BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 67 ErsteErste 1234561252 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 667

Warum Nur Koran?

Erstellt von Dhoom, 28.09.2011, 11:49 Uhr · 666 Antworten · 33.484 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Albion

    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    4.614
    @Dhoom kannst du mir das erklären?

    "Alle, die (an Allah) glauben, kämpfen mit der Waffe (quital) für Allah" (4,76).

    "Der Kampf mit der Waffe ist euch vorgeschrieben" (2,216).

    "Leistet dem Gesamteinsatz für Allah und kämpft seinen, den rechten Kampf. Er hat euch erwählt" (22,78).

    Zwölfmal wird der blutige Kampf im Koran von Allah ausdrücklich befohlen.

    Der Krieg ist Pflicht eines jeden gesunden Muslim und muß von jedem Muslim unterstützt werden. Wer sich nicht daran beteiligt, den Krieg nicht wenigstens finanziell unterstützt, steht unter dem Zorn Allahs und wird mit Folter und Qualen im Jenseits bestraft. Mehr als 320mal werden bequemen Muslimen harte Strafen angedroht, um sie gefügig zu machen. Ein Muslim, "der weder kämpft, noch einen Krieger ausstattet, den schlägt Allah mit einem Unheil vor dem Jüngsten Tag" (Hadith nach IBN Madja).

    Allah selber führt den Kampf gegen alle Gegner des Islam: "Nicht ihr habt sie getötet. Allah hat sie getötet. Nicht ihr habt geschossen, sondern Allah schoß" (8,17). Allah hilft seinen Kriegern: "Wenn ihr geduldig seid und Allah fürchtet É unterstützt euch euer Herr mit 5.000 Engeln" (3,124).

    Fünfmal befiehlt Allah im Koran, alle Nicht-Muslime umzubringen (zweimal in 2,191; in 4,89; 4,91; 4,95). Muslime, die sich dem Willen Allahs unterwerfen und den von ihm befohlenen blutigen Kampf führen, sind die wahren Muslime. Es ist falsch, sie als Islamisten, Fundamentalisten oder Extremisten besonders zu charakterisieren.

    Der "Heilige Krieg" bringt den Muslimen großen Lohn: "Wer um Allahs willen kämpft Ð er werde getötet oder siege - sein Lohn sei ihm sicher" (4,74). Neun Koran-Verse betreffen das Beuterecht und 30 Verse die Erpressung von Lösegeld: "Allah hat euch verheißen, daß ihr viel Beute machen werdet" (48,20f).

    Im Namen Allahs sandte Mohammed Killerkommandos aus, um seine Gegner umzubringen und ließ Feindesland in Brand stecken (Biographie nach Ibn Hischam).

    Daß der Islam eine Religion der Gewalt ist, wird auch an den Namen einzelner Koran-Suren deutlich: "Die Kriegsbeute" (8); "Der Sieg" (48); "Der Streitende" (58); "Die Schlachtordnung" (61).

    Jeder Muslim, der im Heiligen Krieg getötet wird, gilt als Märtyrer und erhält zur Belohnung das Paradies mit allen sinnlichen Genüssen (3,157; 3,169 u.a.).

    Der Glaube an das Paradies ist ein starkes Motiv der Selbstmord-Attentäter: "Allah vergibt ihm seine Sünden beim ersten Tropfen seines Blutes; sein Wohnort im Paradies wird schon auf dem Schlachtfeld sichtbar; er wird von den Grabqualen befreit und vor dem großen Schrecken am Jüngsten Tag verschont; er wird mit dem Gewand des Glaubens angezogen, heiratet Paradiesjungfrauen und darf für 70 Personen seiner Verwandtschaft Fürsprache einlegen" (Hadith nach Ibn Madja).

