BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 7 von 67 ErsteErste ... 345678910111757 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 667

Warum Nur Koran?

Erstellt von Dhoom, 28.09.2011, 11:49 Uhr · 666 Antworten · 33.528 Aufrufe

  1. #61

    Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    620
    Das Donnerstagsunglück

    Die Überlieferung lautet wie folgt überliefert von Ibn Abbas: „Als dem Gesandten Allahs (s.) bewusst wurde, dass er bald sterben müsse, hielten sich einige Männer, unter ihnen auch Umar ibn Chatab, in seinem Hause auf. Der Prophet (s.) sagte: ‚Ich werde euch eine Schrift niederlegen, nach der ihr niemals in die Irre gehen werdet.’ Da sprach Umar: ‚Der Prophet ist schwer erkrankt. Ihr habt doch den Qur'an. Verlassen wir uns allein auf das Buch Allahs!’ Darüber kam es zu Meinungsverschiedenheiten und Streit unter den Leuten im Haus. Einige meinten: ‚Kommt näher, damit der Prophet eine Schrift für euch niederlegen kann, nach der ihr niemals in die Irre gehen werdet!’ Die anderen wiederholten die Worte Umars. Als ihr törichtes Geschwätz zunahm und der Streit in Gegenwart des Propheten immer heftiger wurde, sagte der Gesandte Allahs zu ihnen: ‚Steht auf ’“ Ibn Abbas berichtete weiter: „So groß war die Schmach, dass der Gesandte Allahs (s.) durch ihre laute Streiterei davon abgehalten wurde, die Schrift niederzulegen.“
    Quelle: Donnerstagsunglck

    Dieser Hadith wird gern von den SHia Geschwister genommen um die Sunniten bloß zu stellen.

    Aber um das geht es mir hier jetzt nicht.
    Ich habe eine einfache frage an die Sunniten wider, wie passt der Hadith zu den Quran verse.

    Sure 34 Vers 28: "Und wir haben dich (mit der Offenbarung) gesandt, damit du den Menschen allesamt (? kaaffatan) (und nicht nur wenigen Auserwählten) ein Verkünder froher Botschaft und ein Warner seiest. Aber die meisten Menschen wissen (es) nicht" (Paret)

    Sure 5 Vers 3: [...]"Heute habe ich euch eure Religion vervollständigt (so daß nichts mehr daran fehlt) und meine Gnade an euch vollendet, und den Islam als Religion gutgeheißen"[...] (Paret)

    Sure 2 Vers 272: "Es ist nicht deine Aufgabe, sie (zum Glauben) rechtzuleiten. Vielmehr leitet Allah recht, wen er will.[...] (Paret)

    Wie kann Muhammad Rechtleiten owohl es nur Allah kann?

    Wie kommt es das der Hadith erst nach dem Quran entstanden wurden ist obwohl Allah sagt im Quran das die Religion vollständig ist(viel früher)?

    Und wäre der Hadith wirklich Göttlich Ursprungs wie kommt es das sich der Prophet abhalten läßt die Botschaft zu verkünden, obwohl er im Quran aufgefodert wird damit(mit Quran) alle zu warnen?

    In frieden
    wa salam
    Dhoom


  2. #62
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von AkzepTolera Beitrag anzeigen
    Ich bin der Meinung, dass alle "Gottesbücher" total überflüssig sind.
    Eine einzige einfache Regel hätte gereicht für ein gutes Miteinander:

    "Tue niemandem etwas an, das du nicht willst, dass dir angetan wird."

    Würde sich Jeder daran halten sähe die Welt ganz anders aus.
    Du willst nicht umgebracht werden, dann bringe keinen um, du willst nicht vergewaltigt werden, dann tue es selber nicht, du willst respektvoll behandelt werden, dann respektiere jeden anderen, du willst die Glaubensfreiheit haben, dann gebe auch den anderen die Freiheit an das zu glauben was sie möchten, du möchtest, dass deine Nächsten dich lieben, dann liebe sie auch, du willst wegen deiner Herkunft nicht diskriminiert werden, dann behandle jeden gleich gut, du willst das deine Kinder in Sicherheit leben, dann sorge für eine sichere Zukunft, Verweigere die Gewalt, du willst in einem gesunden Planeten leben, dann sorge dafür, dass sie gesund wird und bleibt. usw. usw.....

