BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 21 von 25 ErsteErste ... 11171819202122232425 LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 242

Rassismus andersrum

Erstellt von Lance Uppercut, 06.07.2009, 19:21 Uhr · 241 Antworten · 7.698 Aufrufe

  1. #201

    Registriert seit
    28.06.2009
    Beiträge
    2.278
    Zitat Zitat von Zhan Si Min Beitrag anzeigen
    ok dann klär mich mal auf.
    ne das kann niemand, das musst du selber machen. aber tito hat seine menschen denken lassen, soviel dazu. nach der zeit der übergangsregierung in den 40ern kann man jugoslawien nicht mehr als kommunistisch bezeichnen. es war die art von demokratie, die als einzige langfristig auf dem balkan funktionieren kann.


    es gab keine repression, die nicht von systemfehlern verursacht wurde.

  2. #202

    Registriert seit
    28.06.2009
    Beiträge
    2.278
    Zitat Zitat von rockafellA Beitrag anzeigen
    ruhe du bekiffter cetnik.

    du kanibale, kannst nichts. fly high to the sky.

  3. #203

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von Bosnafari Beitrag anzeigen
    du kanibale, kannst nichts. fly high to the sky.



    pusi mi kari vom siptari

  4. #204
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Zhan Si Min Beitrag anzeigen
    Selbst wenn er seine eigene Philosophie hatte so war sie doch kommunistisch geprägt. Er gehörte ganz eindeutig zu der Kommifraktion. In YU wurde genauso gegen andersdenkende vorgegangen. Es gab keine Meinungsfreiheit, kein mehrparteiensystem usw. Ein kommunistischer staat eben. Wie kann man als titoist gleichzeitig sagen man ist kein kommunist. Das ist ja so als würd ich mitglied bei der spö werden und vertrete aber die meinung der z.b. bzö, övp, grünen, oder sowas.
    Nein stimmt nicht. Titos grössten Anliegen war das Slawentum bzw. Jugoslawentum und Unionismus bzw. Brüderlichkeit und Einigkeit zwischen den Südslawen, weil er eine starke und stolze Nation erschaffen wollte. Das prädigte er die ganze Zeit und nicht irgendwelche Zitate von Karl Marx. Kommunismus war zweitrangig.

    Und ich kann durchaus Jugoslawien begrüssen und den Unionismus der Südslawen für eine Gute Sache halten, ohne ein Kommunist zu sein.

    Tito ist für mich einfach das Symbol der Einigkeit und Brüderlichkeit (Unionismus eben).

  5. #205

    Registriert seit
    28.06.2009
    Beiträge
    2.278
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Nein stimmt nicht. Titos grössten Anliegen war das Slawentum bzw. Jugoslawentum und Unionismus bzw. Brüderlichkeit und Einigkeit zwischen den Südslawen, weil er eine starke und stolze Nation erschaffen wollte. Das prädigte er die ganze Zeit und nicht irgendwelche Zitate von Karl Marx. Kommunismus war zweitrangig.

    Und ich kann durchaus Jugoslawien begrüssen und den Unionismus der Südslawen für eine Gute Sache halten, ohne ein Kommunist zu sein.

    Tito ist für mich einfach das Symbol der Einigkeit und Brüderlichkeit (Unionismus eben).




    Stimmt genau !

  6. #206

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Nein stimmt nicht. Titos grössten Anliegen war das Slawentum bzw. Jugoslawentum und Unionismus bzw. Brüderlichkeit und Einigkeit zwischen den Südslawen, weil er eine starke und stolze Nation erschaffen wollte. Das prädigte er die ganze Zeit und nicht irgendwelche Zitate von Karl Marx. Kommunismus war zweitrangig.

    Und ich kann durchaus Jugoslawien begrüssen und den Unionismus der Südslawen für eine Gute Sache halten, ohne ein Kommunist zu sein.