    Daß alle friedliebenden Koran-Verse der islamischen Frühzeit aufgehoben sind, wird u.a. deutlich im 22. Koran-Kapitel, Vers 78:

    In Mekka hatte Allah mit Rücksicht auf die noch kleine und schwache Gemeinde geoffenbart: "Haltet eure Hände vom Kampf zurück, betet und zahlt die Religionssteuer. Als ihnen jedoch (in Medina) der blutige Kampf vorgeschrieben wurde, fürchteten einige von ihnen die Menschen mehr als Allah - Sie sagten: "Unser Herr! Warum hast du uns den Kampf mit der Waffe vorgeschrieben"?"

    Über 200mal verurteilt der Koran die Ungläubigen (kafir), die sich Allah nicht unterwerfen wollen, als "Feinde Allahs": "Die Ungläubigen sind eure eindeutigen Feinde" (4,101). "Kämpft mit der Waffe gegen sie, bis es keine Versuchung (zum Abfall vom Islam) mehr gibt und die Religion Allahs allein überall herrscht" (2,193).

  2. #12
    Avatar von liberitas

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    11.789
    Zitat Zitat von NickTheGreat Beitrag anzeigen
    Bullschit und jetzt gehe Kühe melken verrückter Gläubiger - Ich fass es nicht, wie kann ein Erwachsener Mensch an sowas glauben?

    In die Psychiatrie gehören alle Gläubigen
    Ich in selbst nicht gläubig, jeden friedfertigen Gläubigen, egal welcher Religion, akzeptiere ich jedoch.

  3. #13

    Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    620
    Hallo Albion

    @Dhoom kannst du mir das erklären?
    "Alle, die (an Allah) glauben, kämpfen mit der Waffe (quital) für Allah" (4,76).
    Bevor ich anfange nehme ich die Übersetzung von A.T. Khoury
    Und Bemerken will ich auch das oft der vers nicht ganz zitiert wird und auch andre verse zum Thema nicht einbezogen werden.


    4:75Was hindert euch daran, zu kämpfen auf dem Weg Gottes und für diejenigen unter den Männern, den Frauen und den Kindern, die wie Schwache behandelt werden und die sagen: »Unser Herr, führe uns aus dieser Stadt hinaus, deren Einwohner Unrecht tun, und bestelle uns von Dir her einen Freund, und bestelle uns von Dir her einen Helfer« ?

    4:76Diejenigen, die glauben, kämpfen auf dem Weg Gottes. Und diejenigen, die ungläubig sind, kämpfen auf dem Weg der Götzen. So kämpft gegen die Freunde des Satans. Die List des Satans ist schwach.

    Wie sie sehen bekommt der vers ein ganz andre bedeutung wen man in dem fall den voherigen vers mit einbezieht.

    "Der Kampf mit der Waffe ist euch vorgeschrieben" (2,216).
    2:216Vorgeschrieben ist euch der Kampf, obwohl er euch zuwider ist. Aber vielleicht ist euch etwas zuwider, während es gut für euch ist. Und vielleicht liebt ihr etwas, während es schlecht für euch ist. Und Gott weiß, ihr aber wißt nicht Bescheid.

    Wie in Oberen fall ist der Kampf vorgeschrieben, gegen die die unrecht tun.

    Auch wen es für dem jenigen zuwider ist.

    "Leistet dem Gesamteinsatz für Allah und kämpft seinen, den rechten Kampf. Er hat euch erwählt" (22,78).
    22:77 ihr, die ihr glaubt, verneigt euch, werft euch nieder und dient eurem Herrn, und tut das Gute, auf daß es euch wohl ergehe.

    22:78Und setzt euch für Gott ein, wie der richtige Einsatz für Ihn sein soll. Er hat euch erwählt. Und Er hat euch in der Religion keine Bedrängnis auferlegt; so ist die Glaubensrichtung eures Vaters Abraham. Er hat euch Muslime genannt, früher und (nunmehr) in diesem (Buch), auf daß der Gesandte Zeuge über euch sei und ihr Zeugen über die Menschen seid. So verrichtet das Gebet, entrichtet die Abgabe und haltet an Gott fest. Er ist euer Schutzherr. Welch vorzüglicher Schutzherr und welch vorzüglicher Helfer!