    Ist es denn nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen verwirrt sind wenn es um die Religion geht? Mal ist das Judentum die Wahre Religion, dann das Christentum und dann der Islam. An was soll man denn nun wirklich glauben und welches der drei Bücher ist nun das wahre Wort Gottes?

    Wenn doch alle Religionen so friedlich sind, wieso können wir keinen Frieden finden? Wie kann Gott verlangen, die Ungläubigen zu töten, wenn ein Gläubiger Muslim, für einen Christen oder Juden auch ein Ungläubiger ist. Das wäre doch dann eine Aufforderung zum Krieg und Massenvernichtung und nun, ist das was Gott wirklich will?

    Wieso lässt man Gott nicht Gott sein?

    Gandhi sagte mal : Es gibt keinen Weg zum Frieden. Der Frieden ist der Weg.
    absolut meine meinung

  3. #63
    Avatar von Taudan

    Registriert seit
    17.06.2011
    Beiträge
    3.207
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    absolut meine meinung
    Fast absolut meine Meinung.

  4. #64

    Registriert seit
    29.01.2010
    Beiträge
    1.546
    Zitat Zitat von Luli Beitrag anzeigen
    Das ist jetzt kein Wort, ...oder?
    Mrrsh.

  5. #65

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Ist es denn nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen verwirrt sind wenn es um die Religion geht? Mal ist das Judentum die Wahre Religion, dann das Christentum und dann der Islam. An was soll man denn nun wirklich glauben und welches der drei Bücher ist nun das wahre Wort Gottes?
    und genau da ist das Problem, die Behaupten sie hätten die Wahrheit, die andere nicht...und zu gleich eigene Heilige Bücher(Grundlage) widersprechen... es ist offensichtlich das die angebliche verkaufte "Wahrheit" in Wahrheit nur Instrument für eigene Ziele/Zwecke ist...=(in meisten fällen) Ideologie!

    Sure 2:62
    Wahrlich, diejenigen, die glauben, und die Juden, die Christen und die Sabäer, wer an Gott/Allah/Schöpfer und den Jüngsten Tag glaubt und Gutes tut - diese haben ihren Lohn bei ihrem Herrn und sie werden weder Angst haben noch werden sie traurig sein.

    Sure 5:48
    ... Für jeden von euch haben Wir Richtlinien und eine Laufbahn bestimmt. Und wenn Allah gewollt hätte, hätte Er euch zu einer einzigen Gemeinde gemacht. Er wollte euch aber in alledem, was Er euch gegeben hat, auf die Probe stellen. Darum sollt ihr um die guten Dinge wetteifern. Zu Allah werdet ihr allesamt zurückkehren; und dann wird Er euch das kundtun, worüber ihr uneins waret.

    Friede&Liebe

  6. #66

    Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    620
    Hallo AkzepTolera


    Ich bin der Meinung, dass alle "Gottesbücher" total überflüssig sind.
    Eine einzige einfache Regel hätte gereicht für ein gutes Miteinander:

    "Tue niemandem etwas an, das du nicht willst, dass dir angetan wird."
    Sprich man soll Gutes tun:
    Und genau das steht auch im Quran, um ein Muslim zu sein reicht es an Gott zu glauben und Gute werke zuvollbringen.

    Definition der Begriffe Muslim und Mumin

    Ist es denn nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen verwirrt sind wenn es um die Religion geht? Mal ist das Judentum die Wahre Religion, dann das Christentum und dann der Islam. An was soll man denn nun wirklich glauben und welches der drei Bücher ist nun das wahre Wort Gottes?
    In allen drei Büchern ist Gottes wort und sein urteil, Die Juden sollen sich an die Thora halten die Christen ans Evangelium und Muslime an den Quran.

    5:43Wie können sie dich zum Schiedsrichter machen, wo sie doch die Tora besitzen, in der das Urteil Gottes enthalten ist, und sich hierauf nach alledem abkehren? Diese sind keine (richtigen) Gläubigen.5:44Wir haben die Tora hinabgesandt, in der Rechtleitung und Licht enthalten sind, damit die Propheten, die gottergeben waren, für die, die Juden sind, (danach) urteilen, und so auch die Rabbiner und die Gelehrten, aufgrund dessen, was ihnen vom Buche Gottes anvertraut wurde und worüber sie Zeugen waren. So fürchtet nicht die Menschen, sondern fürchtet Mich. Und verkauft nicht meine Zeichen für einen geringen Preis. Diejenigen, die nicht nach dem urteilen, was Gott herabgesandt hat, das sind die Ungläubigen.5:45Und wir haben ihnen darin vorgeschrieben: Leben um Leben, Auge um Auge, Nase um Nase, Ohr um Ohr, Zahn um Zahn; und auch für Verwundungen gilt die Wiedervergeltung. Wer aber dies als Almosen erläßt, dem ist es eine Sühne. Diejenigen, die nicht nach dem urteilen, was Gott herabgesandt hat, das sind die, die Unrecht tun.5:46Und Wir ließen nach ihnen Jesus, den Sohn Marias, folgen, damit er bestätige, was von der Tora vor ihm vorhanden war. Und Wir ließen ihm das Evangelium zukommen, das Rechtleitung und Licht enthält und das bestätigt, was von der Tora vor ihm vorhanden war, und als Rechtleitung und Ermahnung für die Gottesfürchtigen.5:47Die Leute des Evangeliums sollen nach dem urteilen, was Gott darin herabgesandt hat. Und diejenigen, die nicht nach dem urteilen, was Gott herabgesandt hat, das sind die Frevler.5:48Und Wir haben zu dir das Buch mit der Wahrheit hinabgesandt, damit es bestätige, was vom Buch vor ihm vorhanden war, und alles, was darin steht, fest in der Hand habe. Urteile nun zwischen ihnen nach dem, was Gott herabgesandt hat, und folge nicht ihren Neigungen, damit du nicht von dem abweichst, was von der Wahrheit zu dir gekommen ist. Für jeden von euch haben Wir eine Richtung und einen Weg festgelegt. Und wenn Gott gewollt hätte, hätte Er euch zu einer einzigen Gemeinschaft gemacht. Doch will Er euch prüfen in dem, was Er euch hat zukommen lassen. So eilt zu den guten Dingen um die Wette. Zu Gott werdet ihr allesamt zurückkehren, dann wird Er euch das kundtun, worüber ihr uneins waret.5:49Und urteile zwischen ihnen nach dem, was Gott herabgesandt hat, und folge nicht ihren Neigungen. Und hüte dich vor ihnen, daß sie dich nicht verführen und abweichen lassen von einem Teil dessen, was Wir zu dir hinabgesandt haben. Wenn sie sich abkehren, so wisse, daß Gott sie wegen eines Teiles ihrer Sünden treffen will. Und gewiß sind viele von den Menschen Frevler.5:50Wünschen sie etwa die Urteilsnorm der Zeit der Unwissenheit? Wer hat denn eine bessere Urteilsnorm als Gott für Leute, die Gewißheit hegen?

    5:66Und würden sie die Tora und das Evangelium und das, was zu ihnen von ihrem Herrn herabgesandt wurde, einhalten, sie würden von oben und unter ihren Füßen zu essen bekommen. Unter ihnen gibt es eine Gemeinde mit maßvollem Wandel. Was aber viele von ihnen betrifft, so ist schlimm, was sie tun.

    5:68Sprich: O ihr Leute des Buches, ihr entbehrt jeder Grundlage, bis ihr die Tora und das Evangelium und das, was zu euch von eurem Herrn herabgesandt wurde, einhaltet. Und was von deinem Herrn zu dir herabgesandt wurde, wird sicher bei vielen von ihnen das Übermaß ihres Frevels und den Unglauben noch mehren. So sei nicht betrübt über die ungläubigen Leute.

    Der Quran aber erklärt ihnen ein paar sahen wo sie uneinig waren bzw die sahen die sie verschwiegen haben.

    wie es in vers 15 und 19 steht in der gleichen Sure.


