BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 45

Rassisches Christentum: CI

Erstellt von Romani, 13.10.2011, 06:14 Uhr · 44 Antworten · 2.283 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.514
    Religiöse Speisegebote und Gebote wie welche Tiere zu schlachten und zuzubereiten sind braucht kein Mensch, solche lächerlichen und völlig nutzlosen Bevormundungen gehören in den Keller der Religionsgeschichte

  2. #32
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.854
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Falsch. Das meine ich damit. Lest euch selbst die Bibel durch und glaubt nicht jeden Mist, den irgendein Pfarrer oder Priester erzählt.

    Hier wird ausführlich anhand des Beispiels der Speisegebote erklärt, wie die Kirche bewusst Interpretationen verfälscht und missbraucht, um die Leute zu ködern.



    Ab 3:00



    Markus 7:14-23

    Dazu noch der Beginn des Kapitels, der den eigentlichen Sinn wieder gibt:



    Markus 7:1-7

    Die Kirche nimmt dieses Gleichnis als Beweis, dass für Christen keine Speisegebote mehr gelten. Dabei vernachlässigt sie, dass es in diesem Kapitel tatsächlich gar um das Essen an sich geht (außerdem ist hier nur von Brot und nicht von Schweinefleisch die Rede), sondern darum, dass man die Gesetze nicht richtig befolgt, wenn man die einen Gesetze vernachlässigt und die anderen hervorhebt nur um der Tradition willen.

    Sieh dir da Video an. Spiesegebot z.B. gelten weiterhin, genauso wie alle anderen Gesetze.
    Es ist so, das alte Testament hat keinen Einfluss mehr auf Christen, es ist nur für die Orientierung da. Die Beschneidung Isaaks oder Ishmaels sind ja, wie es in der Bibel steht, das Bündniss zwischen Gott und dem Menschen, aber es wird paar Zeilen erklärt, dass dieses Bündis irgendwann, duch ein neues Bündis gelöst wird -> der Taufe. Und bei dem Kapitel mit dem Unrein geht es ob man seine Hände waschen sollte vor dem Essen, weil es unrein ist, aber Jesus sagt dann selber, dass, egal was der Mensch mit dem Mund einnimmt, nicht Unrein sein kann, da es von Gott kommt. Nur was aus dem Menschen rausgeht wie böse Gedanken, dass macht ihn unrein. Das Christentum und die Wort Jesu sind ja auf die Seele fixiert. Jesus sagt selber, man kann noch so vor anderen beten und auf gläubig machen, aber wenn man im Herzen gegen andere ist, dann sieht das Gott ect. ect.

  3. #33
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.854
    Zitat Zitat von Seljuk Beitrag anzeigen
    ich verstehe das nicht, die Juden sind doch keine Rasse
    es gibt weiße und schwarze Juden
    zb. die in Äthopien

    die USA versucht ja auch die Muslime als eigene Rasse zu machen
    man man man

    also ich finde die Krippengeschichte eigentlich sehr nett

    war nicht einer dieser drei Weisen oder so nicht ein Schwarzer?

    und unser lieber Isa is doch Jude, aber ich mag ihn trotzdem
    Juden und Araber sind semitische Völker und miteinander verwandt. Man merkt es an wörtern wie Shalom/Selam oder El(i)/Allah dass es eine Sprachverwandtschaft hat. Persier wiederrum sind Arier. Aber eben, die heutigen Juden sind mit der europäischen Bevölkerung vermischt.

  4. #34
    Yunan
    Zitat Zitat von Luli Beitrag anzeigen
    Es ist so, das alte Testament hat keinen Einfluss mehr auf Christen, es ist nur für die Orientierung da. Die Beschneidung Isaaks oder Ishmaels sind ja, wie es in der Bibel steht, das Bündniss zwischen Gott und dem Menschen, aber es wird paar Zeilen erklärt, dass dieses Bündis irgendwann, duch ein neues Bündis gelöst wird -> der Taufe. Und bei dem Kapitel mit dem Unrein geht es ob man seine Hände waschen sollte vor dem Essen, weil es unrein ist, aber Jesus sagt dann selber, dass, egal was der Mensch mit dem Mund einnimmt, nicht Unrein sein kann, da es von Gott kommt. Nur was aus dem Menschen rausgeht wie böse Gedanken, dass macht ihn unrein. Das Christentum und die Wort Jesu sind ja auf die Seele fixiert. Jesus sagt selber, man kann noch so vor anderen beten und auf gläubig machen, aber wenn man im Herzen gegen andere ist, dann sieht das Gott ect. ect.
    Das alte Testament, also auch die fünf Bücher Mose, welche Tora heißen (und Tora wiederum heißt übersetzt "Gesetz"), gelten nach wie vor für Christen in der vollen Länge.
    Wie das kirchliche Christentum fixiert ist oder nicht, tut überhaupt nichts zur Sache. Es gibt gar kein Christentum in diesem Sinne, da Yeshoua Mashiach keine neue Religion erschaffen hat.