    Ich weiß erlich nicht woher sie die übersetzung haben, sowohl bei
    Ahmadeyya Rudi Paret M. A. Rassoul Azhar
    Ist nicht die rede von Kampf.

    Entweder alle die 5 Übersetzer haben es falsch übersetzt oder ihr Übersetzungstext ist falsch.
    Man könnte natürlich bemerken die andren übersezer sind Muslim natürlich das es nicht erwähnt wird.
    Aber wen sogar bei Rudi Paret im vers nicht die rede ist von Kampf dan kann erlich gesagt an ihre übersetzung nicht was stimmen.

    Ob Rudi Paret ein Muslim ist oder nicht kan jeder bei WIKI nachlesen.

    Zwölfmal wird der blutige Kampf im Koran von Allah ausdrücklich befohlen.

    Der Krieg ist Pflicht eines jeden gesunden Muslim und muß von jedem Muslim unterstützt werden. Wer sich nicht daran beteiligt, den Krieg nicht wenigstens finanziell unterstützt, steht unter dem Zorn Allahs und wird mit Folter und Qualen im Jenseits bestraft. Mehr als 320mal werden bequemen Muslimen harte Strafen angedroht, um sie gefügig zu machen. Ein Muslim, "der weder kämpft, noch einen Krieger ausstattet, den schlägt Allah mit einem Unheil vor dem Jüngsten Tag" (Hadith nach IBN Madja).


    Die 320 mal würde ich gern sehen.
    Desweiteren ist mir ein vers bekannt der Menschen bevorzugt die im Krieg ziehen.

    4:95Nicht gleich sind diejenigen unter den Gläubigen, die daheim sitzen, ohne ein Gebrechen zu haben, und diejenigen, die sich auf dem Weg Gottes mit ihrem Vermögen und mit ihrer eigenen Person einsetzen. Gott bevorzugt diejenigen, die sich mit ihrem Vermögen und mit ihrer eigenen Person einsetzen, um eine ganze Stufe vor denen, die daheim sitzen. Einem jeden hat Gott das Beste versprochen. Doch hat Gott diejenigen, die sich einsetzen, vor denen, die daheim sitzen, bevorzugt mit einem großartigen Lohn,

    Ob man daheim bleibt bedeutet keineswegs das man am jungsten tag in die Hölle landet.

    Den eigentlich gibt es keine strafe(für menschen) laut dem vers die daheim bleiben und nicht kämpfen.

    Allah selber führt den Kampf gegen alle Gegner des Islam: "Nicht ihr habt sie getötet. Allah hat sie getötet. Nicht ihr habt geschossen, sondern Allah schoß" (8,17)Allah hilft seinen Kriegern: "Wenn ihr geduldig seid und Allah fürchtet É unterstützt euch euer Herr mit 5.000 Engeln" (3,124). .
    8:17Nicht ihr habt sie getötet, sondern Gott hat sie getötet. Und nicht du hast geworfen, als du geworfen hast, sondern Gott hat geworfen. Und Er wollte die Gläubigen einer schönen Prüfung unterziehen. Gott hört und weiß alles.

    Bitte lesen sie die ganze Sure, es geht hier um Menschen die ihren Vetrag jedes mall brechen mit den propheten frieden sei auf ihn.


    8:56Mit denen du einen Vertrag geschlossen hast, die aber dann ihren Vertrag jedesmal brechen und nicht gottesfürchtig sind.

    8:61Und wenn sie sich dem Frieden zuneigen, dann neige auch du dich ihm zu und vertrau auf Gott. Er ist der, der alles hört und weiß.


    Und in den Sure würde genau gegen solche die ihren vetrag jedesmal brechen der Kampf vorgeschrieben.
    Das ist eine Situation die wo ein Prophet anwesend ist und eine direkte anweisung von Gott ist somit kann man sagen das Allah gegen die gegner dem Kampf geführt hat.
    Aber der Text will den leser was andres vermiteln, und zwar das bei jeden Krieg Gott anwesend ist.




