BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 53

Die Quellen des Koran

Erstellt von Greko, 08.01.2010, 18:38 Uhr · 52 Antworten · 4.599 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317

    Blinzeln Die Quellen des Koran

    1. Quelle der heidnisch-arabischen Vergangenheit

    a) Allah: Der Name Allah war schon vor Mohammed bekannt. Mohammeds Vater hieß z.B. Abd-ullah (Sklave Allahs)
    b) Ka'ba: Die Ka'ba wurde 60 v.Chr. von Deodorus Sicolus als Ort der Anbetung beschrieben. Bereits vor Mohammed war die Ka'ba als Tempel für viele Gottheiten benutzt worden.
    c) Hajj: Die durch und durch heidnischen Wallfahrtspraktiken der Pilgerreise wurden von Mohammed eins zu eins übernommen, einschließlich dem Küssen des schwarzen Steins, dem Besuch von Safa und Marwa und dem Rennen zwischen den zwei Hügeln, ebenso das Steinewerfen gegen Steinsäulen, die den Teufel symbolisieren im Wadi Mina und das Schächten von Tieropfern in Mina.
    d) Namaz-Gebet: Das ausgestorbene Volk der Sabäer, das vorher auf der arabischen Halbinsel lebte, hatte täglich sieben feste Gebetszeiten. Mohammed übernahm fünf davon einschließlich deren Namen. Die Sabäer beteten für die Toten, Muslime heute ebenso.
    e) Ramadan: Die Sabäer fasteten jährlich 30 Tage und feierten ein Fastenbrechen am Ende dieser Tage, genau wie die Muslime heute.
    2. Quelle des Jüdischen Talmud

    a) Nach der Zerstörung Jerusalems im Jahre 70 n.Chr. flohen einige jüdische Stämme auf die arabische Halbinsel und überlebten. Viele von ihnen hörten mehr auf Legenden (z.B. Hagadda) und den Talmud als auf das Alte Testament. Diese Juden damals und manche Juden heute glauben, dass Gott den Talmud den Zehn Geboten beigefügt habe und dass beide Duplikate der originalen himmlischen Bücher seien. Mohammed konnte diesem Denken gemäß den Koran hinzufügen. Verschiedene jüdische Traditionen und Gedankengut wurden in den Koran hinein gewoben.
    b) Satans Ablehnung, Adam anzubeten: Sure 2,34; 7,11-18 kann man im alttestamentlichen Pseudepigraphen aus dem 1. Jh. n.Chr. finden: „Das Leben Adams und Evas”
    c) Kain und Abel: Zur Sure 5,30-35 findet sich ein paralleler Text im Targum des Jonathan-ben-Uzziah, Targum von Jerusalem und Pirke Rabbi Eleazar, das wörtlich übernommen sein könnte.
    d) Abraham: Die Kenntnisse Mohammeds über Abraham stammten aus jüdischen Legenden im Midrash Rabbah (Sure 2,260; 6,74-84; 19,42-50; 21,52-72; 26,70-82; 29,16-17; 37,83-89; 43,26-30; 60,4). Die Bibeltexte über Abraham hat Mohammed offenbar nicht gekannt.
    e) Der Besuch der Königin von Saba Sure 27,17ff: Als Quelle liegt das II.Targum des Buches Ester (außerbiblisch) nahe.
    f) Harut und Marut: Sure 2,102 berichtet von zwei Engeln. Die Namen der Engel finden sich als Götzennamen, die im vorchristlichen Armenien angebetet wurden. Die Armenier wiederum hatten die Idee vom Hindu-Gott des Windes. Als Quelle liegt auch der Talmud nahe (Midrash Yalzut, Kap. 44).
    g) Sieben Himmel und Höllen: Sure 15,44; 17,44 finden wir auch in der jüdischen Tradition, die sie Hagigah und Zuhal nennt.
    3. Quelle der Neutestamentlichen Apokryphen

    a) Die Apokryphen sind eine Legendensammlung über Jesus, die von den ersten Gemeinden und Kirchenvätern abgelehnt wurde, weil sie nicht von den Aposteln stammte. In manchen christlichen Sekten wurden sie wie das Neue Testament wertgeschätzt. Ihre Mitglieder flohen vor der Verfolgung der römischen Kirche auf die arabische Halbinsel. Auf diese Weise erfuhr Mohammed vermutlich von einer entstellten christlichen Lehre. Die Koptin Maria, die eine von Mohammeds Frauen war, kann ihm von diesen Dingen erzählt haben oder der Christ Waraqqa ibn Naufal, der Cousin seiner ersten Frau Chadidscha.
    b) Jesus: Sein Name im arabischen Koran lautet seltsamer Weise „Isa”. Sure 19,16-31 berichtet, dass er unter einem Palmbaum geboren wurde. Nachzulesen ist das gleichfalls in der „Geschichte der Geburt”. Als Maria von ihrer eigenen Familie beschuldigt wird, unverheiratet ein Baby bekommen zu haben, verteidigt sie ihr neugeborener Säugling Jesus. Dies finden wir in dem „Evangelium der Kindheit” - beides Apokryphen.
    Sure 3,49 und 5,113 erzählen davon, wie Jesus Lehmtauben machte und ihnen Leben einhauchte, so dass sie davonfliegen konnten. Genau das finden wir aber im apokryphen Thomas-Evangelium. In Sure 4,156 steht die Aussage, Jesus sei weder gekreuzigt noch getötet worden. Die Quelle dafür kann eine gnostische Irrlehre sein, die von den Basiliden seit dem zweiten Jahrhundert verbreitet wurde.
    c) Dreieinigkeit: Christen sind erstaunt, in Sure 5,75,76,116 zu lesen, die Dreieinigkeit bestehe aus Gott, Maria und Jesus. Die Quelle dazu ist sicherlich die Irrlehre von der Vergöttlichung der Maria als „Mutter Gottes”.
    d) Jungfrau Maria: Das apokryphe Jakobus-Evangelium liegt als Quelle des Berichts nahe, in dem Maria im Tempel gelebt haben soll. Sie sei von Engeln mit Nahrung versorgt worden und Joseph wäre durch wundersame Losstäbe zu ihrem Mann ausersehen worden: Sure 3,35-36.42-47
    e) Grab der Siebenschläfer: Sure 18,9-26 findet seine Parallele im Buch „Geschichten der Märtyrer” von Gregory von Tours. Eine legendäre Geschichte von Christen, die in einer Verfolgungszeit für 200 Jahre einschliefen. 309 Jahre vor Mohammed fanden diese Legenden bereits Verbreitung
    4. Quelle der Bibel

    a) Tisch vom Himmel gesandt: Sure 5,112-115 nimmt vermutlich völlig verzerrt Bezug auf das Abendmahl der Christen (Mt 26,20-29; 1.Kor 11,27-29) und die damit verbundene Warnung.
    b) Kamel durchs Nadelöhr: in Sure 7,40 finden wir wörtlich ein Zitat aus dem ca. 600 Jahre älteren Neuen Testament (Lk 18,25).
    5. Quelle der östlichen Religionen

    a) Paradies: Sure 55,56 und 56,35-36 sprechen von weiblichen Wesen namens „Huris”, die große perlenförmige Augen haben. Dazu finden wir eine Parallele in der Zoroastrischen Religion von Persien. Dort heißen die Jungfrauen nicht Huris, sondern Paaris. Die gleiche Quelle gilt für die bösen Geister (die Dschinn) und Mohammeds „Himmelfahrt”.
    b) Miraj: Die Miraj ist der Bericht der Himmelfahrt Mohammeds auf einem pferdeähnlichen Geschöpf, das Buraq heißt. Er soll in den siebten Himmel aufgefahren sein. In Sure 17 finden wir dazu Texte, aber detaillierter in der Mishkat (die vertrauenswürdigste Hadithensammlung: „Mishkatu'l Masabi”). Wir können diese Geschichte auf ein spekulatives Buch namens „Testament Abrahams” zurückführen, das aus Ägypten stammt (200 v.Chr.) und ins Griechische und Arabische übersetzt wurde.
    c) Waage: Der Gedanke, dass Gott die Menschen beim Gericht mit einer riesigen Waage richten wird, auf der gute und böse Werke gegeneinander aufgewogen werden, ist weit verbreitet. Eine Quelle für diese Lehre dafür kann wieder das „Testament Abrahams” sein oder das „Buch der Toten”, ebenso aus Ägypten, das sich auf das Gericht von Osiris bezieht, einer ägyptischen Gottheit, die dasselbe Waagenkonzept beinhaltet.
    d) Sirat: Die Brücke, die über den tiefen Abgrund der Hölle ins Paradies führt, war in Persien gut bekannt und wurde dort Chinavad (die Verbindung) genannt, nachzulesen im Buch „Dinkart” der Zoroastrier.
    6. Quelle der Hanifen

