BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 12 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 112

Neues Sarrazin-Buch 2014: Islam keine Religion des Friedens

Erstellt von Momo, 21.02.2014, 22:52 Uhr · 111 Antworten · 5.148 Aufrufe

  1. #1
    Momo

    Neues Sarrazin-Buch 2014: Islam keine Religion des Friedens

    Der frühere Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin kritisiert Darstellungen des Islam als Religion des Friedens und als Bereicherung für Deutschland und Europa. Etwa 25 Prozent der Muslime seien "radikal oder islamistisch eingestellt", zitiert die "Bild-Zeitung" (Freitagausgabe) aus seinem aktuellen Buch "Der Neue Tugendterror".
    Neues Sarrazin-Buch: Islam keine Religion des Friedens

    Immer weiter so, dann am Ende wundern.

  2. #2

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Momo Beitrag anzeigen
    Neues Sarrazin-Buch: Islam keine Religion des Friedens

    Immer weiter so, dann am Ende wundern.
    Was denn? Drohst du der gesamten westlichen bzw. nichtmuslimischen Welt wegen Sarrazin?

  3. #3
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Momo Beitrag anzeigen
    Neues Sarrazin-Buch: Islam keine Religion des Friedens

    Immer weiter so, dann am Ende wundern.



    Wenn ich mir die Geschichte des Islam so vergegenwärtige wundere ich mich schon inwiefern der Islam die "Religion des Friedens" sein soll!

    Heraclius

  4. #4
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    11.123
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Wenn ich mir die Geschichte des Islam so vergegenwärtige wundere ich mich schon inwiefern der Islam die "Religion des Friedens" sein soll!

    Heraclius
    Keine Religion hält das was sie verspricht.

  5. #5
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von DocGonzo Beitrag anzeigen
    Keine Religion hält das was sie verspricht.


    Das ist so.

    Heraclius

  6. #6

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Wenn ich mir die Geschichte des Islam so vergegenwärtige wundere ich mich schon inwiefern der Islam die "Religion des Friedens" sein soll!
    wenn man Islam als Arabisierte Religion versteht dann kannst Du dich ruhig wundern, doch wenn man die Grundlage des Islam "untersucht" kannst du dich auch wundern: http://www.quran4peace.org/documents...lish-part2.pdf

    Außerdem siehe auch: «Jüdische Zeitung» :: «Scharia-Mania» in der arabischen Welt

    ein Teil davon:
    ...
    Im Koran heißt es, dass, wenn Allah seinen Willen erzwungen hätte, alle auf dieser Erde geglaubt hätten. Wie kann der Muslim denn etwas fordern, was dem Willen Gottes widerspricht? (10:100)


    Es kann also nicht im Sinne des Islams sein, wenn ein «islamischer» Staat Menschen an der Ausübung oder Nichtausübung ihres Glaubens hindert. Selbst wenn man die frühe islamische Gemeinschaft unter der Führung des Propheten Muhammad betrachtet, wird ersichtlich, dass Gott den Muslimen die Erlaubnis sich zu verteidigen erst nach ca. 13 Jahren der Verfolgung erteilte und dies nur auf Basis der Wiederherstellung der Glaubensfreiheit. Die wilde Jagd nach den «Ungläubigen» wird nicht gepredigt. So wird im Koran erwähnt, dass denjenigen die Erlaubnis gegeben wurde sich zu verteidigen, die bekämpft und vertrieben wurden. Hätte Allah diese Erlaubnis nicht erteilt, dann wären Klöster, Kirchen, Synagogen und Moschee niedergerissen worden, heißt es in einem Koranvers (22:40-41). Man beachte hierbei einmal die Reihenfolge, in der die Gebetsstätten der Religionen ihre Erwähnung finden, wobei die Moschee als letzte in der Reihe angeführt wird. Der Islam kann folglich als ein Verfechter der Religionsfreiheit betrachtet werden.
    ...

    das hat der Sarrazin sicherlich in seinem Buch nicht erwähnt, sondern ähnlich wie Robert Spencer irgendwelche ausgesuchte Hadithe mit seine eigene große Kommentare begründet erklärt, womit die Terroristen die begangene böse-Taten auch begründen&rechtfertigen...

    für mich sind das alles nur Volksspalter....die keine ernsthafte Interesse haben zu verstehen was Islam eigentlich ist.

