BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Psalm 91

Erstellt von AlbaJews, 26.01.2013, 14:42 Uhr · 11 Antworten · 678 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von AlbaJews

    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    7.744

    Psalm 91

    1 Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt, 2 der spricht zu dem HERRN: / Meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, auf den ich hoffe. 3 Denn er errettet dich vom Strick des Jägers und von der verderblichen Pest. 4 Er wird dich mit seinen Fittichen decken, / und Zuflucht wirst du haben unter seinen Flügeln. Seine Wahrheit ist Schirm und Schild, 5 dass du nicht erschrecken musst vor dem Grauen der Nacht, vor den Pfeilen, die des Tages fliegen, 6 vor der Pest, die im Finstern schleicht, vor der Seuche, die am Mittag Verderben bringt. 7 Wenn auch tausend fallen zu deiner Seite / und zehntausend zu deiner Rechten, so wird es doch dich nicht treffen. 8 Ja, du wirst es mit eigenen Augen sehen und schauen, wie den Gottlosen vergolten wird. 9 Denn der HERR ist deine Zuversicht, der Höchste ist deine Zuflucht. 10 Es wird dir kein Übel begegnen, und keine Plage wird sich deinem Hause nahen. 11 Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen, 12 dass sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest. 13 Über Löwen und Ottern wirst du gehen und junge Löwen und Drachen niedertreten. 14 »Er liebt mich, darum will ich ihn erretten; er kennt meinen Namen, darum will ich ihn schützen. 15 Er ruft mich an, darum will ich ihn erhören; / ich bin bei ihm in der Not, ich will ihn herausreißen und zu Ehren bringen. 16 Ich will ihn sättigen mit langem Leben und will ihm zeigen mein Heil.«


    Da führte ihn der Teufel mit sich in die Heilige Stadt und stellte ihn auf die Zinne des Tempels und sprach zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so laß dich hinab; denn es steht geschrieben: Er wird seinen Engeln über dir Befehl tun, und sie werden dich auf Händen tragen, auf daß du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest. Da sprach Jesus zu ihm: Wiederum steht auch geschrieben: "Du sollst Gott, deinen HERRN, nicht versuchen." Mt 4(5:7)

    Wie lässt sich dieser Vers mit der Kreuzigung vereinbaren?

  2. #2
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    Ich verstehe deine Aussage nicht, wenn ich ehrlich bin. Wieso sollte sich das mit der Kreuzigung nicht vereinbaren lassen?

  3. #3
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.854
    Wieso hetzt du gegen den christlichen Glauben?

  4. #4
    Avatar von AlbaJews

    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    7.744
    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    Ich verstehe deine Aussage nicht, wenn ich ehrlich bin. Wieso sollte sich das mit der Kreuzigung nicht vereinbaren lassen?
    Er wird seinen Engeln über dir Befehl tun, und sie werden dich auf Händen tragen, auf daß du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest.

    Wie lässt sich das mit der Auspeitschung und der Kreuzigung vereinbaren, wo waren da die Engel?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Exorzist Beitrag anzeigen
    Wieso hetzt du gegen den christlichen Glauben?
    Ich komme in Frieden.

  5. #5
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.854
    Zitat Zitat von Arafat Beitrag anzeigen
    Ich komme in Frieden.
    Ja, in Frieden...

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Arafat Beitrag anzeigen
    Er wird seinen Engeln über dir Befehl tun, und sie werden dich auf Händen tragen, auf daß du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest.

    Wie lässt sich das mit der Auspeitschung und die Kreuzigung vereinbaren, wo waren da die Engel?

    Laut christicher Ideologie ist die Kreuzigung kein Zufallsprodukt, sondern Schicksal. So wie auch der Verrat von Judas an Jesus (laut Judas Evangelium) Schicksal ist damit erfüllt werde, was prophezeit (im alten Testament) ist. Je nach Konfession lässt sich jetzt dies und das anderst intepretieren.