    a) Manche Gottessucher lehnten den Götzendienst in Mekka bereits ab, bevor und während Mohammed erstarkte. Sie hießen Hanifen und glaubten an den „Gott Abrahams”, schlossen sich aber weder den Juden noch den Christen an. Vier werden namentlich genannt. Man vermutet, dass sie aus dem Kontakt mit den Juden zu dieser Überzeugung kamen. Hanifische Glaubensaussagen sind mit denen von Koran und Hadith ähnlich: Einzigheit Gottes, Paradies, Hölle und der Ausruf: „Allah ist barmherzig und gnädig”
    Zusammenfassend müssen wir feststellen, dass Mohammeds Wissen von der Bibel sehr schwach und oberflächlich war.
    (Quelle: LCA, Islam, as it sees itself, as others see it, as it is; S. 73ff)
    Weiterführende Informationen auf Englisch: Sources of the Qur'an





    Orientdienst - Muslime verstehen - Minikurs Islam - Quellen des Koran

  2. #2

    Registriert seit
    27.03.2009
    Beiträge
    8.286
    Ich machs kurz: Leider hast du schlecht recherchiert.

    Der Koran ist auf arabisch offenbart worden, keine neuen Wörter erfunden, auch nicht Allah. Auf den Rest verkneife ich mir eine Antwort.

    Thread kann in den Müll

  3. #3
    benutzer1
    ist bei den christen anders, ne?
    was solln der thread?

    es wurde capo und john wayne gesperrt, jetzt kommt der nächste idiot.

  4. #4
    Avatar von Ravna_Posavina

    Registriert seit
    29.10.2009
    Beiträge
    7.028
    Wollt mir das nicht durchlesen....Riecht irgendwie nach Hetze...

  5. #5
    benutzer1
    allein das mit der dreieinigkeit ist völliger schwachsinn.
    hauptsache copy&paste ohne auch nur ansatzweise etwas zu hinterfragen und selbst zu recherchieren.
    ich wette, du hattest den koran noch nicht mal in der hand.

  6. #6

    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    13.527
    vv

  7. #7
    Posavac

  8. #8
    Fan Noli
    Zu viele unangenehme Wahrheiten als das ein Moslem wirklich darauf eingehen könnte. Im Übrigen waren die Sabäer wie Juden und Christen von Mohammed als Religion anerkannt. Die Sabäer finden im Koran auch 2 oder 3 mal Erwähnung. Mohanmmed soll zu Anfangszieten als ein Vertreter der Sabäer aufgetreten sein.

  9. #9
    Beogradjanin
    Dieser Thread ist Provokation daher nicht wert weiter Kommentare rein zu schreiben. Am besten ignorieren

  10. #10
    Avatar von Duušer

    Registriert seit
    20.05.2009
    Beiträge
    4.820
    Zitat Zitat von Catty_Saucy_Crazy Beitrag anzeigen
    es wurde capo und john wayne gesperrt, jetzt kommt der nächste idiot.
    Capo braucht auch lebenslang Der Threadersteller hier aber auch...

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der Koran für Dummies...
    Von -Troy- im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 126
    Letzter Beitrag: 13.02.2012, 16:20
  2. Apostasie im Islam - Handhabung, Quellen und Meinungen
    Von artoni im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 15.01.2012, 11:18
  3. Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 29.06.2009, 21:22
  4. Die 2. Sure des Koran
    Von Crane im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 167
    Letzter Beitrag: 26.07.2008, 17:55
  5. Bekannte Quellen, für PC und Internet
    Von lupo-de-mare im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.10.2005, 02:21