    Fünfmal befiehlt Allah im Koran, alle Nicht-Muslime umzubringen (zweimal in 2,191;

    2:190Und kämpft auf dem Weg Gottes gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, und begeht keine Übertretungen. Gott liebt die nicht, die Übertretungen begehen.
    2:191Und tötet sie, wo immer ihr sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben. Denn Verführen ist schlimmer als Töten. Kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie gegen euch kämpfen, dann tötet sie. So ist die Vergeltung für die Ungläubigen.


    2:192Wenn sie aufhören, so ist Gott voller Vergebung und barmherzig.

    2:193Kämpft gegen sie, bis es keine Verführung mehr gibt und bis die Religion nur noch Gott gehört. Wenn sie aufhören, dann darf es keine Übertretung geben, es sei denn gegen die, die Unrecht tun.


    Kämpf gegen die, die gegen euch Kämpfen eine anweisung um jemanden zu töten ist hier nicht gegeben, den davor muss man angegriffen werden.

    Sofern sie aber aufhören darf es keine übertrtung mehr geben ausser gegen die die unrecht tun.

    Zu:
    4:89Sie möchten gern, ihr würdet ungläubig, wie sie ungläubig sind, so daß ihr ihnen gleich würdet. So nehmt euch niemanden von ihnen zum Freund, bis sie auf dem Weg Gottes auswandern. Wenn sie sich abkehren, dann greift sie und tötet sie, wo immer ihr sie findet, und nehmt euch niemanden von ihnen zum Freund oder Helfer,4:90Mit Ausnahme derer, die zu Leuten gelangen, zwischen denen und euch ein Vertrag besteht, oder zu euch kommen, weil Beklommenheit ihre Brust befallen hat, gegen euch zu kämpfen oder gegen ihre (eigenen) Leute zu kämpfen - und wenn Gott gewollt hätte, hätte Er ihnen Gewalt über euch verliehen, und dann hätten sie gewiß gegen euch gekämpft. Wenn sie sich von euch fernhalten und nicht gegen euch kämpfen und euch Frieden anbieten, dann erlaubt euch Gott nicht, gegen sie vorzugehen.

    Zu:

    4:91Ihr werdet andere finden, die vor euch Sicherheit und auch vor ihren (eigenen) Leuten Sicherheit haben wollen. Jedesmal, wenn sie der Verführung unterworfen werden, werden sie dadurch (in den alten Zustand) zurückversetzt. Wenn sie sich nicht von euch fernhalten und euch nicht den Frieden anbieten und ihre Hände nicht zurückhalten, dann greift sie und tötet sie, wo immer ihr sie trefft. Über solche Leute haben Wir euch eine offenkundige Gewalt verliehen.

    Auch hier wen man wider auch andre Verse einbezieht bekommt der Hauptvers eine ganz andre bedeutung.

    Zu 4:95 habe ich mich schon oben gäußert.

    Der "Heilige Krieg" bringt den Muslimen großen Lohn: "Wer um Allahs willen kämpft Ð er werde getötet oder siege - sein Lohn sei ihm sicher" (4,74). Neun Koran-Verse betreffen das Beuterecht und 30 Verse die Erpressung von Lösegeld: "Allah hat euch verheißen, daß ihr viel Beute machen werdet" (48,20f).

    4:75Was hindert euch daran, zu kämpfen auf dem Weg Gottes und für diejenigen unter den Männern, den Frauen und den Kindern, die wie Schwache behandelt werden und die sagen: »Unser Herr, führe uns aus dieser Stadt hinaus, deren Einwohner Unrecht tun, und bestelle uns von Dir her einen Freund, und bestelle uns von Dir her einen Helfer« ?


    Wie schon zu 4:95 bemerkt bekommt jeder sein lohn egal ob er kämpft oder nicht.

    Desweiteren würde ich ihnen den Artikeln empfehlen zum Thema krieg.

    Anweisungen IM Krieg

    Im Namen Allahs sandte Mohammed Killerkommandos aus, um seine Gegner umzubringen und ließ Feindesland in Brand stecken (Biographie nach Ibn Hischam).
    Es sind keine Göttlichen Quellen.