    Es steht geschrieben:

    Jesu Stellung zum Gesetz

    17 Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen. 18 Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüpfelchen vom Gesetz, bis es alles geschieht. 19 Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und lehrt die Leute so, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich; wer es aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich. 20 Denn ich sage euch: Wenn eure Gerechtigkeit nicht besser ist als die der Schriftgelehrten und Pharisäer, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen.
    Mathaios 5:17-20

    Und da Tora Gesetz heißt, schreiben wir in diesem Absatz immer anstatt Gesetz bzw. Gebot Tora.

    Jesu Stellung zur Tora

    17 Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, die Tora oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen. 18 Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüpfelchen der Tora, bis es alles geschieht. 19 Wer nun eines von diesen kleinsten toraische Gebote auflöst und lehrt die Leute so, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich; wer es aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich. 20 Denn ich sage euch: Wenn eure Gerechtigkeit nicht besser ist als die der Schriftgelehrten und Pharisäer, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen.
    Du hast dein Leben lang etwas falsches gelehrt bekommen, so wie auch ich. "Propheten" ist übrigens ein Teil des alten Testaments, so wie die Tora, nur dass dieser Teil eben Propheten heißt.
    Wie die Kirche dieses oder jenes interpretiert, sollte dir völlig egal sein. Glaube geschieht zwischen dir und Gott und nicht der Kirche als Vermittler.

    Jedes einzelne dieser 613 Gebote gilt für "Christen" weiterhin!

  5. #35
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.854
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Das alte Testament, also auch die fünf Bücher Mose, welche Tora heißen (und Tora wiederum heißt übersetzt "Gesetz"), gelten nach wie vor für Christen in der vollen Länge.
    Wie das kirchliche Christentum fixiert ist oder nicht, tut überhaupt nichts zur Sache. Es gibt gar kein Christentum in diesem Sinne, da Yeshoua Mashiach keine neue Religion erschaffen hat.

    Es steht geschrieben:



    Mathaios 5:17-20

    Und da Tora Gesetz heißt, schreiben wir in diesem Absatz immer anstatt Gesetz bzw. Gebot Tora.



    Du hast dein Leben lang etwas falsches gelehrt bekommen, so wie auch ich. "Propheten" ist übrigens ein Teil des alten Testaments, so wie die Tora, nur dass dieser Teil eben Propheten heißt.
    Wie die Kirche dieses oder jenes interpretiert, sollte dir völlig egal sein. Glaube geschieht zwischen dir und Gott und nicht der Kirche als Vermittler.

    Jedes einzelne dieser 613 Gebote gilt für "Christen" weiterhin!

    Ja, aber die Thora bezieht sich auf das alte Bündis mit der Beschneidung. Und eben, es heisst selber dass dieses Bündniss gilt bis das neue, die Taufe kommt. Es heisst auch nicht, dass man das alte Testament ignorieren muss. Aber was für einen Sinn hat dann das erscheinen Christi, wenn sich nicht geändert hat. Dann hat sein Tod am Kreuz, sein Leiden ja keinen Sinn gehabt oder seine Bergpredigt steht somit im Widerspruch mit der Thora. Die Bergpredigt ist sowas vom logischsten und menschlichstem was es überhaupt gibt.

  6. #36
    Yunan
    Zitat Zitat von Luli Beitrag anzeigen
    Ja, aber die Thora bezieht sich auf das alte Bündis mit der Beschneidung. Und eben, es heisst selber dass dieses Bündniss gilt bis das neue, die Taufe kommt. Es heisst auch nicht, dass man das alte Testament ignorieren muss. Aber was für einen Sinn hat dann das erscheinen Christi, wenn sich nicht geändert hat. Dann hat sein Tod am Kreuz, sein Leiden ja keinen Sinn gehabt oder seine Bergpredigt steht somit im Widerspruch mit der Thora. Die Bergpredigt ist sowas vom logischsten und menschlichstem was es überhaupt gibt.
    25 Die Beschneidung nützt etwas, wenn du das Gesetz hältst; hältst du aber das Tora (eingefügt anstatt Gesetz) nicht, so bist du aus einem Beschnittenen schon ein Unbeschnittener geworden. 26 Wenn nun der Unbeschnittene hält, was nach der Tora (selbes) recht ist, meinst du nicht, dass dann der Unbeschnittene vor Gott als Beschnittener gilt?
    Römer 2:25-26

    Und wieder wird die Beschneidung an sich nirgendwo in Frage gestellt, sondern nur gesagt, dass die Beschneidung selbst dich noch nicht automatisch zu etwas besserem macht.