    Wenn doch alle Religionen so friedlich sind, wieso können wir keinen Frieden finden?
    Der Mensch wird auch ohne Religion ein Mittel finde den Frieden zu umgehen.


    Wie kann Gott verlangen, die Ungläubigen zu töten, wenn ein Gläubiger Muslim, für einen Christen oder Juden auch ein Ungläubiger ist. Das wäre doch dann eine Aufforderung zum Krieg und Massenvernichtung und nun, ist das was Gott wirklich will?
    Eigenschaften der Kafir

    Die Eigenschaften der Kafir


    • Halten sich nicht an Friedensverträge, die sie unterschrieben haben, kooperieren mit den Feinden. (9:4)
    • Geben keine Acht auf die Rechte der Anderen. (9:7)
    • Sie würden sogar Profites wegen die Beziehungen der Verwandten trennen. (9:8)
    • Sind äußerst aggressiv und tätlich. (9:12)
    • Treiben Menschen aus dem Land fort und beginnen ohne Grund einen Krieg. (9:13)
    • Die Bestimmungen der Gesellschaft bewerten sie nach ihrem eigenen Interesse, und führen sie nach eigenem Interesse aus. (9:37)
    • Opfern sich überhaupt nicht, um die Freiheit, Sicherheit und den Wohlstand der Gesellschaft zu schützen/gewährleisten. (9:45-49)
    • Wollen nicht, dass andere es besser haben als sie selber, prahlen mit ihren Erfolgen. (9:50)
    • Leben ihre Religion, der sie angehören, nicht aus, wie es gebührt, leben die Religion nur oberflächlich; geben die Spenden nicht vom Herzen. (9:52-54)
    • Rufen Streit und Missverständnisse in der Gesellschaft auf. (9:56)
    • Sie sind im Stande jederzeit die Unterstützung, die sie ihrer eigenen Gesellschaft zukommen lassen, wieder zu nehmen. (9:57)
    • Sind gierig und treiben dem Geld nach; sind ihren eigenen Gelüsten sehr untergeordnet. (9:58-59)
    • Haben einen Flair, als würden sie glauben, aber in Wahrheit sind sie Heuchler. (9:63-66)
    • Spornen einander nicht zu rechtschaffenen Eigenschaften an. (9:67-68)
    • Haben keine Interessengebiete außer Besitz, Anwesen und Kindern. (9:69)
    • Sind äußerst geizig. (9:76-77)
    • Sehen in den guten Taten der Menschen stets das Lückenhafte, sehen auf jene herab, die keine Hilfe anbieten können aufgrund der fehlenden nötigen Mittel. (9:79)
    • Teilen die Menschheit in einander feindlich gesinnte Gruppen. (9:107)
    • Behandeln die Waisen schlecht. (107:2)
    • sättigen die Bedürftigen nicht. (107:3)
    • Mit ihren rein physikalischen Gebeten wollen sie gesehen werden, befolgen die wahren Anforderungen der Religion nicht. (107:4)
    • Bei Hilfeleistungen stehen sie im Weg, statt zu helfen. (107:7)
    • Geben ihren Freunden ein falsches Vertrauen; wenn die Situation ernst wird, lassen sie ihre Freunde im Stich, stehen nicht zu ihrem Wort. (59:11-20)
    • Befolgen ihre eigene Meinung, Ideologie oder Religion nicht, alles bleibt beim Wörtlichen. (62:5)
    • Denken stets, dass jemand sie angreifen will, und haben das Bedürfnis sich stets zu verteidigen. (63:4)
    • Hindern die Gläubigen an ihrem Gebet und stellen Schwierigkeiten auf. (96:9-10)
    • Sind Lügner. (96:16)
    • Stellen/sehen sich über andere Menschen, versklaven die Menschen. (79:24; 12:39-42)
    • Solange Andersdenkende ihre Gedanken/Ideen nicht für den Vorteil der Kafir ändern, gehen die Kafir mit ihnen nicht geziemend um. (68:9)
    • Schwören, demütigen und rügen andauernd, halten sich nicht an ihre Worte, sind Tyrannen (Despoten) und respektlos, verhindern die Wohltat. (68:10-13)