    Jeder Muslim, der im Heiligen Krieg getötet wird, gilt als Märtyrer und erhält zur Belohnung das Paradies mit allen sinnlichen Genüssen (3,157; 3,169 u.a.).
    Dan dürfen sie mir im Koran wortwörtlich dem vers zeigen der vom Heilligen Krieg redet?

    Den soetwas kommt nicht vor.

    Der Glaube an das Paradies ist ein starkes Motiv der Selbstmord-Attentäter: "Allah vergibt ihm seine Sünden beim ersten Tropfen seines Blutes; sein Wohnort im Paradies wird schon auf dem Schlachtfeld sichtbar; er wird von den Grabqualen befreit und vor dem großen Schrecken am Jüngsten Tag verschont; er wird mit dem Gewand des Glaubens angezogen, heiratet Paradiesjungfrauen und darf für 70 Personen seiner Verwandtschaft Fürsprache einlegen" (Hadith nach Ibn Madja).
    Auch wider eine Quelle die nicht Götttlich ist im Quran gehört die ganze Fürsprache Gott.

    Daß alle friedliebenden Koran-Verse der islamischen Frühzeit aufgehoben sind, wird u.a. deutlich im 22. Koran-Kapitel, Vers 78:
    ?


    In Mekka hatte Allah mit Rücksicht auf die noch kleine und schwache Gemeinde geoffenbart: "Haltet eure Hände vom Kampf zurück, betet und zahlt die Religionssteuer. Als ihnen jedoch (in Medina) der blutige Kampf vorgeschrieben wurde, fürchteten einige von ihnen die Menschen mehr als Allah - Sie sagten: "Unser Herr! Warum hast du uns den Kampf mit der Waffe vorgeschrieben"?"

    Über 200mal verurteilt der Koran die Ungläubigen (kafir), die sich Allah nicht unterwerfen wollen, als "Feinde Allahs": "Die Ungläubigen sind eure eindeutigen Feinde" (4,101). "Kämpft mit der Waffe gegen sie, bis es keine Versuchung (zum Abfall vom Islam) mehr gibt und die Religion Allahs allein überall herrscht" (2,193).
    Hier etwas zu Kafir:

    Eigenschaften der Kafir

    Wie sie sehen ist Kafir nicht gleich ungläubig.
    Desweiteren zitieren sie 2:193 leider wird 2:190 nicht beachtet wo besagt:

    und kämpft auf dem Weg Gottes gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, und begeht keine Übertretungen. Gott liebt die nicht, die Übertretungen begehen.

    Kampf ja aber nur solange man Angegriffen wird wie es auch 2:193 heißt.

    In frieden
    Dhoom

    PS: Sorry für die Rechtschreibfehler

  4. #14

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Albion Beitrag anzeigen
    @Dhoom kannst du mir das erklären?
    "Alle, die (an Allah) glauben, kämpfen mit der Waffe (quital) für Allah" (4,76).

    und hast Du das selbst überprüft?

    Sure 4:75,76
    "Und was ist mit euch, daß ihr nicht für Allahs Sache kämpft und für die der Schwachen - Männer, Frauen und Kinder -, die sagen: ""Unser Herr, führe uns heraus aus dieser Stadt, deren Bewohner ungerecht sind, und gib uns von Dir einen Beschützer, und gib uns von Dir einen Helfer.""?"
    Die da glauben, kämpfen für Allahs Sache, und die nicht glauben, kämpfen für die Sache des Teufels; darum kämpft gegen die Anhänger des Satans! Wahrlich, die List des Satans ist schwach.



    das ist geschehen bzw. aus der Geschichte der Revolution... und wie man aus der Geschichte liest, wurden die Gläubige aufgefordert für die Gerechtigkeit zu kämpfen bzw. die zurückgelassene, ungerecht behandelte
    Männer, Frauen und Kinder in Mekka, zu retten/befreien...

    "Der Kampf mit der Waffe ist euch vorgeschrieben" (2,216).
    im Krieg ist was vorgeschrieben?
    auch hier, hast Du die Vers überprüft?

    Sure 2:215,216
    Die Gläubigen fragen dich, was und wem sie spenden sollen. Sprich: "Ihr sollt vom wohlverdienten Gut den Eltern, den Verwandten, den Waisen, den Armen und den mittellosen Wanderern geben. Was ihr Gutes tut, das weiß Gott genau."
    Euch ist vorgeschrieben zu kämpfen (um den Glauben zu verteidigen und das Leben zu schützen), obwohl ihr den Kampf haßt. Es kann sein, daß man etwas haßt, was einem nützt oder etwas liebt, was einem schadet. Gott allein weiß alles, und ihr wißt nichts.



    gehört auch zu der Geschichte der Revolution...

    "Leistet dem Gesamteinsatz für Allah und kämpft seinen, den rechten Kampf. Er hat euch erwählt" (22,78).
    auch überprüft? NEIN ...!

    Sure 22:77,78
    O ihr, die ihr glaubt, verneigt euch und werft euch in Anbetung nieder und verehrt euren Herrn und tut das Gute, auf daß ihr Erfolg haben möget.
    Und eifert in Allahs Sache, wie dafür geeifert werden soll. Er hat euch erwählt und hat euch nichts auferlegt, was euch in der Religion bedrücken könnte, der Religion eures Vaters Abraham. Er (Allah) ist es, Der euch vordem schon Muslime(Gottergebene) nannte und (nun) in diesem (Koran), damit der Gesandte Zeuge über euch sei und damit ihr Zeugen über die Menschen sein möget. Also verrichtet das Gebet und entrichtet die Zakah und haltet an Allah fest. Er ist euer Beschützer, ein vortrefflicher Beschützer und ein vortrefflicher Helfer!

    Zwölfmal wird der blutige Kampf im Koran von Allah ausdrücklich befohlen.
    es gibt nirgends Gebot um Krieg zu führen... erst wenn man wegen der "Glaube an den einen Gott" (mit der Waffe) angegriffen wird, dann wird man sich auch (mit der Waffe) wehren müssen... (bzw. so Du mir so ich dir....) Geduldig und Friedensbereit sein bzw. mit Frieden begrüßen, Frieden annehmen usw. ist Gebot!

    Der Krieg ist Pflicht eines jeden gesunden Muslim und muß von jedem Muslim unterstützt werden. Wer sich nicht daran beteiligt, den Krieg nicht wenigstens finanziell unterstützt, steht unter dem Zorn Allahs und wird mit Folter und Qualen im Jenseits bestraft. Mehr als 320mal werden bequemen Muslimen harte Strafen angedroht, um sie gefügig zu machen. Ein Muslim, "der weder kämpft, noch einen Krieger ausstattet, den schlägt Allah mit einem Unheil vor dem Jüngsten Tag" (Hadith nach IBN Madja).

    =(das ist nicht teil der Geschichte und nicht Koran! sondern andere quelle...Hadithe)

    es gibt sogar Hadithe die einem "gesundem" Muslim vormachen wollen, das man mit Gebet Feuer aus machen kann...
    (Blödsinn... das hat mit Islam, Koran und Muhammad nichts zu tun!)

    Allah selber führt den Kampf gegen alle Gegner des Islam: "Nicht ihr habt sie getötet. Allah hat sie getötet. Nicht ihr habt geschossen, sondern Allah schoß" (8,17). Allah hilft seinen Kriegern: "Wenn ihr geduldig seid und Allah fürchtet É unterstützt euch euer Herr mit 5.000 Engeln" (3,124).
    von Kapitel 4 zu Kapitel 2... und nun zu Kapitel 8 und dann zu Kapitel 3 und und und bestimmt noch zu Kapitel 9.... hat das überhaupt was mit Inhalt-und-Autor des Buches zu tun? eben nicht... diese ganze zerrissene und verdrehte Versen ist von sogenannte Islamkritiker mit eigene Kommentare passend erstellt/gemacht... mit der Hoffnung, das die Islam Interessenten genau auf diese verlogene Informationen stoßen... (doch nur Dumme, Ungerechte schließen sich solchen sogenannten Pro-Islamkritiker-Minderheit ein... (und die alqaida profitieren davon...)

    siehe auch: Anweisungen IM Krieg

    Frieden

  5. #15

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von NickTheGreat Beitrag anzeigen
    Bullschit und jetzt gehe Kühe melken verrückter Gläubiger - Ich fass es nicht, wie kann ein Erwachsener Mensch an sowas glauben?

