein! Gott hat sie ihres Unglaubens wegen verdammt und ihren schwachen Glauben weiter geschwächt.
    Als ein Buch von Gott zu ihnen kam, das die Thora bestätigte, verleugneten sie es. Früher (wenn sie mit den Ungläubigen in Fehde standen) hatten sie um Sieg über die Ungläubigen gefleht. Als aber zu ihnen kam, was sie bereits wußten, verleugneten sie es. Gott möge die Ungläubigen verfluchen.


    Friede!

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 17 jähriges altes Kind
    Von ooops im Forum Naturwissenschaft
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.05.2010, 23:19
  2. Testament patrijarha Pavla
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.11.2009, 02:00
  3. Suche ein altes buch...
    Von Aleksandar im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.09.2008, 04:23
  4. Neues (Altes) aus der "Bastion der Freiheit"
    Von Letzter-echter-Tuerke im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.11.2005, 20:30