    • Möchten die gewünschten Gesetze auf gewünschte Weise zu ihrem Vorteil anwenden. (36:41)
    • Nähern sich keiner Idee, welche nicht mit ihren Gedanken übereinstimmt, gelassen/kaltblütig, sondern wollen regelrecht den Eigentümer dieser Idee angreifen und stürzen. (68:51)
    • Trotz der Gaben, schönen Kinder, Güter, Reichtümer und der unzähligen Möglichkeiten sind sie unersättlich, kommen nie auf ihre Rechnung. (74:11-16)
    • Können keine sachliche/objektive Haltung gegenüber vorgelegten Ideen einhalten. Sobald die Meinung ihrem eigenen Ermessen nicht zuspricht, pflegen sie eine große Respektlosigkeit. (74:17-25)
    • Streiten über gewisse Verse Gottes und statt dass sie sich vom Buch ermahnen lassen, hängen sie an bildlichen Formulierungen fest, verzeichnen keinerlei ethischen/moralischen Fortschritt. (3:7, 74:31)
    • Obwohl sie keine Veranlagung dazu haben, die Wahrheit sehen zu können, warten sie darauf, dass sie Offenbarungen erhalten, um glauben zu können. (74:52)
    • Sind (im Herzen) unselig und elend; "seelisch tot". (87:11-13)
    • Schreiben weltlichen Gelüsten eine große Wichtigkeit zu. (87:16-17)
    • Spenden den Waisen nicht, sättigen die Armen nicht, kennen keine Testamentsgrenzen und verzehren (das Erbgut) auf verbotene Weise, lieben materielle Güter sehr. (89:17-20)
    • Glauben nur dem, das ihrem Ego, ihren Begierden und ihrer Neigung passt, hinterfragen nicht, was die Wahrheit ist. (53:23)
    • Möchten wenig geben, aber viel nehmen. Obwohl sie wenig Wissen besitzen, möchten sie in jedem Thema die Bestimmungen festlegen. (53:33-35)
    • Sind dazu geneigt, vom kleinsten bis zum größten Lebewesen zu ermorden, sind barbarisch/erbarmungslos. (91:11-14)
    • Behandeln die Menschen mit Unfrieden. (85:10)
    • Sie dienen falschen Göttern. (21:98)
    • Verschwören sich und planen gegen die Muslime. (8:30)
    • Geben ihre Güter aus, um die Leute vom Wege Gottes abzuhalten. (8:36)
    • Schützen einander vor den Muslimen. (8:73)
    • Kämpfen gegen die Muslime. (4:101-2)
    • Streiten über die Zeichen Gottes. (40:4)
    • Verachten die Anrufung Gottes. (40:14)
    • Machen sich über den Propheten lustig. (21:36)
    • Betrachten den Koran als Lügen und Hexerei/Zauberei. (46:7; 34:43)
    • Spotten über die Vorstellung der Stunde (Tag des Gerichts). (34:3,7; 64:7)
    • Lehnen alle Schriften Gottes ab. (34:31)
    • Disputieren mit sinnlosen Argumenten, um die Wahrheit abzuschwächen. (18:56)
    • Feiern ihre "Eigen-Herrlichkeit" und ihren Separatismus. (38:2)
    • Dementieren die göttliche Natur der Offenbarung. (6:25)
    • Schikanieren/verfolgen die Propheten. (14:13)
    • Beharren darauf, die Wahrheit abzulehnen. (85:19)
    • Lehnen die spirituelle Existenz ab das Jenseits (50:2,12; 27:67)
    • Streiten sinnlos über Gott. (2:139)
    • Spotten über Gottes Zeichen und Verse und verleugnen sie. (4:140)
    • Sind fehlgeleitet, aber meinen es nicht zu sein. (28:85)
    • Verlangen ein Entgelt für Almosen und verrichten gute Taten nicht aus Selbstlosigkeit. (92:19)
    • Meinen, dass Jesus Gott sei und sprechen ohne Wissen über Gott. (5:72, 22:8)
    • Die Heuchler und Heiden werden im Koran auf eine allegorische Weise mit den Toten verglichen. (35:22, 6:122; 27:80; 30:52)

    und viele viele weitere Verse...


    Es gibt Religionsfreiheit im Quran jemand der Ungläubig ist aber nicht Gewalttätig ist so darf er nicht bekämpft werden.


    Nur erkläre das mall ein Sunnit oder Wahabiten für ihn ist fast jeder Ungläubig der ihre ansiehten leugnet/kritisiert etc...
    Im lätzteren fall gehen die Wahabiten so weit das sie nur ihre Idiologie als einzigst wahre akzeptieren(In der Religion).




    In Frieden
    wa salam
    Dhoom

  7. #67
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von Dhoom Beitrag anzeigen
    Eigenschaften der Kafir

    Die Eigenschaften der Kafir


    • Halten sich nicht an Friedensverträge, die sie unterschrieben haben, kooperieren mit den Feinden. (9:4)
    • Geben keine Acht auf die Rechte der Anderen. (9:7)
    • Sie würden sogar Profites wegen die Beziehungen der Verwandten trennen. (9:8)
    • Sind äußerst aggressiv und tätlich. (9:12)
    • Treiben Menschen aus dem Land fort und beginnen ohne Grund einen Krieg. (9:13)
    • Die Bestimmungen der Gesellschaft bewerten sie nach ihrem eigenen Interesse, und führen sie nach eigenem Interesse aus. (9:37)
    • Opfern sich überhaupt nicht, um die Freiheit, Sicherheit und den Wohlstand der Gesellschaft zu schützen/gewährleisten. (9:45-49)
    • Wollen nicht, dass andere es besser haben als sie selber, prahlen mit ihren Erfolgen. (9:50)
    • Leben ihre Religion, der sie angehören, nicht aus, wie es gebührt, leben die Religion nur oberflächlich; geben die Spenden nicht vom Herzen. (9:52-54)
    • Rufen Streit und Missverständnisse in der Gesellschaft auf. (9:56)
    • Sie sind im Stande jederzeit die Unterstützung, die sie ihrer eigenen Gesellschaft zukommen lassen, wieder zu nehmen. (9:57)
    • Sind gierig und treiben dem Geld nach; sind ihren eigenen Gelüsten sehr untergeordnet. (9:58-59)
    • Haben einen Flair, als würden sie glauben, aber in Wahrheit sind sie Heuchler. (9:63-66)
    • Spornen einander nicht zu rechtschaffenen Eigenschaften an. (9:67-68)
    • Haben keine Interessengebiete außer Besitz, Anwesen und Kindern. (9:69)
    • Sind äußerst geizig. (9:76-77)
    • Sehen in den guten Taten der Menschen stets das Lückenhafte, sehen auf jene herab, die keine Hilfe anbieten können aufgrund der fehlenden nötigen Mittel. (9:79)
    • Teilen die Menschheit in einander feindlich gesinnte Gruppen. (9:107)
    • Behandeln die Waisen schlecht. (107:2)
    • sättigen die Bedürftigen nicht. (107:3)
    • Mit ihren rein physikalischen Gebeten wollen sie gesehen werden, befolgen die wahren Anforderungen der Religion nicht. (107:4)
    • Bei Hilfeleistungen stehen sie im Weg, statt zu helfen. (107:7)
    • Geben ihren Freunden ein falsches Vertrauen; wenn die Situation ernst wird, lassen sie ihre Freunde im Stich, stehen nicht zu ihrem Wort. (59:11-20)
    • Befolgen ihre eigene Meinung, Ideologie oder Religion nicht, alles bleibt beim Wörtlichen. (62:5)
    • Denken stets, dass jemand sie angreifen will, und haben das Bedürfnis sich stets zu verteidigen. (63:4)
    • Hindern die Gläubigen an ihrem Gebet und stellen Schwierigkeiten auf. (96:9-10)
    • Sind Lügner. (96:16)
    • Stellen/sehen sich über andere Menschen, versklaven die Menschen. (79:24; 12:39-42)
    • Solange Andersdenkende ihre Gedanken/Ideen nicht für den Vorteil der Kafir ändern, gehen die Kafir mit ihnen nicht geziemend um. (68:9)
    • Schwören, demütigen und rügen andauernd, halten sich nicht an ihre Worte, sind Tyrannen (Despoten) und respektlos, verhindern die Wohltat. (68:10-13)
    • Möchten die gewünschten Gesetze auf gewünschte Weise zu ihrem Vorteil anwenden. (36:41)
    • Nähern sich keiner Idee, welche nicht mit ihren Gedanken übereinstimmt, gelassen/kaltblütig, sondern wollen regelrecht den Eigentümer dieser Idee angreifen und stürzen. (68:51)
    • Trotz der Gaben, schönen Kinder, Güter, Reichtümer und der unzähligen Möglichkeiten sind sie unersättlich, kommen nie auf ihre Rechnung. (74:11-16)
    • Können keine sachliche/objektive Haltung gegenüber vorgelegten Ideen einhalten. Sobald die Meinung ihrem eigenen Ermessen nicht zuspricht, pflegen sie eine große Respektlosigkeit. (74:17-25)
    • Streiten über gewisse Verse Gottes und statt dass sie sich vom Buch ermahnen lassen, hängen sie an bildlichen Formulierungen fest, verzeichnen keinerlei ethischen/moralischen Fortschritt. (3:7, 74:31)
    • Obwohl sie keine Veranlagung dazu haben, die Wahrheit sehen zu können, warten sie darauf, dass sie Offenbarungen erhalten, um glauben zu können. (74:52)
    • Sind (im Herzen) unselig und elend; "seelisch tot". (87:11-13)
    • Schreiben weltlichen Gelüsten eine große Wichtigkeit zu. (87:16-17)
    • Spenden den Waisen nicht, sättigen die Armen nicht, kennen keine Testamentsgrenzen und verzehren (das Erbgut) auf verbotene Weise, lieben materielle Güter sehr. (89:17-20)
    • Glauben nur dem, das ihrem Ego, ihren Begierden und ihrer Neigung passt, hinterfragen nicht, was die Wahrheit ist. (53:23)
    • Möchten wenig geben, aber viel nehmen. Obwohl sie wenig Wissen besitzen, möchten sie in jedem Thema die Bestimmungen festlegen. (53:33-35)
    • Sind dazu geneigt, vom kleinsten bis zum größten Lebewesen zu ermorden, sind barbarisch/erbarmungslos. (91:11-14)
    • Behandeln die Menschen mit Unfrieden. (85:10)
    • Sie dienen falschen Göttern. (21:98)
    • Verschwören sich und planen gegen die Muslime. (8:30)
    • Geben ihre Güter aus, um die Leute vom Wege Gottes abzuhalten. (8:36)
    • Schützen einander vor den Muslimen. (8:73)
    • Kämpfen gegen die Muslime. (4:101-2)
    • Streiten über die Zeichen Gottes. (40:4)
    • Verachten die Anrufung Gottes. (40:14)
    • Machen sich über den Propheten lustig. (21:36)
    • Betrachten den Koran als Lügen und Hexerei/Zauberei. (46:7; 34:43)
    • Spotten über die Vorstellung der Stunde (Tag des Gerichts). (34:3,7; 64:7)
    • Lehnen alle Schriften Gottes ab. (34:31)
    • Disputieren mit sinnlosen Argumenten, um die Wahrheit abzuschwächen. (18:56)
    • Feiern ihre "Eigen-Herrlichkeit" und ihren Separatismus. (38:2)
    • Dementieren die göttliche Natur der Offenbarung. (6:25)
    • Schikanieren/verfolgen die Propheten. (14:13)
    • Beharren darauf, die Wahrheit abzulehnen. (85:19)
    • Lehnen die spirituelle Existenz ab das Jenseits (50:2,12; 27:67)
    • Streiten sinnlos über Gott. (2:139)
    • Spotten über Gottes Zeichen und Verse und verleugnen sie. (4:140)
    • Sind fehlgeleitet, aber meinen es nicht zu sein. (28:85)
    • Verlangen ein Entgelt für Almosen und verrichten gute Taten nicht aus Selbstlosigkeit. (92:19)
    • Meinen, dass Jesus Gott sei und sprechen ohne Wissen über Gott. (5:72, 22:8)
    • Die Heuchler und Heiden werden im Koran auf eine allegorische Weise mit den Toten verglichen. (35:22, 6:122; 27:80; 30:52)
    und viele viele weitere Verse...