  6. #6
    Avatar von AlbaJews

    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    7.744
    Zitat Zitat von Exorzist Beitrag anzeigen
    Ja, in Frieden...

    - - - Aktualisiert - - -




    Laut christicher Ideologie ist die Kreuzigung kein Zufallsprodukt, sondern Schicksal. So wie auch der Verrat von Judas an Jesus (laut Judas Evangelium) Schicksal ist damit erfüllt werde, was prophezeit (im alten Testament) ist. Je nach Konfession lässt sich jetzt dies und das anderst intepretieren.
    Jesus hatte ja Angst vor der Kreuzigung und sagte. "Ich habe aber eine Taufe, womit ich getauft werden muß, und wie bin ich beengt, bis sie vollbracht ist"!

    später sagt er, "Vater, alles ist dir möglich; nimm diesen Kelch von mir weg; doch nicht was ich will, sondern was du willst."

    Was sagt Gott in den Psalmen?

    »Er liebt mich, darum will ich ihn erretten; er kennt meinen Namen, darum will ich ihn schützen. 15 Er ruft mich an, darum will ich ihn erhören; / ich bin bei ihm in der Not, ich will ihn herausreißen und zu Ehren bringen. 16 Ich will ihn sättigen mit langem Leben und will ihm zeigen mein Heil.«

    Da hoben sie den Stein ab, da der Verstorbene lag. Jesus aber hob seine Augen empor und sprach: Vater, ich danke dir, daß du mich erhört hast.

    Doch ich weiß, daß du mich allezeit hörst; aber um des Volkes willen, das umhersteht, sage ich's, daß sie glauben, du habest mich gesandt. Joh(11:41-42)

  7. #7
    Avatar von Lance Strongo

    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    5.422
    Zitat Zitat von Arafat Beitrag anzeigen
    Er wird seinen Engeln über dir Befehl tun, und sie werden dich auf Händen tragen, auf daß du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest.

    Wie lässt sich das mit der Auspeitschung und der Kreuzigung vereinbaren, wo waren da die Engel?

    - - - Aktualisiert - - -


    Weil beim absichtlichen Sturz Jesus Gottes Macht auf die Probe stellen würde und die Kreuzigung war Gottes Plan den Menschen eine zweite Chance zu geben.

  8. #8
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.854
    Zitat Zitat von Arafat Beitrag anzeigen
    Jesus hatte ja Angst vor der Kreuzigung und sagte. "Ich habe aber eine Taufe, womit ich getauft werden muß, und wie bin ich beengt, bis sie vollbracht ist"!

    später sagt er, "Vater, alles ist dir möglich; nimm diesen Kelch von mir weg; doch nicht was ich will, sondern was du willst."

    Was sagt Gott in den Psalmen?

    »Er liebt mich, darum will ich ihn erretten; er kennt meinen Namen, darum will ich ihn schützen. 15 Er ruft mich an, darum will ich ihn erhören; / ich bin bei ihm in der Not, ich will ihn herausreißen und zu Ehren bringen. 16 Ich will ihn sättigen mit langem Leben und will ihm zeigen mein Heil.«

    Da hoben sie den Stein ab, da der Verstorbene lag. Jesus aber hob seine Augen empor und sprach: Vater, ich danke dir, daß du mich erhört hast.

    Doch ich weiß, daß du mich allezeit hörst; aber um des Volkes willen, das umhersteht, sage ich's, daß sie glauben, du habest mich gesandt. Joh(11:41-42)


    "Laut christicher Ideologie ist die Kreuzigung kein Zufallsprodukt, sondern Schicksal. So wie auch der Verrat von Judas an Jesus (laut Judas Evangelium) Schicksal ist damit erfüllt werde, was prophezeit (im alten Testament) ist. Je nach Konfession lässt sich jetzt dies und das anderst intepretieren."