    Tito ist für mich einfach das Symbol der Einigkeit und Brüderlichkeit (Unionismus eben).


    du redest was von slawentum und jugoslawentum,was war mit denn anderen ethnien in jugoslawien??? albaner,vlahen,türken,roma???

    die passen nicht so ganz in deinem slawentum,oder???

    du kannst es drehen wie du willst,tito war ein kommunist und wenn ich dich so hier lese,plus auch noch ein chauvinist.

  7. #207
    Dadi
    Zitat Zitat von rockafellA Beitrag anzeigen
    du redest was von slawentum und jugoslawentum,was war mit denn anderen ethnien in jugoslawien??? albaner,vlahen,türken,roma???

    die passen nicht so ganz in deinem slawentum,oder???

    du kannst es drehen wie du willst,tito war ein kommunist und wenn ich dich so hier lese,plus auch noch ein chauvinist.

    Na ja das bedeutet ja nicht dass Albaner und die anderen Minderheiten diskriminiert werden sollten...
    Es heißt ja Jugoslavija, also geht es primär um den Zusammenhalt der Südslawen, was nicht impliziert, dass andere Bürger 2. Klasse sind, zumindest nicht in meiner Vorstellung von Yu. Wie sollte man es nennen? Ist halt n bissel missverständlich weil eben nur die slawische Rasse im Namen erwähnt wird...


  8. #208
    Dadi

    Reden

    Ursprüngliches Thread-Thema: unterdrückte Deutsche im eigenen Land...
    End-Thema: Jugoslavija i Tito...



  9. #209

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von Dadi Beitrag anzeigen
    Na ja das bedeutet ja nicht dass Albaner und die anderen Minderheiten diskriminiert werden sollten...
    Es heißt ja Jugoslavija, also geht es primär um den Zusammenhalt der Südslawen, was nicht impliziert, dass andere Bürger 2. Klasse sind, zumindest nicht in meiner Vorstellung von Yu. Wie sollte man es nennen? Ist halt n bissel missverständlich weil eben nur die slawische Rasse im Namen erwähnt wird...



    ja in deiner vorstellung vielleicht,aber wäre tito wirklich ein unionist gewesen so hätte er doch rücksicht auf alle genommen oder???


    schon der name jugoslawien war eine einladung für die euch slawen alle anderen ethnien als bürger 2.klasse zu behandeln.



    wie troy sagte kommunisten und faschisten unterscheidet man nur an der farbe der uniform.

  10. #210
    Dadi
    Zitat Zitat von rockafellA Beitrag anzeigen
    ja in deiner vorstellung vielleicht,aber wäre tito wirklich ein unionist gewesen so hätte er doch rücksicht auf alle genommen oder???

    schon der name jugoslawien war eine einladung für die euch slawen alle anderen ethnien als bürger 2.klasse zu behandeln.

    wie troy sagte kommunisten und faschisten unterscheidet man nur an der farbe der uniform.
    Wie stellst du dir das vor in einem Land mit verschiedenen Ethnien (schon alleine die verschiedenen Versionen der Jugos...), das ist eine Utopie, dass es jemand schafft, wirklich alle Interessen zu vertreten, und es war schon schwer genug, die Jugos im Zaum zu halten...
    Jebiga mir tut es leid dass die Squips nicht besser intergiert waren und auf Eis und Burek "spezialisiert" waren...aber was soll man jetzt machen?

Ähnliche Themen

  1. Rassismus in Griechenland.:-(
    Von leylak im Forum Politik
    Antworten: 1628
    Letzter Beitrag: 02.11.2017, 23:02
  2. Rassismus in Russland
    Von Posa im Forum Sport
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.04.2012, 23:24
  3. Rassismus in Österreich
    Von Combat im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 169
    Letzter Beitrag: 06.01.2010, 19:47
  4. Gastro-Rassismus ?
    Von Grasdackel im Forum Essen und Trinken
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.02.2009, 19:35
  5. Rassismus im Fussball
    Von Hajduk Mijat Tomic im Forum Sport
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.09.2008, 20:07