    In die Psychiatrie gehören alle Gläubigen
    der gläubige Bruder PravoslavacRS hat auf deine Psychische Argumente im voraus reagiert:

    Zitat Zitat von PravoslavacRS Beitrag anzeigen
    Mrs
    und ein Netter hat sich gefunden, der das ganz für dich extra übersetzt hat:
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Heißt so viel wie "Geh Scheissen"

    Frieden

  6. #16
    Avatar von Ahlusunnahwaljamah

    Registriert seit
    05.01.2011
    Beiträge
    163
    Ehm du kafir, kannst du mir bitte noch sagen, zu welchem Anlass diese Verse herab gesandt wurden?

    Kannst du schon den Qur´an interpretieren?

    Und du mushrik, die Verse die du gepostet hast, sind falsch! Hab nicht alle gelesen nur ein paar.

    Du sagst:

    • Wir brauchen keine Ahadith, weil der Koran vollständig detailliert ist (12:111).


    Hier was im Vers steht: In ihren Geschichten ist wahrlich eine Lehre für diejenigen, die Verstand besitzen. Es ist keine Aussage, die ersonnen wird, sondern die Bestätigung dessen, was vor ihm war, und die ausführliche Darlegung aller Dinge und eine Rechtleitung und Barmherzigkeit für Leute, die glauben.

    quelle: islam.de / Quran Übersetzung - Suren /

  7. #17
    Avatar von Azrak

    Registriert seit
    18.08.2008
    Beiträge
    9.275
    Wieder so ein typischer Frieden-Thread^^

  8. #18

    Registriert seit
    12.09.2009
    Beiträge
    9.978
    Zitat Zitat von Frieden Beitrag anzeigen
    der gläubige Bruder PravoslavacRS hat auf deine Psychische Argumente im voraus reagiert:



    und ein Netter hat sich gefunden, der das ganz für dich extra übersetzt hat:



    Frieden
    geh in die Psychiatrie, da wird dir mehr geholfen als in der Mosche/Kirche, oder einen Stahl voller Kühen

  9. #19

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    ich gehe weder in Kirche noch in Stahl voller Kühe, aber schön zu wissen wo Du dein wissen über "Religiöse" her hast...

    in Moschee gehe ich ab und zu, doch jetzt seit Jahren nicht, "WEIL DAS FÜR MICH KEIN ISLAM IST" noch wirst Du mir mit deine sogenannte "Fundamentalistische Atheistische Einstellung" sagen was meine Religion ist und was der Sinn des Lebens ist... da wird dir auch kein Psychiater helfen, höchsten dir eine natürliche wunderschöne "gesunde" Antwort geben, das "glaube" Privat ist, und das man Dank gelobte Religionsfreiheit selbst die Glaubensrichtung wählen darf... alles andere ist gegen (Natürlichen)-Gesetz und "ungesund"...!


    Peace!

  10. #20

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Azrak Beitrag anzeigen
    Wieder so ein typischer Frieden-Thread^^
    Alhamdulillah

    Frieden

Seite 2 von 67 ErsteErste 1234561252 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fakten im Koran
    Von Djuvejbir im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 01.09.2011, 18:25
  2. Die Leichtigkeit des Koran (1)
    Von Issun im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 16.07.2011, 23:07
  3. Warum warum ist die Banane so krumm...
    Von Synonym im Forum Rakija
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 16.02.2011, 23:27
  4. Die 2. Sure des Koran
    Von Crane im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 167
    Letzter Beitrag: 26.07.2008, 17:55