    Es ist verständlich dass du als Moslem nichts mit der christlichen Ideologie anfangen kannst oder willst. Es lohnt sich hier nicht zu diskutieren, weil keiner von uns beiden es mit einer sachlichen Neutralität anschauen kann. Du siehst das, was du glaubst zu sehen (was deine These unterstützt könnte/würde) und bei mir das selbe. Glaube einfach deinen Glauben und höre auf in unseriösen Seiten deinen Hass auf Anderstgläubige aufkeimen zu lassen mit Copy-Paste texten.

  9. #9
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    Im Kontext lesen mein Freund! Bei der Stelle aus dem NT geht es um Jesu Versuchung in der Wüste.

    Darauf wurde Jesus vom Geist in die Wüste geführt, damit er vom Teufel1 versucht würde. Und als er 40 Tage und 40 Nächte gefastet hatte, war er zuletzt hungrig. Und der Versucher trat zu ihm und sprach: Wenn du Gottes Sohn bist, so sprich, daß diese Steine Brot werden! Er aber antwortete und sprach: Es steht geschrieben: »Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes hervorgeht!
    Mt 4,1-4
    Ja Gott hat Jesus beschützt, dies steht bei Markus genauer:

    Und er war vierzig Tage in der Wüste und wurde von dem Satan versucht; und er war unter den wilden Tieren, und die Engel dienten ihm.


    Markus 1,13
    Mit dem Schutz im Psalm wird die Versuchung Jesu gemeint und nicht dessen Kreuzigung. Die Kreuzigung Jesu war unausweichlich, dafür ist er nämlich in die Welt gekommen.

    Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde.
    Johannes 3,17
    Keine Sorge Jesu Kreuzigung wird genauso im AT prophezeit:

    Wegen des Vergehens seines Volkes hat ihn Strafe getroffen. Und man gab ihm bei Gottlosen sein Grab, aber bei einem Reichen ist er gewesen in seinem Tod, weil er kein Unrecht begangen hat und kein Trug in seinem Mund gewesen ist. Doch dem HERRN gefiel es, ihn zu zerschlagen. Er hat ihn leiden lassen. Wenn er sein Leben als Schuldopfer eingesetzt hat, wird er Nachkommen sehen, er wird seine Tage verlängern. Und was dem HERRN gefällt, wird durch seine Hand gelingen. Um der Mühsal seiner Seele willen wird er Frucht sehen, er wird sich sättigen. Durch seine Erkenntnis wird der Gerechte, mein Knecht, den Vielen zur Gerechtigkeit verhelfen, und ihre Sünden wird er sich selbst aufladen. Darum werde ich ihm Anteil geben unter den Großen, und mit Gewaltigen wird er die Beute teilen: dafür, dass er seine Seele ausgeschüttet hat in den Tod und sich zu den Verbrechern zählen ließ. Er aber hat die Sünde vieler getragen und für die Verbrecher Fürbitte getan.
    Jesaja 53,13-25
    So viel zum Thema, im Bezug für Sünden sterben usw. paulinische Theologie sein soll....

    Es gibt noch weitere Prophezeiungen im Bezug auf Jesu Kreuzigung wie z.B. dass kein Knochen gebrochen wird, Essig zum trinken usw. brauchst nur ein wenig im Internet suchen.

    Jesus wurde sehr wohl erhöht, denn er sitzt zu Rechten Gottes:

    Der Herr wurde nun, nachdem er mit ihnen geredet hatte, in den Himmel aufgenommen und setzte sich zur Rechten Gottes.
    Markus 16,19
    oder

    Nachdem er nun zur Rechten Gottes erhöht worden ist und die Verheißung des Heiligen Geistes empfangen hat von dem Vater, hat er dies ausgegossen, was ihr jetzt seht und hört.
    Apostelgeschichte 2,33
    Hoffe, dass jetzt alles ein wenig klarer ist. Peace.

  10. #10
    Avatar von Vali

    Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    6.167
    Frieden sei mit euch

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte