BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Pa Rrotulla - Toleranca Fetare ndër Shqiptar

Erstellt von Pejan, 12.01.2012, 19:54 Uhr · 25 Antworten · 2.525 Aufrufe

  1. #1
    Pejan

    Pa Rrotulla - Toleranca Fetare ndër Shqiptar

    Guten Abend,

    Das ist ein Ausschnitt aus der Sendung "Pa Rrotulla" mit dem Titel "Toleranca Fetare ndër Shqiptar", was soviel heisst wie "die religiöse Toleranz unter Albanern". Die Sendung ist sehr objektiv und wurde damals vom staatlichen Sender RTK übertragen.

    Zusammenfassung:

    Der albanische Historiker Muhamet Mala erklärt, dass wenn von Albanern geredet wird, mehrheitlich direkt an ein muslimisches Volk gedacht wird, was aber nichts Schlechtes an sich hat.

    Man gehe mit dieser Ansicht aber eine Schuld ein, denn man sehe nicht, dass wir ebenfalls einen 2000 jährigen christlichen Hintergrund haben. Deshalb müsse man diese Prozesse (Konversionen) in der Kontinuität betrachten, denn sind wir gegen das Christentum, sind wir gegen einen 2000 Jahre andauernden Teil unserer Geschichte, sind wir gegen den Islam, sind wir gegen einen 500 jährigen Teil unserer Geschichte, weil sie nunmal beide Teil unserer Identität sind.

    Dann bittet der Moderator den Historiker von einem Fall zu erzählen, der sich im Dukagjin-Tal abgespielt haben soll, um genau zu sein im Dorf Gllogjan. Als sich beim Flüchten viele Albaner (die wohl auf dem Weg gen Albanien waren) in diesem einen Dorf niedergelassen haben, war gerade der islamische Fastenmonat Ramadan angebrochen. Durch den Krieg waren aber die meisten Moscheen zerstört worden, sodass die Hoxhas den Iftar nicht anleuten konnten. Da Gllogjan eine Kirche hat (Gllogjan ist ein katholisches Dorf), haben die geistlichen dieser Kirche immer zur Zeit des Iftars die Glocken geschlagen, damit du Muslime wussten, wann Iftar ist.

    Danach erzählt der Moderator, dass sein Vater Imam war, seine Mutter und seine Grossmutter jedoch immer Ostern gefeiert haben. Sie haben dazu einen Truthan geschlachtet und zubereitet, etc. Die Kinder haben sich immer auf Bajram und Ostern gefreut und sollen gefragt habe, wann denn diese Feste wieder sind.

    Daraufhin sagt der Historiker, die 1500 Jahre andauernden christlichen Traditionen (manchmal sagt er 2000, manchmal 1500) konnten nicht aus dem albanischen Bewusstsein gelöscht werden. Wir haben auch die Kirchen beschützt, doch politisieren die Serben erfolgreich damit, wie Albaner in der Nachkriegszeit Kirchen zerstört haben.

    Aber es werde immer wieder vergessen, dass zwischen der Zeit, als das Christentum den Balkan erreichte und der Zeit, als die Serben den Balkan erreichten, das Gebiet um Kosovo bereits eine 800 jährige christliche Geschichte hatte. Als die Serben ankamen, haben sie bereits Kirchen vorgefunden.

    Wie auch immer, zum Schluss wiederholt er, dass wir unsere Geschichte unbedingt in einer Kontinuität betrachten müssen, nicht nur als christliche und nicht nur als islamische.

    Diese Art unseres Zusammenlebens (Christen und Musilme), sagt er, wie sie bei uns vorzufinden ist, täte anderen Völkern auch gut, denn die Welt sei nicht darauf aus, sich zu bekriegen, sondern in Frieden zusammen zu leben.



    Sehr interessant. Als Albaner, die am Thema interessiert sind, solltet ihr euch das Video wirklich ansehen. Andernfalls ist das Äussern zum Thema nicht nötig, da das Video und die Kernaussage des Videos im Thread besprochen werden sollen.

  2. #2
    Shan De Lin
    Mir ist egal, was vor 2000 jahren war, und auch was vor 500 jahren war. Ich selber bin muslimin, wenn ein andrer albaner in die kirche geht ist mir das wurscht, jeder muss für sich selber entscheiden an was er glaubt.

  3. #3
    Mulinho
    Guter Text, habe ich auch immer so gesehen.

    Kleine Korrektur: Gllogjan selbst ist nicht katholisch und hat auch keine Kirche. Der Historiker hat wohl das Nachbardorf Shaptej gemeint.

  4. #4
    Pejan
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    Mir ist egal, was vor 2000 jahren war, und auch was vor 500 jahren war. Ich selber bin muslimin, wenn ein andrer albaner in die kirche geht ist mir das wurscht, jeder muss für sich selber entscheiden an was er glaubt.
    Das ist hier nicht das Thema. Du hast das Video nicht geschaut oder nicht verstanden.

  5. #5
    Pejan
    Zitat Zitat von Mulinho Beitrag anzeigen
    Guter Text, habe ich auch immer so gesehen.

    Kleine Korrektur: Gllogjan selbst ist nicht katholisch und hat auch keine Kirche. Der Historiker hat wohl das Nachbardorf Shaptej gemeint.
    Nein, Gllogjan ist katholisch. Es gibt mehrere Gllogjana. Er meint das von Lugina e Baranit, dort steht ein riesiges Kreuz aus Marmor.

  6. #6
    Mulinho
    Zitat Zitat von Pejan Beitrag anzeigen
    Nein, Gllogjan ist katholisch. Es gibt mehrere Gllogjana. Er meint das von Lugina e Baranit, dort steht ein riesiges Kreuz aus Marmor.
    Ahso, Gllogjan t'Pejes?

  7. #7
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von Pejan Beitrag anzeigen
    Das ist hier nicht das Thema. Du hast das Video nicht geschaut oder nicht verstanden.
    hab ich schon verstanden alles, über was genau willst du denn diskutieren jetzt

  8. #8
    Pejan
    Zitat Zitat von Mulinho Beitrag anzeigen
    Ahso, Gllogjan t'Pejes?
    Genau, nicht Gllogjani i Deçanit.

  9. #9
    Pejan
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    hab ich schon verstanden alles, über was genau willst du denn diskutieren jetzt
    Zumindest nicht darüber, ob du Muslimin oder Katholikin bist oder wie sehr dich die Tatsache interessiert, dass Albaner einen abendländischen Hintergrund haben. Über die religiöse Toleranz vielleicht? Manchmal habe ich das Gefühl, wir würden nach aussen so wirken, als würde unten Krieg herrschen, dabei übertreiben viele Leute hier mit ihrer Panikmacherei.

  10. #10
    Avatar von BaYuMo

    Registriert seit
    14.06.2010
    Beiträge
    879
    jedes volk in dem es religionsstreit gibt sollte sich zum albanertum wenden dann gäbe es keine probleme mehr

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 12.05.2012, 22:43
  2. Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 07.05.2012, 15:40
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.04.2012, 20:45
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.04.2010, 02:30