    28 Denn nicht der ist ein Jude, der es äußerlich ist, auch ist nicht das die Beschneidung, die äußerlich am Fleisch geschieht; 29 sondern der ist ein Jude, der es inwendig verborgen ist, und das ist die Beschneidung des Herzens, die im Geist und nicht im Buchstaben geschieht. Das Lob eines solchen ist nicht von Menschen, sondern von Gott.
    Römer 2:28-29

    Es wird offen geschrieben, dass wir in dem Sinne Juden sind.

    Die Hauptaussage dieser Zitate ist: Die Beschneidung gilt nach wie vor, wie auch alle anderen Gesetze. Nur hat die reine Beschneidung überhaupt keine Aussagekraft über deine Gerechtigkeit und deinen Glauben, weil sie nur äußerlich ist und nicht im Herzen geschehen ist.

    Die Kirche rückt sich alles so zurecht, vergiftet den Verstand der Leute und versucht, sie gegen die zu wappnen, die die Wahrheit kennen.
    Beschäftige dich selbst mit diesem Thema und vergiss das, was die Kirche versucht hat, dir zu sagen.

    Wenn du mir Infos dazu haben willst, sag mir bescheid.

    Übrigens wird die Beschneidung in den urchristlichen Kirchen weiterhin gepflegt.

  7. #37
    Sezai
    Zitat Zitat von Kingovic Beitrag anzeigen
    Was ein Zufall Blackshirts - Wikipedia, the free encyclopedia

    Dann noch diese Ironie
    ....alter

  8. #38
    Avatar von Ilijah

    Registriert seit
    29.01.2008
    Beiträge
    1.865
    @THREAD


    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Römer 2:25-26

    Und wieder wird die Beschneidung an sich nirgendwo in Frage gestellt, sondern nur gesagt, dass die Beschneidung selbst dich noch nicht automatisch zu etwas besserem macht.



    Römer 2:28-29

    Es wird offen geschrieben, dass wir in dem Sinne Juden sind.

    Die Hauptaussage dieser Zitate ist: Die Beschneidung gilt nach wie vor, wie auch alle anderen Gesetze. Nur hat die reine Beschneidung überhaupt keine Aussagekraft über deine Gerechtigkeit und deinen Glauben, weil sie nur äußerlich ist und nicht im Herzen geschehen ist.

    Die Kirche rückt sich alles so zurecht, vergiftet den Verstand der Leute und versucht, sie gegen die zu wappnen, die die Wahrheit kennen.
    Beschäftige dich selbst mit diesem Thema und vergiss das, was die Kirche versucht hat, dir zu sagen.

    Wenn du mir Infos dazu haben willst, sag mir bescheid.

    Übrigens wird die Beschneidung in den urchristlichen Kirchen weiterhin gepflegt.
    Äh, liest du auch den Rest der Bibel? Schonmal was von 'Evangelium der Beschnittenheit' und 'Evangelium der Unbeschnittenheit' gehört?

    Mein Posting auf das Thema: http://www.balkanforum.info/2887885-post35.html

    Guter Link zu einer Exegese warum Nicht-Juden das mosaische Gesetz nicht halten müssen: Das Evangelium des Apostels Paulus
    Ein Ausschnitt davon:
    Zitat Zitat von Dieter Landersheim
    Es ist zu prüfen, ob diesem besitzanzeigenden Fürwort »mein« eine Bedeutung zukommt oder Paulus nur schlichtweg das Evangelium, die frohe Botschaft im Allgemeinen meint, das er etwa wie alle andern auch verkündige. Galater 2:7 gibt uns hierzu Auskunft: Jakobus, Kephas und Johannes sahen ein, »dass ich (Paulus) mit dem Evangelium der Unbeschnittenheit betraut bin so wie Petrus mit dem der Beschneidung.« Wir wissen somit nun, dass es damals zwei Evangelien gab. Jakobus, Kephas und Johannes sahen das ein, denn zwischen Israel und den Nationen besteht ein gravierender Unterschied im Heilsplan Gottes.

  9. #39
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.031
    Zitat Zitat von Kingovic Beitrag anzeigen
    Was ein Zufall Blackshirts - Wikipedia, the free encyclopedia

    Dann noch diese Ironie
    Auch kroatische Ustasas nennt man bei uns "crni kosuljaci".

  10. #40
    Avatar von LuckyLuke

    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    1.609
    Heute U Bahnlinie U2, WIen : ein schwarzer ging auf und ab :" Im the son of goood i'm the son of gooood i came from nazareth" darauf eine frau :"ich schwöööör schain in quran oida" dann hat ihr freund (Türke) den afrikaner gestoßén haha.

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Unterschied : Christentum
    Von Wetli im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 261
    Letzter Beitrag: 05.01.2011, 20:43
  2. Götzenanbetung im Christentum
    Von kiwi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 29.03.2009, 17:17
  3. Christentum
    Von Samoti im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 21.02.2007, 18:58