    also diese alberne auflistung sollte dringend überarbeitet werden

  8. #68
    Avatar von As-Sirat al mustaqeem

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    349
    Zitat Zitat von Dhoom Beitrag anzeigen
    Hallo KuhleerDeutschah
    Das Problem wo ich hier sehe ist der das Masar und co.
    Kein Kritik vetragen aber selbst wie die weltmeister kritisieren.
    Desweiteren können sie nicht anders als jeden AHadith der die Sunna ausmacht nicht kritisch zu hinterfrage.

    Es liegt daran das sie solche Hadithe als Göttlichen ursprungs sehen
    Aber auch sobald sie es hinterfragen würden wären sie keine Sunniten mehr, und somit nach ihren Gelehrten auch kein Muslime.

    Und genau vor solche traditionen warnt uns der Quran.
    Es ist egal ob sie ihren Imam fragen oder nicht, er wird fast immer antworten, wir brauchen Hadithe um den Quran zu verstehen.

    Desweiteren gibt es Wahabitische Imame Sunnitische(verschieden rechtsschulen) Imame usw...
    Je nach dem zu welchen Imam man geht wird man auch dem entsprechend eine andre antwort bekommen.

    31:21 Wenn ihnen gesagt wird: "Folgt dem, was Gott herabgesandt hat!" sagen sie: "Wir folgen den Wegen, auf denen wir unsere Väter fanden."

    Weil man der Mehrheit angeblich gehört denkt man, man wäre auf den richtigen weg.
    Da braucht man auch nicht mit Sekten Koraniten wie sie uns Betiteln nicht reden.
    Weil man auf den richtigen weg ist als Mehrheit.

    Und hier ist wider die sahe geht man zu einen Shia Islam-Forum wird man gelöscht sobald man kritisch über die Shia Brüder-Schwestern schreibt genau so ist es in einen Sunniten Forum.

    Hier geht es Masar nicht um eine Diskussion er will nur ablenken und sobald schwere fragen kommen meldet er sich überhaupt nicht mehr wie in andre Threads.

    In frieden
    MFG
    Dhoom
    "Wir" sind auf dem richtigen Weg, der Weg der Rechtleitung (As-Sirat al mustaqeem)!!!

    Ich verstehe einfach nicht was ihr wollt...man kann mit euch keine Diskussion führen!...was wollt ihr eigentlich erreichen??!?!?

    Ihr seid so verblendet und Sturköpfe mit denen man am besten gar keine Diskussion anfangen sollte...schon die Tatsache, dass ihr Qur`an Verse nehmt und drauf los interpretiert, zeigt wie tief eure Taqwa ist!

    könnt ihr Überhaupt das arabische Alphabet???

  9. #69
    Jewel Paix
    Märchen, die die Welt veränderten.

  10. #70
    Avatar von Djuvejbir

    Registriert seit
    21.04.2011
    Beiträge
    935
    frieden und co.

    wie wird mann Muslim überhaupt?

    ist es genug nur "La illahe illAllah" zu sagen....oder muss mann zweite teil (Mohammedu rasulAllah(sawaws)) auch sagen?

Seite 7 von 67 ErsteErste ... 345678910111757 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fakten im Koran
    Von Djuvejbir im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 01.09.2011, 18:25
  2. Die Leichtigkeit des Koran (1)
    Von Issun im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 16.07.2011, 23:07
  3. Warum warum ist die Banane so krumm...
    Von Synonym im Forum Rakija
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 16.02.2011, 23:27
  4. Die 2. Sure des Koran
    Von Crane im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 167
    Letzter Beitrag: 26.07.2008, 17:55