    Frieden

  7. #7
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    wenn man Islam als Arabisierte Religion versteht dann kannst Du dich ruhig wundern, doch wenn man die Grundlage des Islam "untersucht" kannst du dich auch wundern: http://www.quran4peace.org/documents...lish-part2.pdf

    Außerdem siehe auch: «Jüdische Zeitung» :: «Scharia-Mania» in der arabischen Welt

    ein Teil davon:
    Im Koran heißt es, dass, wenn Allah seinen Willen erzwungen hätte, alle auf dieser Erde geglaubt hätten. Wie kann der Muslim denn etwas fordern, was dem Willen Gottes widerspricht? (10:100)
    Es kann also nicht im Sinne des Islams sein, wenn ein «islamischer» Staat Menschen an der Ausübung oder Nichtausübung ihres Glaubens hindert. Selbst wenn man die frühe islamische Gemeinschaft unter der Führung des Propheten Muhammad betrachtet, wird ersichtlich, dass Gott den Muslimen die Erlaubnis sich zu verteidigen erst nach ca. 13 Jahren der Verfolgung erteilte und dies nur auf Basis der Wiederherstellung der Glaubensfreiheit. Die wilde Jagd nach den «Ungläubigen» wird nicht gepredigt. So wird im Koran erwähnt, dass denjenigen die Erlaubnis gegeben wurde sich zu verteidigen, die bekämpft und vertrieben wurden. Hätte Allah diese Erlaubnis nicht erteilt, dann wären Klöster, Kirchen, Synagogen und Moschee niedergerissen worden, heißt es in einem Koranvers (22:40-41). Man beachte hierbei einmal die Reihenfolge, in der die Gebetsstätten der Religionen ihre Erwähnung finden, wobei die Moschee als letzte in der Reihe angeführt wird. Der Islam kann folglich als ein Verfechter der Religionsfreiheit betrachtet werden.

    Frieden



    Ergo war die islamische Expansion im 7. Jahrhundert im Grunde ursprünglich nur zur Förderung der Religionsfreiheit gedacht?

    Heraclius

  8. #8

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Ergo war die islamische Expansion im 7. Jahrhundert im Grunde ursprünglich nur zur Förderung der Religionsfreiheit gedacht?

    Heraclius
    Freut mich für dich, dass du endlich mit der Geschichte deiner neuen Religion vertraut machst.

  9. #9
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Freut mich für dich, dass du endlich mit der Geschichte deiner neuen Religion vertraut machst.



    Ich würde sagen, wenn von uns zwei einer keine Ahnung von Geschichte hat, dann mit Sicherheit du.

    Heraclius

  10. #10

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Ich würde sagen, wenn von uns zwei einer keine Ahnung von Geschichte hat, dann mit Sicherheit du.

    Heraclius
    Ich habe das mal studiert von daher weiß ich bestimmt mehr über Geschichte als du.

Seite 1 von 12 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ist der Islam eine Religion des Friedens und der Liebe?
    Von MAran Assa im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 400
    Letzter Beitrag: 07.11.2010, 15:12
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.08.2007, 17:26
  3. "Die Religion des Albaners ist das Albanertum!"
    Von Sulejman im Forum Balkan im TV
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 08.08.2006, 16:32
  4. Experten: Keine Lösung des Kosovo-Status 2005
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.01.2005, 17:50
  5. Die Albaner Islam Terror Faschisten des AACL weinen!
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.01.2005, 10:16